Vorstellung und Kaufberatung Elise S2 oder S3

  • Liebe Lotus-Gemeinde,


    nach einer Weile des stillen Mitlesens möchte ich mich einmal vorstellen: Ich lebe im hohen Norden (genauer gesagt Hamburg) und habe bis dato (leider) noch keine Historie was sportliche Fortbewegungsmittel angeht. Dies soll sich ändern, da ich mir demnächst eine Elise zulegen möchte. Ich schwanke aktuell noch zwischen einer S2 (192 PS) oder S3 (220 PS), wobei ich aktuell eher zur S3 tendiere. Folgende zwei Punkte sind für mich relevant:

    • Vertrauensvolle Werkstatt/ Schrauber: Wer kann eine Werkstatt/ Schrauber in Hamburg (oder Umgebung) empfehlen? Ich bin leider kein Schrauber.
    • Verlässlichkeit: Daher tendiere ich eher zu einer S3 als einer S2. Oder sind S2-Modelle ohne Wartungsstau ähnlich verlässlich.

    Meine Eckdaten sind recht simpel: LHD und max. 35k€ Budget Bei diesem Budget, wird es natürlich mit einer S3 eher eine Herausforderung. Was haltet ihr von folgenden Fahrzeugen?


    S3 | Lotus Elise SC| 35.000 EUR | 2011 | 27.000 EUR | Reparierter Unfallschaden von Baseline Cars

    Link 1


    S2 | Lotus Elise 111R | 30.000 EUR | 2006 | 70.000 km | Reparierter Unfallschaden ebenfalls von Baseline Cars

    Link 2


    S3 | Lotus Elise S | 30.000 EUR | 2014 | 73.000 km

    Link 3

    • Wo ist der Haken? Unfaller?


    S3 | Lotus Elise S | 39.000 EUR | 2014 | 29.000 km

    Link 4


    Was haltet ihr von den oben genannten Angeboten und viel wichtiger, kennt ihr gute Werkstätten/ Schrauber in Hamburg?


    Merci vorab!


    Viele Grüße

    Tim

  • Stehst du auf eine Drehorgel, die erst auf die letzten 2000U/min zum Leben erweckt, dann 111R mit dem 2ZZ Hochdrehzahlmotor ohne Kompressor.

    Willst du Schub in nahezu jeder Lebenslage, dann eine SC (2ZZ Hochdrehzahlmotor mit Kompressor) oder S (220 - 2ZR Allerweltsmotor mit einem Kompressor gepimpt)


    Die SC hat den Vorteil, dass sie trotzdem sehr hoch gedreht werden kann. Die S hat da eher einen ganz normalen Motor, ist aber nicht langsamer, nur weniger Charakter.


    Es sind halt 3 verschiedene Charaktere.


    Die vermeintlich günstige steht ja beim Schildlauskat. Der sagt dir was da faul ist oder auch nicht.

    Meine S (220) ist auch von ihm. War ein Testfahrzeug von Lotus, darum etwas mitgenommen aber sehr günstig.


    Würde dir eine S (220) mit dem 2ZR empfehlen. Du hast keine Erfahrung und erst ab da gab's ESP, abgesehen von 136PS Versionen.

  • In Hamburg wohnend würde ich mir schon eher eine SC (die einfache ohne Ladeluftkühlung) als eine 111R kaufen wollen, wenn es nicht auf den Track geht.

    Wenn man aber noch nie sowas gefahren ist, ist Vorsicht angeraten. Wenn man keine Möglichkeit hat, die Reifen zuverlässig warmzufahren, was in Hamburg der Fall ist, finde ich das Fahrverhalten schon knifflig.


    Mich hat es lebenstechnisch nach Hannover verschlagen, wäre ich hier aufgewachsen, wäre es keine Elise geworden, eher was großes mit V8 oder so.

    Hier gibt es einfach nicht den passenden Auslauf fürs Tierchen.


    Liebe Grüße, Mark


    PS.: Man kauft keine dunkelgrauen Elisen. Sowas darf auch farbig sein.

    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

  • Stehst du auf eine Drehorgel, die erst auf die letzten 2000U/min zum Leben erweckt, dann 111R mit dem 2ZZ Hochdrehzahlmotor ohne Kompressor.

