Lotus Final Edition - wer hat sich eine FE bestellt -)

  • Final Chapter


    Zuerst möchte ich Euch allen einen guten Rutsch in´s neue Jahr wünschen. Es soll ein frohes, gesundes und maximal interessantes Jahr 2022 werden! Schluss mit den Höflichkeiten, zurück zum Thema.


    Der in Chapter Three genannte Showroom Termin war ein insgesamt unfreundlicher und trüber Tag. Also mein "Lotus Standard Day" (LSD) seit der Bestellung im März. Der Kontakt kam nahezu zum Erliegen und nichts passiert. Hatte ich übrigen´s schon erwähnt das Geoff Dowding die Produktion für Oktober geplant hatte, ich glaube schon. Irgendwann im November besuchte ich den fF (freundlichen Fachverkäufer) in seinem Büro. Das war zumindest mein Plan, aber wie alle Pläne hatte der Lotus Fahrer nicht mit der Händlerorganisation gerechnet. Er war krank und käme morgen wieder, so sein Vertreter. Also ich nicht faul und einen erneuten Besuch am nächsten Tag angedroht. Daraufhin wurde optimistisch informiert das der fF am nächsten Tag gesundet sei. Nur der obligatorischen Vollständigkeit halber erwähne ich das er am nächsten Tag nicht gesundet war.

    Ich muss hier sehr genau sein da ich sonst juristisch bestimmt ein Problem bekäme. Ich will schließlich bei Vollversagen (=keine Lieferung) einen Evija als Ersatz einklagen, oder so.

    Ok, er war nicht da. Sein Vertreter hat ihn aber sofort angerufen und mir das mobile Telefon überreicht (und das in Pandemie Zeiten). Als ich seine Stimme vernahm schien er wirklich an etwas zu leiden. Ich wusste nun was zu tun war, sein Leiden verstärken. Also frei nach Rammstein “Feuer frei” mit einem stakkato an Argumenten (Anzahlung, Geduld, alter Lotus übergeben, vertraglich Pflichten erfüllt, wo ist die Gegenleistung) stellte ich ihn. Ich war nun keine Sister of Mercy, ich handelte eher nach dem Motto “es werden keine Gefangenen gemacht”. Mit schwacher Stimme hatte er ein paar hilflose Argument parat (Hethel ist böse, Beschwer dich doch in England, ich bin unschuldig, neues Vertriebszentrum Amsterdam, alles wird besser). Nutzlos, ich begann erneut mit einer verbale Attacke und eine Flucht war unmöglich. Er kapitulierte und bat um eine letzte Chance um ein Gespräch mit den Brexitianer zu führen. Er riefe am nächsten Tag zurück und er tat es! Die frohe Botschaft lautet es werde in den letzten Tagen des Novembers geliefert, alle noch ausstehenden Fahrzeuge. Mein Plan war klar, letzte Frist für den fF bis Ende November. Es kamen jetzt ereignislose LSD´n die keiner Erwähnung wert sind. Stop, es ist eine Chronisten Pflicht zu erfüllen. Samstag den 20.11.2021 (was für ein schönes Datum, lässt man den vorderen Punkte weg und subtrahiert die beiden Jahreszahlen ist die Differenz 10, also eins und null. Das ist der Beweis das die Matrix keine Fiktion sondern Realität ist) gab es eine konspirative Übergabe einer grüne Exige S um genau 11:54 Uhr. Aus sicherer Entfernung beobachete ich die Szenerie und sicherte Beweise. Wieso ich das so genau weiß, ist doch logisch. Auf meinen zyklisch stattfindenden Dealer Stalking Runden (DSR) habe ich es beobachtete. Spätestens jetzt müsste sich etwa 75 % -die es bisher geschafft haben durchzuhalten- fragen ob ich noch therapierbar bin. Die Ärzte würden nun singen “Zu spät, es ist alles zu spät”.

    Zurück zur geplanten Liquidierung (selbstverständlich nur verbal geeint!). In meiner hinterhältigen Art wartete ich bis zum 02.12.2021 mit einem erneuten telefonische Angriff. Ich wollte ihm die Chance geben mir am 01.12.2021 zuvorzukommen. Beck würde was singen?

    Das Telefonat war kurz und endete damit das die Fahrzeuge am Ender der Woche kämen, er melde sich.


    DSR am 05.12.2012 erste Sichtung einer roten Exige auf dem Hoheitsgebiet des Dealers. Noch mit den Schutzbandagen eines Neuwagens und halb verdeckt durch eine blaue Exige. Diese war schon ohne Schutzbandagen, die 3 Schwestern in Schwarz, Grün, Orange waren ebenfalls noch bandagiert. Wieso war die blaue schon weiter als meine? Am 07.12. kam die Nachricht das der Wagen da ist und Ende der nächsten Woche übergeben werden könnte. Wer jetzt noch glaubt der Termin wäre ein realer Ansatz gewesen, der irrt eigentümlicher Weise. Ich sitze jetzt am 27.12.2021 um 17:05 Uhr vor meinem PC und schreibe diese Zeilen. Morgen um 11:00 ist die Übergabe geplant und auf meiner DSR am 1. Weihnachtsfeiertag stand Sie abholbereit im Showroom.


