Posts by s220cup

    Fahre den 265 Kit jetzt schon ein paar Jahre und merke eigentlich keinen Unterschied in Sachen Verbrauch.

    Meine 220 Cup hat von Anfang an schon ihren Sprit gebraucht, je nach Fahrweise 10-13 L und das hat sich auch mit dem 265 Kit nicht geändert. Allerdings führe ich darüber kein Buch, ist ja auch völlig egal. Es soll auch Fahrer geben die weniger brauchen die sind dann anscheinend sehr schonend mit ihrer Elli unterwegs.

    Jetzt Wissen wir wenigstens das es 300 PS braucht um die angegebene Beschleunigung von 0-100 wo Lotus für die 220 Sport angibt zu erreichen :cursing:. Jetzt frage ich mich wieviel PS von Nöten sind um die 4,3 S von der 250 Cup zu erreichen. Läuft dann bestimmt auf ca. 350 PS hinaus :evil:.


    Habe es aber schon einmal geschrieben das die Werte von Lotus ab Werk nicht zu erreichen sind.

    Frage mich ernsthaft wie Lotus darauf kommt, wahrscheinlich theoretisch berechnet :D.

    @sdr, bei Lotus bin ich mittlerweile sehr misstrauisch geworden. Habe schon von verschiedenen Händlern unterschiedliche Aussagen zu fragen von meiner Seite aus bekommen. Die Wissen noch nicht einmal was für Felgengrößen ab Werk verbaut wurden (Breite / Durchmesser / Einpresstiefe). Deswegen sag ich halt mal "Doppelt gemoppelt hält besser".

    Geht schon ohne fremde Hilfe, M12x1,25 habe ich ja auch schon recherchiert. Trotzdem fühle ich mich wohler wenn jemand wie "domsawyer" die Möglichkeit hat die original mal auszumessen.


    domsawyer, welche magnetische Ölablasschraube hast du denn verbaut ?

    Wenn du die Möglichkeit hast dann messe mal das Gewinde. Da es sich anscheinend um ein Feingewinde handelt brauch ich dann auch das Mass der Steigung, sprich Abstand von Gewindegang zum nächsten. Sicher ist Sicher.


    Besten Dank.

    Vermute mal das es sich um ein Außengewinde der Größe M12x1,25 handelt, die länge sollte ja eigentlich egal sein.

    Die Original ist ziemlich kurz, ich würde mir dann eine mit Magnet holen (baut ein bisschen länger). Da sollte nichts dagegen sprechen, oder.

    Hallo,


    weis jemand ob die Ölablasschraube mit Dichtung von Toyota ist und wenn ja was für eine Toyota-Teile-Nr. diese haben.

    Mein Toyota Händler konnte mir da nicht weiterhelfen, er meinte auch das Toyota so eine flache Ölwanne wie der 2ZR hat bei Toyota nicht vorkommt.

    Hallo Detlef,


    11 Sekunden ist aber ein Spitzenwert für eine Elise. Was für eine fährst du den genau und was wurde (Leistungsmässig) daran gemacht. Oder handelt es sich um den 2 Eleven von deinem Avantar.

    Meine Messung per App ist der Mittelwert mit ca. 14 Sekunden, bei "sanzo" gemittelt 15,15 Sekunden.

    Natürlich mit durchschalten gemessen (im 3 los und dann in den 4 und 5 geschaltet). Durch das relativ kurz übersetzte Getriebe sind bei einer Messung von 0 auf 100 auch nicht die angegebenen Werte zu packen 1 / 2 und 3 Gang von Nöten für die 100). Schalten kostet halt Zeit. Kurz um sind die Werte von 100 auf 200 sehr bescheiden bei einer Elise.

    Habe mittlerweile mal mit einer kostenlosen App einige Messungen von 100 auf 200 gemacht. Im Schnitt kamen da ca. 14 Sekunden heraus. Keine Ahnung was eine 220 Sport braucht. Kann auch nicht beurteilen wie gut oder schlecht die App funktioniert.

    Schau dir doch mal bei DeRoure die Zeichnungen an. Dann kann man schon sehen das es keinen Sinn macht.

