Posts by Lotusesprits4

    und niemand will sich äussern, ob die Emira nun mit oder ohne OPF kommt...

    Laut Lotus wird die 6-Zylinder-Emira mit 3 Kat's,, aber ohne OPF ausgeliefert. Die Vierzylinder-Version hat dagegen immer den OPF!

    Anscheinend ist es aber so, dass man den Klappenauspuff nicht mehr manuell regeln kann und der brachiale Sound erst ab ca. 4.500 U/min kommt.

    Also laut Buch wurden wurden 1992 172 Esprits mit Ladeluftkühler hergestellt, was ja dann SE Highwings gewesen sein müssen. Wie viele davon Linkslenker waren, kann ich leider nicht sagen.

    Nicht ganz korrekt! Es wurden insgesamt 62 Esprit High Wing produziert. Davon 22 als LHD und 40 als RHD. War quasi das Übergangsmodell vom Esprit SE zum Esprit S4 und wurde als Highwing nur in Europa verkauft. Im Rest der Welt wurde der Esprit weiterhin als SE mit LLK und ohne den großen Flügel verkauft

    Schon ein sehr spezielles Forum hier!

    Während im internationalen Emira-Forum geradezu Euphorie herrscht und alle, welche die neue Fabrik und die Produktion vor Ort besichtigt haben begeistert von der Qualität und dem Auto sind, wird hier mal wieder rumgenörgelt und alles schlecht geredet. Was soll das?

    Selbst beim Emira-Prototypen waren die Spaltmaße besser als bei jedem anderen Lotus, den ich bisher gesehen habe.


    Freue mich auf Hockenheim dieses Wochenende und hoffe, dort einige Menschen mit positiver Grundeinstellung zu treffen!

    Ein kurzes Video, das sicher den ein oder anderen von Euch interessiert. Man sieht auch einige Emiras in verschiedenen Farbkombinationen!

    Das Video zeigt, dass Lotus sich von der Bastelbude zu einem modernen Unternehmen entwickelt hat. Alle die noch die alte Produktionsstätte kennen, werden das sicher bestätigen.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    ch beobachte auch regelmäßig was so an Angeboten auf den Markt kommt, aber ich meine, dass ich noch keinen Evora günstiger als 29.999€ angeboten gesehen habe.

    ...und ich beobachte, dass eine Vielzahl der angebotenen Evoras bereits seit mehr als 2 Jahren zum Verkauf stehen und eben noch nicht verkauft wurden.

    Das Auto war schon als Neuwagen ein Ladenhüter und als Gebrauchtwagen ist dies ebenso!

    Natürlich orientieren sich nahezu alle Verkäufer an den Preisen der im Netz angebotenen Vergleichs-Fahrzeuge. Die Realität sieht aber anders aus.

    Die Nachfrage ist halt gering und zeitnah verkaufen möchte, wird im Zweifel preisliche Zugeständnisse machen müssen.

    Vor nicht allzu langer Zeit wurde z.B. eine neuwertige Evora GT 410 Sport von Privat für 87 T€ zum Verkauf angeboten. Nach ein paar Wochen wurde der Preis auf 83 T€ reduziert und stand dann weitere Wochen im Netz. Für welchen Preis er letztendlich verkauft wurde weiß ich nicht. Allerding wird genau dieser Wagen jetzt bei einem Händler für knapp 93 T€ angeboten.

    Eventuell gibt es ja hier Forums-Mitglieder, die bereit sind aus eigener Erfahrung von ihrem Evora-Verkauf zu berichten.

    Finde die 34k ja nicht soooo günstig wie meine Vorredner.

    Sehe ich genauso! Ein sehr ähnliches Fahrzeug wurde vor rund einem Jahr für deutlich weniger als 30T€ angeboten. Falls der Vorbesitzer (nicht der aktuelle) im PLZ-Bereich 767xx angemeldet war, ist es eventuell dieses Fahrzeug.

    Lass dich von den aufgerufenen Preisen nicht blenden. Die Nachfrage nach Evoras ist gering und wer verkaufen will, wird preisliche Zugeständnisse machen müssen. Bin ganz der Meinung von Hansemann. Wenn du da nochmal 20Tkm drauf fährst, ist der Wagen quasi unverkäuflich bzw. nur über einen niedrigen Preis. Würde da eher 10 T€ mehr in die Hand nehmen. Wird wahrscheinlich unterm Strich günstiger sein!

    Da kaufe ich lieber nen gebrauchten Ferrari

    ...vollkommen andere Liga. Selbst als Gebrauchtwagen. Einen Ferrari muss man sich leisten können oder wollen!

