Lotus CUP 250 zum täglichen gebrauch

  • Hallo


    ich bin neu hier, komme aus der Region um D-Dorf und suche nach einem wirklich sportlichem Auto, mit dem ich im Jahr 30.000 km abspulen kann.

    Zielsetzung ist: Restkomfort brauche ich nicht, aber ein gutes Handling !

    Niedriger Verbrauch solle auch sein, weil ich auf der Autobahn eh nicht schneller als 140 - 150 km/h fahre.

    So bin ich dann auf Lotus gestoßen.


    Zudem erwarte ich, dass man mit einer Elise CUP und einem AD08R Reifen über 1,2g kommt.

    Ohne dass ich das FW umbauen muss!

    Ist das so, kann mir das jemand hier sagen?


    Kann mir jemand sagen ob ich in Zandvoort mit einer CUP 250 unter 2:08 fahren kann?

    Mein jetziger 3L BMW macht das recht entspannt mit AD08R Reifen.

    Wenn ich alle Sektoren hinkriege, dann könnte ich auch eine 2:07,5 schaffen...


    Kann ich die Spur an der HA verstellen?


    Bin 1,8m, habe aber sehr breite Schultern, ist das ein Problem bei den Sitzen?


    Was machen die Bremsen, halten die einen Trackday stand, oder muss ich wieder für Tausende von Euros Beläge durchprobieren probieren und eine Belüftung dranbasteln?


    Zudem was ist mit Slicks, bekommt der Motor Probleme, wenn der CUP 250 mit 1,5 - 1,6 g durch eine langgezogene Kurve bewegt wird?


    Freu mich auf eure Erfahrungen und Berichte!


    MfG

    Jan

  • Au Backe.

    Fahr eine zur Probe und mit bisschen suchen steht alles hier im Forum.

  • Du suchst n Alltagsauto mit riesen Performance auf der Strecke? Quasi die eierlegenge Wollmilchsau?


    Sorry wenn ich das so sage, aber ein "Alltagsauto" mit dem man viele 1000de Kilometer im Jahr abspult ist der Lotus definitiv nicht. Wenn Du auf Semis unterwegs bist ist die Kiste im Regen wirklich grenzwertig zu fahren - vom Wintereinsatz mal ganz zu schweigen.


    In meinen Augen sind Deine Fragen zu unspezifisch bzw. zu weit gefächert. Am besten setzt Du Dich mal irgendwo in so n Auto rein und fährst ne Runde.


    PS: die CUP mit ihren Spoilern ist gerade im Innenstadt Bereich keine Freude - jeder Bordstein oder steilere Tiefgaragen Abfahrt wird zum echten Hindernis!

    Interesse an der Lotus WhatsApp Gruppe Südbayern? Schick mir eine Nachricht...

  • Ich habe mich vielleicht nicht klar genug ausgedrückt.... Ich hätte gerne ein Rennauto mit dem ich täglich auch zur Arbeit fahre.


    Im Prinzip habe ich das jetzt schon, aber der BMW kommt an die 300.000 km


    Ein Radical wäre mein Geschmack und das richtige , ist mir aber zu teuer und ich passe da auch nicht rein.

  • Kann mir jemand sagen ob ich in Zandvoort mit einer CUP 250 unter 2:08 fahren kann?

    Mein jetziger 3L BMW macht das recht entspannt mit AD08R Reifen.

    Wenn ich alle Sektoren hinkriege, dann könnte ich auch eine 2:07,5 schaffen...

    mit neuen Semis sollten in Zandvoort 2.00 gehen :)

    2.08 bin ich schon mit einem 3er Diesel und Straßenreifen gefahren :thumbsup:


    30.000km mit einer Cup würde ich mir wegen meines Gehörs nicht antun und im Winter wäre mir das Auto zu schade wegen Salz und Dreck.

  • 30.000km mit einer Cup würde ich mir wegen meines Gehörs nicht antun und im Winter wäre mir das Auto zu schade wegen Salz und Dreck.

    Ein Radical wäre im Winter auch nicht ideal.


    Vinki : Grundsätzlich bin ich mit meiner Elise auch zwei Jahre zur Arbeit gefahren. allerdings mit Saisonzulassung. Im Winter würde auch ich weder mir noch der Elise das antun.


    Die Sitze sollten auch mit breiten Schultern passen. BigMan : Was meinst Du?


    Die Geometrie lässt sich in jeder Form einstellen - inclusive Bumpsteer. Man muss aber schon wissen was man tut... Das ist aber auch das einzige, was man korrigieren sollte. Der Rest des Autos ist trackfest - auch die Bremsen. Wenn Du Dich etwas einliest, wirst Du aber eine jüngere Diskussion finden, in der es um Bremsenupgrades geht. Tenor: Man kann, muss aber nur wenn man keine Muckis in den Füßen hat.


    Ölunterversorgung in Kurven war beim 2ZZ ein Thema, bei den aktuellen Modellen sollte das aber unproblematisch sein.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • Hallo Jan,


    herzlich willkommen, Dein Ansatz gefällt mir! :thumbsup:


    Die ersten 120.000 KM/6 Jahre habe ich meine Elise als einziges Auto gefahren, zu jeder Gelegenheit und jedem Zweck, das ganze Jahr durch, und dabei keinen Komfort vermisst. Mit einer aktuellen Cup sollte das erst recht kein Problem sein, wenn man die passende Einstellung dazu hat. Das scheint bei Dir ja der Fall zu sein.


    In Zandvoort kannst Du damit definitiv deutlich unter 2.08 fahren. Das ist mir der S1 auch mit nur 160 PS gelungen und ich bin kein Rennfahrer.


    Die Spur an der Hinterachse kannst Du einstellen.


    Die Bremsen halten mehrere Trackdays stand, bei mir die Beläge vorne (Pagid RS14) etwa 3 bis 4 Trackdays, hinten mindestens doppelt so lange (zuletzt bei ca. 720 kg und 209 PS). Die Scheiben halten natürlich abhängig von der Qualität, aber sicher erheblich länger. Bremsbelüftung wäre vielleicht vorteilhaft – weniger wegen Fading, sondern eher wegen der Haltbarkeit, – ist aber nicht wirklich nötig. Wer die Serienbremsen eines Lotus (oder gar optimierte) nicht auch beim Bremsen aus der Höchstgeschwindigkeit dazu bringen kann, die Reifen zu überfordern, sollte weniger über die Bremsen, als über sich selbst nachdenken.


    Für die von Dir angedachte Nutzung würde ich drei Rädersätze haben wollen: einen mit Sommerreifen, einen mit Winterreifen und einen mit Semis. Auch ohne Semis kannst Du die gewünschten Rundenzeiten in Zandvoort problemlos erreichen, mit ihnen macht das Fahren aber mehr Spaß.


    Viel Spaß wirst Du mit so einem Auto und Deiner Einstellung dazu aber sowieso haben, da bin ich ziemlich sicher. Mach mal eine Probefahrt, dann ist das Thema ohnehin entschieden.


    Viele Grüße,

    Ulli


    :)

    'Die wahre Beredsamkeit besteht darin, das zu sagen, was zur Sache gehört, und eben nur das.'

    François Duc de La Rochefoucauld

  • Die Sitze sollten auch mit breiten Schultern passen. BigMan : Was meinst Du?

    Sie haben geläutet? 8)


    Ich bin noch nie in einem der edlen CUP Sitze gesessen, da ich mit meinem originalen Probax Elise Sitz immer top zufrieden war.


    Ich habe keine Ahnung wie man breite Schultern misst, aber ich habe ein Maßband einmal außenrum gelegt und es sind 1,50m drumherum.

    Bin 1,90m mit 135 kg.


    Gruss, Mark

    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

  • Moin,

    ich hab mir selbst bei meiner Serien Elise (Originalhöhe) schon zwei mal das Kennzeichen abgerissen. Bei ner Cup wird das kostenintensiv. Ich komme hier beim örtlichen Lotushändler nicht mal ohne krrrrr auf den Hof.

    Ansonsten hört sich das sympathisch durchgeknallt an jeden Tag damit fahren zu wollen. :)

  • ulli


    Hallo Ulli


    Danke für Deine sehr ausführliche Beschreibung! Das Hilf mir sehr.


    GT3

    Ich Habe schon in einem GT3 gesessen und das ist mir noch zu weit weg von einem Rennauto. Untersteuern, viel zu weiche Federn, ist halt für reiche Menschen die Rennfahrer spielen wollen. Frontschürze kostet um die 30.000€ und wenn du dann ein Besuch im Kiesbett hast ist das ganz ganz schlimm für die Jungs. Ist auch finanziell zu weit weg, damit würde ich auch dann mein pseudo Motorsport Budget reduzieren.


    Porsche 718

    Kostet einen Haufen Geld und ist schlichtweg zu langsam im Vergleich zu meinem BMW und ich werde kein teures Auto kaufen um dann langsamer zu sein.


    Reifen

    Zur Zeit fahre ich die AD08R zu Ende und dann steige ich auf die CUP2 um. Einen Satzt Winterreifen habe ich auch. Der 3. Satz wird ein Slick für meine Slalomaktivität.


