Posts by P8000

    Manchmal braucht so etwas (die innere Zustimmung der Gattin) auch ein paar Jahre. Aber man(n) sollte nicht unzufrieden sein - die Mittelfreigabe reicht doch erst einmal. Bei meiner Frau hat es fast 10 Jahre gedauert, bis sie meinen Honda S2000 „angenommen“ hat. Ob es beim Exige schneller geht. ? Ich bezweifle es.

    Die Kabel (4) kommen hinter dem Radio-Ausschnitt (der für das Steuerteil Feuerlöscher / Not-Aus „mißbraucht“ wird) heraus. Haben die normalen Anschlüsse und werden einfach in den Verstärker (4-Kanal) gestöpselt, Stromversorgung mit Zündungsplus und fertig. Der Verstärker ist so klein, dass er hinter die Schalterblende passt. Das Kabel für das (optionale) Steuergerät (Lautstärke und Bass) kommt durch den Blindstopfen linke Ablage (rechts ist ja der USB-Anschluss) und das kleine Bedienteil passt genau in die Ablage. Damit ist auch keine Bohrung notwendig. Soweit die Information von meiner Werkstatt. Hab das bei der ersten Durchsicht machen lassen und bin damit (wie gesagt) sehr zufrieden.

    Ein Radio hab ich ja nicht drin (wie auch) sondern „nur“ Bluetooth. Damit hört man was von der Handy-Navigation und könnte auch Musik o.ä. von Handy / iPad & Co abspielen. Das werde ich wahrscheinlich weniger brauchen - aber es würde halt auch gehen.

    Werkseitigen sind offenbar immer Lautsprecher drin (zumindest FE) - egal ob man ein Radio hat oder es nicht einmal nachträglich einbauen kann (weil der 1-DIN-Ausschnitt belegt ist). Die Verkabelung lag auch und der Verstärker wurde einfach hinter dem Schalter-Panel (Feuerlöscher und Hauptschalter) platziert. War noch genug Platz. Bemerkenswert ist der relativ gute Klang der verbauten Lautsprecher - wenn man die Möglichkeiten des Verstärkers (EQ, Bass-Boost, Laufzeitkorrektur) nutzt. Lautstärke ist auch absolut ausreichend. Für mich ist daher das Thema Sound in der Exige erledigt.

    In meiner Exige Cup hab ich die Feuerlöschanlage und somit auch keinen Platz für ein Radio / Navi o.ä. Putzigerweise sind trotzdem 4 Lautsprecher hinter den Abdeckungen verbaut und die sind auch verkabelt.


    Eigentlich hat man da 3 Möglichkeiten:

    - Lautsprecher raus (Gewichtsreduktion !) - aber was macht man mit den Einbauöffnungen ?

    - Radio einbauen - aber kein vernünftiger Platz dafür

    - kleiner Verstärker mit Bluetooth


    Variante 3 ist es dann geworden. Verstärker Anton A542 DSP (schön klein, gleich mit Bluetooth). Ergebnis: erstaunlicher Klang - insb. mit Laufzeitkorrektur (geht einfach). Die App auf das jeweilige Endgerät geladen und man kann Musik hören oder auch (für mich wichtiger) die Navigationsansagen darüber machen. Wenn man das Ganze über das Handy steuern und einstellen will, dann ist die Installation auch unsichtbar. Alternativ hat man ein kleines Kästchen mit Reglern für Lautstärke und Bass (passt in die kleine Ablage links, der Blindstopfen kann genutzt werden).


    Für mich ist das Ganze optimal und eigentlich brauche ich auch nicht mehr.

    Richtig. Von den Proportionen her (z. B. auf Fotos) ist die Exige schon recht gewaltig, in Realität und verglichen mit anderen Autos dann aber doch ein anderer Eindruck.

    Nun, verglichen mit Porsche, Ferrari, Maserati & Co ist eine Exige noch relativ klein - das war gemeint Aber ja, es gibt noch kleinere Mobiletten - aber eben nicht mehr so viele (leider).

    Wir haben doch das Glück, dass wir Autos fahren (dürfen), die nicht langweilig sind. Ob sie (die jeweiligen Autos) dann auch für ihren Fahrer die „richtigen“ sind. - hängt nicht nur vom jeweiligen Auto, sondern auch vom Nutzer ab. Also ein Auto, was mir gefällt / „passt“ kann einem anderen überhaupt nicht gefallen. Und das ist auch gut so ! Für mich wäre der Emira nichts und ich habe mich auch ganz bewusst für eine Exige und nicht für einen Porsche entschieden. Aber meine Gründe müssen für andere nicht gelten. Ich habe kleine Autos gerne - kann aber jeden verstehen, dem ein Lotus oder ein Melkus einfach zu klein ist. Ob ein Auto „gut“ oder eben auch „nicht gut“ ist - hängt einfach vom jeweiligen Kontext und vom Fahrer ab. Schön, dass es das (noch ?) gibt.

    Nun ist die automobile Selbstkasteiung bald beendet.


    Nach 1600 Einfahrkilometern erster Service und danach geht es etwas hurtiger - gut so. Aber auch auf diesem Level beeindruckt der Vergleich Exige vs. S2000.


    Ich hab den S2000 bisher immer für ein recht konsequentes Auto gehalten. Steigt man aus der Exige direkt in den S2000 um, dann erscheint er einem wirklich flauschig / kuschelig. Auch der Motor geht mit vornehmer Zurückhaltung zu Werke und er schreit einen nicht immer nur an. Über das Thema Ein- / Aussteigen, Kofferraum u.s.w. brauchen wir sowieso nicht zu reden - einfach alltagstauglich. Und er ist wirklich offen.


    Der Lotus ist da wirklich das blanke Kontrastprogramm - aber das wissen ja die Leser sowieso und beide (!) sind was ganz besonderes. Spannend: beide sind eigentlich von den Nebengeräuschen sehr leise. Nix klappert oder quietscht und die berühmten Schrauben kullern auch nicht durch den Innenraum. Beim S2000 kenne ich das nicht anders, beim Lotus hat es mich gefreut. Das TFT beim Lotus ist ein Witz und im Vergleich zum „richtigen“ AIM auch von der Grafik / Schriftgröße etc. wirklich nur eine abgerüstete Billig-Lösung. Das konnte Honda vor 20 (!) Jahren schon deutlich besser. Schade eigentlich.


    Wie geht es weiter ? Ich werde beide weiter fahren und mich dran freuen - gerade weil sie so unterschiedlich sind.

    Luftauslässe über den Radhäusern: dürften von Komotec sein. Die 420er haben keine Radhausentlüftungen und bei der 430 Cup sind sie in Wagenfarbe und mit weniger Rippen.

    Licht ist wirklich ein trübes Kapitel. Das konnte mein S2000 schon vor 15 Jahren besser. Für die Evora gab es Xenonlicht, für Elise / Exige leider nicht. Hab diesbezüglich auch schon gesucht - aber bislang nichts richtiges gefunden (z. B. kompatible LED-Leuchtmittel).

    Wir verwenden die Daves Craig Pumpen seit 3 Jahren im Melkus RS. Da allerdings nicht als Zusatzpumpe, sondern als Hauptpumpe. Daher auch nicht 80l / min sondern 120 l / min. Die größeren Pumpen haben auch ein Alu-Gehäuse statt Kunststoff. Bis jetzt ohne Ausfall. Das Steuergerät (es gibt verschiedene Ausführungen) schaltet die Pumpe ein / aus, regelt aber nicht die Durchflussmenge. Verwendet man das Steuergerät, so ist die Lage des Sensors von entscheidender Bedeutung. Ist die Messung falsch => hat der Motor ein Problem… Setzt man das Teil als Zusatzpumpe ein, dann hat man 2 Regel-Kreisläufe (auch der Thermostat regelt ja den Durchfluss). Das macht es nicht einfacher. Man kann das übrigens mit wasserloser Kühlflüssigkeit (EVANS) kombinieren. Wir haben damit gute Erfahrungen gemacht.

    Auch von mir aus alles Gute und viel Spaß. Übrigens: wenn Ihr am 21.1. bei Sportivo wart, dann müsstet Ihr meine rote Exige (rot) noch gesehen haben….

    Zum TFT Dashboard der Final Edition: Das ist ja dem - bisher als Nachrüsten-Option (ca. seit 2020) von Lotus angebotenen - AIM MX2E nicht unähnlich (Größe, Grafik, Knöpfe, Menüs etc.). Es scheint sich aber um eine abgerüstete Version zu handeln. Der Anschluss einer Rückfahrkamera und wahrscheinlich auch des GPS sind nicht möglich. Sie werden lt. Lotus auch „nur“ für das MX2E angeboten. Wenn man also eine Rückfahrkamera u/o Frontkamera (beides ist auch gleichzeitig möglich) sowie ein GPS haben möchte - muss das TFT gegen das MX2E tauschen.


    Ich glaube nicht, dass Lotus hier viel beim Einkauf gespart hat - ist aber typisch für die Autohersteller.


    Schade eigentlich …

    Anzahl 420er: Nein, das weiß ich leider nicht. Aber vielleicht gibt es ja mal eine offizielle Statistik, wie viele Autos (FE) gebaut wurden. Wäre interessant.

    Und wie bereits geklärt: ich hatte am Anfang gedacht, die letzten 5 Stellen sind die fortlaufenden Nummern der jeweiligen Baureihe (Exige / Elise / Evora). Es hätte ja auch relativ gut gepasst und wäre einfach zu verstehen gewesen. Aber vielleicht nicht britisch genug :)

    Es ist eigentlich die Geschichte dazu. Wie haben die das hingekriegt, so ein Auto überhaupt bauen zu dürfen und wie haben die das damals gemacht ? Netter Link:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Wenn man alle Teile / Technologien etc. zur Verfügung hat, dann kann man auch ein schönes Auto bauen - wenn man will. Wenn man diese Möglichkeiten nicht hat, behindert wird - dann ist das Ergebnis schon bemerkenswert. Es ist also nicht das absolute Ergebnis, was beeindruckt - sondern das Ergebnis im Verhältnis zu den damaligen (limitierten) Möglichkeiten.


    Ist übrigens auch ein Grund, warum man das Auto auch heute noch auf der Rennstrecke bewegt (=Artgerechte Haltung des Automobils).

    Es gibt praktisch keinen RS-1000, der dem anderen gleicht. Früher wurde das genommen, was gerade da war und heute das, was der Kunde haben möchte und besorgen kann. Es gibt 3 Grund-Typen:

    A) RS-1000, 70 PS

    B) RS-1000 Cup

    C) RS-1000 GTR

    Der GTR ist das „richtige“ Rennauto, hat nicht immer eine Straßenzulassung und ist noch mehr Leichtbau als Cup und Standard. Die Motorleistung hängt davon ab, was der Besitzer besorgen kann (Motorblock, Vergaser etc.) Maß der Dinge waren früher die Leutert-Blöcke mit M6-Vergasern (über 100 PS) und eigentlich sind sie es auch heute noch. Trifft das auf einen ausgeräumten GTR (ca. 630 Kg) dann kann das auch sehr lustig sein.

    Ja, Farbe ist schon schwierig. Es wird keine Farbe geben, die allen Leuten gut gefällt. Ich selbst möchte keine weißen und auch keine schwarzen Autos. Aber das ist eine ganz persönliche Entscheidung. Es hat schon Gründe, warum die Autohersteller sehr viel Ressourcen auf die Farbdefinition verwenden. Eine „falsche“ Farbe (die nur wenige Kunden wählen) ist richtig teuer.

    Für mich ist Rot halt eine gute Farbe für die Exige - aber ich kann verstehen, warum das bei einem anderen Auto und einem anderen Fahrer ganz anders ist. Einen Bentley in dieser Farbe stelle ich mir ganz gruselig vor …