    Neue Kupplung kostet beim F430 inklusive Einbau rund 7 T€, neuer Krümmer ca. 6,5 T€. Beides kommt sicher! Und wehe, es gibt mal echte Probleme mit dem Getriebe oder dem Motor. Da geht der Spaß erst richtig los. Man kann natürlich auch einen neuen Ferrari mit Garantie und Wartung kaufen. Da geht es dann bei 250 T€ los.

    Die Emira kostet weniger als 80 T€ iin D. Ein Preis, den sich im Vergleich zu den 250T€ noch viele leisten können. Zudem hat man 3 Jahre Garantie. Der Verbrauch ist unter monetären Aspekten vollkommen irrelevant. An den Gesamtkosten haben die Benzinkosten den geringsten Anteil! Habe auch noch keinen Ferrari-Besitzer getroffen, der den hohen Benzinverbrauch bemängelt hat.

    Alpine: Produktion eingestellt

    Wie kommst Du darauf? Laut ALPINE-BOSS Laurent Rossi soll das Vertriebsnetz in Deutschland ausgebaut werden und mindestens 5 weitere Händler dazukommen. Es gibt mittlerweile 3 Modelle (110, 110 S, 110 GT) und alle kannst Du frei konfigurieren und bestellen. Insgesamt gehen die Verkaufszahlen nach oben. In Frankreich wurden 2021 rund 1.700 Alpine verkauft, in Deutschland jedoch nur 200. Auch in England gehen die Zahlen nach oben. Von Einstellung der Produktion kann keine Rede sein. Diese wird es erst geben wenn Euro 7 kommt.


    Jetzt ist es offiziell: Wie bereits vor Wochen prognostiziert: Die AMG-Version hat etwas mehr Drehmoment, ist etwas flotter auf 100 km/h und stößt weniger Emissionen aus. Gehe davon aus, dass das hohe Drehmoment bereits bei relativ niedrigen Touren zur Verfügung steht.

    Der i4 wird sich aufgrund eines niedrigeren Schwerpunktes, dem geringeren Gewicht und der anderen Lenkung auch deutlich anders fahren als die Toyota-Variante.

    Es geht hier nicht um besser oder schlechter, sondern lediglich um ANDERS.

    Das Ding bleibt im Vergleich zu anderen Sportwagen der Extraklasse klein und eng

    Das ist ja gerade der Vorteil, dass Sie noch relativ klein ist. Eng ist Sie aber keineswegs. Ein Sportwagen der Extraklasse vermutlich auch nicht bzw. kommt darauf an wie man das definiert.


    Das Design ist ja immer Geschmacksache, aber vermutlich genau der Grund, warum die Nachfrage groß ist.

    Zum Thema "man kann sie nicht eindeutig als Lotus erkennen": Finde schon, dass dies der Fall ist. Man sollte dabei folgendes bedenken: Wenn man alle 5 Jahre ein neues Modell auf den Markt bringt, kann man sich schrittweise an eine neue Designsprache herantasten. Wer nur alle 20 Jahre was Neues bringt, muss radikalere Schritte gehen.

    Vermutlich ist Sebastian Loeb tatsächlich der beste Rally-Fahrer aller Zeiten.

    Die gepostete Rally-Statistik sagt aber nicht alles aus: Der Röhrl war oft auch auf unterlegenem Material unterwegs und trotzdem siegfähig.

    Zu seiner Zeit sicher eine absolute Ausnahmeerscheinung.

    der hier mit 4.0 6Z und offen um einiges weniger


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    ...bitte vorher recherchieren und nicht einfach was schreiben! Hier die offiziellen Angaben von Porsche zum Boxster 4,0 GTS:



    ...zudem nackt, ohne Sonderausstattung! Übrigens sind Cayman GTS und Boxster GTS laut Porsche Hompage gleich schwer!

    Für alles die es interessiert: AMS hat es aus meiner Sicht auf den Punkt gebracht!

    Lotus Emira: Erstes Rennstrecken-Date mit dem Elise-Nachfolger
    Der Emira ist der letzte Sportwagen mit Verbrenner von Lotus. Er steht für eine neue Zeitrechnung. Schluss mit Abstrichen, Komfort soll den Fahrspaß ergänzen.…
    www.auto-motor-und-sport.de


    Zudem noch ein neues Video:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Was Du also schreibst ist, das Lotus sich auf einem Niveau mit der Konkurrenz befindet beim Gewicht.

    ...habe ich so nicht geschrieben. Ferrari ist keine Konkurrenz für Lotus und spielt in einer anderen Liga. Der typische Lotus-Kunde wird in der Regel keine rund 300T€ für ein Auto ausgeben. Wollte lediglich verdeutlichen, dass auch der Ferrari kein konsequenter Leichtbau ist und die Emira für 1/3 des Preises diesbezüglich gar nicht so schlecht dasteht. Nicht mehr, nicht weniger!


    der V6 Turbo auch ohne Batterie über 200 PS mehr

    ...es ist auch keine Kunst, bei der AMG-Version 200 PS draufzupacken. Das wird vermutlich auch irgendwann so kommen. Dadurch wird das Auto kaum schwerer werden.

