Funny pictures

  • Ja stimmt unsere Frägäls sind da voll verwöhnt..


    Mein erster Rechner hat stoltze 399.- DM gekostet, ein Sinclair ZX81 mit 2KB Speicher, der Zusatzspeicher 16MB nochmal 199,- Flocken. das war schon echt Knete als Schüler.


    Der nächste ein Sinclair QL einer der ersten 16 Bit Rechner mit Motorola 86000 CPU und echtem Multiuser BS, netzwerkfähig, hat dann schon mit 899 DM zu Buche geschlagen.

    Wer das Programmieren nicht mit Papierstreifen auf einer PDP-8oder Lochkarten auf einer IBM 360 gelernt hat gehört zum Nachwuchs!

    Lotus Komotec Exige Ex460 JPS #1

  • Wer das Programmieren nicht mit Papierstreifen auf einer PDP-8oder Lochkarten auf einer IBM 360 gelernt hat gehört zum Nachwuchs!

    Genau solche "Wollmamut"s brauchen wir hier. Die Geschichte erzählen können von den Anfängen der EiDee ^^

    Umso besser wenn wir diese nicht vorher auftauen müssen ;)

    Ich mach einmal eine Thread auf das hier mal wieder Ruhe herrscht.

    Es wird Zeit für ein neuen Spruch....


    Einer von uns beiden ist klüger als Du :/

  • überlassen wir doch effix die Ehre den Fred zu eröffnen und wahrscheinlich noch unter Konrad Zuse sein Handwerk gelernt hat. ;):*

    Während er mit der Aluette auf den Rennstrecken dieser Welt nach U-Booten Ausschau gehalten hat - natürlich nicht ohne dem Fliegerarzt vorher noch eine Gehaltserhöhung abzuringen!

    "Woher wissen sie das eigentlich alles?"

    "Ich bin Autodidakt"

    "Ah, Fahrlehrer"

  • Wer das Programmieren nicht mit Papierstreifen auf einer PDP-8oder Lochkarten auf einer IBM 360 gelernt hat gehört zum Nachwuchs!

    Hatte noch nen Tischrechner mit Kurbel. Zum Subtrahieren musste man dann aber rückwärts kurbeln. Da konnte man den Strom im Raum abschalten und der ging immer noch. Wäre perfekt für die heutige Zeit. :/

  • Während er mit der Aluette auf den Rennstrecken dieser Welt nach U-Booten Ausschau gehalten hat - natürlich nicht ohne dem Fliegerarzt vorher noch eine Gehaltserhöhung abzuringen!

    jetzt kapier ich das erst. Lavasteine diverser aktiver Vulkanregionen dieser Welt im eigenen Garten und selber geerntet.

  • Während er mit der Aluette auf den Rennstrecken dieser Welt nach U-Booten Ausschau gehalten hat - natürlich nicht ohne dem Fliegerarzt vorher noch eine Gehaltserhöhung abzuringen!

    Nee die haben mich dann doch rausgeschmissen, ohne Lohnerhöhung. Mir ist aber der Zusammenhang zu Ubooten nicht ganz klar. Ich habe echt nichts mit diesem Salzburger zu tun und tauche auch nicht im Wolfgangssee. die tiefste Wassertiefe dir ich je erreixcht habe war bei der Wasserwacht mit 12 Meter. Da musste ich einen NRW'ler bergen. Der hatte in Bayern Suizid begangen als Ihm hier bewusst wurde, wie schön die Welt sein kann. Hat aber schon ziemlich blass ausgesehen als ich Ihn gefunden habe und etwas komisch gerochen hat er auch. Kann natürlich nicht sagen ob das nicht vielleicht auch schon vorher war ;)

    Es wird Zeit für ein neuen Spruch....


    Einer von uns beiden ist klüger als Du :/

  • das Bild von effix in meinem Kopf wird im Konkreter. Eine Kombination aus Aquamen, Zuse, Schmidt,KenBlock, Siegried, etc... und das ganze auf einem weißen Schimmel und effix mir mit Schulterlanger Mähne entgegenreitet. :love:

  • jetzt kapier ich das erst. Lavasteine diverser aktiver Vulkanregionen dieser Welt im eigenen Garten und selber geerntet.

    Noch einmal, auch das Du das vieleicht vielleicht doch noch richtig einordnen kannst. Denn wie es scheint bist Du hier etwas (*1) überfordert.

