Lotus Exige 390 Final Edition - machen oder nicht

  • Hallo Zusammen,


    mein Name ist Timo ich bin Ende 30 und auf der Suche nach einem Spaßauto welches

    sowohl für Pässe als auch den gelegentlichen Trackday ideal geeignet ist.


    Hierbei bin ich nun bei Porsche GT4 und eben Lotus Exige 390 Final Edition hängen geblieben.

    Bei meiner Recherche hier im Forum habe ich schon vieles über die "Features" von Lotus gelesen,

    hierbei war für mich bisher jedoch noch kein KO Kriterium dabei.


    Was spricht aus Eurer Sicht als erfahrene Lotus Fahrer für den Kauf der Exige 390?

    Gibt es Ausstattung welche enthalten sein muß?


    Vielen Dank vorab an Euch für die Unterstützung bei der Entscheidungsfindung.

  • Die 390 ist ein guter Kauf.

    Antriebsstrang von der 410. Also mit Ladeluftkühler, Klappenölwanne, Getriebeölkühler, Schmiedefelgen.


    Bei der 410/420 ist der Carbon Kram inkl. empfehlenswerter Sitze mit drin und das Nitron Fahrwerk, sowie zweiteilige Bremsen.


    Wer Sitze uns Fahrwerk bei der 390 nachrüsten will, sollte sich evtl besser die 410/420 ansehen

  • Die originalen Carbonsitze sind mMn den Aufpreis nicht wert. Ich persönlich finde die weniger bequem als die Standard Stühle und mehr Seitenhalt bieten die mir auch nicht.


    Zusätzlich ist man durch die etwas flacher geneigte Rückenlehne eingeschränkter wenn man mal in den Urlaub fährt und das SoftTop hinter den Sitzen verstauen möchte. Da muss man bei den Carbonsitzen schon mächtig quetschen während beim normalen Gestühl das super leicht geht.


    390 kaufen und Spaß haben. Das Fahren macht mega viel Spaß und zusätzlich sind die Reaktionen anderer Verkehrsteilnehmer idR mega positiv. Da kommen Kinder schüchtern und fragen ob sie Fotos machen dürfen, der Ferrari Fahrer an der Waschstraße hält an und fängt den Plausch über das "seltene" Auto an und auf der Autobahn werden wie wild die Daumen nach oben gereckt, das Handy gezückt zum Bilder und Videos machen. Neid wird einem dort in den wenigsten Fällen entgegen gebracht.

  • Naja, ein 718 GT4 ist ein sehr guter Kauf. Da gibt's nichts. Aber wenn du von dir aus die 390 mit in die Auswahl nimmst, dann weißt für was dein Herz schlägt.

    Wenn du die letzte Zehntel Sekunde brauchst führt kein Weg am Porsche vorbei. Wenn du aber ein seltenes, emotionales Auto willst, du lieber analoge Uhren hast als eine Apple Watch und dafür bereit bist mit den Eigenheiten eines Engländers zu leben, dann kommt kein Massenprodukt mit.

    Männer aus Stahl fahren Autos aus Plastik.

  • Naja, ein 718 GT4 ist ein sehr guter Kauf. Da gibt's nichts. Aber wenn du von dir aus die 390 mit in die Auswahl nimmst, dann weißt für was dein Herz schlägt.

    Wenn du die letzte Zehntel Sekunde brauchst führt kein Weg am Porsche vorbei. Wenn du aber ein seltenes, emotionales Auto willst, du lieber analoge Uhren hast als eine Apple Watch und dafür bereit bist mit den Eigenheiten eines Engländers zu leben, dann kommt kein Massenprodukt mit.

    Man kann die Richtung bei Lotus in meien Augen einfach beschreiben.


    Haupsächlich Landstraße: 4-Zylinder (Kompressor)

    Haupsächlich Trackday: 6-Zylinder (Kompressor)


    Gruß

    Frank

  • Die originalen Carbonsitze sind mMn den Aufpreis nicht wert. Ich persönlich finde die weniger bequem als die Standard Stühle und mehr Seitenhalt bieten die mir auch nicht.