    Ist mir aber vollkommen egal. Mir reichen 360 PS vollkommen aus um Spaß zu haben.

    Aber wenn ich mir jetzt mal die Maße und Daten der beiden Autos ansehe, dann ist mir bewusst geworden, wie weit ein Lotus heute vom Thema Leichtbau weg ist. Der Ferrari ist etwas größer und breiter, hat mehr als dopelt soviel Leistung, schleppt eine Batterie mit sich rum und bringt gerade einmal 65 kg mehr auf die Waage.

    ...die Batterie im Ferrari hat lediglich eine Kapazität von 7,4 Kwh und wiegt 73 kg. Der E-Motor wiegt 22 kg. Somit würde Leergewicht des Ferrari ohne E-Antrieb bei 1.375 kg liegen. Genau 30 kg weniger als bei der Emira! In Bezug auf Gewicht liegen da keine Welten dazwischen. Was man vom Preis nicht behaupten kann. Grundpreis 173 T€ teurer als eine vollausgestattete Emira FE V6. Klar dass man da etwas mehr erwarten darf. Aber von echtem Leichtbau kann man auch beim Ferrari 296 GTB nicht sprechen.

    Wo steht das mit den 60.000€? Für das Geld bestelle ich einen

    Die Angaben im o.a. Artikel sind falsch. Du wirst die Emira in Deutschland nicht für das Geld bekommen. Die 60.000 bezogen sich auf britische Pfund und die AMG-Basis-Version. In Deutschland wird der AMG in der Basis bei ca.i 76 T€ liegen. als FE bei rund 88 T€. Ob das bei der Inflation tatsächlich gehalten wird, bleibt abzuwarten.

    Nach meinem Kenntnisstand werden die offiziellen Preise aber noch in diesem Monat veröffentlicht. Bisher ist nur der Preis für den V6 FE offiziell. Dieser liegt bei 95.995 €.

    Warum gibt es nach zwei Jahren immer noch Idioten, die zu blöd sind, eine Maske richtig anzuziehen!?

    Eine andere Frage: "Warum gibt es hier immer noch Spezialisten, die Personen beleidigen bzw. nicht den richtigen Ton treffen?" Irgendwo gibt es Grenzen, auch in einem Forum! Ich habe das Foto mit den Personen zu deren und meinem eigenen Schutz löschen lassen. Aber zum Glück bin ich lernfähig und werde hier vorerst keine Posts mehr schreiben oder Bilder hochladen.

    Soll dieser Absatz so sein? Oder ist der Deckel nicht richtig zu? Oder einfach Lotus typische Spaltmaße?

    Kann schon sein, dass der Deckel nicht richtig zu war. Wenn nicht ist das auch egal! Es handelt sich hier lediglich um einen Prototypen, der z.B. auch schon in Goodwood gezeigt wurde. Der wurde übrigens nicht im Werk sondern in der Design-Abteilung zusammengeschustert. Da sind angeblich auch noch Teile aus dem 3-D-Drucker verbaut und das Fahrzeug entspricht nicht zu 100% der Serie. So werden z.B. auch die Seriensitze ca. 2 cm tiefer montiert sein. Das Auto wirkt insgesamt trotzdem schon erstaunlich gut verarbeitet. Vor Ort habe ich diesbezüglich auch keine Nörgler finden können.

    Allen Berufspessimisten sei gesagt, dass die Emira mit hoher Wahrscheinlichkeit der mit Abstand am besten verarbeitete Lotus wird. Selbst die Spaltmaße des Prototypen sind um Welten besser als bei den Lotus die derzeit bei Euch und auch mir in der Garage stehen!


    Die ersten Werks-Autos laufen übrigens in einigen Tagen vom Band. Zuerst Autos für die Presse-Leute. Die ersten Kundenfahrzeuge in Deutschland sind bestätigt und werden wohl noch im II. Quartal 2022 ausgeliefert. Die AMG-Version kommt dann im II. Halbjahr. Preise dafür wurden noch nicht genannt.


    Unter den Gästen waren übrigens einige, die noch nie einen Lotus gefahren sind und den Wagen ungesehen angezahlt und bestellt haben, nachdem sie erste Fotos gesehen hatten. Es ist bereits jetzt schon klar, dass die Emira der erfolgreichste Lotus aller Zeiten wird. Die Nachfrage und Vorbestellungen liegen weltweit über den ursprünglichen Erwartungen.