    Willst du Schub in nahezu jeder Lebenslage, dann eine SC (2ZZ Hochdrehzahlmotor mit Kompressor) oder S (220 - 2ZR Allerweltsmotor mit einem Kompressor gepimpt)


    Die SC hat den Vorteil, dass sie trotzdem sehr hoch gedreht werden kann. Die S hat da eher einen ganz normalen Motor, ist aber nicht langsamer, nur weniger Charakter.

    Danke für deine hilfreiche Einschätzung und Einordnung. Im Prinzip habe ich in dieser Hinsicht keine Präferenzen. Ich denke, dass ein Motor mit Kompressor (S oder SC) für den Alltag etwas besser geeignet ist.


    Da ich mir lieber früher als später eine Elise zulegen möchte, ist das einzige Kriterium in hinsichtlich der Motoren, dass etwas Leistung vorhanden sein sollte. Daher nehme ich lieber das gute Angebot, anstatt z.B. auf eine mit SC-Motor zu warten.



    Wenn man aber noch nie sowas gefahren ist, ist Vorsicht angeraten. Wenn man keine Möglichkeit hat, die Reifen zuverlässig warmzufahren, was in Hamburg der Fall ist, finde ich das Fahrverhalten schon knifflig.


    Mich hat es lebenstechnisch nach Hannover verschlagen, wäre ich hier aufgewachsen, wäre es keine Elise geworden, eher was großes mit V8 oder so.

    Deswegen wären Elisen mit Semislicks und Nitron Fahrwerk nicht meine erste Wahl. Bzgl. Hamburg: Wenn ich im Süden Deutschlands mit Kurven/ Bergen vor der Tür wohnen würde, hätte ich wahrscheinlich schon seit Jahren eine leichten Zweisitzer vor der Tür, aber in Hamburg und Umgebung macht es eigentlich überhaupt keinen Sinn (gerade bei meinem Fahrprofil: Stadt & Langstrecke). Aber man lebt nur einmal.;)


    Ich werde mal bei der günstigen Elise anfragen und schauen was er sagt.



    Viele Grüße

    Tim

  • Herzlich willkommen!


    Deine Auswahl zeigt, dass du dir wohl noch halbwegs unschlüssig bist.

    Das einzige scheint zu sein, dass du ne neuere Lise willst und keine alte Rover.


    1) S2 mit Kompressor mit entsprechendem Aufpreis für den Kompressor. Mit dem Unfallschaden ist der Preis halbwegs weit oben angesetzt, kommt aber auch vom Händler und nicht privat.


    2) DIe entsprechende S2 ohne Kompressor. Die Neulackierung ist wohl, wenn gut gemacht, besser als das was die Engländer machen. Würde mich nicht abschrecken, andererseits würde ich da aber genau wissen wollen was alles gemacht wurde. 30k sind schon ne Menge Holz. Sieht fast so aus als ob man dich die notwendige Neulackierung bezahlen lassen will.


    3) Ist nicht mehr da


    4) Wenn du ne ganz neue haben willst, go for it. Sieht toll aus und hat bestimmt auch nix wildes. Ich mag die trotzdem nicht, die haben nicht so ganz diesen alten Charme. Ich weiß, gleich springen mir mindestens 5 Rover Fahrer an die Gurgel, dass ich als Toyota Fahrer ja eh keine Ahnung hab :P



    Nach einer Saison Lise muss ich allerdings zugeben, dass für mich persönlich ne knallgelbe S1 sicherlich auch eine sehr sehr geile Alternative gewesen wäre. Noch mehr pures Erleben vs technischen Schnick-Schnack in meiner Toyota S2.

    Für ne S1 sollte man aber ne gute Möglichkeit zum Schrauben haben wenn das DIng noch nicht durchrepariert wurde. Ich merks ja jetzt selbst bei meiner, alle Service Geschichten am Motor müssen gemacht werden und das Fahrwerk auch, das klappt in der Mietwohnung in München so gerade eben (ohne Platz zum Schrauben eben). Oder man zahlt eben beim Profi dafür.



    Edit: Warum sollte eigentlich die nicht Kompressor Version nicht für den Alltag geeignet sein außer fürs in der Stadt rumgepose weil die nicht ganz so gut von der Ampel weggeht wenn man den Motor nicht so hoch dreht?!