    Zusätzlich ist man durch die etwas flacher geneigte Rückenlehne eingeschränkter wenn man mal in den Urlaub fährt und das SoftTop hinter den Sitzen verstauen möchte. Da muss man bei den Carbonsitzen schon mächtig quetschen während beim normalen Gestühl das super leicht geht.

    Das ist ja mal ne Aussage mit der flacher geneigten Rückenlehne. Dann kommt man mit dem Helm wahrscheinlich nicht mehr gegen das Kopfpolster. Ich hab das bei mir schon mit Klett ausgestattet ums beim Trackday raus nehmen zu können. Habe gehört die Cup hat da von Haus aus Klett dran, bei der 220 sind Plastikgnupsis mit Widerhaken...musste ich abschneiden.

    Will jemand originale Carbonstühle gegen normale einer 17.5 tauschen? Die GFK Sitze haben eine reisetauglichere Neigung der Rückenlehne und machen die Elise fast zum Wohnmobil.

  • Vielen Dank schonmal für die zahlreichen Rückmeldungen.


    Da die Preisdifferenz zwischen 390 und 420 nicht gerade gering ist, würde mich interessieren was hier tatsächlich der Unterschied ist, abgesehen von der Motorleistung.


    Bei der Konfiguration „meiner 390er“ komme ich auf ca. 98k€.

    Aufpreistreiber ist hauptsächlich Carbon Aeropaket+Servicepanel+Heckklappe,

    Außerdem das Uni schwarz. Speziell das Aeropaket wäre beim 420 auch nicht inklusive.


    Unsicher bin ich mir bei

    - Klimaanlage

    - Radio

    - Teppich

    - Innenausstattung Alcantara vermutlich reicht auch Basis?

    - Carbondach fände ich noch ein optisches Highlight


    Was meint Ihr?

  • klima - raus (es sei den creature comforts spielen eine grosse rolle, jedoch dann lieber gleich gt4)


    radio - raus (siehe oben)


    teppich - raus (siehe oben, fussmatten reichen)


    alcantara - ka ich finds hässlich, egal wo der pratkische nutzen liegt :saint:


    carbondach - schwarze matt dach nicer, aber carbon ggf auch hardcore. weiss nicht genau :/


    carbon sonst so ganz in ordnung


    viel erfolg bei deiner entscheidungsfindung!

  • Mein Senf: Auf überteuertes extra Carbon pfeiffen. Wenn dann eine gebrauchte 410er holen. Da hatten speziell die ersten Stück einiges an Carbon serienmäßig drin.


    Innenausstattung Basis - das würde dich reuen - hier werten Leder/Alcantara den Innenraum schon sehr auf.

  • Ein Porsche kann ein Einzel-/Hauptfahrzeug sein.


    Wenn man aber ein motorradanaloges Spielzeug

    neben seinem Daily Driver sucht

    dann darf’s/soll’s doch eher was schrulliges sein!

    Bezeichne mich nicht als Bartträger,
    ich schneide mir nur keine Gesichtsglatze ;-{)}

  • - Carbon Paket sieht schick aus, ist aber ziemlich teuer - kann man drauf verzichten

    - Dach würde ich persönlich in Wagenfarbe nehmen, das wirkt stimmiger. Und im Sommer kommt das Dach ehh ab und man montiert im Zweifel das Soft Top ;)

    - Klimaanlage: Ich habe extra auf ein Auto mit Klima gewechselt. Schwarzes Auto, 36°C Aussentemp, italienische Autobahn, 4 Stunden Fahrt. Ich war tot danach. Dach offen oder Dach drauf ist beides gleich bescheiden gewesen. Die Klima kühlt in so einer Situation zumindest auf ~28°C runter, das ist deutlich angenehmer als >40°C im Auto

