Ohne Bilder: Lotus Marketing macht beherzte Schritte

  • Ja, unglaublich…

    Der Laden hat 1 Auto und macht 6 Seiten Werbung.

    Wäre irgendwie geiler die hätten 6 Autos im Angebot und 1 Seite Werbung.


    Oder hab ich evtl die Umstrukturierung vom Automobilhersteller zur Marketingagentur verpasst? :/


    :sleeping:

    „Russian warship, go fuck yourself.“

    Негайна зупинка геноциду в Україні
    Немедленное прекращение геноцида в Украине

  • Das siehst Du falsch, die machen Werbung für den Electre, nicht die Emira auf 6 Seiten. 903 PS in der Top Version für etwas über 150.000 Euro. ich sage mal 0 Schnittmenge mit Bestandskunden.

    Männer aus Stahl fahren Autos aus Plastik.

  • ich befürchte das marketing budget pro modell ist bei Lotus ein 1/100 von dem was die angestrebten marktbegleiter rauswerfen.


    da ist 1 modell mit 6 seiten ein guter schritt. wenn die nächsten xyz ausgaben der "relevanten" magazine also jedes mal mit Lotus anzeigen laufen, top!


    alles für den Elan 3.0 ;)

  • Irgendwie verstehe ich die negative Einstellung zu Lotus nicht. Mir wäre auch lieber Lotus würde für die nächsten 100 Jahre so tolle Autos bauen wie bisher. Aber die Erde dreht sich und leider ist die Mehrheit unserer Mitmenschen keine petrolheads. Ich bin eher froh, dass wieder einmal jemand richtig Kohle in die Marke versenkt und so Lotus am Leben bleibt. Evtl. wird so die Ersatzteilversorgung noch etwas länger nur schwierig und nicht unmöglich sein. Zudem hat hier der grösste Teil der User ihren Lotus. Für den Wert der bestehenden Autos und den entsprechenden Mythos war Verknappung ja noch nie schlecht oder :/

  • SpiritofLotus Das setzt ja voraus, dass man annimmt, dass Lotus mit seiner neuen Strategie erfolg haben wird. Ich ziehe schon das in Zweifel.
    Du kannst auf 2 Wegen Erfolg haben: innovation leader oder Cost Leader. Lotus neue Produktreihe ist weder das eine noch das andere. Es bleibt also ein stuck in the middle, wo sich die meiste Konkurrenz rumtreibt. Mit besserem Marketing, Händlernetz, Ruf etc.

    Männer aus Stahl fahren Autos aus Plastik.

  • SpiritofLotus Das setzt ja voraus, dass man annimmt, dass Lotus mit seiner neuen Strategie erfolg haben wird. Ich ziehe schon das in Zweifel.
    Du kannst auf 2 Wegen Erfolg haben: innovation leader oder Cost Leader. Lotus neue Produktreihe ist weder das eine noch das andere. Es bleibt also ein stuck in the middle, wo sich die meiste Konkurrenz rumtreibt. Mit besserem Marketing, Händlernetz, Ruf etc.

    Man wird über das Brand Marketing weiterkommen, sofern es einen USP im Produkt gibt, z.B. besonders sportliches/präzises... Fahrverhalten, welches vermarktet werden muss. Bsp. Alpine - hier hat das funktioniert, wenn auch es einen berühmten Vorgänger gab.

    Ich fahre Kurven aus Leidenschaft.

  • Gerade Alpine ist ja eher ein Beispiel dafür, dass es trotz bester History, Orientierung am Orginal etc nicht geklappt hat. Das Auto ist ein Verlustbringer für Renault.

    Männer aus Stahl fahren Autos aus Plastik.

  • Die meisten Sportwagen sind Verlustbringer.

    Mercedes SL, SLK, GT

    BMW Z4

    Audi TT

    .

    .

    .

    Aber für das Renommees eines Herstellers doch so wichtig dass man sie im Programm belässt. Wenigstens bei den gesunden und seriösen Hersteller. Ich weis, davon gibt es eigentlich keine mehr.

  • Du kannst auf 2 Wegen Erfolg haben: innovation leader oder Cost Leader.

    definiere Erfolg. für ein Unternehmen ist das regelmässige Gewinn erzielen eine Grundlage für Existenz (Erfolg?)


    weder ist Innovation noch Cost Leader eine zwingend hinreichende Voraussetzung für Erfolg


    für Lotus ist sicherlich finanzielle Stabilität (Gewinn erzielen) bereits Erfolg


    für Geely sehe ich Lotus vor allem als Marke, mit einer hohen Verwertbarkeit für weitere Produkte. Der Emira muss deshalb nicht super sein, sondern vor allem auf die Strasse kommen und dort auffallen, um die Marke zu verankern. für den Emira waren die ersten Schritte sehr erfolgversprechend (das auf die Strasse kommen ist in der gesamten Automobilindustrie z.Zt. schwierig)

    Lotus neue Produktreihe ist weder das eine noch das andere. Es bleibt also ein stuck in the middle, wo sich die meiste Konkurrenz rumtreibt. Mit besserem Marketing, Händlernetz, Ruf etc.

    etwas besonderes sein muss es nicht. es muss sich mindestens mit Gewinn verkaufen oder was anderes im Verkauf unterstützen. damit kann Lotus insgesamt als Marketing Aktion (Marke) betrachtet werden

    Man wird über das Brand Marketing weiterkommen, sofern es einen USP im Produkt gibt,

    auch Marketing alleine kann ein USP sein oder erzeugen

  • Du kannst auf 2 Wegen Erfolg haben: innovation leader oder Cost Leader. Lotus neue Produktreihe ist weder das eine noch das andere.

