Hintere Lautsprecher in der Elise

  • Ich betreibe Lautsprecherbau seit 30 Jahren und verwende Kopfhörer in der Karre, nachdem ich einmal probiert habe, war einzubauen.

    (Omnes audio BB3.01 in einem halben Liter geschlossen und ein aktiver 12l Sub mit Precision Devices 8“)

    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

  • Der BB3 geht geschlossen bei 0,5l doch nur bis 300Hz runter... du hast dann deinen Sub bis 300Hz laufen lassen und wunderst dich dass es nicht klingt ???

    Zudem ist der Maximalpegel der Omnes doch alles andere als Lotustauglich....

    Wass'n Mist!

  • Was willst Du denn anstattdessen einbauen in diesen Einbauort? Nicht tief, nicht laut,

    dann kann man es doch gleich vergessen. Oder dachtest Du an eine 5mm XMax Intermodulationsschleuder?

    Die Karre mit Poyestervlies und Harz totbauen wollte ich jetzt auch nicht.


    BTW geht er in 0,5 l bis 200 Hz. Immerhin.

    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

    Edited once, last by BigMan ().

  • Naja, ich hab das Video gesehen und dachte mir deshalb brauch ich so ein Subwoofersystem für hinten XD

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Ich glaube, dass der Mark ziemlich genau weiß, was er da tut ;)

    Das kann ich nicht beurteilen.

    Fakt ist, dass man sehr wohl ein anständiges Gesamtsystem mit überschaubarem Budget und Aufwand in der Elise/Exige hin bekommt. Und mit "anständig" meine ich nicht "High End" sondern einen der Umgebung geschuldeten, aber noch akzeptablen Kompromiss der absolut ausreichend ist um auch mit gehobenem Pegel in guter Qualität Lala zu hören, und dem Nachrichtensprecher zu folgen. Auch bei höheren Geschwindigkeiten und entsprechendem Motorsound.

    Aber da Hifi auch außerhalb des Lotus eine nie endende Diskussion über die einzige Wahrheit und den besten Klang bedeutet lass' ich es hiermit gut sein und geh eine Runde Gassi mit der Exige und verwöhne meine Ohren dabei >> mit Lautsprechersound << . :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    Wass'n Mist!

  • Naja, ich hab das Video gesehen und dachte mir deshalb brauch ich so ein Subwoofersystem für hinten XD

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Also ich habe so ein ähnliches System bei mir drin... Please login to see this attachment.

    Nennt sich ESD von HMS und wird professionell von Blackforest-lotus verbaut. Please login to see this attachment.

    Ist nicht ganz billig, aber der Klang der Anlage kann sich durchaus mit dem des Videos messen...

    Der dunkle hämmernde Bass ist vorhanden und auch die hohen Frequenzen können durchaus überzeugen Please login to see this attachment.

    Da stehen regelmäßig die Haare zu Berge.... Please login to see this attachment.



    Willkommen im Land der Vollidioten... Please login to see this picture.


    Grüße
    Smacmac



  • Und mit "anständig" meine ich nicht "High End" sondern einen der Umgebung geschuldeten, aber noch akzeptablen Kompromiss der absolut ausreichend ist um auch mit gehobenem Pegel in guter Qualität Lala zu hören, und dem Nachrichtensprecher zu folgen. Auch bei höheren Geschwindigkeiten und entsprechendem Motorsound.

    Wie laut soll ich die Lala denn drehen, damit ich was höre?

    Also mit Serien-Bereifung und Serien-Motor/Abgasanlage mag das vielleicht klappen. Aber irgendwann werden doch auch die Windgeräusche so laut, dass einem das Trommelfell blutet, wenn man dann noch die Lala aufdreht...


    Ich glaub ich kauf mir so Kopfhörer mit Intercom und Bluetooth, wie im Kleinflugzeug, dann hat man adäquaten Sound und kann sich auf langen Strecken sogar noch unterhalten :D

  • Das kann ich nicht beurteilen.

    Fakt ist, dass man sehr wohl ein anständiges Gesamtsystem mit überschaubarem Budget und Aufwand in der Elise/Exige hin bekommt. Und mit "anständig" meine ich nicht "High End" sondern einen der Umgebung geschuldeten, aber noch akzeptablen Kompromiss der absolut ausreichend ist um auch mit gehobenem Pegel in guter Qualität Lala zu hören, und dem Nachrichtensprecher zu folgen. Auch bei höheren Geschwindigkeiten und entsprechendem Motorsound.

