Posts by tbd

    Bei Software hat man eben andere Möglichkeiten, ist so

    Einzige Unterschied sind die Vorlaufzeiten. Bei den Kosten is es genauso - frag mal SAP oder Microsoft. Sobald Du die RIchtung eingeschlagen hasst wird jede Änderung um so teurer. Nicht umsonst scheitern so viele IT Projekte.

    Beim Autobau hat sich die Modulbauweise ja durchgesetzt, MQB, MLB, MEB, usw. Dadurch haben sie die Entwicklungszeiten drastisch verkürzt - es sei denn es muss ein neuer Baukasten her.

    Der "Früher war alles besser" Fraktion kann man eh nicht helfen. Das einzige was damals wirklich besser war waren sie selbst. Damals konnte man zwar die Scheiwefer-Glimmlampen einfach wechseln, musste es aber auch alle 2 Jahre weil sie kaputt waren. Man musste sich auch nicht mit festgesetzten Schrauben auseinandersetzen, weil die Kisten eh durchgerostet waren oder schon im Werk nicht festgezogen wurden.

    Vorsicht bei den verschiedenen Versendern, die hier sehr unterschiedlich hantieren. I.d.R. musst Du denen den Zoll und Gebühren erstatten bevor sie ausliefern. Meine Erfahrungen:

    Fedex: Topp, geht ohne Zeitverlust, sogar auf Rechnung.

    UPS: Zollabfertigung dauert 1-3 Tage, Gebühren muss man online bezahlen, oder vor Ort bei Lieferung.

    DHL Ausland: Zollabfertigung dauert 2-5 Tage, Gebühren muss man onöline bezahlen.

    Royal Mail / Deutsche Post: Meistens hilft nur beten!

    Ich habe mir ein billiges Blutdruckmeßgerät bei Amazon gekauft und daraus den Schlauch genommen. Es gibt aber auch regelmäßig Angebote bei Lidl für sog. aufblasbare Möbelheber" - nichts anderes als genau dieser Blasebalg.

    Von der Größe passt das alles.

    Nein, selbst Lotus konnte das schon besser!


    Damals haben sie bei Lotus auch noch die Motoren selbst gebaut. War nicht zwangsläufig die bessere Lösung.

    Und in der Praxis ist dieser Plenum eine Katastrophe für die Wartung. Um irgendwas zu prüfen muss erst mal der runter, so dass der Motor nicht mehr läuft. Außerdem sehr anfällig für Vakuumlecks zum Ansaugtrackt.

    Aber, es sieht schon schön aus.

    War ein Softwarefehler... wäre meine Ausrede am Steuer.

    :whistling:

    Moin,


    Äääähhh, so beim ersten gucken würde ich sagen : ungefähr 3 sekunden bis zum Einschlag. und wenn bis zum Einschlag an den vorderrädern nix passiert ( die meisten lenkradlehgastheniker schaffen zumindest beim 90° driftwinkel einen 20° Lenkeinschlag, zumindest fast und meist auch in die richtige Richtung) würde ich sagen der Artis am runden Haltegriff sollte auf roller umschulen....


    Guido

    Nach allem was man inzwischen weiß habt ihr beide Recht.

    • Vor dem Start haben sie die Traktionskontrolle mit tels Eingriff in die Software vollkommen abgeschaltet
    • Dadurch 2.000 PS am Start, unkontrolliert auf die 4 Räder verteilt.
    • Der Fahrer wurde 2 Tage vorher in das Auto gesetzt und durfte ein paar Runden in Hethel damit kreisen - aber keine Burnouts geübt

    Es scheint aber so, dass der Wagen bis auf die Clam OK ist.

    Noch mal so ein (Dauer)Erlebnis....

    Wir wohne in einer touristischen Gegend mit sehr schönen Strecken, die jeden Lotus oder Motorradfahrer glücklich machen können.:cc

    Aeßer im Sommer und seitdem es diese Straßenschildererkennung gibt ||.

    Natürlich gilt das übliche Tempolimit von 80km/h und wir haben uns immer gewundert warum die Touris hier alle mit 50 rumschleichen.

    Nun hat unser neuer Mini uns aufgeklärt Dessen Schildererkennung zeigt nur 50 km/h an. Nach etwas grübeln wurde uns klar, es gibt Tempo 50 Schilder für LKW, bei denen das Zusatzschild aber nicht immer leicht lesbar ist.

    Und so werden die schönsten Strecken kaputt gemacht.:cursing:

    das ist seit Anbeginn der Automobilität jedem Ingenieur bekannt und ist Teil von der Vorlesung Verbrennungsmotoren 1)...;)

    mal abgesehen, das alle Technologie nur vorübergehend eine (Übergangs-)lösung zur nächsten ist...

    was kann denn mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Batterie verdrängen?

    Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Der Elektroantroieb wird sich sicherlich durchsetzen, da sind die Vorteile auf allen seiten. Die sind sogar wesentlich leichter als ein Verbrennungsmotor.

