Kaufberatung Transportanhänger für Exige 410

  • Moin ins Forum,


    ich möchte mir für Transferfahrten gerne einen Anhänger für meine Exige zulegen. Schon für die Abholung habe ich mir einen Trailer ausgeliehen und habe dabei auf besondere Tiefe des Anhängers und somit möglichst Spitzen Auffahrwinkel geachtet. Doch trotzdem ich sicher war, dass es wohl locker gehen müsste, hat der Dealer bim drauf fahren mit Gehwegplatten aushelfen müssen, da ich mir sonst den kompletten Frontsplitter runtergerissen hätte.. 😑

    Dabei fand ich den Brian James (Bild vom Gespann im Anhang) ansonsten ziemlich cool. Extrem durchdachtes wertiges Teil - hat mir gefallen!


    Vielleicht hat noch wer anders Erfahrungen mit Brian James und kennt ein Model welches passt?😁 Oder auch einen anderen Hersteller mit passenden Angeboten?


    Freue mich auf eure Hinweise und sende sportliche Grüße ✌️

  • der auto hat doch gesunde räder, warum nicht selbst fahren lassen :)


    sehen doch gut aus die brian james anhänger, google hiflt auch direkt


    http://www.brianjamestrailers.de/range/default.aspx?id=1

    Car Hauler

    A2 Transporter

    A4 Transporter


    haben alle drei sogar nen radhalter drauf, musst die rennstreckenreifen also nicht mal im kofferraum transportieren.


    der luftwiderstand von dem gespann ist durchs zugfahrzeug ja eh schon unterirdisch :D :D :D



    die deutschen sind auch um 3000€

    https://www.humbaur.com/de/anh…er/ftk-kippbar-einachser/

    https://shop.wmmeyer.de/anhaen…rter/autotransporter.html

    https://www.westfalia-eichmann…enger/transportanhaenger/



    kannst ja auch einen mit seilwinde suchen, dann ist das aufladen sehr genau möglich und nicht so sehr von der tagesform auf kupplung und bremse

  • Ich habe eine Exige 350. Da musst Du bei den Brian James die 2 Meter breite Variante nehmen. Auf Grund der hohen Achslast hinten kommst Du mit 4 Meter Ladelänge nicht hin. Da ich meine Exige mit dem Wohnmobil ziehe, musste ich zudem noch auf das Gewicht achten.

    Bin bei folgendem Modell mit extra Kippvorrichtung gelandet:


    http://www.brianjamestrailers.…_details.aspx?id=1&rid=52


    Positiv

    Qualität top, niedriges Eigengewicht, Auffahren unproblematisch, durch die Länge Transport in Fahrtrichtung möglich bei einer Stützlast von 70 kg. Preis mit diversen Extras 5.000 €


    Negativ

    Die 2,40 Meter breite stellen auf so mancher kleinen Straße oder im Baustellenbereich eine echte Herausvorderung dar.

  • ein Freund von mir hat einen Pongratz L-AT400.

    Der kippt und hat die Räder unter der Ladefläche und ist deshalb schmal. Es stehen am 1er BMW mal gerade so die Seitenbegrenzungslichter raus.

    Ich habe ich schon ein paar Mal geliehen und der läuft sehr gut. Ob er für eine V6 Exige reicht, kann ich nicht sagen. S1 Elise und Toyota Exige haben massig Platz.

    Lotus Elise MK1 Honda K20a2+:)

  • Brian James A4 200x450cm

    Habe ich auch.

    Bezgl. der Beladung muss der Wagen rückwärts drauf.


    Frontsplitter ganz hinten an der Anhängerkante, dann passt das Stützgewicht am Kugelkopf mit ca 80kg.


    Wenn Du den Wagen so wie auf dem Foto drauffährst, passt das Stützgewicht am Kugelkopf auch. Aber der Schwerpunkt der Ladung liegt hinten.


    Das ist eigentlich scheiße, wenn der Anhänger mal anfängt sich aufzuschwingen, fängst Du den nicht mehr.

  • Pongratz L-AT400.

    Der kippt und hat die Räder unter der Ladefläche und ist deshalb schmal.

    Geht mit der Exige 350.

    Ich fahre rückwärts drauf und habe 2 kurze Bretter, damit der Splitter genug Luft hat zum Boden.

    Zu weit zurück darf man aber nicht, wegen zu viel Stützlast.


    Edit:

    Blöd bei dem Hänger ist, das man im Bereich der Kotflügel des Hängers meine Gurte einhängen kann, weil dort Rahmen und Kotflügel die Löcher verschließen.

  • Jungs, ihr seid klasse! :thumbsup:


    Vielen Dank für die vielen und schnellen Hinweise und Tipps! Ihr habt größtenteils direkt meine Gedanken aufgefasst und eure Aussagen treffen das Thema perfekt. Ich habe mir Gedanken über vor- und rückwärts Aufladen gemacht (bzgl. Stützlast) sowie das Thema mit Seilwinde im Kopf gehabt. Gerade letzteres werde ich in jedem Falle nutzen, da ich keine Lust habe mir die Kupplung zu verheizen..


    Ich werde mit euren Hinweis mal einen der nächsten Dealer mit Brian James im Angebot aufsuchen und gucken was da geht. Den Gedanken mit James inkl. Reifenregal hatte ich übrigens auch schon, das könnte mittelfristig sinnvoll sein :/ Wie es mir scheint setzen die meisten von euch auf die Trailer aus England - passt ja auch zu unseren Tieffliegern! 8)


    marko: vielen Dank auch für die Alternative mit dem Pongratz. Als Hochlader fällt dieser für mich jedoch raus, das wird schon ziemlich knusper mit der Bodenfreiheit.


    VG

  • Vielen Dank für die vielen und schnellen Hinweise und Tipps! Ihr habt größtenteils direkt meine Gedanken aufgefasst und eure Aussagen treffen das Thema perfekt. Ich habe mir Gedanken über vor- und rückwärts Aufladen gemacht (bzgl. Stützlast) sowie das Thema mit Seilwinde im Kopf gehabt. Gerade letzteres werde ich in jedem Falle nutzen, da ich keine Lust habe mir die Kupplung zu verheizen..


    Ich werde mit euren Hinweis mal einen der nächsten Dealer mit Brian James im Angebot aufsuchen und gucken was da geht. Den Gedanken mit James inkl. Reifenregal hatte ich übrigens auch schon, das könnte mittelfristig sinnvoll sein :/ Wie es mir scheint setzen die meisten von euch auf die Trailer aus England - passt ja auch zu unseren Tieffliegern! 8)


    marko: vielen Dank auch für die Alternative mit dem Pongratz. Als Hochlader fällt dieser für mich jedoch raus, das wird schon ziemlich knusper mit der Bodenfreiheit.

    Keine Sorge, die Kupplung verheizt man sich beim Auffahren nicht. Über die Spiegel kann man sehr genau Anfahren und dann ist das Auto in 3-4 Sekunden schon oben und an den Stoppern. Da ist die Seilwindenvariante viiiiiiiel aufwändiger.


    Brian James macht wirklich gute Trailer, die durchdacht, robust und schwer sind. Weit verbreitet sind in der Szene die 350er- und 400er-Modelle von Pongratz, sie sind einfacher im Aufbau, günstiger verarbeitet, zugleich keinesfalls schlecht und eben angenehm leicht und schmal.


    Zur Bodenfreiheit: An unserem 350er Pongratz habe ich die originalen 1,2 m langen Rampen durch passende 2 m lange Alurampen von Blyss ersetzt, dadurch gibt es keine Bedarfe mehr an mitgeführten Brettchen.

    Ich fahre Kurven aus Leidenschaft.

  • Stufenbohrer liegt bereit. Aber ein guter Teil der Löcher ist auch mit Rahmen bedeckt.

    ja, das ist ärgerlich. Aber bei den breiten Reifen kann man ja nach rechts oder links ausweichen. Das geht schon.


    @TE, wenn du schon BJ ins Auge fasst, schau Dir auch mal diese hier an:

    https://www.algema.de/anhaenger/uebersicht-anhaenger/

    - war Ihnen eigentlich bewusst, dass der Biss eines einzigen Pferdes für eine Hornisse tödlich sein kann? -

  • Bzgl. rückwärts auffahren: ist das nicht bescheiden für den Motordeckel wenn der Flügel falschherum angeströmt wird?


    Ich weiß nicht wie das mit dem Serienteil ist, aber der 410er dürfte doch auch schon bissl Profil aufweisen, bei meinem KT Flügel hätte ich da nur ein semi-gutes Gefühl

  • marko: vielen Dank auch für die Alternative mit dem Pongratz. Als Hochlader fällt dieser für mich jedoch raus, das wird schon ziemlich knusper mit der Bodenfreiheit.


    VG

    Ich habe die S1 beim alten 1er BMW füllig im Rückspiegel. So hoch baut das eigentlich nicht. Der Mehrverbrauch lag auch nur bei 2l/100km Diesel. Bei einem größeren Zugfahrzeug verschwindet das Auto fast komplett hinter dem Auto.

    Ich kann mit den Serienrampen mit 115/125mm Bodenfreiheit einfach so drauf fahren. Dadurch, dass der Pongratz ja kippt, gibt sich eine sehr flache und lange Rampe. Am besten probiert du es einmal aus bei jemandem.

    Lotus Elise MK1 Honda K20a2+:)

  • Ich habe den Blyss Sonda II. Der ist baugleich zum Pongratz 400er, aber nur mit kleinen Kunststoffkotflügelecken, was mehr Verzurrlöcher offen lässt. Ich muss auch ein paar Hölzer unterlegen, um mit meiner S2 Exige drauf zu kommen. Ist erstmal blöd, aber da ist schnell Routine drin, und dann hat man damit kein Problem mehr. Ich habe den Anhänger jetzt seit 4,5 Jahren, und er macht keinerlei Probleme. Auch mit dem Fahrverhalten bin ich voll zufrieden.


    Dabei lade ich rückwärts auf. Ich überschreite einfach meine Stützlast um 40kg um die 40kg des rückwärts angeströmten Heckflügels auszugleichen. ;-)


    Wenn ich mir einen Brian James kaufen würde, dann würde ich direkt ein geschlossenes RaceShuttle kaufen.

    Schönen Gruß


    Dennis

  • Viele haben eine 100km/h Anhänger, aber kein Zugfahrzeug, womit die 100km/h auch gelten.


    Max. zul. Gesamtgewicht des Anhängers darf nur 1,1x (bzw 1,2x bei Anti-Schleudermaßnahmen) des Leergewichtes des Zugfahrzeuges betragen.

    Mit einem 2000kg Anhänger (auch wenn der leer ist) mit einem 1650kg Auto sind 80km/h angesagt.


    Darum kann es interessant sein, den Anhänger mit niedrigem zul. Gesamtgewicht zu nehmen bzw. abzulasten.


    Anti-Schleudermaßnahmen:

    Antischlingerkupplung oder ESP-Progranm am Auto für Anhängerbetrieb.

  • Bezüglich des Gewichts habe ich da keine Probleme. Der X6 wiegt Leer knapp 2,4t und die Anhänger haben ein zulässiges Gesamtgewicht von 2,6t.

    100er Zulassung ist also trotz des Gesamtgewichtes kein Thema.


    Hab heutet schon mal nen Händler angerufen und nach nem Angebot für nen Brian James mit Reifenregal und Kippfunktion inkl. langer Rampen gefragt. Der macht jetzt was fertig und meldet sich dann wieder. Ich halte euch mal auf dem Laufenden :)

  • Darum kann es interessant sein, den Anhänger mit niedrigem zul. Gesamtgewicht zu nehmen bzw. abzulasten.

    Ablasten ist ja kein Problem. Ich habe meinen 2,5t Blyss auf 1670kg abgelastet. Das war punktgenau für unseren damaligen Golf 7 GTD. Auf die 100er Zulassung würde ich nicht verzichten wollen.


    Erst bei mehr als 20% Überladung gibt es einen Punkt in Flensburg. Bei 530kg Eigengewicht vom Anhänger waren Fzg. bis 1140kg straffrei möglich, und bis 1470kg ohne Gefahr von Punkten.


    Von daher kann man unsere leichten Lotus selbst mit so einem relativ kleinen Kompaktwagen problemlos mit 100er-Zulassung ziehen, wenn man daran denkt entsprechend abzulasten.

    Schönen Gruß


    Dennis

  • Klar: Pongratz 350 wiegt 400 kg, Anssems AMT 1500 ECO wiegt nur gut 300 kg.

    Ich fahre Kurven aus Leidenschaft.

  • Erm, wenn der Abtrieb erzeugt beim vorwärtsfahren, dann erzeugt der keinen Abtrieb beim rückwärts aufm Hänger stehen? Oder wo ist mein Denkfehler?



    gibts eigentlich 3,5t kompatible lösungen?


    zugfahrzeug 1,5t, elise 0,9t bleiben noch 600kg für nen anhänger

    Zugfahrzeug 1,6t Exige 350 --> da gibt's wahrscheinlich keinen Hänger der groß genug und dann leicht genug ist oder? Ich hab nur begrenzt Lust BE Führerschein zu machen X/

  • Die Frage nach BE ist auch durchaus berechtigt. Ein Bekannter mit seinem X5 wollte letztens mit nem 2t Anhänger, in welchem er sein Moped geladen hatte, zur Rennstrecke fahren - schlechte Idee. Wie Du absolut richtig sagst, bekommst Du da sofort ne Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein. Da kennen die Cops keinen Spaß.


    Ne 3,5t Lösung gibt es, ja. Brian James hat nen 1,5t Anhänger, welcher eine Nutzlast von etwas über 1t hat. Da kannst den Golf Variant (oder ähnlich) vorspannen und ab geht die wilde Fahrt! :thumbsup: