7 und 8 Zoll Räder (Cup 260) eintragen in S2

  • Moin,

    ohne Fesrigkeitsgutachten vermutlich gar nicht.

    Hatte mal versucht die TD Schmiedefelgen der CUP 250 eintragen zu lassen, ohne Erfolg.

    Versuch es mit KT zusammen dann könnte das klappen…

  • Ich habe eine 2009er Elise SC, also wenn man so will das gleiche Auto nur mit Kompressor.

    Im COC meiner Elise steht folgendes in Zeile 32 unter Tyres and Wheels:

    Axle1: 175/55R 16, 80W , 5,5J/6J, ET31,3/25 & 195/50R 16, 84W , 6J/6,5J/7J, ET 31,5

    Axle2: 225/45R 17 , 90W, 7,5J/8J, ET38

    Das heißt dass OEM Lotus Felgen einer Cup 260 eingetragen und zulässig bzw. homologiert sind ohne weitere Eintragung oder Abnahme. Sonst wäre das COC ja sinnlos ;)

    Ich gehe mal davon aus dass im COC Deiner Elise das genauso aufgeführt ist!?

    Wenn nicht würde ich bei Lotus nachfragen für eine entsprechende Bestätigung zur Erweiterung oder Ergänzung von deinem COC.

    Ach so:

    Sollte deine Elise kein EU Modell sein, sondern aus einem Drittland stammen und somit nicht über ein COC verfügen, würde ich mich mit entsprechender Anfrage einer Herstellerbescheinigung / Freigabe für Dein Auto ebenfalls an Lotus wenden.

    Small, pretty, quick, fun. Great!

  • Ich kenne keinen OEM Hersteller der für seine original Felgen irgendwelche Bestätigungen ausstellt dass die Felge echt ist. Das sieht man an der Felge bzw. den Angaben auf der Felge.

    Außerdem habe ich nicht geschrieben dass ihm mein COC etwas nützt bzw, von ihm verwendbar ist, sondern die Info weitergegeben wie es im COC meiner Elise steht.

    Kleiner aber wichtiger Unterschied… ;)

    Small, pretty, quick, fun. Great!

  • ich finds ein unding, dass man da alleine keine chance hat...
    genau so wie mit den nitrons.

    entweder gibts regeln, nach denen man spielt und auch hersteller sind verpflichtet die daten an jedermann preiszugeben oder halt nicht.
    aber dieses gemauschel mit einigen sehr "kulanten" prüfern genau im dunstkreis von autotunern... nervt

    1048886_5.png

  • Ich glaube nicht, das das was mit Kulanz zu tun hat. Eher mit Erfahrung. Wenn der Prüfer 50% seiner Arbeit mit Lotus zu tun hat, und der andere nur 0,5%, ist das ganz normal.

    Der eine kennt halt die Felgen, die er eintragen soll (weil original), der andere hat die noch nie gesehen.

    Lotus.. schnelle Autos für Leute, die es nicht eilig haben!

  • ich finds ein unding, dass man da alleine keine chance hat...
    genau so wie mit den nitrons.

    entweder gibts regeln, nach denen man spielt und auch hersteller sind verpflichtet die daten an jedermann preiszugeben oder halt nicht.
    aber dieses gemauschel mit einigen sehr "kulanten" prüfern genau im dunstkreis von autotunern... nervt

    Nitron eintragen ist in der Regl überhaupt kein Problem.

    Auszug aus dem ET Katalog, dass es das bei Lotus Serie gibt und eintragen lassen. Wie nahezu alle Teile die es bei den Cups usw. gibt.

    Schon oft gemacht, nie ein Problem gehabt.

    Sachkundigen Prüfer suchen, und gut.

  • entweder gibts regeln, nach denen man spielt und auch hersteller sind verpflichtet die daten an jedermann preiszugeben oder halt nicht.

    aber dieses gemauschel mit einigen sehr "kulanten" prüfern genau im dunstkreis von autotunern... nervt

    Es gibt Regeln und diese sind eingehalten, denn der Hersteller Lotus hat die relevanten Daten mit Aushändigung vom COC zur Verfügung gestellt und damit „preisgegeben“.

    Man muss halt reinschauen bzw. das COC beschaffen sollte man es nicht haben. Auch für das Auto von Liesl gibt es ein COC - wenn es denn ein EU Fahrzeug ist, sonst ist sowieso vieles anders…

    Gemauschel würde ich auch nicht pauschal unterstellen. Es ist möglich das manche sonst „gleichen“ Fahrzeuge andere optionalen Reifen / Felgenkombinationen im COC angegeben haben bzw. weniger als andere weil es die zum Zeitpunkt der Erstellung der Typgenehmigung noch nicht, oder nicht mehr gab.

    In so einem Fall sollte man dann „nachbessern“ oder nachbessern lassen mit einer Eintragung.

    Eins ist auch noch wichtig. Nicht alle Reifen / Felgenkombinationen die im COC als zulässig aufgeführt sind stehen auch im Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil 1.

    Ok, das klingt einigermaßen sinnfrei, ist aber trotzdem so. Deshalb sollte man dieses Dokument für sein Fahrzeug auch besitzen.

    Offizielle Stellen wie Prüforganisationen oder Polizei können übrigens mit der auch im Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil 1 angegebenen Nummer der Typgenehmigung alle relevanten Daten einsehen. ;)

    Small, pretty, quick, fun. Great!

  • aber dieses gemauschel mit einigen sehr "kulanten" prüfern genau im dunstkreis von autotunern... nervt

    Ich hab's ja schon öfter geschrieben - das hat mit Gemauschel nichts zu tun.

    Meine Felgen hätte ich ja gar nicht eintragen müssen, die 195er vorne auch nicht. Ich wollte das aber unbedingt, um Diskussionen mit der Rennleitung zu vermeiden. In diesem Fall war es also relativ simpel. Alle Eintragungen werden akribisch vorbereitet, es sind die notwendigen Unterlagen, Nachweise, Festigkeitswerte der Bauteile (Toe Link Kit) vorhanden und werden entsprechend vorgelegt.

    Der Nachfolger des KT EL-AU 111R ESD ist etwas anders und hat kein Gutachten. Prüfer hat sich das trotzdem angesehen -> zu laut ->keine Eintragung.

    Persilscheine gibt es da auch keine!

    Gruß,

    Mattes

  • Bei meiner 2004er Exige waren 7" /8" im COC nicht aufgeführt, bei der 2008er dagegen schon. 2004 wurden wahrscheinlich die größeren Räder noch gar nicht angeboten.

  • Der Nachfolger des KT EL-AU 111R ESD ist etwas anders und hat kein Gutachten. Prüfer hat sich das trotzdem angesehen -> zu laut ->keine Eintragung.

    Persilscheine gibt es da auch keine!

    Gruß,

    Mattes

    Durch ansehen kann er aber nicht beurteilen ob der ESD zu laut ist oder nicht. Ich würde mir gerne die bis zu 103 oder waren es 104 db als Standgeräusch eintragen lassen wo Lotus angegeben hat nachdem der ESD überarbeitet wurde.

    Ich und der TÜV fragen sich da wie es Lotus geschafft haben soll das Standgeräusch von 90 auf 104 db zu erhöhen ohne die 74 db Fahrgeräusch zu überschreiten. Auf die kommt es eben darauf an, das Standgeräusch kann so hoch sein wie es will.

    Dient ohnehin nur der Polizei um vor Ort beurteilen zu können ob evt. was manipuliert wurde am Auspuff. Einzigste Chance wäre eine Fahrgeräusch Messung wo ich machen lassen müsste. Da kann es aber auch sein das der Lotus noch nicht einmal die 74 db Schaft und man hat dann ein Problem.

  • Deswegen hat er auch gemessen. Ansehen im Sinne von „sich mit beschäftigen“.

    Der hat dann aber bestimmt nur das Standgeräusch gemessen und da gibt es keinen festgesetzten Wert. Kurz um ist nur die Fahrgeräuschmessung ausschlaggebend. Wenn die eingehalten wird kriegst du dann auch das Standgeräusch dementsprechend eingetragen, egal ob es sich um 80 oder 100 db handelt. Leider gibt es in Deutschland nur wenige wo das Fahrgeräusch (auf einer dementsprechenden Messstrecke) messen können.

  • Schade das ich leider nicht in Englisch Lotus anschreiben kann um da evt. eine Bescheinigung für die Zulassungsstelle zu bekommen um im Nachhinein auch 104 db mit* im Schein dann eingetragen habe.

    Der Stern steht glaube ich für 98 db für den neuen ESD und die 104 db für die optionale Titan-Auspuffanlage.

    Da ich eine der ersten S3 Cup von 2015 habe wurde da nur 90 db angegeben und das obwohl dieses Model auch schon mit Titan geordert werden konnte. Lotus muss da ja auch die 74 db Fahrgeräusch einhalten. Von daher könnten die es ja einem Bescheinigen und somit würde es dann auch keine Probleme geben.

    Wäre super wenn sich vielleicht mal einer hier aus dem Forum wo mit Englisch keine Probleme hat sich die Mühe macht und einem auf dem laufenden hält was dabei heraus kommt.

  • Schade das ich leider nicht in Englisch Lotus anschreiben kann um da evt. eine Bescheinigung für die Zulassungsstelle zu bekommen ...

    Doch, ich denke, das kannst Du:

    DeepL Translate: The world's most accurate translator
    Translate texts & full document files instantly. Accurate translations for individuals and Teams. Millions translate with DeepL every day.
    www.deepl.com

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • In meiner EWG Übereinstimmungsbescheinigung stehen zwar die verschiedenen Reifenbreiten drin, aber rein gar nichts zu den Felgen.

    Weiß Jemand ob das COC 100% das selbe aussagt wie die EWG Übereinstimmungsbescheinigung.

    Das ist doch eigentlich dasselbe, oder?

    Mich wundert dass mein Dokument komplett auf Deutsch ist.

  • COC und EWG Übereinstimmungsbescheinigung sind das Gleiche.

    Wenn nichts zu den Felgengrößen drin steht => Anfrage an Lotus mit der VIN / Fahrgestellnummer von Deinem Auto mit bitte um Info…

    Small, pretty, quick, fun. Great!

  • Da bei meinem letzten TÜV-Besuch (auf 195er Winterreifen) das CoC auch nicht hilfreich war, hat der Prüfingenieur in die Unterlagen zur Typzulassung geschaut. Demnach dürfen die 15-Zoll-Vorderreifen meiner frühen S2 (!) nur auf 16-Zoll-Felgen montiert sein! =O

    Das Freigabeschreiben für die 195er von Lotus wurde nicht akzeptiert. Mir war das dann zu blöd und ich habe schnell auf Sommerräder gewechselt.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---