Gasanlage für Exige V6 und Evora

  • Durch die CO2 Besteuerung werden die Kraftstoffkosten zukünftig immer weiter ansteigen. In dem Kontext fände ich eine Autogasanlage sehr interessant.

    Nimmt man den Verbrauch einer Exige V6, sind bei 10tkm Jahresfahrleistung schnell Jahreseinsparungen im 4stelligen Bereich drin.

    Damit könnte man die Autos zudem langfristig zukunftsfest machen.

    Wäre doch ein ideales Entwicklungsprojekt für die Mannschaften von Komo-Tec, Jubu und ähnliche fähige Lotus Tuner.

    Die Voraussetzung sind da und internationale Absatzchancen auch.


    Was haltet ihr davon?

  • Die Idee scheint schon älter den Abbildungen zufolge.
    Allerdings steigt der Druck nun stark an. Auch die Automobilhersteller steigen um und wechseln nun zunehmend die Seiten in ihren Statements.
    Den Tank hätte ich auch wie auf der Abbildung zu sehen untergebracht. Aufgrund des Verbrauches und der Zahlungsbereitschaft würde ich oben im Modellspektrum anfangen.

  • "Oben im Spektrum" ist allerdings meist soviel Geld vorhanden, dass der Verbrauch auch egal ist. Wie sonst erklären sich RS6, M5 und die Flut an großmotorigen SUV?

    ...die erklären sich m.E. ganz einfach mit einem Wort: Tankkarte.
    Ich befürchte es wird mittelfristig leider nicht nur bei höheren Kosten bleiben.
    Und auch wenn das Geld da ist, irgendwann stimmt das Verhältnis zu den Kosten anderer Hobbys dann einfach nicht mehr m.E.

  • Der Spritpreis bei ner Elise ist mir so egal wie nur irgendwas. Selbst wenn der Liter 5€ kostet würd ich mir das Zusatzgewicht nicht einbauen. Das ist nen Spaßauto. Wennn man derart auf Kante näht sollte man generell mal überlegen ob das die richtige Freizeitbeschäftigung ist. Ich glaub auch das der Markt aus genau den Gründen sehr klein sein wird. Ansonsten geh zu deinem nächsten Gasumrüster und laß dir das halt einbauen, ist ja keine Raketenphysik.


    Ach ja, und noch was, ich glaub das ne Gasanlage in ner Exige beim Wiederverkauf eher wertmindernd ist.

    Fraun finste an jeder Ecke, nen Lotus mußte suchn...

  • Ich hab da ne bomben Idee:

    Lass uns die Autos tauschen! Du bekommst meine spritsparende Elise und ich nehm deine V6.

    So ist jedem geholfen. Und du sparst sogar noch den sauteuren LPG-Umbau. Du kannst dann quasi die nächsten Jahre UMSONST fahren.

    Deal?

    "Ein Leben ohne Lotus ist möglich, aber sinnlos"

    unbekannter Autor

  • Ich hab da ne bomben Idee:

    Lass uns die Autos tauschen! Du bekommst meine spritsparende Elise und ich nehm deine V6.

    So ist jedem geholfen. Und du sparst sogar noch den sauteuren LPG-Umbau. Du kannst dann quasi die nächsten Jahre UMSONST fahren.

    Deal?

    ... :) genau dein Auto hatte ich schon und möchte definitiv nicht mehr zurück. Die Elise mit Kompressor war ein schönes Teil aber die V6 ist doch noch mal was anderes.

    Zum Thema:

    Ich verstehe sehr gut dass die meisten gern hätten dass alles so bleibt wie es ist - zu denen gehöre ich auch.

    Nur fürchte ich, dass das so leider nicht kommt und dass wir gezwungen sein werden nach wegen zu suchen, wie man die schönen Autos sinnvoll weiter betreiben kann.
    Wenn jemand eine bessere Idee hat, sehr gern.
    Um das "leisten können" sollte es mal nicht gehen. Ich gehöre auch nicht zu der Sorte, die sich ein solches Auto kaufen ohne es sich leisten zu können.

  • Leider wird der Gas Umbau hier auch nichts mehr retten. Bleibt ja ein fossiler Treibstoff und das ist halt iii bah. Da hilft auch nicht, dass man nur wenig verbraucht und im Verhältnis ein leichtes Auto fährt.

    It corners like a housefly

    - the orang utan 2008 -

  • Lieber auf E85 umrüsten! ;)


    Ich hätte sorgen bei einem Gastank in meiner GFK Büchse. Wo soll der Hin? in den kaum vorhandenen beheizten Kofferraum in dem mir schon mal eine Plastikjacke verschmolzen ist oder an Stelle des Beifahrersitzes? Alles irgendwie suboptimal.


    EDIT:

    Mist zu langsam :D

  • Was haltet ihr davon?

    absolut gar nichts!

    Kann mir nur schwer vorstellen, dass es dafür einen Markt gibt. Wer kauft sich denn einen Leichtbau-Sportwagen, gibt viel Geld für Carbon-Teile aus, um dann zusätzliches Gewicht (Gastank) draufzupacken. Der Verbrauch einer Exige hält sich ja noch in Grenzen. Gehe davon aus, dass die meisten so einen Wagen aus Spaß bewegen, in der Regel noch ein Zweitfahrzeug haben und es wenig juckt, ob der Sprit jetzt 1,50 € oder 2,50 € kostet.

  • alles was e10 kompatibel ist, hält auch e85 aus.

    Bei mir ist aber eh alles neu seit dem Hondaumbau und e85 kompatibel.

    Dank Flexfuel-Sensor und entsprechender Programmierung kann man ganz entspannt gemischt tanken.

    Am Prius fahre ich seit 2013 e85 mit einer piggy back ECU (und eigenem Temp-Sensor für die Kaltstartanreicherung). Da der Prius aber serienmäßig 100% closed loop und immer Lambda 1 mit Breitbandsonde fährt, muss man die Anpassung nicht perfekt hinbekommen. Das macht das Auto selber.

    Lotus Elise MK1 Honda K20a2+:)

  • ich hatte in der Vergangenheit einen Nissan Murano mit 3,5l V6 auf Autogasanlage umrüsten lassen und über 200.000km Langzeiterfahrung:


    - Verbrauch ca 15% höher und Leistung spürbar weniger, wegen geringerem Energiegehalt des LPG.

    - Thermische Probleme (sogar geschmolzenen Kat) und NICHT vollgasfest


    Ich halte eine LPG Umrüstung eines Sportwagens daher für keine gute Idee, es sei denn, man benutzt das Fahrzeug nur zum verbrauchsgünstigen flanieren und cruisen.

    Beste Gruesse,
    :cc Juergen

  • Von den Kosten ist LPG natürlich prima, nur die thermische Belastung wird halt höher bei etwas geringerer Leistung.

    Ausserdem ist eine Ventil-Zusatzschmierung,, z.B. mit Flashlube, bei höherer Belastung oder regelmässigen Vollgasfahrten absolut empfehlenswert oder sogar notwendig, da LPG keine zusätzliche Eigen-Schmierwirkung, wie Benzin oder Diesel hat.

    Der LPG 5er BMW, den ich mal früher hatte, ist an einem Ventilschaden bei 110.000km gestorben.

    Wie gesagt: Für den Normalbetrieb von PKW‘s halte ich persönlich LPG für eine kostengünstige Alternative; bei hochbelasteten Motoren oder artgerechtem Sportwagenbetrieb würde ich es nicht empfehlen.


    Beste Gruesse,
    :cc Juergen