Die Bombe tickt, der Markt für Batterieautos wird schneller zusammenbrechen als viele glauben.

    • Official Post

    Nur weil es dir Effe nicht mehr gefällt sollte meiner Meinung nach nicht zugemacht werden. Du musst das ja nicht lesen (ooh, als Mod wohl doch :/) .


    Egal. Ich finde das sehr interessant, das finden wohl auch viele andere, sonst wäre in diesem Fred nicht soviel los . Wer es nicht mag, liest es einfach nicht und gut ist.

    Hallo Georg,

    wenn in diesem Thread wirklich nur über Elektromobilität diskutiert werden würde. Also dem reinen Austausch von verschiedenen Meinungen, dan würde ich ja gar nichts sagen. Aber meiner Meinung nach ( die nicht zählen muss ) wird hier die Technik mit agitatorischer Propaganda vermischt.

    • Official Post

    Hallo Franz.

    Erkläre "agitatorische Propaganda" bitte.

    Danke

    Ulrich

    Hallo Uli,

    nein du musst dich da nicht angesprochen fühlen, damit sind andere Propheten hier im Forum gemeint. Es können mir jetzt natürlich alle schreiben die sich eventuell angesprochen fühlen. Besser Ihr lasst das, da hätt ich wirklich viel zu schreiben.

    Unter "agitatorischer Propaganda" meine ich , wenn man genau eine bestimmte Zielgruppe anspricht, die von sich und ihrer eigenen ultimativen Meinung überzeugt ist. Durch das wiederholen deren Meinung erhält man genau den Zuspruch der erwartet wird.

    Nimm die doch ein paar Wochen Zeit und lies den ganzen Mist unter dieser Prämisse noch einmal durch. Da verbleiben echt wenig Kernaussagen.

    Effe

  • Der Artikel ist komplett propaganda.

    Wenn man also mit überwiegend Kohle Strom macht sieht die CO2 Bilanz gut aus????


    Umfassende Analyse? Bei sowas Trivialem wie CO2 Verbrauch?


    Natürlich ist keine km Angabe im Text.


    CO2 neutrale Kraftstoffe emittieren CO2 oder vielleicht nicht???? Sind nur was für Oldtimer?


    Der Artikel ist doch schon schädlich für das EAuto .

  • uliv:

    Danke für den EQS+ Link und den darin enthaltenen Link auf die Daimler-Batterie und Zusammenarbeit mit CATL und Farasis.

    Wenn man sich die Infos zur Energiedichte ansieht, ist da eine tolle Dynamik in der richtigen Richtung zu sehen.

    Outing: Als alter Phaeton und Benz-Fahrer ( war noch vor meiner Leichtbau-Phase ;) ), freu ich mich natürlich, wenn ein Hersteller
    seiner Markenidentität treu bleibt. Die neue Zeit hat etwas von Goldgräberstimmung. Es wird vermutlich so wie mit der Dampfmaschine

    oder dem Verbrennungsmotor kommen. Wenn es weiter und schneller fährt ist es gut. Für die angebliche CO2-Neutralität hätte ich

    gerne einen unabhängige Überprüfbarkeit.

    Elischen ist das erste Auto, bei dem ich Füßabdrücke am Amaturenbrett gemacht habe ....

  • Oh Gott geht das schon wieder los.

    Keine technischen Zusammenhänge verstehen, aber sich im Forum über Hunde die Katzen fressen (Tierquälerei, Sachbeschädigung) freuen

    und über wichtige Zukunftsthemen mit völlig zusammenhangslosen Sätzen auslassen.

    Wo bitte ist hier bitte die kausale Argumentationskette?

    Space Cakes for free

    • Official Post

    Nur weil es dir Effe nicht mehr gefällt sollte meiner Meinung nach nicht zugemacht werden. Du musst das ja nicht lesen (ooh, als Mod wohl doch :/) .


    Egal. Ich finde das sehr interessant, das finden wohl auch viele andere, sonst wäre in diesem Fred nicht soviel los . Wer es nicht mag, liest es einfach nicht und gut ist.

    Georg das stimmt nicht ganz dieseMüll hat mir von Anfang an schon nicht gefallen ;)


  • Der Spiegel ist auch nicht mehr das was er mal war, verbreitet die gleichen Fakenews/Propaganda:


    Studie: Elektroautos bauen Klimavorteil aus, Wasserstoff hat ein Problem
    Batterien werden besser, Strom wird sauberer: E-Autos schneiden laut einer Studie beim Klima inzwischen deutlich besser ab als Diesel- und Benzin-Pkw. Beim…
    www.spiegel.de

  • Spiegel, wenn der alte Augstein wüßte, was aus seinem Magazin geworden ist.

    Ein Kunde von mir war da lange Zeit. War heilfroh, als er vorzeitig mit einem guten

    Angebot aussteigen konnte. Seit Relotius und den ca. 2 Mio von Billy G. ist die

    Zeitschrift doch verbrannt. Sieht man auch an den Verkaufszahlen.

  • Hab neulich den Autopilot von Tesla ausprobiert und fand den nicht praxistauglich. Gleichwohl bin ich fest davon überzeugt das das kommen wird und bin auch ganz froh drüber weil es meine Mobilität in einem Alter erhalten wird in dem Andere heutzutage den Führerschein besser abgeben sollten und das ohne andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Ich bin u.A. Augenoptiker und ihr glaubt nicht wie viele mit nem Visus noch Auto fahren bei dem einem Angst und Bange wird. Es ist arrogant anzunehmen das einen dieses Schicksal nicht auch mal ereilt.


  • Little John:

    Freue mich immer mich mit Leuten auszutauschen, die über den Tellerrand schauen können dank ihres langjährigen Erfahrungsschatz (bin ja etwas jünger, doch auch ein Graunacken ^^).

    Mercedes ist wieder für die deutsche Automobilgesellschaft sowas wie die Premium Liga, nachdem unter Jürgen Schrempp die Markenwerte vorsätzlich und fast vollständig zerstört wurden.

    Habe das hautnah auf Zulieferseite (Bosch) und von Kommilitonen die zum Daimler gingen mitbekommen.

    Da wurde die Marke vom Ranking von Platz eins (vor BMW und Audi) auf Platz drei durchgereicht, Qualitätsprobleme und Managergrößenwahn ermöglichten das.

    Ich denke es ist gut, dass die deutsche Autoindustrie hier in Form von Daimler ein Model mit Elektroantrieb bringt, das den Premiumanspruch nicht nur stellt, sondern auch gerecht wird.

    Mercedes, BMW und Audi wie auch bei den Verbrenner hauptsächlich im Premiumsegment, VW, Skoda maßgeblich in der Mittelklasse. Dazu die sportlichere Ausrichtung auch im Elektro Mittel Segment von Seat. Und im Premium Sportsegment eben Porsche. Und im Elektro Premium Sportsegment freut man sich natürlich auch auf Konkurrenz in diesem Segment von Lotus (denke die bekommen das hin, dank der gut gefüllten Taschen des Mutterkonzerns).

    Die Binsenweisheit gilt auch unter dem Vorzeichen der Elektromobilität: Wenn es der deutschen Automobilindustrie gut geht, geht es dem Land gut.


    Die CO2 Neutralität lässt beim Elektromotor noch auf sich warten, doch wie hier von ttelise mit Literaturquelle dargelegt, liegen wir in Deutschland bei 64% Strom (soweit ich mich erinnere, also weit über 50%) aus regenerativen Quellen. Und das ist doch schon mal eine gute Zahl.

    In meiner Heimatgemeinde sind wir schon weiter, dank des Einsatzes von einigen sehr engagierten Bürgern. Hier und in einigen Nachbargemeinden liegt die Quote bei über 100%. sprich die speisen mehr regenerative Energie ein, als die Gemeinden verbrauchen. Das stimmt mich sehr optimistisch, es klappt in immer mehr Gemeinden in ganz Deutschland. Jetzt wird der ein oder andere sagen, was kann Deutschland schon ausrichten mit seinen 80 Mio Einwohnern bei Milliarden von Menschen. Was aber bekannt ist, das regenerative Energieerzeugung keine deutsche Alleinstellung ist.


    Wenn genügend erneuerbare Energie vorhanden ist, wird es was mit dem Null Emission Auto. Wir sind auf dem Weg, die Richtung stimmt.

    Space Cakes for free

  • Das ist denke ich sind keine Fake News.

    Die EU will ja Emissionsfreie Autos.

    Wer ist die EU?

    Das klingt mir zu obrigkeitshörig.


    Fakt ist.

    Die Mehrzahl der Bürger wollen Klimaschutz.

    Und zum Klimaschutz kann man ein Null Emission Auto fahren.

    Ich sage kann, man muss nicht.

    Man kann auch die (immer) höheren fossilen Energie Preise bezahlen und weiter ein nicht Null Emission Auto fahren.

    Das das in vielen Lebenssituationen der passendere Weg ist, wurde hier ausreichend diskutiert und dargelegt.

    Und hier ist Fakt, das eben nicht jeder ein Elektro Auto fahren will oder sich ein Elektro Auto leisten kann oder will.

    Space Cakes for free

  • Finde es doch immer wieder genial...da wird richtig philosophiert, angegriffen, unter die Gürtellinie gehauen usw....
    Nur zu meinem konkreten Problem da ist die Elektrofraktion dann plötzlich still....
    Und ich werde nicht der Einzige sein, der am Tag mehr als 400 km fährt und dann laden muss.
    Vielleicht auch so noch, ist die Ladezeit dann beispielsweise Arbeitszeit?
    Zum konkreten: Elektroautos sind, wenn entsprechend eingesetzt - wenn überhaupt- nur ggr. günstiger als Diesel.
    Ja das kann sich jetzt ändern....wird sich beim Strom auch ändern, wenn alles erneuerbar sein muss.

    Damit kommen wir zur Ökobilanz:
    Die ist mit den Rohstoffen und der Zerstörung weiterer Teil von Natur auch nicht so entscheidend besser.
    Das heißt:
    Anstatt einen wirklichen Wettbewerb stattfinden zu lassen...gehen wir auf den Elektrotripp und geben dies als Öko aus.
    Gerade China macht es uns da ja mit 17 in Planung befindlichen Atomkraftwerken und den diversen Staudämmen in einer Größenordung, die sehr wohl klimabeeinflussend sind ja vor.
    Wir renn dem hinterher und gehen nicht andere Wege...Fahrrad, öffentlicher Nahverkehr, wirklich schnelle Bahnverbindungen etc.....
    Genau genommen muss es zur Verbesserung des Klimas zu einer drastischen Veränderung von unserem Individualverkehr kommen.


    Für mich - sehr wohl überlegend Elektroauto oder nicht - ist das zur Zeit definitiv keine Alternative. Und mein Fahrprofil ist auch nicht so selten....

  • Wenn eine Zeitung schreibt dass der ein E-Auto weniger CO2 emittiert in seinem Lebenszyklus als ein Verbrenner, dann erwarte ich schon eine km Angabe.


    Propaganda und Fake News sind auch 2 verschiedene Dinge!

    Bei der Propaganda werden Dinge nicht vollständig beleuchtet und andere Informationen weggelassen.

    Fake News sind komplett erlogen.


    Ich glaube nicht dass E-Autos eine Schlechte CO2 Bilanz haben.

    Das wurde nur oben behauptet.