    - Radio: Auf Transitetappen bis 100km/h kannste das hören, wenn man Gas gibt nicht

    - Teppich, hab ich nicht drin, ist Geschmackssache. Ohne Teppich sieht man an den Sills das Aluminium, ist auch schick

    - Innenausstattung: Alcantara Sitze sind mMn ein Muss. Auf Glattleder rutscht man deutlich mehr, da auf jeden Fall Alcantara nehmen

  • Das ist ja mal ne Aussage mit der flacher geneigten Rückenlehne. Dann kommt man mit dem Helm wahrscheinlich nicht mehr gegen das Kopfpolster. Ich hab das bei mir schon mit Klett ausgestattet ums beim Trackday raus nehmen zu können. Habe gehört die Cup hat da von Haus aus Klett dran, bei der 220 sind Plastikgnupsis mit Widerhaken...musste ich abschneiden.

    Will jemand originale Carbonstühle gegen normale einer 17.5 tauschen? Die GFK Sitze haben eine reisetauglichere Neigung der Rückenlehne und machen die Elise fast zum Wohnmobil.

    Ja man hat oben mehr Platz für den Helm. Die ersten Male im Auto habe ich mich gewundert warum ich mich beim Fahren immer so nach vorne lehne und der Weg zur Kopfstütze so weit ist. Beim Verstauen des Daches ist der Unterschied dann richtig aufgefallen.


    Tauschen möchte ich trotzdem nicht, ist eins der Serienmerkmale meiner "Special Edition" gewesen, sollen daher drin bleiben. Für mich käme nur ein Tillet B5 als Alternative in Frage wegen des deutlich besseren Seitenhalts

  • Gerade wieder am WE mit meiner EXE unterwegs gewesen bei reichlich Sonnenschein/Wärme.

    Ich war froh, das ich Klima hatte. Und zwar nicht nur draußen das Wetter, sondern auch drinnen

    mit der Möglichkeit, die Temperatur auf ein ertägliches Maß zu drosseln.

  • Naja, ein 718 GT4 ist ein sehr guter Kauf. Da gibt's nichts. Aber wenn du von dir aus die 390 mit in die Auswahl nimmst, dann weißt für was dein Herz schlägt.

    Mit meiner Cup 250 habe ich bisher immer die GT4 Dinger überholt, an den GT3RS Geräten konnte ich mit 052er Reifen dranbleiben aber nicht überholen. Am Bilster Berg hat mich aber mal ein GT3 überholt da waren aber 888R montiert.


    Hier gibt es aber Leute die haben eine Elise und einen GT4 und versichern dass der GT4 schneller ist.


    Unabhängig davon, der GT4 ist absolut perfekt.

    Die 390 begeistert viel mehr und vermittelt eher in einem Rennwagen zu sein als in einem Sportwagen.

    Zudem gibt es viele Dinge die eine Exige, besser, schöner und schneller machen.

    Das ist eine Entwicklung die man über Jahre mit dem Wagen machen kann.

    Dies ist ein Aspekt der auch wichtig ist aus meiner Sicht.


    Beim GT4 geht man zu Manthey(?) und dann war das Auto vorher Top, nachher ist das immer noch Top nur man fährt schneller.


    Bei der Exige: Fahrwerk zu schwammig, dann zu Komotec und dann ist das Auto aber mal ganz deutlich besser!!!

    Für mich sind dies Dinge die die liebe zum Auto neu entfachen.

    Dann 1 Jahr später vielleicht ne Drexler Diffsperre, auch das ist eine geile Investition.

    Die Porsche Fahrer nehmen oft die Gesamtlösung als Paket.

    Was ja nicht schlecht ist, aber ein anderer Ansatz ist sein Auto zu genießen.

  • Zu deiner Exige gibt und gab es ja auch nie einen Mitbewerber, geschweige denn echte Konkurrenz.