    MIt den Lavasteinen in meinem (bzw. meiner Frau ) Garten läuft das halt noch immer so wie beim Dienstmann von Ludwig Thoma. Ich habe Ihr Lavasteine versprochen und die bekommt Sie auch sobald der nächste Vulkan in Bayern ausbricht.

    EFFE


    (1) hier wollte ich eigentlich intellektuell schreiben , hab mich aber dann doch nicht getraut

    Es wird Zeit für ein neuen Spruch....


    Einer von uns beiden ist klüger als Du :/

  • Noch einmal, auch das Du das vieleicht vielleicht doch noch richtig einordnen kannst. Denn wie es scheint bist Du hier etwas (*1) überfordert.

    MIt den Lavasteinen in meinem (bzw. meiner Frau ) Garten läuft das halt noch immer so wie beim Dienstmann von Ludwig Thoma. Ich habe Ihr Lavasteine versprochen und die bekommt Sie auch sobald der nächste Vulkan in Bayern ausbricht.

    EFFE


    (1) hier wollte ich eigentlich intellektuell schreiben , hab mich aber dann doch nicht getraut

    ich kann mich erinnern . Es soll Menschen die sich was merken können.;) Das soll auch von Vorteil sein wenn man mal ... erzählt.

  • Während er mit der Aluette auf den Rennstrecken dieser Welt nach U-Booten Ausschau gehalten hat - natürlich nicht ohne dem Fliegerarzt vorher noch eine Gehaltserhöhung abzuringen!

    witzig dass du das gerade erwähnst denn ein zur Marine versetzter Arzt hat eine herangensweise entwickelt, wie man ein sinkendes schiff mit recht profanen mitteln vor dem untergehen retten konnte. er machte sich die gesetze der aquadynamik zu nutze und die eigenart, dass wasser gerne durch löcher nach unten fliesst. seine geniale idee: wenn ein schiff ein loch hat durch das wasser eindringt muss man an der gegenüberliegenden seite ein zweites loch bohren sodass dort das wasser wieder abfliessen kann. dadurch wird ein sinken des schiffs zur gänze verhindert. nach dieser atemberaubenden entdeckung wurde er sogar für den nobelpreis nominiert.


    Tante edit sagt: unbedingt erwähnt gehört natürlich dass das auslassloch mindestens so groß wie das einlass loch sein muss, sonst füllt sich das schiff schneller als dass das wasser ablaufen kann.

    Ist die Straße nass, Fuss vom Gas.

    Ist die Straße trocken, drauf den Socken!

  • witzig dass du das gerade erwähnst denn ein zur Marine versetzter Arzt hat eine herangensweise entwickelt, wie man ein sinkendes schiff mit recht profanen mitteln vor dem untergehen retten konnte. er machte sich die gesetze der aquadynamik zu nutze und die eigenart, dass wasser gerne durch löcher nach unten fliesst. seine geniale idee: wenn ein schiff ein loch hat durch das wasser eindringt muss man an der gegenüberliegenden seite ein zweites loch bohren sodass dort das wasser wieder abfliessen kann. dadurch wird ein sinken des schiffs zur gänze verhindert. nach dieser atemberaubenden entdeckung wurde er sogar für den nobelpreis nominiert.


    Tante edit sagt: unbedingt erwähnt gehört natürlich dass das auslassloch mindestens so groß wie das einlass loch sein muss, sonst füllt sich das schiff schneller als dass das wasser ablaufen kann.

    ja, die Nominierung war aber nur von kurzer Dauer. kurz darauf kam es zur Welterkenntnis der kommunizierenden Röhren. damit hat dann ein weiterer Arzt herausgefunden, dass das zweite Loch kleiner als das erste Loch sein muss, denn es ist doch logisch, dass durch das kleinere Loch das Wasser schneller strömt als durch ein grosses. damit konnte er beweisen, dass das Wasser schneller rausfloss als rein.


    danach kam der Krieg und die meisten Schiffe hatten soviel Löcher, dass man mit dem jeweils zweiten Loch machen nicht mehr nachkam und vollends erschöpfte. so geriet die Theorie während der Kriegswirren in Vergessenheit und wurde bis dato auch nicht mehr aufgegriffen und auf Praktikabilität überprüft.