    Aber da Hifi auch außerhalb des Lotus eine nie endende Diskussion über die einzige Wahrheit und den besten Klang bedeutet lass' ich es hiermit gut sein und geh eine Runde Gassi mit der Exige und verwöhne meine Ohren dabei >> mit Lautsprechersound << . :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    Hallo Micha,

    es gab sogar mal eine kaufbare Anlange, die richtig guten Sound machte. Allerdings nur für die S1. Da hatte sich damals ein Entwickler von Blaupunkt drangesetzt und was gebaut.


    Und ja, Du hast recht. Anständige Musik geht auch in der Elise. Man muss halt die Ansprüche ein wenig herunter schrauben und wissen, was man da tut. Der einfache Austausch von Lautsprechern oder des Radios, wie er hier zu hauf betrieben wird gehört in meinen Augen allerdings nicht dazu.


    Ist aber auch wurscht, denn wie Du siehst finden die meisten einen lauten Auspuff viel wichtiger. ||


    Ich mach jetzt Feierabend und rolle nach Hause. Im vollaktiv besoundeten A2 ;)

    "AYYY"

    -The Fonz-

  • es gab sogar mal eine kaufbare Anlange, die richtig guten Sound machte. Allerdings nur für die S1. Da hatte sich damals ein Entwickler von Blaupunkt drangesetzt und was gebaut.

    Falls Du die Anlage von DaCapo meinst, hätte ich davon noch die technische Beschreibung (angehängt) und Einbauanleitung (auf Nachfrage)...


    Die Einzelkomponenten mag es evtl. nicht mehr geben, aber vielleicht ist es für irgendwen interessant?

  • Ich wage mal zu behaupten, dass der Sub an der Stelle - 30cm vom Ohr weg - sowas von sch***e klingt. ..

    Aber sowas von...

    ich bin jetzt kein Profi, aber da das menschliche Ohr Tiefbässe ja nicht räumlich Orten kann behauptet man es sie völlig wurscht wo man Zuhause oder im Auto den Sub plaziert ?

  • ja, aber der Schall muss sich auch ausbreiten können.
    Ich kenne es speziell aus der Fahrzeugentwicklung so, dass die Tieftöner im Idealfall in der Tür nichts zu suchen haben.

    Im speziellen sollten diese keinesfalls in der Türverkleidung befestig sein, da diese andernfalls zum mitschwingen angeregt wird und wiederum eigene Geräusche erzeugt.


    Idealerweise wird der Tieftöner mit der Fahrzeugstruktur (Rohbau-Blech) fest verbunden und ist starr im Gesamtsystem verankert.

    Ein beliebter Einbauort ist inzwischen unter den Sitzen (siehe BMW)

  • ich bin jetzt kein Profi, aber da das menschliche Ohr Tiefbässe ja nicht räumlich Orten kann behauptet man es sie völlig wurscht wo man Zuhause oder im Auto den Sub plaziert ?

    Richtig, Tiefbässe kann der Mensch nur schwer orten. Der Sub bekommt über die Frequenzweiche aber leider nicht nur die Frequenzen die er bekommen soll (z.B. x bis 150Hz), sondern auch höhere, wenn auch leiser. Und diese hört man eben deutlich wenn der Sub direkt neben dem Ohr sitzt.


    Und wie BigMan bereits ausgeführt hat tun Klirr und Klappergeräusche des Gehäuses ein Übriges um den Klang zu vermatschen.

    Wass'n Mist!

  • https://www.carfeature.de/de/h…ro-verstaerker-mit-80wrms


    Kleiner Mini 2 Kanalverstärker soll wohl richtig gut sein. Hat die Größe einer Kippenschachtel

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Ich bastel nicht an Platinen und flick mir da ein Verstärker zusammen man, man, man. Irgendwo hört es auch auf. Vielleicht überteuert, na und? Das Ding erfüllt seinen Zweck ist klein,kompakt und gibt noch etwas bums für die 2 Lautsprecher im vorderen Bereich.

  • Ich greif das hier aus aktuellem Anlass nochmal auf.

    Viele Radios haben ja heute eine Laufzeitkorrektur, was eine tolle Sache, wenn man sie richtig nutzt. Leider ist die Bedienungsanleitung für jemanden, der nicht in der Materie steckt gerdade diesbezüglich nicht immer ganz verständlich. So durfte ich jüngst bei mehreren Elisen mal an die Radios und ein wenig mit diesem in meinen Augen klangbringensten aller Tools spielen.


    Die Werte werden ja eigentlich immer in Zentimetern eingegeben. Leider machen es die Hersteller dem Anwender nicht leicht und verkomplizieren die Sache in meinen Augen mehr, als es nötig wäre. Bei den JVC, Kennwood und Alpine Radios wird mit diesem Wert nämlich nicht der tatsächliche Abstand des jeweiligen Lautsprechers zum Ohr angegeben, auch wenn man das eigentlich meinen könnte.


    Dieser Wert beschreibt die Differenz des Abstands jedes Lautsprechers im Verhältnis zum am weitest entfernten. Um diesen Wert wird dann nämlich der jeweilige Lautsprecher Verzögert angesteuert um dem Höher auf dem Fahrersitz vorzugaukeln, alle Lautsprecher wären - wie bei einer richtigen Stereoanlage - gleich weit weg vom Ohr.


    Was bedeutet dies nun für die Einstellung am Autoradio???


    Das ist in wenigen Schritten erklärt. Dafür brauchen wir nur ein Maßband.


    Damit messen wir die Abstände der einzelnen Lautsprecher zum Ohr, oder der Einfachheit halber zur Kopfstüze aus. Jetzt wissen wir, welcher Lautsprecher am weitesten entfernt ist. In der LHD Elise sollte der vorn rechts auf dem Armaturenbrett sein. Der ist rund 1,2 m entfernt. Die Verzögerung für diesen Lautsprecher stellen wir also auf 0, denn das ist unsere Referenz.


    Jetzt messen wir den Abstand zu vor links. Das sollte irgendwas um 1m sein. Für die Einstellung bedeutet dies, dass wir ihn um die Differenz verzögern müssen. Also stellen wir 20 cm ein.


    Genau so gehen wir mit hinten links (etwa 1m Verzögerung) und hinten rechts (ca. 50cm) vor.


    Jetzt verzögert das Radio die Lausprecher um die jeweilen Werte, was dazu fürht, dass der Ton von allen zeitgleich am Ohr ankommt. Die Musik, besonders Stimmen sollten jetzt irgendwo mittig aus dem Bereich der Windschutzscheibe kommen und nicht mehr in Form einer undefinierten Klangwolke von überall.


    Wer es noch nicht probiert hat, sollte das mal machen. Die Werte, die ich da oben reingeschrieben habe müssen für eure Sitzposition nicht stimmen. Einfach mal nachmessen.

    "AYYY"

    -The Fonz-

  • Ein zweites Tool, welches moderne Radios bieten, ist die Frequenzweiche. Man könnte jetzt meinen, da in der Elise ja Mehrwegelautsprecher verbaut sind, bei denen die Frequenzweiche ja schon dran ist, könnte man darauf verzichten. Das ist aber nur zum Teil richtig. Die Radios, an denen ich spielen durfte boten die Möglichkeiten die Front und Rear Kanäle jeweils zum Bassbereich hin abzugrenzen. Das macht bei den kleinen Lautpsrechern in ihren eigentlich ungeeigneten Gehäusen durchaus Sinn. Die winzigen 10er im Armaturenbrett danken es einem z.B., wenn man sie unter von 80 Hz kappt. Diese Frequenzen können sie eh nicht wiedergeben und müssen dann nur unnötige Arbeit leisten.


    Bei den hinteren kann man ruhig etwas tiefer trennen. Ich habe hier meistens 60 oder 50 hz gewählt. Das verbessert den Klang nicht wirklich hörbar, es schützt die Lautpsrecher aber vor Frequenzen, die ihnen bei höheren Pegeln schaden können. Im offenen Auto macht man ja schonmal gern lauter, als es die Lautsprecher mögen.

    "AYYY"

    -The Fonz-