    Sobald man draussen ist kann man das Ding in zwei Modi fahren

    a) genießen mit moderaten Drehzahlen

    b) hart um jede kurve, vor allem in den Bergen kurz vorm Begrenzer


    wenn man im b) rennmodus unterwegs ist, dann sind die Drehzahlen eh sau hoch und genau da hat man dann ja auch den Bumms bei dem Motor, passt doch super.


    Das einzig negative mag sein, dass man beim moderaten Fahren ein bisschen mehr schalten muss, weil das auto auch easy bei 1500upm oder sogar drunter funktioniert und zum cruisen locker ausreicht.

  • Vielen Dank für die Einschätzungen.


    Mein Gedankengang bin Bezug auf meine Eckdaten ist recht simpel (ggf. zu simpel): Toyota-Motor plus (ggf.) neueres Modell bedeutet weniger schrauben. Ich möchte natürlich weder Schrott kaufen noch zuviel bezahlen. Dafür bin ich was das bestimmte Modell angeht etwas flexibler. Und, wie auch oben schon geschrieben, wenn möglich keine halbe Saison mehr warten. Zudem gehe ich davon aus, dass spätestens im März/ April bei den ersten Sonnenstrahlen sich wieder einige mehr Leute auf die Suche nach einer Elise machen werde, was entsprechend den Preis treibt/ Auswahl verringert.

  • Das Angebot wird im März/April aber auch wieder steigen. Wer hat schon Lust das - vermutlich abgemeldete - Auto für jeden Interessenten ausm Winterquartier zu holen, irgendwie ne Probefahrt zu organisieren und danach wieder zu putzen bzw komplett verdreckt dem nächsten Interessenten zu zeigen (zumindest hier im Schwarzwald wird sich das kaum einer antun, hier liegt zwischen November und März gefühlt etwa 2cm Salz). Würde das ganz entspannt angehen und einfach ein bischen die Augen offen halten. Da kommen sicher noch ein paar Angebote. Und da du offensichtlich bereit bist durch ganz D zu fahren (Hamburg - Baden-Baden) und auch ein vernüftiges Budget hast klappt das bestimmt.


    Das wichtigste wäre aber mal eine Probefahrt um sich zwischen 2ZZ Sauger und Kompressor festzulegen. Das fährt schon sehr unterschiedlich. Sauger kaufen mit der Option den Lader nachzurüsten würd ich gleich wieder vergessen. Die Hamburger haben doch auch nen Stammtisch, oder? Such mal nach dem Thread "Nordlichter on Tour" (oder so ähnlich) und schreib einen von denen an. Ein Besuch vor dem Kauf würde sich bestimmt lohnen.


    Viel Erfolg!

    Waking up is the second hardest thing in the morning.

  • Das Angebot wird im März/April aber auch wieder steigen. Wer hat schon Lust das - vermutlich abgemeldete - Auto für jeden Interessenten ausm Winterquartier zu holen, irgendwie ne Probefahrt zu organisieren und danach wieder zu putzen bzw komplett verdreckt dem nächsten Interessenten zu zeigen (zumindest hier im Schwarzwald wird sich das kaum einer antun, hier liegt zwischen November und März gefühlt etwa 2cm Salz).

    Das ist auf jeden Fall ein gutes Argument. Von dieser Seite habe ich es noch gar nicht betrachtet. Vielen Dank auch für sen Hinweis zum Thread bzw. eine potentielle WhatsApp Gruppe.


    Aber auch an dieser Stelle noch eimal die Frage in die Runde: Kennt jemand eine gute Werkstatt in oder um Hamburg?

  • Also in Hamburg hast du einmal Lotus Hamburg in Barsbüttel hier schraubt der Tim Gritzki der Arbeite schon seit Jahren auf Lotus und kennt sich bestens aus.


    Dan hast du noch Westside Cars und dan gibt's da noch Nic Sportwagen.


    Das sind die die ich kenne. Aber da können dir sicherlich die anderen noch weitere nenne.


    Wenn du Richtung 40.000 ausgeben willst kann auch einen Neue oder ein Jahreswagen interessant sein da Lotus Günstige Finanzierungen anbietet 1,99 und 2,99 %.

    Hier hast du dan auch noch Garantie.


    Grüsse Bernd

  • Interessant. Gelöscht, obwohl ich noch nichts inhaltliches geschrieben habe...