    Die Batterieelektrik (BEV) ist aber eher keine Lösung, bestenfalls als Übergangslösung.

    Nein, da hat George sich eine besondere Farbe anmischen lassen -

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hallo , habe mich nach 20 jahren wieder für einen Esprit SE entschieden . Einiges muss gemacht werden und suche Quellen für Teile . ( Fahrwerk , Alufelgen , Spirtauspuff , …) Danke für jeden Tip

    Willkommen!


    Für Teile kann ich insbesondere SJ Sportscars in UK https://www.sjsportscars.com/ empfehlen. Die haben fast alles was man gebrauchen kann und lassen inzwischen auch Teile fertigen. OHne sie wäre mein V8 nicht annähernd fertig.

    Das sollte man relativieren.

    Man ist sicherlich weniger abgelennkt durch eine Navi, als wenn man versucht nebenbei das Roadbook für die Ausfahrt mitzulesen.

    Und, ein integrierter OBD-2 Leser, wie Torque Pro, ist gerade im Lotus ein sehr nützlicher (unerläßliches) Werkzeug.

    Ich bin kein Jurist, aber für mich gilt stets auch der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz - wie sicher auch stets bei der "Erfassung eines Fehlverhaltens" durch Polizei und Ordnungsamt. Dieser Grundsatz ist beim Anzeigenhauptmeister nicht gegeben, insofern bin ich hier ganz bei Maekx .

    Der Anzeigenhauptmeister glaubt wirklich der Allgemeinheit einen Dienst zu erweisen. Aber ist das der Fall?

    Bei diesen Verhältnissen muss man nur kurz betriebswirtschaftlich denken: Anzeigen bearbeiten sich nicht von alleine. Wer zahlt für die Bearbeitung? Die Allgemeinheit. Können - im Beispiel von oben - die Bußgelder von 10 Verfahren (357 €) die Bearbeitung von 889 Anzeigen finanzieren?

    Typen wie dieser belasten unser Verwaltungs- und Rechtssystem, das nicht als Spielplatz für Hobby-Blockwarte gedacht ist, völlig unnötig und ziehen Kraft aus den Fällen, in denen wirkliche Gefährdungslagen vorliegen. Ich würde auch nur ungern das Hobby dieses Menschen finanzieren wollen.

    Es ist eigentlich viel schlimmer. Nur aus 22 seiner 889 Anzeigen wurden auch Verfahrten, d.h. die Anzeigen wurden geprüft und als berechtigt angesehen.

    Das heißt aber auc, dass die andere 867 Anzeigen unberechtigt waren!!!

    Also unrechtsmäßige Anschuldigungen!

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Den hatte ich damals. Eine tolle Kiste! Wir sind damals fast jedes Wochenende von München über den Fernpass nach St. Anton gefahren. Ich dürfte noch den Rekord halten, München Westend bis St. Anton Pension in 1:54 Stunden.

    Allerding hat der RS2 ein riesigres Turbo-Loch. An der Ampel hängt die auf den ersten 20 Metern jede Ente ab, nach 100 Metern hast Du aber schon den Führerschein weg.

    So, ein Jahr später musste es jetzt sein. Der 6 Jahre alte Mini 5-Türer mit 95.000 km muss weg und etwas neues muss her.

    Mini Hamburg wollte uns unbedingt den neuen elektro Countryman andrehen. 3 Argumente haben ihn schnell wieder ausgeschlossen:

    1. Gewicht: Beim Leergewicht von 2 Tonnen für einen Mini verschlägt es mir die Sprache
    2. SUV:klar, bei dem Gewicht ist es egal wie groß und häßlich die Kiste ist.
    3. Reichweite und Ladedauer.

    Klar, die elektro-Reichweite würde für ca. 60% unser Fahrten locker reichen, alles im näheren Umfeld ist kein Problem. Schwierig wird es aber mit der jährlichen Reise von Südfrankreich nach Hambuurg. Bei 1.600 km alle 300 km mindestens eine halbe Stunde Pause an der Autobahnraststätte ist verlorene Lebenszeit (wovon man eh zu wenig hat). Klar, man kann die Pausen zum essen nutzen, aber der Autobahnfraß ist eh meistens ungeießbar. Eine häßliche, schwere Elektrokiste, die mich zwingt Scheiße zu fressen braucht man nicht.

    Außerdem suche ich mir meine Pausenorte gerne selber aus, meistens gibt es für uns einen Stopp in Beaune (mit 430 km zu weit für einen Ladestopp, zu nah für 2 Ladestopps), mit kurzen Stadtbummel und leckeren Essen im Restaurant. Schnellladestationen gäbe es allerdings in der Innenstadt auch nicht.

    Also ist es ein Mini Clubman Jahreswagen geworden.

    Es gibt da leiderein techniches Problem mit dem Radioempfang in unseren Plastikschüsseln. Um vernünftig zu funktionieren braucht die Antenne eine Erdungsplatte aus Metall in der Nähe.