    Aber den Strom aus China halbwegs CO2 neutral darzustellen, wo doch der Strom zu einem großem Teil aus Kohlekraftwerken kommt, finde ich schon verarsche.


    Der ganze Artikel bezieht sich auf eine Kompaktklasse.

    Auch das wird nicht näher beleuchtet.


    Wer das Elektroauto gut darstellen will, muss nicht auf Propaganda Methoden zurückgreifen.

    Das E-Auto hat sehr viele positive Aspekte die man doch auch so benennen kann.

  • Wer das Elektroauto gut darstellen will, muss nicht auf Propaganda Methoden zurückgreifen.

    Das E-Auto hat sehr viele positive Aspekte die man doch auch so benennen kann.

    Welche?
    Mit unnötig viel Gewicht und vielen seltenen Rohstoffen durch die Gegend fahren, bei Fahrten, die man auf andere Art und Weise besser machen könnte....

  • Doch da wären:

    - Du kannst zu Hause laden, musst nicht mehr zu Tanke

    - Es ist leise

    - Es beschleunigt gut von 0-120 km/h

    - Optik, die Modelle wirken moderner

    - Innenraum auch hier wirken die Dinger moderner

    - Steuern

    - Man kann ein neues Hobby eröffnen: Stromerzeugung auf dem Dach


    Also Kindearbeit und die Umweltsauerei usw. sind natürlich für mich KO Kriterien, aber wem das scheiß egal ist...

  • Das wird dann spannend mit der Versicherung bei einem unfall

    also ich fahre auch immer 60 km/h auf der Autobahn :/ , ich weis nicht, darf man nicht erst ab Vmax 80 km/h dort überhaupt fahren...... X/ ? es sei denn, da ist dann ab September nur noch 80 km/h erlaubt.


    macht euch nicht fertig, wir können eh nur damit leben ! Ihr habt doch alle ein schönes Spielzeug.

    Wenn ich davon Ahhhnung hätte, müsstet ihr mich dafür bezahlen :thumbup:

  • Ein BEV ist nicht leiser als ein vergleichbarer Verbrenner. Beim Porsche mag das gelten, weil man ja hier vom Krawall in die Wohlfühlzone wechselt, aber ein ID3 macht von außen den selben Krach, wie ein Golf. Denn mittlerweile sind es eher die Reifen als der Motor, die für Geräusche sorgen. Und da die BEV ja mittlerweile sogar künstlich Krach machen müssen ist das Argument auch dahin.


    Optik ist Geschmacksache. Der innenraum jedes neuen Benz ist genauso schlimm "modern" wie der von den BEV. Außen gilt dasselbe. Da finde ich das Argument sogar eher negativ. In der Late Brake show war das Thema, als es um den E-Corsa geht. Viele E Auto Käufer wollen gar nicht, dass ihre Autos als solche zu erkennen sind, sie möchten lieber ein ganz normales Auto kaufen.


    Nicht mehr zu Tanke müssen ist auch relativ, ich bin froh mit dem Verbrenner mal eben zur Tanke zu können...


    Wie teuer ist eigentlich so eine Solaranlage die in der Lage ist, das Auto zu betreiben?

    - RACECAR backwards means RACECAR -

  • Wie teuer ist eigentlich so eine Solaranlage die in der Lage ist, das Auto zu betreiben?

    Alle Gegenargumente von Dir stimmen, aber sind ja doch Geschmacksache.


    So eine Solaranlage oder Windkraft oder was es sonst noch gibt, ist ja rechnerisch nicht wirklich Sinnvoll.

    Alles was sich erst nach 5 Jahren rentiert ist für den Popo.

    Also ist es ein cooles Hobby, man kann schauen wieviel kW bei welchem Wetter kommen.

    Die Dinger mal saubermachen, warten, irgendwas im Haus damit betreiben und sich freuen dass man Geld "spart".

    Finde ich jetzt bei meinem Kumpel super, aber für mich ist das nichts...