    Möglich könnte es sein aber das würde den Kostenrahmen sprengen. Da brauchst du nämlich ein komplettes neues Heck und das alleine kostet schon 3780 Pfund ganz zu schweigen von der Heckklappe und den dazugehörigen Kleinteilen.

    Ja, jeden Tag auf der Landstrasse ;). Mit der Elli war ich bis jetzt noch nie auf dem Track aber Materialschonend bin ich in unseren Region wo eine Kurve nach der anderen kommt nicht unterwegs. Ja ich weiss auf dem Track wird das Material noch mehr strapaziert aber 1:10 wovon oft ausgegangen wird trifft bei mir wohl er nicht zu.


    Egal wie bescheuert man auf der Landstraße fährt - thermisch ein Witz im Gegensatz zu z.B. fünf Runden "alles was geht" auf einer GP Strecke wie NBR oder Spa...

    Und was willst du mir damit jetzt sagen. Ich habe nirgendwo geschrieben das ich meine Elli auf dem Track bewege.

    Im Gegenteil, ich habe sogar darauf hingewiesen das es meistens je nach Leistung nicht nur alleine mit einem Kit getan ist. Bei 300 PS und 300 Nm würde ich auch ein Augenmerk auf die Kupplung und die Getriebezahnräder / Laderkühlung und Luft schauen usw.. Damit man auch eine gewisse Zeit lang immer die Leistung zur Verfügung hat.

    Und eins ist ja wohl jedem klar, Temperatur kostet Leistung und Leistung verringert die Standzeit.

    Ja, jeden Tag auf der Landstrasse ;). Mit der Elli war ich bis jetzt noch nie auf dem Track aber Materialschonend bin ich in unseren Region wo eine Kurve nach der anderen kommt nicht unterwegs. Ja ich weiss auf dem Track wird das Material noch mehr strapaziert aber 1:10 wovon oft ausgegangen wird trifft bei mir wohl er nicht zu.

    Also ich fahr so ein scheiss Motor (2ZR) und kann mich nicht beklagen. Meine Elli wird im August 5 Jahre alt und seit April 2017 ist der 265 Kit von KT verbaut. Habe jetzt 30.000 Km auf der Uhr und davon 20.000 mit dem Kit. Geschaltet wird erst kurz vor dem Begrenzer im Sport-Modus also bei ca. 7.000 rpm. Bis Heute noch keine Probleme damit auch keine Motorwarnleuchte wie es öfters der Fall ist wenn ein anderes Auspuffsystem verbaut wird.

    Und das beste zum Schluss, alles abgenommen und eingetragen (sprich Krümmer/Kat/ESD/Riemenscheibe/TRD-Box/Leistung und Abgaswerte). Mal schauen was die Zukunft noch so bringt.

    Die "Fuel Rail" Leiste aus dem vollem gefräst ist auch ein wunderbares Bauteil von RRR, wahlweise mit oder ohne Sensor Aufnahme. Lotus hätte lieber sowas verbaut dann hätten die sich die Rückrufaktion sparen können und bräuchten auch nicht nachträglich das gestanzte Verstärkungsblech obendrauf zu packen.

    Ich werde Joe Taylor dem 2019 Class A Club Enduro Champ und RRR Engineering deine Bedenken bezüglich der Haltbarkeit ihres Kits weiterleiten. Vielleicht bekomme ich ein Antwort ^^^^^^

    Hallo Martin, der Kit wird schon halten ;). Ist halt bloss die Frage wie lange der Rest das im harten Alltagseinsatz mit macht ||. Ich glaube bei mir wäre die original Kupplung das erste was sich verabschieden würde aber ist jetzt auch erst mal egal. Wenn ich nicht schon einen 265 Kit von KT verbaut hätte wäre ich schon nach England unterwegs mit meiner Elise.

    Die werden ihre Hausaufgaben schon gemacht haben und die dafür notwendigen Teile verbauen. Wenn ein Motor hops geht ist es nicht gut für das Geschäft und kann man sich nicht leisten ;-)

    Geht ja auch nicht nur um den Motor, Serienkupplung und Getriebezahnräder haben da auf Dauer bestimmt auch was dagegen. Und wie schon geschrieben wurde handelt es sich ja bei den 220 und 250 PS Varianten um getunte Toyota Basis Motoren. Und bei deiner obigen Aussage glaube ich auch nicht alles was man sich selbst zusammenreimt oder mündlich gesagt bekommt. Glaube nicht das da bei so einem Nischenprodukt grossartige Langzeit Tests von den Tunern gemacht werden.

    Das sind keine 227 Nm, sonder 227 foot-pounds ≈ 308 Nm.

    Man erkennt es daran, dass bei gleicher Skala für BHP and Torque sich die Linien bei 5252 Upm überschneiden.

    In UK und USA sind ft-lbs sehr gebräuchlich.


    Bei einer Erhöhung des Ladedrucks einen signifikanten Rückgang des maximalen Drehmoments hinzubekommen wäre sehr verwunderlich.

    Ich habe mir schon gedacht das da was nicht stimmen kann (227 Nm) jetzt weiss ich es wenigstens.

    Und dadurch sieht das schon ganz stimmig aus, ist halt wirklich die frage ob das noch für den Privatfahrer dann interessant ist. Kann mir nicht vorstellen wie lange die Kupplung und das Getriebe das mit machen.

    Bin mal gespannt wenn die neuen Leistungsstufen bei KT im Shop drinnen stehen ( 285 und 300 Kit ).

    Und was dann alles nötig ist um wenigstens eine vernünftige Standzeit damit heraus zu holen.

    Mit dem kleineren Pulley am Kompresser wird halt nur dieser mit mehr Umdrehungen versehen.

    Mit der größeren Riemenscheibe von KT drehen dann halt alle Komponenten hoher wo mit dran hängen.

    Einfacher zu Montieren aber Wasserpumpe und Lichtmaschine drehen auch höher.



    Das vorgestellte Gesamtpaket von RRR sieht und hört sich richtig gut an, aber dann sollte spätestens Schluss sein mit noch mehr Leistung aus dem Motörchen heraus zu quetschen. Man will ja auch eine zeitlang damit fahren können.

    Genau genommen kann das Standgeräusch so laut sein wie es will, das Fahrgeräusch muss eingehalten werden.

    Das Standgeräusch wurde aber extra mit aufgenommen um dem Gesetzgeber eine einfache Kontrollmöglichkeit vor Ort zu geben. Und zu dem ständig wieder auftretendem Thema ist auch schon oft alles geschrieben worden.


    Es ist ganz einfach, wenn mann Kontrolliert wird und man liegt deutlich über den Angaben in den Papieren dann war es das, egal ob original ESD oder Zubehör. Bei den Kontrollen vor Ort wird bei uns hier noch eine Toleranz von 5 db abgezogen. Heist also bei erlaubten 104 db wären das dann 109 db bei den älteren mit 90 db halt nur 95 db und die hat man ganz schnell erreicht bei der vorgegebenen Drehzahl.


    Habe ja am Anfang schon geschrieben das die 104 db bei den Facelift Modellen fast schon ein Freischein sind.

    Wenn ich eine Facelift Elise hätte würde ich mir drunter schrauben was mir gefällt.

    Mit 104 db bei 3750 rpm hat man ja quasi einen Freischein.


    Meine Elise Cup von 2015 hat noch 90 db bei 3750 rpm eingetragen, leider.

    Einzig der neue ESD von der Facelift Variante macht den Unterschied, der bringt 98 db bei 3750 rpm und die Titan Version 104 db bei 3750 rpm.


    Von daher muss ja Lotus auch alleine schon für die Cup 3 verschiedene ESD auf Lager zur Verfügung haben.

    Die einzigste Elise wo ich als "Limitierte Edition" super fand, war die "Elise 260 Cup". Meines Wissens gab es nur eine in Deutschland (hätte ich die doch bloß genommen). Sowas findet man mal nicht gerade eben, egal wo man schaut.

    Da hat sich Lotus wirklich was einfallen lassen und ein paar "Schmankerl" verbaut.

    War ja mal wieder nichts anderes zu erwarten. Sowas verdient doch gar nicht den Titel "Edition".


    Hoffentlich bringt Lotus wenigstens noch mal eine gescheite "Last Edition" auf den Markt bevor das neue Modell kommen soll ( wenn es überhaupt mal kommt ).