    Ich denke ich schreibe hier recht provozierend, aber das ist so meine Sichtweise. So ein GT3 ist ein tolles Auto , nur halt nichts für mich Versuchsrennfahrer...


    Mfg

    Jan

  • Kauf Dir zwei ordentliche Porsche. Einen zum Fahren und einen um eine noch bessere Wertanlage, als das Tracktool selbst zu haben.


    Mehr Invest, aber am Tagesende kommst Du mit einem Plus raus...


    Bei Lotus kannste das knicken und zahlst immer drauf. Nur das Investment ist geringer und das originale Fahrwerk kommt Dir irgendwann auch wie ne Gummikuh vor...


    Also dort wie hier, musste dann noch optimieren...

  • GT3

    Ich Habe schon in einem GT3 gesessen und das ist mir noch zu weit weg von einem Rennauto. Untersteuern, viel zu weiche Federn, ist halt für reiche Menschen die Rennfahrer spielen wollen. Frontschürze kostet um die 30.000€ und wenn du dann ein Besuch im Kiesbett hast ist das ganz ganz schlimm für die Jungs. Ist auch finanziell zu weit weg, damit würde ich auch dann mein pseudo Motorsport Budget reduzieren.


    Porsche 718

    Kostet einen Haufen Geld und ist schlichtweg zu langsam im Vergleich zu meinem BMW und ich werde kein teures Auto kaufen um dann langsamer zu sein.


    Das "drinsitzen" im GT3 war bestimmt sehr hilfreich. :thumbup:

    Ich hab auch schon in einem Airbus A380 gesessen. Und? :rolleyes:


    Gegen das Auto kannst du ja sagen was Du willst, aber es fährt sich geil und ist sackschnell – viel schneller als jeder aktuell verkaufte Lotus. Scheinbar gibt es "viele reiche Menschen die Rennfahrer spielen wollen", denn bei PC-Trackdays ist jedes 2. Auto in GT3. Könnte natürlich auch sachliche Gründe haben – oder?


    Ein 718 Cayman S (ca. 8000€ günstiger als eine vergleichbare Exige) ist ebenfalls schneller als alle aktuellen Lotus mit Ausnahme der Cup 430 und 3-11 vielleicht. Und damit willst langsamer sein als mit deiner Ölzentrifuge? Hallo – ich komm gleich vor Lachen nicht in meinen Nachmittagsschlaf.

  • Moin,


    Endlich mal wieder was lustiges hier :thumbsup:


    Zuerst mal fährt eine absolut serienmäßige Rover Elli schon 1,45g auf Strassenreifen quer, nur bremsen ist nicht so prall, dafür ist ja in den toyota Möhren ein ABS für Fusskranke eingebaut.

    Natürlich kann man so eine Karre auch im Alltag fahren wenn man keine Umzüge damit veranstalten will.

    Es darf eben nix kaputt gehen da die ersatzteilbeschaffung lm idealfall eine Woche, es kann auch mal Monate dauern wenn es um Karosserie teile oder Scheinwerfer geht.

    Der Vorteil der toyota Kisten ( ist ja nicht alles schlechter als beiden Rover Kisten) ist schon mal das die kaum noch klappern und allgemein leiser sind.


    Natürlich kann ein gt3 ALLES viel besser bis auf den fahrspass, den definiert aber wohl jeder anders.

    Wenn die Karre untersteuert hat war die scheisse eingestellt.

    Das machen Serien Lotus im übrigen auch meistens, liegt an der vollkommen zufälligen"Einstellung" im Werk und dem Alkoholpegel dessen der das gemacht hat.


    Dann kostet eine "Frontschürze" keine 30000 Euro sondern knappe 2000 + Lack und Montage.

    Also mach mal 35000 Euro daraus und verschiebe das Komma an die richtige Stelle.


    Guido

    ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
    elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
    ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :


    Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
    Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !

  • Das machen Serien Lotus im übrigen auch meistens, liegt an der vollkommen zufälligen"Einstellung" im Werk und dem Alkoholpegel dessen der das gemacht hat.

    Da kann man froh sein das ich nur an Motorrädern und Fahrrädern herumschraube.

    Und an der eigenen Ehefrau, aber die hat schon alle Inspektionen durch.:)


    LG


    Hicks8)

  • Moin,


    Bridgestone Potenza auf der Nordschleife.

    Mit A048 auf dem gleiche Auto Und der gleichen Strecke 1,54g

    Deutlicher ist das beim Bremsen 0,7 zu 1,2 g



    Guido

    ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
    elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
    ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :


    Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
    Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !