Evora, wie gut wirklich

  • Ich vermisse das offen Fahren gar nicht, im Gegenteil. Anhand schwindendem Haar habe ich keine Verbrennungen mehr auf der Birne; die endlosen Niesattacken dank Pollenflug sind auch nicht mehr präsent, die Rollerei und Steckerei bei Lotuskollegen mit Elisen muss ich nicht über mich ergehen lassen (obwohl, es hat nen Unterhaltungswert, insbesondere wenns knapp wird...z.B. die Hageloffensive am Tag 2 des Speed Weekend Tirol 2019), die Asche vom Cigarillo wirbelt nicht mehr um den Beifahrerkopf rum, das Gemotze von weiblichen Beifahrerinnen vonwegen Knoten und allgemeinem Frisurenkollapsen ersparts mir auch, das gekocht werden an roten Ampeln ist auch vorbei (vorallem bei Baustellen in den Alpen, die fast nie grün werden) und das endlose Gesauge, wenn sich die gelbe Polleninvasion schön um jedes Detail legt im Innenraum im Frühling. Vielleicht ne Alterserscheinung...:saint:

  • Das Schöne ist, dass man bei Elli und Exe die Wahl hat.


    Es ist wie mit den Zigarillos: In der Elli fliegt vielleicht die Asche, aber beim Evora verbieten sie sich mit Beifahrer gleich völlig (was mich als Nichtraucher natürlich nicht einschränkt).

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • In der Zulassungsstatistik an letzter Stelle. So hatte sich Lotus das sicher nicht vorgestellt. Aus anderen Lagern wollte man Neukunden gewinnen. Aber welcher 911er Cabrio Fahrer wechselt da schon? Ich bin mir sicher, dass die offene Variante ihre Käufer gefunden hätte.


    Please login to see this attachment.

    Es gibt einen Punkt wo alles verblasst. Die Maschine wird schwerelos. Was bleibt ist Dein Körper.

    Ken Miles

  • In der Zulassungsstatistik an letzter Stelle. So hatte sich Lotus das sicher nicht vorgestellt. Aus anderen Lagern wollte man Neukunden gewinnen. Aber welcher 911er Cabrio Fahrer wechselt da schon? Ich bin mir sicher, dass die offene Variante ihre Käufer gefunden hätte.


    Please login to see this attachment.

    Die Masse an Neukunden wird wohl erst mit Einführung der neuen Modellen kommen und nicht mit dem "X"ten facelift der aktuellen Fahrzeuge.

  • Das die Neukunden nicht kommen kann auch am Fahrzeug liegen


    Wenn man einen Porsche bewegt hat und dann einen mehr agileren Lotus haben möchte ist man Rennstrecken geprägt.


    Wenn man sich dann in eine Elise reinsetzt und fährt ist das ganz nett aber nicht das Grip Erlebnis was einen aus den Socken haut. Also nicht falsch verstehen, es ist bei weitem nicht schlecht, aber auch nicht so ganz der Kracher.


    Für dieses Erlebnis braucht man schon ein fachmännisch optimiertes Fahrwerk.

  • Ja hast wahrscheinlich doch das falsche Auto gekauft.

    Ich finde die kleine Lise bleibt ein Sportgerät die eben den Fahrer fordert um schnell zu sein. Genau das macht für mich den Reiz aus, weil dir nix geschenkt wird auf der Rennstrecke, da muss Fahrer und Fahrzeug ans Limit gehen um einigermaßen schnell zu sein. Mit ein Porsche ist das schon einfacher und strengt bei weiten nicht so an.

    Nein, für das Erlebnis brauchte es in meiner CR kein teures optimiertes Fahrwerk.

    Was es braucht ist ein Fahrer der ein kleines Auto bis ans Limit ausquetschen will und dabei sein Spaß hat.

    Gut jemand der eh zu viel Masse mit sich rumträgt hat wahrscheinlich nicht viel Spaß am Sport, macht in meine Augen auch wenig Sinn sich dann ein kleine, leichtes Auto zu kaufen.


    Mirko

  • Bei mir ist das anders da sind nur die Äußeren 1,5cm abgefahren.

    Daher habe ich im Vergleich zu Deiner Elise so wenig Grip.

    Zudem ist auch doof dass dann der Reifen so schnell verschlissen ist.


    Ich habe aber jetzt mehr Sturz und ich denke mit neuen Reifen auch mehr Grip zu bekommen.

    Kommt dann Sommer 2020.

  • Lenkt der Evora nur agiler als die V6 Exigen oder auch als die Elisen?

    Ich bin beide gefahren (220 und V6), und hatte jedes Mal das Gefühl, dass ich den Wagen etwas in die Kurve zwingen muss. Der Evora zuckt dagegen sofort bei der kleinsten Lenkbewegung. Kann aber natürlich auch an den Reifen liegen; der Evora hat Pirelli drauf und die beiden anderen Wagen hatten Michelin. Der verhält sich nicht so direkt.


    Haben Elise und Exige eigentlich auch diese Ackermann-Geometrie?

  • Servus, die Frage war ja : Evora, wie gut wirklich.


    Antwort: Für mich persönlich hervorragend . Optik ,der Sound und die Fahrleistungen gefallen mir sehr gut . Was für mich allerdings auch extrem wichtig ist gut in den Bock rein

    und wieder rauskommen.


    Bei der Elise und der Exige ist mir das ( 1,89 Meter und 115 Kg) trotz guten Ratschlägen des Autohändlers ( mach mal so oder probier es mal andersrum ) :) nicht wirklich gelungen.


    Kurzum : Klasse sind sie alle drei ( kommt halt auf den individuellen Einsatz drauf an )

  • Bei mir ist das anders da sind nur die Äußeren 1,5cm abgefahren.

    Du bist bisher mit Deinem Auto noch nicht auf der Rennstrecke gewesen, oder? Hast Du das schon mal vermessen lassen? Was sind denn aktuell für Werte eingestellt?


    Ich fahre Serien-Bilsstein, habe nur ein paar Sturzplättchen entfernt, und halt Spur/Sturz brauchbar eingestellt. Ich fahre Rennstrecke, und habe ein gutes Verschleißbild.

    Schönen Gruß


    Dennis

  • Sorry, ist bischen Offtopic

    Vinki
    Du solltest wirklich mal Dein Auto von jemanden anschauen lassen, der sich damit auskennt. Wenn Deine Behauptungen hier stimmen, ist was faul an Deinem Auto.

    Nur ca. 1,5 cm außen abgefahren? Das würde ja den schlechten Grip erklären. Es sei denn, dass Du mit dem Standard Setup nur Slaloms fährst.

    Deine Höchstgeschwindigkeiten mit 220 PS scheinen auch fragwürdig, auch wenn es nicht darauf nicht ankommt.

  • Zurück zur Ursprungsfrage:

    Elisen und Exigen sind Spielzeuge, die man auch im Alltag benutzen kann, eine Evora ist ein Auto, mit dem auch spielen kann.

    Ein Vergleich der 3 verbietet sich meiner Meinung nachgehen der unterschiedlichen Konzepte.

    Ich finde die Evora nach 97.000 km in 5 Jahren immer noch klasse.....ich brauche alle 2 Wochen 3 Sitze, habe Bock, das Kackfass jeden Tag zu fahren und bin bisher noch nicht liegen geblieben.....bisher mein zuverlässigstes Auto...🤣

    Im Vergleich zum Porsche finde ich sie agiler, im Vergleich zur Elise ist sie träge, aber wie gesagt: unterschiedliche Konzepte!


    Und auf der Rennstrecke funktioniert sie auch, soweit dort ein 1400 kg Panzer mit Automatik und 280 PS und Sitzheizung funktionieren kann....aber das kommt es halt auch ein wenig auf den Fahrer an.....musste letztens noch ein Elisenfahrer feststellen....😎


    Für mich ist das Ding der klassische GT: problemlos jeden Tag lange Strecken fahren und am Wochenende auf die Rennstrecke.....

    Und das macht sie wirklich gut.....für mich sogar perfekt!

    life is too short to drive boring cars

  • moin,


    Quote

    Elisen und Exigen sind Spielzeuge, die man auch im Alltag benutzen kann, eine Evora ist ein Auto, mit dem auch spielen kann.



    naja, Auto ? aber nah dran zumindest, wenn es nur nicht so potthäßlich wäre. Aber fahren macht auch mit dem evora spaß, nur das einsteigen nicht. ( vielleicht mit augenbinde oder so ?)



    Und einen evora kann man nicht mit elise/exige vergleichen weil eben unterschiedliches Konzept.



    Guido

    ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
    elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
    ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :


    Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
    Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !