lange Vorstellung mit Fragen zum Elise-Kauf

  • Also wir behalten, vor dem Autokauf einmal dringend vor Angst in die Hose machen... :käweil eh alle RoverKisten verbastelter Müll sind oder aber einen Totalschaden haben.

    Den dazu passenden Spruch spar ich mir jetzt besser:/

  • Hallo an alle!

    Mir ist klar, dass mit den Lisen nicht gerade zimperlich umgegangen wird.

    Die wird es selten aus erster Rentnerhand geben, der nur sonntags einen netten

    Ausflug ins Grüne (ich meine damit jetzt nicht ein "Abkommen von der Fahrbahn ;)")

    damit unternommen hat.

    Je älter das Fahrzeug, umso größer ist die Gefahr, dass sich diverse Leute

    "kreativ" daran ausgetobt haben, das ist ja immer so, allerdings hab ich auch

    schon bemerkt, dass bei den älteren Lisen jeder Motorraum anders aussieht. Deswegen

    hab ich auch nach geeigneter Literatur gefragt, weil ich gerne Fotos, besonders

    von originalen Motorräumen, Innenräumen usw. sehen will, um zumindest

    ansatzweise auf Fotos beurteilen zu können, ob und wieviel da gebastelt wurde.


    Darum bin ich ja auch hin- und hergerissen bzgl. einer S3, an der ich wohl weniger

    reparieren kann, die dafür aber weniger "böse Überraschungen" bietet, als eine

    S1 aus X-ter Hand (wenn überhaupt alle Hände bekannt sind).

    Aber bevor ich urteile, muss ich erst wissen, bei welcher für mich das feeling

    besser passt. Wenn ich S1 und S3 mal gefahren bin, werde ich wahrscheinlich klüger

    sein.


    Was ich allerdings schon bemerkt hab, ist, dass die Lisen ja allerhöchstens knapp 24 Jahre alt sind,

    aber selten weniger als 5 Vorbesitzer (bei der S1) haben.

    Selbst bei den S3, die ja noch keine 10 Jahre sind, sieht man oft schon 3 Vorbesitzer und mehr.

    Im Vergleich: Wenn beim Mercedes R129 oder auch bei den Porsches (die ältesten SL der

    Baureihe sind letztes Jahr 30 geworden, die 968er sind nun mindestens 25 Jahre alt) vier Vorbesitzer

    genannt werden, rümpfen schon viele die Nase.

    Es scheint schon so zu sein, dass die Elisen gerne im Schnitt zwischen zwei und fünf Jahre

    bei einem Besitzer bleiben und danach wieder weiterverkauft werden.

    Und, das ist mir klar, es wird ordentlich damit "geheizt".

    Egal, wenn ich eine kaufe, wird sie nicht nur drei Jahre bleiben.

    Und sie soll auch nicht "verheizt" werden.


    Grüße und danke für Eure Ratschläge hier!

  • Hi @Liesel,


    ich würde Dir ja gerne meine total verbastelte S1 Liese verkaufen. :)

    Denn an der Kiste ist ausser dem Rahmen ( Ganz und noch an einem Stück ! ) nichts mehr was ursprünglich mit dem Auto ehemals ausgeliefert wurde.


    Ich habe meiner Frau versprochen, das ich die Kiste verkaufe sobald ich die ersten Schwierigkeiten habe Ein und Auszusteigen. Zu meiner aktuellen Figur ist zu sagen, das ich natürlich den idealen Bodymassindex habe. Etwas zu klein vielleicht ( so um einen halben Meter ;))

    Sollte es zu Problemen komme muss ich wohl in den sauren Apfekl beissen.

    Dann geh ich halt in eine Fittnesscenter, aber diese Kiste kommt nicht so schnell weg !


    effe

    Es wird Zeit für ein neuen Spruch....


    Einer von uns beiden ist klüger als Du :/

  • effixx :

    gute Einstellung, das würde ich auch so machen.

    Da so viel an Deiner Lise verändert ist, wäre sie für mich eh raus.

    Wenn man so viel selber am Fahrzeug gemacht hat, hängt man auch

    sehr dran, das kenne ich auch :thumbsup:.

    So viel, wie wir im letzten Jahr am Porsche gemacht haben, brauch ich den

    auch nicht mehr verkaufen. Das, was wir da reingesteckt haben, bekommen

    wir auch nie mehr raus :). Aber das ist halt nunmal unser aller Hobby 8),


    Grüße,

    Jule

  • Hi Jule,

    wieso ist die raus ?

    Lassen wir einmal LHD <> RHD und Kilometer beiseite.

    Als ich 2013 mich auf den Weg machte so eine Kiste zu kaufen, Wurde mir von allen Seiten geraten eine DEUTSCHE Kiste zu kaufen, weil die Inselliesen alle Schrott sind. Da mir aber von Anfang an klar war, das ich da vieles anders machen wollte, habe ich mich gefragt ob es einen Unterschied macht ob ich ein 100.000 mls Fahrwerk ersetzen werde oder ein halbwegs gutes 45 TKm Fahrwerk aus einer BRDliese. Beides kommt raus !

    Kilometerleistung des urprünglichen Fahrzeugs hin und her, eigentlich sind das die einfach Sorglos-Pakete, wenn man sie dann auch bekommt. (wie gesagt ausgeschlossen 8o)


    effe

    Es wird Zeit für ein neuen Spruch....


    Einer von uns beiden ist klüger als Du :/

  • effixx :

    ist doch super, dass an Deiner Lise nun alles so ist, wie Du es haben willst.

    Ich habe großen Respekt vor denjenigen Leuten, die so ein Fahrzeug einmal

    rundherum neu machen können, das kann ich nicht und werde es auch nie können...

    Aber mir speziell geht es darum, ein so originales Fahrzeug wie irgendwie möglich zu bekommen.

    Ich meine damit auch nicht, dass das ein "low mileage"-Fahrzeug sein muss, aber es ist mir

    wichtig, dass da die verbauten Komponenten noch grob zusammenpassen und nicht zu viel, bzw.

    am besten gar kein "Tuning" drin ist.

    Es ist da dann auch kein Problem, wenn da das ein oder andere (oder auch etwas mehr) zu machen ist.

    Beispiel: die Corvette hat erst 31tsd Meilen drauf. Die ist von Motor/Getriebe/Fahrwerk komplett unberührt gewesen. Klar mussten wir jetzt diverse Sachen, vor allem am Fahrwerk tauschen

    (div. Gummibuchsen), da die einfach rein schon altersbedingt einfach fällig sind.

    Du schreibst:

    Denn an der Kiste ist ausser dem Rahmen ( Ganz und noch an einem Stück ! ) nichts mehr was ursprünglich mit dem Auto ehemals ausgeliefert wurde.

    ....genau das ist das, was ich ----für mich persönlich------ nicht möchte.

    Ich will soviel Ursprüngliches am Fahrzeug haben, wie es geht.

    Alles, was verschleißt, wird dann getauscht.

    Ich hatte einmal ein vollrestauriertes Fahrzeug (der Strichachter).

    Damals hatte ich keine Ahnung von alten Autos. Als ich dann mal aus

    kompetenterem Mund gehört habe, dass da diverse Sachen nicht mehr

    so sind, wie sie wohl ursprünglich mal waren (Außenfarbe, Innenausstattung, Teppiche

    innen u. a.) hab ich die Lust dran verloren. Irgendwie hatte das Auto für mich

    keinen "Flair" mehr, weil alles anders war, als damals, als er vom Band gelaufen ist.


    Grüße,

    Jule

  • Und genau da hast du mich anscheinend falsch verstanden. Die meisten Teile die ersetzt wurden sind Originalteile oder Teile die etwas besser als das Original sind. Das was ich damit gemeint habe, wenn ich ein Teil durch ein Neuteil ersetzte ist es egal ob es 100000 oder 10000 hinter sich hat.

    Es wird Zeit für ein neuen Spruch....


    Einer von uns beiden ist klüger als Du :/

  • Das was ich damit gemeint habe, wenn ich ein Teil durch ein Neuteil ersetzte ist es egal ob es 100000 oder 10000 hinter sich hat.

    ja, aber DU hast sie nach DEINEN Vorstellungen umgebaut.

    Vielleicht hab ich aber andere Vorstellungen als Du.

    Deswegen will ich auch erstmal eine gute Ausgangsbasis suchen, die ich dann

    nur an den Stellen, an denen es sein MUSS, "bearbeite".

    Ich würde niemals mein Fahrzeug so stark umbauen, aber das muss jeder

    selber wissen. Wenn mir ein Fahrzeugmodell gefällt, dann gefällt es mir so, wie es ist.

    Ich brauche keine anderen Sitze, Fahrwerk, Lenkrad, Felgen, Luftfilter, und und und....

    Ich will, wenn ich so ein Fahrzeug kaufe, selber sehen, wie der ursprüngliche Zustand

    ist. Den würde ich bei Deiner nicht mehr sehen (vielleicht noch auf Fotos oder

    anderer Dokumentation, aber das würde mir nicht genügen).

    Mal Hand aufs Herz: würdest Du ein komplett umgebautes Fahrzeug von jemand

    anders kaufen?

    Ich weiß, dass es ein paar Modifikationen gibt, die gut sind, also nicht alle Veränderungen sind schlecht, das ist mir schon klar.

    Aber ein Auto, an dem nichts mehr ist, wie es war, möchte ich nicht haben. Das ist nicht

    meine Philosophie, sorry....


    Grüße

  • moin,



    Quote

    Mir sagte mal jemand aus der Scene das ca 20-30 % der S1 die herumfahren Totalschäden sind.


    in einem anderen Forum (Porsche) habe ich lesen müssen das man vom onanieren fell zwischen den Fingern bekommt.

    Aber ich vermute diese und deine Aussage haben den gleichen Schwachsinnsgehalt in sich.


    Sorry, im Gegensatz zu Alex kann ich mir den Kommentar nicht verkneifen....



    Guido

    ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
    elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
    ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :


    Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
    Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !

  • Manche Lieseln sind "verbessert" wie Michael Jackson.....andere eher "Kultig" wie Inge Maysel

    ...und manche sind so wie sie gehören. Ich halte null von Panikmache! Abgesehen davon finde ich es hochgradig schitzophren, einerseits über verbastelte Autos zu meckern und im nächsten Satz zum Getriebewechsel zu raten...


    Ja, viele Elisen sind verbastelt, das gilt aber für ALLE Modellreihen bis hin zur S3. Es gibt aber ebenso jede Menge Besitzer die ihr Auto lieben wie es ist und einfach nur fahren und es zur Wartung in die Vertragswerkstatt geben (oder halt selbst Hand anlegen). Das sind dann aber vielleicht eher die Leute, die im Forum lieber lesen als schreiben.


    Der wichtigste Tipp ist der, einen erfahrenen Elisefahrer zur Besichtigung mitzunehmen. Jemanden, der Veränderungen erkennt und "Tuning" von Optimierung unterscheiden kann. Und ebenso wichtig: Dieser Berater sollte vielleicht nicht gerade der beste Kumpel des Verkäufers sein...

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • Wenn ich dann weiß, welches Modell es sein soll,

    werde ich hier Laut geben und einen Kundigen suchen, der

    uns bei einer (oder mehreren) Besichtigungen begleitet :thumbsup:.

    Ich denke schon, dass das bei diesen Fahrzeugen speziell unbedingt

    erforderlich ist, um hinterher ein gutes Gefühl zu haben.


    Grüße

  • Ich "mecker" nicht über verbastelte Autos.....ich WARNE vorsichtig zu sein!!!!!

    Aber es gibt gute und schlechte Umbauten......und Sondermüll.

    An einer orginalen S1 würde ich auch Hand anlegen Getriebe und Leistung auch ändern, wenn ich es nicht schon drin hätte.

    Aber ich warne nur von den Folgen.

    Ich wäre nicht amüsiert wenn der TÜVer bei der ASU sofort die Greta ruft.

    Oder wenn die Liesel in den Bergen über 2000 Meter "Ruselt"und im Rheintal ruckelt.

    Überigens Jule.....

    ich bin 20 Jahre ein 944er S2 Cabrio gefahren (vorgänger vom 968er) , war irgendwann langweilig geworden.

    Meine Frau hat den 944er überhaupt nicht gemocht, und mit der Liesel ist es genau umgekehrt....ich muss aufpassen das sie nicht mehr Kilometer fährt als ich.

    ^^

  • Hey Jule


    Mich erstaunt eigentlich hier im Forum, dass Du nicht mehr Angebote für eine Probefahrt zum Vergleich der verschiedenen Modelle bekommst. Du kommst ja aus Ravensburg und da gibt es in der Gegend doch zahlreiche Lotusbesitzer / Fahrer.

    Leider komme ich aus der anderen Seite vom Bodensee und habe meine Elise über den Winter immer eingemottet, sonst würde ich Dich gerne zu einer Probefahrt einladen... und ja ich weiss, ich habe eine 111R.....dafür eine von den ganz frühen ohne Helferlein etc....mir geht es nicht ums verkaufen, sondern nur um einen Vergleich.. und ja bei meiner ist auch nicht mehr alles ganz original.... aber fast Original... nur relevante sicherheitstechnische Modi`s und ja den Umschaltpunkt heruntergeholt... also ein guter Vergleich...wenn Du bis im Frühling warten kannst....wäre das vielleicht etwas ( ich verkaufe auch nicht :thumbsup:).... ausser Du hättest Dich schon für ein Modell entschieden.....und nein, ich möchte Dir keine 111R aufschwatzen... nur jedem das seine wie er gerne hätte


    Grüsse

    Wenn man weiss, was man tut, kann man machen was man will.

  • Meine Frau hat den 944er überhaupt nicht gemocht, und mit der Liesel ist es genau umgekehrt....ich muss aufpassen das sie nicht mehr Kilometer fährt als ich.

    ^^

    Ist bei uns genau umgedreht, meine Frau fand den 944 Klasse lag wie ein Panzer auf der Straße. Die Lise macht ihr Angst, liegt vielleicht auch an den “soliden" Brandenburger Alleen.


    Ich hätte 2013 bei eine renommierten Händler eine S1 mit 7.000km für gut 31.000,- kaufen können, da hab ich echt überlegt, war die einzige wirkliche Alternative zum Neuwagen.


    Ich für meine Teil will eher fahren als schrauben, da war die Club Racer genial, preiswert, solide Technik ohne schnick schnack, alles neu und unberührt mit 3 Jahren Garantie.


    Die Porsche die ich hatte waren beide " Mängelbehaftet" als ich sie verkauft habe. Der Boxster war dann ein ziemlicher Blender.


    Mirko

  • Hey Jule


    Mich erstaunt eigentlich hier im Forum, dass Du nicht mehr Angebote für eine Probefahrt zum Vergleich der verschiedenen Modelle bekommst. Du kommst ja aus Ravensburg und da gibt es in der Gegend doch zahlreiche Lotusbesitzer / Fahrer.

    Huhu,


    vielen Dank für Dein Angebot :thumbsup:.

    Es wird sehr sicher so sein, dass ich vor Saisonbeginn im Frühling eh keine Lisel kaufen werde.

    So kann es durchaus sein, dass ich mich bei Dir in Sachen Probefahrt noch melden werde :thumbsup:.

    Bis zum tatsächlichen Kauf kann es schon noch dauern.

    Eben auch deswegen, da ich durch Euch nun genug sensibilisiert worden bin,

    bei diesen Fahrzeugen, egal welcher Baureihe, genau hinzuschauen.

    Da sollte nix überstürzt werden.

    Ich bin eher überrascht, dass ich überhaupt Angebote zum Probefahren

    bekommen hab. Nicht jeder will jemand Fremdes mit seinem "Schätzchen" einfach

    so fahren lassen, das verstehe ich schon.

    Als Gegenbeispiel: in Sachen 968/944 (ich wusste damals auch noch nicht,

    welches der Modelle mir mehr zusagen würde) hab ich mich damals auch in einem großen Forum

    angemeldet und um Probefahrt ersucht. Da hab ich damals faktisch gar kein Angebot bekommen.

    Die Dichte an 968 ist natürlich insgesamt nicht hoch (nicht mehr als 12000 gebaute Fahrzeuge).

    Aber auch eine Fahrt mit einem 944 wäre gut gewesen.

    Ich bin dann tatsächlich das erste Mal bei der ersten Kauf-Besichtigung gefahren.


    Grüße,

    Jule

  • in der BRD hilft:

    https://www.informa-his.de/his-online


    Gruß,

    Mattes

    dem Kleingedruckten nach muss hier der Fahrzeughalter ja bereit sein die Versicherungsfälle zu seinem Fzg. abzufragen .. ?


    taugt also nicht als Vorabanfrage für Interessenten, wenn man ein Fzg. findet, z.B. im Netz und dann über KZ oder VIN alle zu diesem Fzg. registrierten Versicherungsfälle erfragen will.

    "..eine alte else riecht meist nach frostschutz, wenn die nach totem hund riecht solltest du den marder ausbauen....."- 'C' by Guido Schuchert


    "selber essen macht satt" -'C' by me

  • @Frau Jule .. mal daran denken wie schwer sich Lotus in Deutschland verkaufen bzw. wieviele zunächst gewerbliche Vorführer waren .. und wie häufig von Seite PR "neue" -Sticker Editionen und Package Modelle in den Markt geworfen wurden ..


    da kann man sich häufige Besitzwechsel wegen upgrade und gleichsam eine gute Nachfrage von Einsteigern bei "Vorbesitz" Fahrzeugen vorstellen. ?



    Weiterer Hinweis - im SelocWIKI findest du doch eine Übersicht zu diversen "Editionen" ..


    https://wiki.seloc.org/a/Contemporary_Variants#Models


    Anmerkungen zu Ersteinführung und Ausstattungsdetails

    http://www.hazelnet.org/elise/index.htm

    "..eine alte else riecht meist nach frostschutz, wenn die nach totem hund riecht solltest du den marder ausbauen....."- 'C' by Guido Schuchert


    "selber essen macht satt" -'C' by me

  • dem Kleingedruckten nach muss hier der Fahrzeughalter ja bereit sein die Versicherungsfälle zu seinem Fzg. abzufragen .. ?

    Ja, das stimmt allerdings.

    Sollte ich mein Fahrzeug verkaufen wollen, hätte ich aber kein Problem das zur Verfügung zu stellen.


    Gruß,

    Mattes

  • Günter :

    danke für die Links!


    @Frau Jule .. mal daran denken wie schwer sich Lotus in Deutschland verkaufen bzw. wieviele zunächst gewerbliche Vorführer waren .. und wie häufig von Seite PR "neue" -Sticker Editionen und Package Modelle in den Markt geworfen wurden ..


    da kann man sich häufige Besitzwechsel wegen upgrade und gleichsam eine gute Nachfrage von Einsteigern bei "Vorbesitz" Fahrzeugen vorstellen. ?


    Ja, klar gibt es da bestimmt viele Vorführer. Mit denen wird auch nicht immer gerade zimperlich

    umgegangen. Viele (ich meine hier nicht ausgewiesen Lotus-Verkäufer sondern Gebrauchtwagenverkäufer allgemein) preisen ihre Autos sogar damit an. Man sagt dann aber meistens nicht, dass es ein Vorführer war (kommt ja eher schlecht an, weil diverse Probefahrer damit womöglich weniger materialschonend damit rumgefahren sind), sondern, dass der erste Halter (Markenname) war. Hört sich zwar gut an, muss aber nicht unbedingt positiv sein.


    Zum Thema "Upgrade": da ist auch was dran, macht die Sache aber wiederum nicht einfacher:

    Wer stetig nach "Upgrades" sucht, der hat den vorherigen Wagen eher nicht geschont. "Upgrade" bedeutet für Dich ja wahrscheinlich auch, dass einem die Leistung

    nicht mehr genügt, dass man alles schon ausgereizt hat und drum was Schnelleres sucht.

    So wie es aussieht, haben aber einige Leute, bevor sie dann auf ein schnelleres Modell umgestiegen sind, noch am alten etwas "optimiert".


    Egal, wie das mit den eher vielen Vorbesitzern zustandekommt: es macht die Sache nicht

    einfacher für mich. Außerdem, wenn man sich die Inserate in GB anschaut, sieht es dort mit der

    Anzahl der Vorbesitzer auch nicht anders aus. Da steht auch häufig 5+.


    Aaaaber, ich lass mich jetzt davon ja nicht abhalten. Und mit etwas Glück kann ich am kommenden

    Wochenende endlich eine Elise fahren.....ich bin jetzt schon ganz hibbelig :S.


    Grüße,

    Jule

  • irgendwas ist ja immer ....


    und wer hat nicht schon pferde vor apotheken kotzen sehen ..



    denkt mal vernünftig ..... ihr schafft das vllt. wenn ihr euch konzentriert.


    jeder neue besitzer hat in den lotus nach dem kauf investiert, macht ihr doch sicher auch,

    weil ihr den neuen koffer ordentlich haben wollt .


    bei einem golf 4 sind 6 vorbesitzer ein indiez für zerrittenheit .


    bei einem lotus ist jeder vorbesitzer ein garant für investitionen .


    ok, hier mag das anders sein, da hier ja alle total ahnung haben ....

    ich bin nur die Aushilfe mit leicht beratender Tätigkeit
    LG
    ulf

  • So wahnsinnig geil sind die Karren komplett original nicht. Das will nur mancher nicht wahrhaben.

    Ganz wenige Ausnahmen gibt es. V6 Exigen gehören dazu.

    Wenn ich nur an die Geschichten zu den roten Konis der S1 denke, Red Hose , Toyotaölwanne, Abschleppösenhalter, Toe Links, Schaltseile, S2 Clams.., meine Herren.


    Das „Gebastle“ muss halt gut gemacht sein. Wenn nicht vom Vorbesitzer dann von einem selber.


    Für eine in Kleinserie gestrickte Karre ist sie quasi geschenkt. Das fällt einem spätestens dann auf, wenn man das erste mal was schraubt.


    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

  • Bei einer späten S1 kannst Du die Liste auf Toelinks reduzieren. Alles andere funktioniert auch im Serientrimm problemlos.


    Na gut - eine Kopfdichtung sollte schonmal gemacht worden sein. Das ist aber kein lotusspezifisches Problem ;)

    "AYYY"

    -The Fonz-

  • Hi, Leute!


    Wie versprochen, melde ich mich hier mit den ersten Eindrücken.

    Mein Lebensgefährte und ich durften am gestrigen Sonntag tatsächlich bei wunderschönem Wetter

    mit eher frischen Temperaturen die S2 von Loretta fahren.


    Nochmal tausend Dank an Dich, HP, dass Du uns das ermöglicht hast und uns geduldig noch viele

    Fragen beantwortet hast:thumbup::thumbup::thumbup:.


    Es gibt nun tatsächlich einige erhellende Erkenntnisse, wo vorher Fragen über Fragen waren.

    Wir stellten uns da auch gleich mehreren Challenges: nicht nur das erste Mal Elise fahren, sondern

    dazu auch noch Rechtslenker...:huh:

    Ich hatte Bedenken bzgl.:


    - keine Servolenkung: pack ich das mit meinen Ärmchen?

    Yes, in der Elise brauchts wirklich keine Servolenkung,

    das bekomm selbst ich ohne Probleme hin :thumbup:.


    - Seh ich überhaupt übers Lenkrad, da keine Sitzhöhenverstellung vorhanden?

    Ja, haut hin :thumbup:.


    - kann ich den Sitz so einstellen, dass ich problemlos an die Pedalerie dran komm?

    Ja, auch das haut hin, ich musste den Sitz nicht mal ganz nach vorne stellen :thumbup:.


    - Kann ich mit der Sitzposition rechts umgehen?

    Ja, auch das hat deutlich weniger Probleme gemacht, als erwartet.


    - was gewöhnungsbedürftig ist:

    Die Pedale befinden sich schon sehr nahe beieinander, das hat mir persönlich am Anfang etwas

    Probleme bereitet, aber daran gewöhnt man sich wohl auch noch.


    Noch eine grundsätzliche Feststellung: Die 120 PS sind mehr als genug für uns :thumbup::thumbup::thumbup:.


    Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht und der Wunsch, eine Elise zu kaufen, ist um Einiges

    größer geworden....mein Lebensgefährte ist übrigens nun auch restlos "angefixt" 8o.


    Fazit für mich momentan: eine S1 oder Rover S2 (nicht zuletzt wegen den manuellen Fensterkurbeln)

    steht ganz hoch im Kurs :thumbsup:.


    So, als Nächstes hab ich vor, ne S3 zu fahren....


    Ich wünsche Euch einen schönen Abend,


    Jule