Posts by ttelise

    Das Foto war ein Beispiel, und so sieht es inzwischen vermehrt in der Stadt aus. -> Broken Windows Syndrom. Wie war das: Wehret den Anfängen?

    ach ne, das kostet doch nur Mühe oder wohlmöglich mein Geld. solange dass nicht bei mir so aussieht, weil ich halte meinen Käfig sauber, ist doch für mich alles ok.


    was interessiert mich der Rest, da bin ich ganz bei Guido

    das machen dann andere für dich ;) aber in Afrika etc.. wo unser Müll nicht selten landet.

    ja, skandalös, dass mein Weltbild der Meister Proper und Persil sauberen Welt einen Knacks bekommt.


    da schalte ich immer auf Netflix, wenn da was im Fernseher zu kommt.


    in Bali beim Tauchen habe ich überall in den Korallen Plastikmüll von Nestlé, Kraft (Milka, ne?) und Danone gesehen.


    komisch, ich hab' das doch alles in die gelbe Tonne geschmissen, sowas aber auch...

    ich glaube, du hast mich falsch verstanden.


    ich hab noch 'nie' Müll in die Natur oder Umgebung geworfen, bin da von Klein (klein) an erzogen worden (und wenn ich es doch getan habe, dann habe ich sicherlich aus Selbstschutz verdrängt, so stark war meine Erziehung ;))


    wie bereits gesagt, mir ist es egal, ob der Müll bei dir vor der Tür liegt oder ob SDR Altöl in den Garten von seinem Nachbar vergräbt. das betrifft mich nämlich real garnicht, solange dies nicht in mein Sichtfeld gerät oder mein Trinkwasser verseucht ist. Der Müll und das Altöl ist aber da, egal wo er 'sichtbar' ist und wo nicht. und letzteres ist, worüber wir hier reden ist, wie der für uns noch unsichtbare Müll zustande kommt und wie wir damit umgehen.


    und wenn dich über meine Einstellung zum Müll vor deiner Nase aufregst, dann bist du auf dem bestem Wege zu verstehen, warum sich Klimaaktivisten über die Einstellung von z.B. Guido aufregen, der sich sich auch nur um seine Umwelt bzw. nicht um das, was nicht heute und/oder direkt geografisch bei ihm eine Auswirkung hat.

    Deshalb finde ich die Ökomissionare immer so scheinheilig die meinen sie müssten jeden Überzeugen. Es geht nicht um Deutschland oder Europa. Es geht um Globale Verbesserungen. Wenn ich in Land A die Emissionen 5% runterbringen und mich als Vorreiter Darstelle, dafür die Emissionen um 20% in einem anderen Land "das mich ja nicht interessiert weil es arm oder in der Nähe ist" erzeuge, ist das nicht erstrebenswert.

    man / die Ökomissionare müssen nicht ALLE überzeugen und auch nicht zum gleichen Grad. und das Problem, welches du beschreibst ist doch heute schon bezogen auf CO2 transparent, und lässt sich nicht verstecken. Unternehmen sind schon heute technisch in der Lage mit einer gewissen Schärfe ihren CO2 Abdruck entlang der Wertschöpfungskette zu ermitteln.


    wir hier als Konsumenten müssen dann noch selber, und da sind wir im Kapitalismus wirklich verantwortlich, das 'richtige' Produkt wählen oder gar darauf verzichten.


    es reicht, wenn einige anfangen und dann ziehen die anderen mit, weil der Markt und die produzierenden Unternehmen sich drehen.


    es ist heute z.T. nicht mehr möglich, Kapital für Investitionsvorhaben mit einem hohen Klimagasabdruck zu beziehen. die Schadenkosten für Klimagasbedingte Schäden und deren Projektion werden immer grösser und sind schon heute z.T. nicht mehr versicherbar.


    Follow the money.

    muss sagen, gefällt mir immer mehr sowas zu sehen. man muss sich nur verständlich machen, dass es sichtbar gemachtes CO2 ist. denn das steckt da drin bzw. wurde und wird in den ganzen Herstellung- und Umwandlungsprozessen freigesetzt.


    Ressourcen aus der Erde, die wir in unsere Atmosphäre / Lebensraum bringen und sie / es zumüllen. so langsam reicht der Teppich zum Unterkehren nicht mehr aus.


    ist denn die Geisteshaltung der Menschen, die es in die Gegend werfen anders als jene, die meinen, dass ihre Klimagase sie nichts angehen?


    und ja, wir werden nicht von heute auf morgen darauf verzichten. aber es liegt an uns, wie wir konsumieren und wir haben es (noch) in unserer Hand, zu entscheiden.


    (und Auto auch just for fun zu fahren)


    dieses ganze 'wir sind so klein, wir können es eh nicht ändern' Gelabere ist so mittelalterlich (als Gott und Hexen noch für alles in Mitteleuropa verantwortlich waren)

    Viele werden sich dann berechtigt fragen: "Muss ich da mitmachen? - Ich lebe doch eh nur noch XX Jahre" und die Aussage finde ich berechtigt, völlig legitim und keinesfalls egoistisch.

    lese da zweimal 'ich' - das ist egoistisch


    'viele' werden... lese ich als ein Versuch der Verantwortungsdiffusion


    macht aber nichts, weil bei dem Thema wird auch der Egoist die Konsequenzen tragen müssen. auch wenn er heute keinen direkten Nachbarn hat


    denn, wenn es sich so weiter entwickelt, werden wir umziehen müssen, oder die Nachbarn kommen zu uns, oder beides

    Ich versuche meine Zeit so gut es geht zu genießen, der Rest ist mir tatsächlich wurst - was jetzt aber nicht heißt, dass ich Altöl im Garten verklappe oder Kaugummipapier in die Hecke des Nachbarn werfe.

    und mir wäre es Wurst, wenn du Altöl im Garten verklappst und Kaugummipapier in die Hecke deines Nachbarn wirfst


    solange du nicht mein Nachbar bist.

    ich frag mich ja eher, ob es gaanz früher keine Schulpflicht oder wenigsten Physik- und Chemieunterricht gab.


    wenn doch, so konnte man das wohl bereits abwählen.


    bin historisch nicht so bewandert. (Geschichte habe ich abgewählt)


    was ich aber gelernt habe ist, dass es bei einigen Menschen sowas wie Erkenntnisneutralität gibt.

    hmmm, vielleicht spielt das argument "solange die in Hethel Nischen Spochtwagen bauen..." dann doch keine rolle mehr.

    jedenfalls nicht so, wie wir es bisher erwartet haben.


    für die Marke Lotus wird Hethel und das ganze Geschichts-(Geschichten-) Brimborium weiterhin wichtig sein und bleiben. deshalb auch die Investition in das Werk und wahrscheinlich dürfen wir noch das eine oder andere (Spezial-) Fahrzeug oder Teile von dort erwarten, damit die Marke weiterhin frisch gehalten und aufgeladen wird.


    andererseits bringen sie ja 'Lotus-Technology' an den Markt, was nach meiner Lesart wenig bis gar nichts mit Hethelpersonal oder -Technologie zu tun gehabt hat. wobei man da auch sagen muss, dass bisschen 'Lotus-Technologie' aus Hethel seit Jahren auch kaum der Rede wert ist oder einen Wert in der Automobilindustrie hat.

    danke, die sind ja auch bei Volvo, Zeekr schon länger dran. spannend!


    nochmal ohne paywall. deutschsprachige artikel bestimmt in 2-3 tagen ;)


    https://www.theguardian.com/bu…-us-via-blank-cheque-firm

    das ist ein interessanter (Schach-)Zug, wie die Unternehmensanteile und dahinter liegenden Marken und Technologien an der (mittel-) langen Leine geführt werden.


    hatte ja bereits beim Emira vermutet, dass Geely die Marke Lotus aufbauen will. nur fehlte mir die Fantasie, das über reine Automodelle hinaus zu denken. hier zeigt sich erneut, dass wenn eine Marke stark genug ist, dass man darunter einiges verkaufen kann (könnte)

    Schade, dass der hier nicht in Produktion ging:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    :love:

    Julian Thomson war da auch involviert (Elise 1 Designer)

    Wartezeiten können ein Segen sein - war hierauf nicht mal 16 Jahre Wartezeit?