    Hier ein paar Bilder von der heutigen Emira-Präsentation. Eine gelungene Veranstaltung vor allem wenn man die speziellen Umstände (Corona-Richtlinien) bedenkt.

    Neben den Vertretern des veranstaltenden Lotus-Händlers waren auch mehrere Ansprechpartner von Lotus aus England da um Fragen zu klären.

    Das Auto sieht live noch etwas besser aus als auf den Bildern. Im Vergleich zu anderen Sportwagen immer noch recht kompakt, wenn man von der Breite absieht.

    Ich bin wirklich gespannt, ob und wie man den 4 Zylinder in der Einbauposition als Mittelmotor standfest mit mehr Leistung ausstatten kann, wenn das schon als Frontmotor ziemlich anspruchsvoll war (thermische Auslegung).


    .....das Thema "Thermische Auslegung" wurde wohl bei der Entwicklung berücksichtigt. Man hat ja extra die Schottwand weiter nach vorne gerückt, damit im Motorraum mehr Platz ist. Zudem wurde die Aerodynamik so gestaltet, dass viel Luft durch die großen seitlichen Einlässe in den Motorraum geführt wird. Und die Glasscheibe über dem Motorraum ist so gestaltet, dass hinten ein offener Luftschlitz ist. Zudem befinden sich zusätzliche Luftauslässe seitlich an der Heckklappe. Auch die Front- und Ölkühler sollen angeblich größer dimensioniert sein.

    Da vertraue ich tatsächlich den Lotus-Ingenieuren. Übrigens sind auch die AMG-Leute sehr stark involviert. Die AMG-Emira wird eine spezielle Abgasanlage bekommen und sicher anders klingen als ein A45..



    In China wird übrigens nur die AMG-Version angeboten. Dort allerdings mit 400 PS. In Europa kommuniziert Lotus noch eine Wert von 360 PS. Ich rechne damit, dass das nicht die ganze Wahrheit ist. Aktuell möchte man wohl möglichst viele Bestellungen für den V6 erzielen, da wäre es kontraproduktiv, wenn auch der AMG annähernd die gleiche PS-Zahl hätte. Bin gespannt! in 3 Monaten lassen Sie die Katze aus dem Sack!

    Gibt es mittlerweile einen Konsens darüber welche Motorisierung die klügere Wahl ist?
    Die Bestellquote ist eins aber ich befürchte dass bei vielen der "Will-schnell-haben"-Faktor stark zugunsten des V6 ausfällt.

    ..ich habe sehr lange abgewogen und mich aus folgenden Gründen letztendlich auch für den M139 entschieden:

    -Der AMG soll leichter und agiler als der V6 sein

    -Das Auto kostet weniger als der V6

    -Das Auto kommt später und wird dann in 6 zusätzlichen Farben angeboten

    -Der AMG wird in nahezu allen Drehzahlbereichen deutlich mehr Drehmoment haben und auch genügend Power. Diesbezüglich war ich nämlich vom V6 bei einer früheren Probefahrt im Evora 410 GT etwas enttäuscht.

    -Wer möchte kann voraussichtlich mit überschaubarem Aufwand die Leistung deutlich anheben können (M139 mit serienmäßig 421 PS im AMG 45S)

    -Der Motor ist topmodern, hat geringere Emissionen und einen günstigen Verbrauch. Das könnte künftig noch eine bedeutende Rolle spielen, je nachdem was sich die Politik noch alles einfallen lässt. Man muss da nur mal ein Blick in die Nachbarländer werfen!


    Letztendlich haben 4-Zylinder auch eine lange Tradition bei Lotus.

    Aber: Der V6 ist sicher das emotionalere Auto. Vor allem wegen dem super Sound und dem manuellen Schaltgetriebe! Ich kann jeden verstehen, der sich für den V6 entscheidet.


    Fazit: die klügere Wahl gibt es nicht. Nur setzt jeder andere Schwerpunkte!

    Aber eigenständige Unternehmer mit gutem Vertriebsteam ersetzt man nicht mal eben durch Software / E Commerce.

    ...muss man nicht gut finden, aber das ist der Trend und wir kennen das doch aus vielen Bereichen! Die Masse nutzt Online-Banking, shoppt bei Amazon, schließt im Internet Verträge mit Energieversorgern etc. ab.

    Nur wenige haben sich darüber aufgeregt, dass zehntausende von Bankangestellten oder Einzelhändler überflüssig wurden. Letztendlich steht bei vielen der Preis und die Bequemlichkeit im Fokus.

    Auch deshalb wird es In ein paar Jahren vollkommen selbstverständlich sein, dass man sein Auto im Internet bestellt. Funktioniert ja heute schon bei Tesla auch einigermaßen. Und nahezu jeder zahlt den gleichen Preis und muss nicht mehr um Prozente feilschen.