    ...naja, wenn ich mir den Eletre und dessen Daten anschaue, ist da schon eine ganze Menge von Innovation drin. Ansonsten würde der in Bezug auf die Leistung nicht an der absoluten Spitze in seinem Segment stehen. Da liegt sogar Porsche ein ganz weites Stück hintendran.

    Ich glaube, dass Lotus auf einem ganz guten Weg ist. Aber für mich persönlich sind die Gläser auch immer halb voll und nicht halb leer!

  • Kann man drüber streiten, letzenendes ist für mich persönlich die PS Schau bei Elektroautos ein Holzweg. Immer höhere PS Zahlen, dazu die Probleme von Ladeleistung, Spitzenleistung, Abrufbarkeit, you name it.

    Was bringen mir 900 PS, wenn die Vmax unter der eines 300 PS Golf, die Beschleunigung zwar brachial ist, aber eben nur ein paar mal abrufbar.

    Kennt ihr den Test, wo das Elektro Auto brachial von 0-100 wegbricht und dann zwischen 100 und 200 wieder vom Verbenner eingeholt wird?


    Ich mag Elektroautos, ich fahre Hybrid. Aber für mich sind diese SUV Tanker auf dem Holzweg. Wer 150.000 Euro plus für eine Auto ausgibt, der scherrt sich nicht um den Preis an der (Strom-)Tanke.

    Und die Leute, für die ein E-Auto interessant ist, die nach geld schauen, die können die Kiste nicht zuhause laden und finden gleichzeitig fast nichts für ihren Geldbeutel.

    Lieber eine 150 PS (Drehmoment hat der Emotor ja immer) E-Familienkutsche, also noch eine E-Luxuskiste, drene Werte nur auf dem Papier gut aussehen.

    Männer aus Stahl fahren Autos aus Plastik.

  • SpiritofLotus Das setzt ja voraus, dass man annimmt, dass Lotus mit seiner neuen Strategie erfolg haben wird. Ich ziehe schon das in Zweifel.
    Du kannst auf 2 Wegen Erfolg haben: innovation leader oder Cost Leader. Lotus neue Produktreihe ist weder das eine noch das andere. Es bleibt also ein stuck in the middle, wo sich die meiste Konkurrenz rumtreibt. Mit besserem Marketing, Händlernetz, Ruf etc.

    Wieso? Zum Geld verbrennen habe ich noch nie eine Strategie benötigt. Ohne jetzt Lotus Chronist zu sein - hat jemand mit Lotus einmal richtig Geld verdient? Solange Geely Geld reinbuttert sehe ich das positiv, zumindest bzgl. Erhalt der Marke.

  • Ja, nicht falsch was Du sagst. Und ich, der ddas Glas ja halb leer trinkt, sehe halt Lancia. Eine großartige Marke, die auch halt am Leben gehalten wurde. Oder neueres Beispiel: Mitsubishi. Nur weil es ein badge noch gibt, heißt das nicht immer, dass es was Gutes ist.

    Männer aus Stahl fahren Autos aus Plastik.

  • Gerade Alpine ist ja eher ein Beispiel dafür, dass es trotz bester History, Orientierung am Orginal etc nicht geklappt hat. Das Auto ist ein Verlustbringer für Renault.

    ...und stets so angelegt gewesen und somit anders als bei der Emira.

    Ich fahre Kurven aus Leidenschaft.

  • kein Lotus ohne Geely...


    und Geely befruchtet sich doch ordentlich selbst im konzern. da dürfte auch für Lotus ausreichend abfallen, um spannende e-mobile zu bauen. in meinen augen einer der wenigen automotives, die sich smart und zukunftsorientiert aufstellen. der laden kommt daher wie ein klassischer asiatischer mischkonzern nur in modern.


    zum thema cross-pollination, die technik im tweet unten sollte uns bekannt sein


    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    und waymo mit dem claim "riders first" macht auch mit Geely


    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Solange Lotus in Hethel Autos entwickelt, baut oder meinetwegen auch nur abstimmt werde ich mich über das Weiterbestehen der Marke freuen.

    Sobald nur noch Badges auf chinesische Autos geklebt werden wird es mir egal sein.

    Aber:

    Ich erwarte nicht mehr dass Lotus noch jemals ein Auto baut, das mich interessieren wird. Damit will ich nicht sagen, dass die Emira ein schlechtes Auto ist. Aber als Spassauto ist sie mir zu erwachsen, als Daily passt sie nicht mehr in die Zeit.

  • ttelise Ich folge Deiner Argumentation. Und der Punkt, den Du nennst, aber nicht verwertest ist Stückzahl. Sonst alles korrekt.

    nur bezogen auf den Emira ist es fraglich, ob man mit 5000+ im Jahr bei der Fertigung, Zukauf und Preisen auf einen grünen Zweig kommt.


    aber für die Marke Lotus ist Hethel und die modernisierte Fertigung mit besserer Qualität ein 'lohnendes' Investment für die Markenwahrnehmung. die zukünftigen 'Lotusse' aus China (SUVs, Viersitzer etc.) werden davon hoffentlich gehörig profitieren können.


    interessant zu verstehen wäre, was Geely mit den Invests in Mercedes und Mercedes in AM vorhat und wie sich das ausspielt (neben der Verfügbarkeit des A45 Motors im Emira).