    Wartburg 353 als günstiger Oldtimer: Made in GDR - DER SPIEGEL


    hat mich damals davon abgehalten, den Bestellknopf zu drücken. ich glaub, das war auch gut so.

    erst ab Evora 400 (ca. 2015/16 aufwärts) wurde der Seitenholm abgesenkt und schmaler gestaltet. auch davor war der Ein-Ausstieg nicht so beschwerlich/umständlich, wie bei einer Elise.


    das IPS ist eine normal gute Wandlerautomatik. die Lotussteuerung hat es etwas in Richtung 'sportlich' getrimmt - Drehzahlanpassung beim runterschalten und Drehmoment beim hochschalten etwas zurücknehmen. manuelles runterschalten der IPS vor dem Evora 400 hat mir kein Spass gemacht.


    die Sitze (Recaros, wie sie auch z.B. bei Ford verbaut wurden) sind sehr gut. hinten kann man kaum jemanden (je nach Stellung der Frontsitze) mitnehmen.


    Falls möglich eine Sports Racer Variante nehmen (dein Angebot ist eine. zu Baltikum habe ich keine Meinung)


    als Daily ist ein Lotus wegen der Ersatzteilsituation bisher nicht zu empfehlen, auch wenn gerade der Evora ansonsten sich gut täglich einsetzen lässt.


    Schwachpunkt sind die LEDs und mögliches Abblättern der Beschichtung der Frontscheinwerfer.


    der 280PS Evora hat ein geniales Fahrwerk (komfortabel und sportlich zugleich)

    genauso wichtig wie Preis ist Zeit (Zeit = Geld).


    die Zeit ist z.B:

    a) des Verkäufers - wie lange kann ich auf das Geld (Verkauf) warten?

    b) des Käufers - bin ich bereit, in das 'Schnäppchen' zu investieren, auch wenn mein 'Bedarf' in dem Augenblick nicht gross genug ist?


    da Zeit kein Faktor in den Portalen ist, wird es wieder über den Preis abgebildet (Zeit = Geld).

    In einer Auktion (ohne Reserve) ist Zeit sehr wohl ein massgeblicher Faktor.

    Opel bringt demnächst den Astra als E auf den Markt, der könnte dazu passen.

    Ansonsten Peugeot e-208?

    Opel Astra Plug-in Hybrid für Reichweite.


    Opel Corsa E, gleiche Basis wie Peugeot e-208 und gleiche Reichweite. Allerdings super ausstattbar, z.B. Matrix LED, Massagesitz, beheiztes Lenkrad und Alcantara und den ganzen Connectivity-Kram

    zwischen nichts und potent ist potentiell.


    Fiat kann es mit dem Model einfach nicht ernst gemeint haben.


    und damit sind sie voll erfolgreich.

    Was macht Deines Erachrtens hauptächlich die Optik des Roadsters aus? Nur der fehlende Spoiler?

    der optische Unterschied war der der fehlende Frontsplitter und Spoiler und innen, die abgesteppten Sitze und Türeinlagen (falls Leder) oder das Schottenkaro, wenn Stoff.


    man konnte allerdings bei Lotus nie sicher gehen, dass es auch nicht 'cross-overs' gab, weil man einiges quer ordern konnte oder jemand das nachträglich umgebaut hat.


    ist ja alles leicht getauscht oder fliegt schon mal von selber weg (Splitter) ^^, wenn britische Überschallgeschwindigkeit auf der AB erreicht wird.

    Roadster Fahrwerk war auch etwas anders abgestimmt. man konnte aber auch das Coupe Fahrwerk ordern.


    wenn man nicht die Optik braucht, würde ich auch ein Coupe nehmen und das Softtop installieren. so wie viele das gemacht haben.

    Servus,

    sollte ein potenzieller Käufer für deinen Lotus 2-Eleven bei Dir auftauchen,lässt du dann auch solche Sprüche los ?


    Oder schickst du ihn konsequent gleich zu Porsche ?

    nur, wenn der Käufer nicht 'poor' ist ;)


    der Spruch ist lustig (obwohl alt)


    war aber auch immer wahr.


    Lotus kann genau zwei Sachen wirklich gut: Fahrwerk und Design. alles andere ist 'sub-par' (oder habe ich was übersehen?). deshalb konnte man keine hohen Preise rechtfertigen/verlangen.


    der Preis ist allerdings auch niedriger, als es die Konkurrenz für ähnliches Design abruft.


    deshalb passt der Spruch.

    hätte lieber einen Porsche <--vs--> hat Mitleid mit Porsche Fahrern

    wirkliches Mitleid kann man nur empfinden, wenn man Mitgefühl hat.


    Für eine Porsche Fahrer muss man im grossen und ganzen kein Mitgefühl haben, die meistern meistens ihr Leben ganz hervorragend.