Die Bombe tickt, der Markt für Batterieautos wird schneller zusammenbrechen als viele glauben.

  • .......

    Verbrauchsanzeige steht auf >> 10 Liter / 100 km (sind 100 kWh/100 km :huh: )


    .......

    • Verbrauch von 18 kWh vom ersten Meter

    Nicht zu vergessen, dass zur Produktion von Diesel schon etwa 1,7kWh/Liter an elektrischer Energie verbraucht werden.

    Mit dem was Du für die 10L Diesel einsparst kommst Du elektrisch schon fast die 100km weit. :thumbup::)

  • Quote

    Da ist es ja nur gut, dass Strom ohne den Aufwand von weiterer Energie vom Feld gesammelt werden kann.

    Erdöl und Gas gibt es umsonst, gell ?


    schon 1893 :)

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen" Niels Bohr

  • Womit wir wieder bei 5 Seiten vorher wären. Jede Art von Fortbwegung kostet Energie, die auf irgendeine Art gewonnen werden muss. Wir werden durch "andere" Autos nichts verändern, nur durch "keine" Autos. Zunächst würde es aber reichen, wenn die Autos deutlich kleiner und leichter würden.

    "superkalifragilistikexpialigetisch"

    - Mary Poppins; 1964 -

  • Genau diesen Punkt (Gewicht) spricht Gordon Murray im Interview mit Chris Harris an.

    Benötigt werden 1) eine saubere Life Cycle Analysis und 2) Akkus mit dtl. höherer Energie-Dichte.

    Die Dinger sind bisher (leider) einfach viel zu schwer.

    Ein sehr hörenswertes Interview (der Link war hier im Forum angegeben).

    - the ultimate sophistication -

  • 1895


    PV Anlage ist bezahlt.

    Da kommt die Energie vom Dach

    20 - 30 Jahre lang, da keinen beweglichen Teil in der Anlage.

    Wechselrichter kann mal kommen, doch der kostet auf PVXchange oder SecondSol nicht die Welt.


    Bzgl. Akkus, arbeiten an SSB (Solid State Batterie) Komponenten.

    Da kommt bald was von asiatischen OEM.

    Leichter, deutlich höhere Energiedichte und im Volumenfertigung ein Stück günstiger.


    Gegen den Corona Blues :thumbsup:


    Da gibt es eine unabhängige ganz aktuelle Quelle - Auto Motor Sport - Bloch erklärt



    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen" Niels Bohr

  • puh, seite 58 - 64 überflogen/gelesen. teilweise schon harter tobak hier und ganz viel geballte kompetenz auf beiden seiten der lager =O^^


    bzgl. dem auto motor sport video: ja, gut, is jetz nicht wirklich viel neues bzw. keiner der "vernünftigen" benziner-freunde hat dem was der bloch sagt, widersprochen. das geile ist ja, dass wir benzin-jünger von euch elektro-fanatikern immer in eine bestimme ecke geschoben werden, in der wir gar nicht sind.

    und ihr euch wiederrum in eine ecke stellt, in der ihr gar nicht seit. denn sooo toll und grün sind die batterie-schluffen halt nicht. wird ja von einer unabhängigen quelle (zitat uliv) sogar bestätigt.


    ach mei, herrlich hier :D

  • Also ich bin am Wochenende mal beide Tage mit dem Fahrrad unterwegs gewesen und muss Euch sagen:
    man kann sehr wohl fossile Energie sparen und gleichzeitig trainieren und schön ist es auch.
    Meine Partnerin macht fast alles mit dem Rad und bei ihr stellt sich die Frage nach Elektro oder Benziner gar nicht.
    Fährt einen alten Benziner, der nur für die Notfälle existent ist.
    Um es mal herunter zu brechen:
    Egal ob E- Auto oder Benziner....beide sind ökologisch mit Vorsicht zu geniessen.
    Wenn wir wirklich ökologisch etwas verändern wollen, dann gehört ein völlig anderes Verkehrskonzept her. Punkt und aus.

  • Fahrradfahren macht Spass, hält fit und man verbrennt keine fossilen Rohstoffe. Der menschliche Körper ist allerdings von der Energieeffizienz eine ziemliche Katastrophe. Und auch lokal nicht emmissionsfrei, was CO2 angeht.


    Also landgebundene Galeeren sind auch keine Lösung, die wären nur nach Wiedereinführung der Leibeigenschaft halbwegs wirtschaftlich zu betreiben.

  • Fahrradfahren macht Spass, hält fit und man verbrennt keine fossilen Rohstoffe. Der menschliche Körper ist allerdings von der Energieeffizienz eine ziemliche Katastrophe. Und auch lokal nicht emmissionsfrei, was CO2 angeht.


    Also landgebundene Galeeren sind auch keine Lösung, die wären nur nach Wiedereinführung der Leibeigenschaft halbwegs wirtschaftlich zu betreiben.

    Jo, aber bei der Zivilisationskrankheit Übergewicht etc...wäre es sehr sinnvoll.
    Dazu ging es um etwas anderes...
    Elektro oder Fossil ist beides eine Katastrophe.
    Im Landbereich muss ein anderes Konzept her als im Stadtbereich usw....
    Man kann auch viel zu Fuß erreichen. Gleichzeitig LKW Verkehr runter, weniger Konsum oder anderer Konsum etc.
    Wenn man hier die Befürworter von Elektro nimmt, dann ist eine kleinere Zahl wegen der Überzeugung ökologisch etwas sinnvolles zu tun dabei, die größere Zahl nur weil sie Geld sparen...
    Von daher könnte man sehr wohl etwas umstrukturieren.

  • Quote

    Der menschliche Körper ist allerdings von der Energieeffizienz eine ziemliche Katastrophe. Und auch lokal nicht emmissionsfrei, was CO2 angeht.


    Also landgebundene Galeeren sind auch keine Lösung, die wären nur nach Wiedereinführung der Leibeigenschaft halbwegs wirtschaftlich zu betreiben.

    :thumbsup:


    Bin heute wieder aus dem Home Office ins richtige Office geflüchtet.

    Irgendwie ist für mich die menschliche Muskelkraft bei 35 km einfache Strecke durch das Fichtelgebirge keine richtig sinnvolle Alternative.

    Weder zu Fuß, da brauch ich zu lange, noch mit dem Fahrrad, da fehlt mir am Berg die Kondition.


    So bin ich alter fauler Sack doch wieder in den ollen Diesel eingestiegen, hab ca. 10 km gefroren. Ging wie eine Wanderdüne vorwärts, weil Motor kalt.

    Dabei hab ich geträumt wie meine Herzdame in ihrem warmen, von ersten Meter Leistung abgebenden E-Mobile in die Arbeit (systemrelevant) fährt.

    Sie mit 17,5 kWh/100 km bei vollem Komfort.

    Und ich mit 80 kWh/100 km mit o.g. Einschränkungen.


    Irgendwie hab ich das jetzt mit dem Fortschritt verstanden.

    So ähnlich muss es den Verfechtern der Dampfmaschine irgendwann auch ergangen sein, sonst hätten wir noch Dampfkraft.


    Kann man jetzt runterbrechen bis auf Muskelkraft und dann schließt sich der Kreis zur landgebunden Galeere :P


    Gegen den Corona Blues :thumbsup:

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen" Niels Bohr

  • Fahrradfahren macht Spass, hält fit und man verbrennt keine fossilen Rohstoffe. Der menschliche Körper ist allerdings von der Energieeffizienz eine ziemliche Katastrophe. Und auch lokal nicht emmissionsfrei, was CO2 angeht.


    Also landgebundene Galeeren sind auch keine Lösung, die wären nur nach Wiedereinführung der Leibeigenschaft halbwegs wirtschaftlich zu betreiben.

    ab mai "darf" ich nur mit der ellie ins office, wenn ich mindestens gleichviel tage mit dem f fahrrad dahin fahre... das resultiert dann meist in einer diskussion mit myself ob ich mit dem bike oder der ellie im regen fahren will...


    leibeigenschaft, gutes thema finde ich ^^

  • Wenn etwas neu ist dann kann es das wohl kaum schon gebraucht geben, das hat doch nix mit Gesellschaft zu tun. Wer sich jetzt kein neues E-Auto kaufen kann der wird sich halt nen gebrauchten Verbrenner kaufen, die verschwinden ja nicht über nacht. Die Neuwagenpreise unterscheiden sich ja dank der Subventionen nicht mehr großartig von denen bei Verbrennern.

    Ähhhmmmm..................


    Please login to see this attachment.


    Ein brauchbarer 5-Türer mit 350L Kofferraum geht im E-Bereich bei 30.000,-€ los. Und wenn Du 12,50€brutto/h verdienst und Frau und zwei kleine Kinder hast, dann ist das nicht drin. Und wenn Du keinen gebrauchten willst weil du schlechte Erfahrungen gemacht hast und Angst vor einem Gebrauchtkauf hast, dann holst Du dir einen neuen günstigen Verbrenner. Dreht Euch mal um wenn ihr draußen seid, ich rede von 40% der Gesellschaft.

    In Kürze fährt die halbe Welt elektrisch und Menschen fühlen sich ausgegrenzt und fangen an rechts zu wählen. Und diese Weitsicht vermisse ich in Berlin wenn irgendwelche Ziele anvisiert werden ohne das GANZE zu betrachten.

    Es gibt einen Punkt wo alles verblasst. Die Maschine wird schwerelos. Was bleibt ist Dein Körper.

    Ken Miles

  • Sie mit 17,5 kWh/100 km bei vollem Komfort.

    Und ich mit 80 kWh/100 km mit o.g. Einschränkungen.

    Prozesse mit schlechtem Wirkungsgrad oder höher Umweltbelastung einfach auslagern...


    Wie viele kWh müssten ab Kraftwerk aufgewendet werden, um 17,5kWh aus dem Akku im Auto ziehen zu können? (Deutscher Strommix übers Jahr).

    Also Wirkungsgrad im Kraftwerk, Transformation, Leitung, Laden,...

  • wieso wird eigentlich bei dir immer elektro und diesel verglichen?? mein benziner braucht keine 3 km bis es aus der heizung warm kommt. und die sitzheizung ist nach 1 min warm.


    du kannst du mir nochmal nen daumen nach unten für geben ^^

    ich hab das ja schon mit dem alexb gemerkt bzgl. abbau rohstoffe in chile/bolivien etc. da kam irgendwie keine diskussion zustande. das lag aber nicht an mir. was an dem obigen geschreibsel von mir bzgl. dem bloch video ist denn so "daumen runter" und/oder falsch??? :/

  • Das sehe ich ganz genauso, bisher sind das Spielzeuge für Leute die über ausreichend Geld verfügen.

    Aber nichts für die breite Masse mit besagtem Lohn.

    Bis dahin ist ein noch ein weiter Weg - wenn er denn überhaupt bis dorthin führt !

  • Quote

    Wie viele kWh müssten ab Kraftwerk aufgewendet werden, um 17,5kWh aus dem Akku im Auto ziehen zu können? (Deutscher Strommix übers Jahr).

    Also Wirkungsgrad im Kraftwerk, Transformation, Leitung, Laden,...

    Keine 80 kWh, eher in Richtung die Hälfte und darunter so 35 kWh (SWAG)


    Quote

    Ein brauchbarer 5-Türer mit 350L Kofferraum geht im E-Bereich bei 30.000,-€ los. Und wenn Du 12,50€brutto/h verdienst und Frau und zwei kleine Kinder hast, dann ist das nicht drin. Und wenn Du keinen gebrauchten willst weil du schlechte Erfahrungen gemacht hast und Angst vor einem Gebrauchtkauf hast, dann holst Du dir einen neuen günstigen Verbrenner. Dreht Euch mal um wenn ihr draußen seid, ich rede von 40% der Gesellschaft.

    In Kürze fährt die halbe Welt elektrisch und Menschen fühlen sich ausgegrenzt und fangen an rechts zu wählen. Und diese Weitsicht vermisse ich in Berlin wenn irgendwelche Ziele anvisiert werden ohne das GANZE zu betrachten.

    Tut mir leid wenn du 12,59€brutto/h verdienst.


    U.U. wäre dann preislich Der neue Dacia Spring Electric: Das erste Elektroauto von Dacia etwas für dich mit Frau und zwei kleinen Kindern.


    Gegen den Corona Blues :thumbsup:

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen" Niels Bohr

  • So bin ich alter fauler Sack doch wieder in den ollen Diesel eingestiegen, hab ca. 10 km gefroren. Ging wie eine Wanderdüne vorwärts, weil Motor kalt.

    Komisch, mein Diesel mach ruckzuck warm und geht auch gut vorwärts :/

    Whatever it is, I'm against it.

  • Quote

    Komisch, mein Diesel mach ruckzuck warm und geht auch gut vorwärts :/

    Mein EA 189 von 2008 geht da halt nicht so mit, trotz 140 PS.

    Hier in der Gegend ist es gut wenn man 4Matic hat (Fichtelgebirge / Steinwald / Da Wald)

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen" Niels Bohr

  • Quote

    mein Bruder und ich haben einen alten Opel Combo Benziner Baujahr 2004

    extra zum Angeln angeschafft mit Dachbox wenn mehr mitfahren. der wird gerne für Kurzstrecken 5-15km aktuell verwendet und hat eine Super Heizleistung

    Benziner heißt halt nicht umsonst Wärmekraftmaschine

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen" Niels Bohr

  • uliv : grad gesehen wo du herkommst =O ich hab dich leider noch nie gesehen, wohne nicht weit weg. da kann man ja irgendwann mal bei nem bierchen weiter diskutieren ^^ so über elektro und benziner, emotionen beim fahren, technische neuerungen, ...... ach, da gibt es einiges.


    is deine S1 blau? :/

  • finde, uliv bring es auf den Punkt - es geht dem Konsumenten (ob Niedrig- oder Mehrverdiener) um Komfort und niedriger Gesamtaufwand und -kosten.


    Elektrofahrzeuge haben das Potential, hier wirklich diese Punkte zu addressieren und voranzubringen.


    beim Verbrenner ist doch seit Jahrzehnten Stagnation angesagt. Beweis sind doch Jene hier, die zufrieden mit ihren 10-20 Jahre alten Fahrzeugen und deren Technologie sind.


    das ist ähnlich der Diskussion 'von Hand spülen vs. Spülmaschine'. da wurden auch Ökobilanzen durch die Handspüler diskutiert, währen die Spülmaschinenverfechter sich einfach zurückgelehnt haben und ihre Freizeit andersweitig verbrachten ... z.B. produktiv wurden oder auf einer Öko-Demo die Welt verbessert haben ;)

  • Naja, der Vergleich mit dem von Hand vs. automatisch Spülen hinkt gewaltig: Während die Fahrer von thermischen Motoren schon ihren Hobbys nachgehen, warten die E-Mobilisten noch im Industriegebiet auf die ausreichende Ladung ihrer Batterie.


    Das gilt natürlich vor allem für Langstrecken, aber auch auf nicht ganz so langen Strecken macht es einen Unterschied, ob ich meine Geschwindigkeit frei wählen oder auf die Reichweite Rücksicht nehmen muss. Thermische Motoren sind extrem gut darin, über lange Zeit eine hohe Leistung abzugeben, ohne übermässigen Anstieg des Verbrauchs. Und die Energiedichte des Treibstoffs sorgt dafür, dass ich auch für unterbrechungsfreie Fahrten auf langen Strecken genug Energie dabei habe, die ich dazu noch in sehr kurzer Zeit nachfüllen kann. Da ist das Elektroauto heute noch nicht konkurrenzfähig und ich bezweifele, dass es das jemals als batterieelektrisches Fahrzeug wird.


    Deshalb wird ja immer darauf hingewiesen, dass man das Bedürfnis für Langstrecken ja gar nicht habe und "die zwei Mal im Jahr", die man das bräuchte, könne man ja auch Rücksicht auf die Technik nehmen. Allerdings weiss ich noch am besten selbst, was meine Bedürfnisse sind und ich finde es auch nicht besonders einleuchtend, dass eine Technologie, bei der ich meine Bedürfnisse einschränken muss, als innovativ und zukunftsweisend angepriesen wird.


    Elektroautos haben Bereiche, in denen sie sinnvoll einsetzbar sind und es gibt Leute, die ein Automobil nur in diesen Bereichen einsetzen. Ich gehöre nicht dazu und will mir auch kein drittes Fahrzeug nur für Kurzstrecken in die Garage stellen, halte ich auch nicht für ökonomisch oder ökologisch sinnvoll.