    Showtime im Showroom


    Pünklich im Showroom eingelaufen. Wer war nicht da? Egal, Sie war da und ein Servicetechniker (der einen super Zustand meiner Ex Exe attestiert hatte) sowie der Distributionsspezialist waren da und willige Opfer. Alle meine Fragen wurden beantwortet und nach wenigen Minuten kam der fF hinzu und kümmerte sich um das buchhalterische Gedöns. Zwischendurch bewarf er mich noch mit Lotus Devotionalien, er kann wenn er will. Verabschiedet sich kurz um den zweiten Schlüssel zu holen und ich nutzte die Gelegenheit um Fehler am Fahrzeug zu finden. Laut "Zeter und Mordio" schreiend entdeckte ich einen Lackfehler. Der fF sofort hinzugeeilt und fachkundig geurteilt das ist nur Schmutz. Eilig den Lappen und Spüli geholt und per Kniefall gesäubert. Dann war ich des Quälens müde und der Wagen wurde an mich übergeben. Kurzer Smalltalk bezüglich Lotus Dealership in Zukunft, ja es geht weiter und wird neu gebaut.

    Also so hat mir das gefallen und das war auch gut so. Was fehlt, die Zulassung am 30.12.2021, die Finalisierung.


    Zulassungsstelle am 30.12.2021, 11:25 Uhr.


    Termin ist um 11:40 und die letzte Chance sie im Dezember 2021 in die Statistik zu bringen. Corona Check hinter mich gebracht und dann starren auf das Display in der Zulassungstelle um meine/n Reservierungsnummer/Einsatz nicht zu verpassen. Nummer leuchtet auf, ich im Vollsprint zu dem Bearbeitungsplatz. Meine natürlich pedantisch geordneten Unterlagen einzeln der Zulassungsdame übergeben. Mittels "Post It" alle nochmal serviceorientiert jeweils oben links die Unterlagen per Stichwort definiert. Es darf jetzt nichts mehr schief gehen!


    “Ich bräuchte jetzt noch de EvB” so die Dame im O-Ton.


    Herzstillstand, Atemnot die Welt verschwimmt vor meinen Augen. Adrenalin, Kortisol, Testosterin überfluten in Millisekunden meinen Körper.


    Liegt zuhause auf dem Schreibtisch, ich VOLLDEPP. Unglücklicherweise sind nicht immer nur die Anderen die Idioten.

    Hektisch meine Mails im Handy gecheckt, nada.

    Um nicht noch andere Menschen in´s Unglück zu ziehen verabschiede ich mich hastig und gebe alle mühsam erlernten Höflichkeitsfloskeln von mir. Zuhause erst einmal 5-10 mal mit dem Kopf gegen die Wand, wer repariert die sch.... Wand den jetzt? Nach gefühlten 2 Tagen kehrt die Rationalität zurück, ich hätte mal auf´m Handy bei den Memo´s gucken sollen, da steht sie, die EvB.

    E N D E

    Du hast Recht und ich mei`Ruh`.

  • Schön dass du den Wagen noch bekommen hast. Mir scheint, Lotus hat für die FE Autos das health and care Paket kostenlos dazu gegeben. Mensch und Maschine in diesem Jahr heil geblieben - perfekt.


    Viel Spaß damit!

  • … ich verstehe die Pointe immer noch nicht. Du hast nen Lotus gekauft und den alten in Zahlung gegeben. Alles hat geklappt. Oder hab ich was überlesen?

    Vermutlich bin ich die Beta Version des zukünftigen Lotus Kunden. ;) Ab Type 132 gibt´s andere Kundschaft.

    Du hast Recht und ich mei`Ruh`.

  • Danke für den Erfahrungsbericht :)


    Nächstes Mal kann sich ein Anruf bei der Versicherung lohnen. Die können oft innerhalb von Sekunden eine neue eVB ausstellen. Habe ich auch bereits gemacht. Bei der LVM ging das sogar online wenn ich mich recht erinnere.

  • Exige 430 Cup FE. Anfang Mai bestellt. Auftrag bestätigt. Zieltermin war November. Immer noch nicht da. Aber ich habe mittlerweile eine FIN. Und wenn man das Buch von Stefan (Danke für die vielen Infos) nimmt, dann kann man die FIN auch entschlüsseln:

    - MY/BJ 2022 (!)

    - Nummer 105xx (also nach der „allerletzten“ Exige)

    Das sind dann schon 2 Gründe, warum es das Auto eigentlich nicht geben dürfte. Nächste Woche soll sie beim Händler eintreffen. Bin gespannt, ob und was da ankommt …

  • - Nummer 105xx (also nach der „allerletzten“ Exige)

    Das sind dann schon 2 Gründe, warum es das Auto eigentlich nicht geben dürfte. Nächste Woche soll sie beim Händler eintreffen. Bin gespannt, ob und was da ankommt …

    Hi P8000,


    Erstmal danke für das Lob :)


    Aber ich glaube da bringst du gerade was durcheinander... ;)


    LOTUS hat ja in seiner Pressemitteilung vom 22.Dezember die Anzahl der insgesamt gebauten Exigen aller drei Baureihen zusammen mit 10.497 angegeben.