    Bevor ich aber über 100k in einen Lotus versenken würde, würde ich mich auch bei anderen Herstellern umschauen.

    - war Ihnen eigentlich bewusst, dass der Biss eines einzigen Pferdes für eine Hornisse tödlich sein kann? -

  • Alles relativ.


    Was sind die Kriterien? Will ich der Schnellste nach Zeiten sein? Will ich ein ein "aufregendes" Auto auf der Landstraße? Will ich ein akustisch aufregendes Auto? Und und und.


    Die Frage stellt sich doch eigentlich garnicht. Ich schau mir beide Autos an und nehme das, was mir besser gefällt. Zu schnell für die Straße sind sie beide.

  • Den Gedanken hatte ich auch schon, wie sich wohl der Werterhalt von beiden Fahrzeugen zueinander verhält. Ob es eine Rolle spielt, dass der neue GT4 ja nicht offiziell limitiert ist etc. Ich denke, mit dem Erscheinen des GT4RS werden die Spekulanten sich in die Richtung bewegen.

    Männer aus Stahl fahren Autos aus Plastik.

  • Nur meine Meinung

    Exige V6 ist geil!

    Der Press weniger.

    Die haben vor einigen Jahren in 95%ähnlicher Ausstattung als Exige S ~60k gekostet. Das war gerechtfertigt.

    Der Preis jetzt

    Ein Witz!


    Aber wenn Du Bock auf ein Auto hast wo jeder guckt, Kinder applaudieren, Du in Italien, Spanien, Monaco usw. voller Freude zugelabert wirst, wo als Neuwagen vieles klappert, wo Du eine geringe Werkstattdichte hast, viele Werkstätten keine Ahnung haben, neue Schrauben schon rosten, Sitzpolster sich in der Sonne lösen, Scheinwerfer beschlagen, das Licht die Leistung von einem Kadett D hat, Du aber auch einen wahnsinnigen Snund hast.

    Dann nimm den Lotus.


    Des Weiteren.

    Inspektionskosten.

    Bei Porsche sicher ein vielfaches als bei Lotus.

    Versicherung bei Lotus.

    Viel Glück. Saison zw. 200 und 2000€ VK

    Je nach Vergleichsfahrzeug.


    Warten auf Ersatzteile.

    Manchmal viele Monate.


    Überteuertes Carbon Paket.

    Ich kann after Market Teile aus Carbon zu ein Bruchteil des Preises anbieten.


    Ich würde liebend gerne einen GT4 fahren.

    Könnte man das Dach öffnen, würde ich mir einen kaufen.

    Aber nur wenn mir meine Exige jemand unverschuldet kaputtfährt oder wenn sie geklaut werden sollte.

    Verkaufen würde ich sie nie!


    Aber wie alles in Leben, Autos sind wie Frau. Die einen stehen auf dicke Schiffe die perfekt laufen, andere auf richtig klein und, ach ließ selber.

    Der Kommentar hat mich damals zur Exige bewogen.


    Als Foto im AnhangPlease login to see this attachment.

  • Ist zwischen GT4 und Exige aber auch ein Unterschied zwischen den Motoren.

    Ein 4l 6 Zylinder Boxer Sauger (718) auf der einen und ein aufgeladener 3,5l 6Zylinder. Also ganz andere Charakteristig vom Motor her.

    1495kg GT4 zu 1138kg Exige, also ca. 360kg Gewichtsvorteil für die Exige :/


    Schwere Entscheidung


    Wenn es nicht ein Neukauf sein soll, kommt der 981 GT4 ja auch noch in die engere Wahl.


    Der Porsche hat den Vorteil, dass er mehr Kofferaum hat, das reicht auch mal für ein WE zu zweit.


    Die Unterhaltskosten aufm Track dürften vermutlich eher für die Exe sprechen.


    Probefahren,sehr ähnlich, aber beide haben Ihr für und wenig wider.

    Si vis pacem para bellum