    wäre doch was für die IT Rentner hier? mal wieder was mit Praxis

  • ja, die Nominierung war aber nur von kurzer Dauer. kurz darauf kam es zur Welterkenntnis der kommunizierenden Röhren. damit hat dann ein weiterer Arzt herausgefunden, dass das zweite Loch kleiner als das erste Loch sein muss, denn es ist doch logisch, dass durch das kleinere Loch das Wasser schneller strömt als durch ein grosses. damit konnte er beweisen, dass das Wasser schneller rausfloss als rein.


    danach kam der Krieg und die meisten Schiffe hatten soviel Löcher, dass man mit dem jeweils zweiten Loch machen nicht mehr nachkam und vollends erschöpfte. so geriet die Theorie während der Kriegswirren in Vergessenheit und wurde bis dato auch nicht mehr aufgegriffen und auf Praktikabilität überprüft.


    wäre doch was für die IT Rentner hier? mal wieder was mit Praxis

    da bin ich vollkommen bei dir! könnte mir gut vorstellen dass unser franz da mal einen selbstversucht startet und zwei löcher in seinen tank bohrt. der theorie nach dürfte ja dann auch kein treibstoff auslaufen solange der tank nicht von treibstoff umgeben ist.

    Ist die Straße nass, Fuss vom Gas.

    Ist die Straße trocken, drauf den Socken!

  • da bin ich vollkommen bei dir! könnte mir gut vorstellen dass unser franz da mal einen selbstversucht startet und zwei löcher in seinen tank bohrt. der theorie nach dürfte ja dann auch kein treibstoff auslaufen solange der tank nicht von treibstoff umgeben ist.

    Ach Heinzi,

    bevor wir jetzt wieder eine Verwarnung bekommen. Du wolltest doch nicht mehr provozieren, so zumindest deine Aussage.

    Ich bin mir nun nicht ganz sicher, wo bei dir Bohrungen angebracht wurden, und vor allem welchen Schaden Sie verursacht haben .

    Mit Sicherheit läuft bei Dir was aus. Könntest Du da einmal nachschauen ?

    Es wird Zeit für ein neuen Spruch....


    Einer von uns beiden ist klüger als Du :/

  • Ach Heinzi,

    bevor wir jetzt wieder eine Verwarnung bekommen. Du wolltest doch nicht mehr provozieren, so zumindest deine Aussage.

    Ich bin mir nun nicht ganz sicher, wo bei dir Bohrungen angebracht wurden, und vor allem welchen Schaden Sie verursacht haben .

    Mit Sicherheit läuft bei Dir was aus. Könntest Du da einmal nachschauen ?

    Du batzi tust da schon wieder provozieren. Ich wollte dein technisches interesse und deine affinität zur problemlösung wecken. Und deine distanzierung von mir heute, das klär ma noch per pn, das ma uns do hom

    Ist die Straße nass, Fuss vom Gas.

    Ist die Straße trocken, drauf den Socken!

  • Wer das Programmieren nicht mit Papierstreifen auf einer PDP-8oder Lochkarten auf einer IBM 360 gelernt hat gehört zum Nachwuchs!

    Wow, dann darf ich mich zum alten Eisen zählen: Meine ersten Schritte in Fortran77 hab' ich an der Uni in Hannover noch auf Lochkarten gestanzt.


    Besonders spannend war dann immer, das Ergebnis ("schreibe die Zahlen von 1-10 hintereinander") später in Papierform beim Admin aus dem Fach zu holen, da es noch keine Monitore gab ...

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • skizzy,

    du weckst Erinnerungen. Auf den Lochkartenstapel musste vor dem Einlesen eine Steuerungskarte gelegt werden. An der TH Darmstadt gab es zwei verschieden Sorten Kartenlocher-Terminals, deren Zeichensätze leicht unterschiedlich waren. Wehe, wenn falsches Modell, dann war der Code nicht lesbar. Allgemeine Heiterkeit löste auch folgendes Problem aus:

    1000 Karten hebe auf und sortiere! :evil:


    Aus dieser Zeit gibt es ja auch noch die gute Anweisung für Programmierer, die leider in Vergessenheit geraten ist:


    :thumbup: Echte Programmierer programmieren auf einer IBM 370 in Assembler oder FORTRAN oder das Problem nicht wert gelöst zu werden! :thumbup:

    Elischen ist das erste Auto, bei dem ich Füßabdrücke am Amaturenbrett gemacht habe ....