    Das verteilt sich, wie gesagt, auf alle DREI Generationen - die FIN ist aber immer nur für die jeweilige "Unterart S1, S2 oder S3" durchlaufend

    und allein schon bei der S3 = V6 ja, wie ich im Buch geschrieben habe, wieder in drei unterschiedliche Zeit-Abschnitte aufgeteilt.


    Es gibt also nie DIE finale Endnummer 10497 (oder bei dir 105xx) in der VIN, sondern immer nur max. 4-stellige Angaben...


    Die "1" in deiner Nummer steht hier übrigens für die Getriebeart - hier dann wohl eine manuelle Schaltbox... Siehe Seite 211im Buch..

  • OK, das habe ich jetzt verstanden. BJ/MY 2022 ist aber auch etwas komisch. Hab halt keinen Vergleich ob die FE nicht insgesamt als MY2022 verschlüsselt wurden. Nun, ich werde ja sehen was ankommt.

    Übrigens: die Rezension für Dein Buch habe ich geschrieben.


  • Lässt sich anhand der FIN die Produktionsnummer bestimmen? Von der Exige 410 sollen 736 Stück gebaut worden sein. Lässt sich also ablesen "Nr. 563/736"? Von der Cup 430 sollen es ca. 80 Stück sein, soweit mir bekannt.


    Weisst du zufällig, wie viele Exige 420 gebaut wurden?

  • Anzahl 420er: Nein, das weiß ich leider nicht. Aber vielleicht gibt es ja mal eine offizielle Statistik, wie viele Autos (FE) gebaut wurden. Wäre interessant.

    Und wie bereits geklärt: ich hatte am Anfang gedacht, die letzten 5 Stellen sind die fortlaufenden Nummern der jeweiligen Baureihe (Exige / Elise / Evora). Es hätte ja auch relativ gut gepasst und wäre einfach zu verstehen gewesen. Aber vielleicht nicht britisch genug :)

  • Bin mal gespannt ob in vielen vielen vielen Jahren dann darüber fachgesimpelt wird "mein Lotus ist einer der allerersten aus der Produktion oder aller letzten oder meine Farbe ist Super selten und das den VK beeinflusst ^^

  • Lässt sich anhand der FIN die Produktionsnummer bestimmen? Von der Exige 410 sollen 736 Stück gebaut worden sein. Lässt sich also ablesen "Nr. 563/736"? Von der Cup 430 sollen es ca. 80 Stück sein, soweit mir bekannt.


    Weisst du zufällig, wie viele Exige 420 gebaut wurden?

    Mein Händler meinte ebenfalls dass 80 Stück vom 430Cup gebaut wurden und 150 Stück vom 420er.

  • Bin mal gespannt ob in vielen vielen vielen Jahren dann darüber fachgesimpelt wird "mein Lotus ist einer der allerersten aus der Produktion oder aller letzten oder meine Farbe ist Super selten und das den VK beeinflusst

    Hallo,


    ganz endscheidend für den Preis eines alten Autos oder dessen Preisentwicklung ist die Tatsache das die Käuferklientel noch lebt oder noch einen Führerschein hat.

    Rüstig genug zum Fahren sollten sie dann noch allemal sein. Außerdem sollten sie vor allem während der Produktion des in Frage kommenden Fahrzeuges gelebt haben.


    Alles andere vor allem das vor der Babyboomer Zeit wird im Preis verfallen. Warum, weil sich niemand mehr daran erinnern kann. Ganz einfach.


    Schon die meisten sechziger Ikonen sind davon betroffen.


    LG

    Grün war einmal die Farbe des Lebens, heute ist sie die Farbe des Grauens.

  • lotleodaeng

    Quote

    Alles andere vor allem das vor der Babyboomer Zeit wird im Preis verfallen. Warum, weil sich niemand mehr daran erinnern kann. Ganz einfach.


    Schon die meisten sechziger Ikonen sind davon betroffen.

    Leider wahr, mein Jaguar MK2 von 1961 verfällt langsam im Preis, obwohl ich ihn noch gar nicht fertig habe. =O

    Ich habe festgestellt, dass die meisten Leute die Autos Ihrer Schulzeit sammeln. Deswegen steigen im Moment die 80ger Ikonen im Wert, die Leute sind inzwischen Mitte 40 und können sich auch mal einen Spaß erlauben.

    Mit meinem Hang zum auch älteren Altmetall bin ich häufig allein.

    Die Wertanlagen mal Außen vor, ich rede hier von Wagen, die man aus Leidenschaft sein Eigen nennen will, da schlägt dann häufig die frühkindliche Prägung durch... ( mein alter Herr hat mir halt auch die Wagen aus seiner Jugend nahe gebracht :thumbup: ).

    Ob jetzt in 30 Jahren ein Tesla Modell S den gleichen Reflex auslösen wird, werden wir dann sehen.

    Gute Fahrt !

    Lars