    Lotus fahren macht glücklich. Und das ist gesund. Was so viel bedeutet, dass die Krankenkassen es empfehlen.

  • Ok. Vor einer Unfall Elise hätte ICH mittlerweile keine Bedenken mehr. Nachdem ich nach einem Parkschaden mir den ganzen Murks der Engländer unter der Frontclam aus der Nähe ansehen konnte, bin ich überzeugt davon, dass eine gebrauchte oder ordentlich reparierte Elise der bessere Kauf sein kann. Da dürfte vieles dann schon korrigiert und/oder verbessert worden sein. Rahmenschäden lassen wir mal außen vor. Baseline Cars genießt einen guten Ruf und wenn du an die graue Elise ein Puki Fähnchen machen möchtest um gesehen zu werden, würde ich mir die mit Sicherheit mal ansehen.

    Lotus fahren macht glücklich. Und das ist gesund. Was so viel bedeutet, dass die Krankenkassen es empfehlen.

  • Nimm bei einer ernsthaften Besichtigung unbedingt jemanden mit der sich mit Lotus auskennt. Es gibt meiner Meinung nach zu viele Details und Kleinigkeiten die man beachten sollte. Als Lotus-Neuling hängt dir vor und nach der Probefahrt die Zunge heraus, du grinst wie doof und vergisst dabei wichtige Dinge zu checken. So wars zumindest bei mir.

  • Baseline hat meine ellie damals gekauft, da haben alle beteiligten ein gutes geschäft gemacht und der käufer meiner karre ein sehr gutes.


    ich kann marc nur empfehlen. der sollte auch elisen für jeden geldbeutel & gewünschten zustand haben ^^

    Da ich hier schon eine Weile mitlese, habe ich von Baseline Cars auch eher gutes gehört. Zudem war ich schon einmal im letzten Sommer vor Ort (ohne großen Kontakt), hatte aber leider fast keine Zeit. Ist auf jeden Fall eine Option.


    Nimm bei einer ernsthaften Besichtigung unbedingt jemanden mit der sich mit Lotus auskennt. Es gibt meiner Meinung nach zu viele Details und Kleinigkeiten die man beachten sollte. Als Lotus-Neuling hängt dir vor und nach der Probefahrt die Zunge heraus, du grinst wie doof und vergisst dabei wichtige Dinge zu checken. So wars zumindest bei mir.

    Danke für den Tipp. Daher denke ich aktuell auch eher an eine S3 als eine S2. Eine S2 ist wahrscheinlich noch viel schwieriger zu beurteilen als Laie.

    Also in Hamburg hast du einmal Lotus Hamburg in Barsbüttel hier schraubt der Tim Gritzki der Arbeite schon seit Jahren auf Lotus und kennt sich bestens aus.

    Merci. Da werde ich auf jeden Fall mal vorbeischauen. Leider fangen die aktuell angebotenen Fahrzeuge erste bei >55k an. Etwas out of budget. Aber ggf. kommen ja weitere Angebote im Laufe der nächsten Wochen rein.


    Was haltet ihr von folgendem Angebot. Bzw. wo ist hier der Haken?


    Link 1


  • Das Auto kannst du vergessen. Eine Anzeige mit den gleichen Bildern ist/war vor kurzem für um die 44K € im Netz zu finden. Ich bekomme den Stubser auf die Anzeige seit Wochen immer wieder von Ascout (und nur für dieses Angebot), suche aber gar keine Else.

  • Auf meiner Suche nach einer Elise ist mir folgende Exige aufgefallen:


    Exige 350 Düsseldorf


    Kennt jemand das Fahrzeug? In der Anzeige ist keine Info zum Fahrzeugzustand, sprich unfallfrei, zu finden. Was haltet ihr von diesem Angebot (parallel habe ich natürlich beim Händler angefragt)?


    Mir ist nur aufgefallen, dass die nächste Exige 350 die bei Komo-Tec steht, knapp 57.000 EUR kostet.



    Viele Grüße

    Tim

  • Die grüne steht schon sehr lange. Ursprünglich für einige Tausender mehr, glaube 57.000€ vor einem knappen Jahr.


    Wenn ich mich recht erinnere, stand früher ein reparierter Unfallschaden in der Anzeige.


    Mich hat die Farbe und fehlende Klima gestört.

    Roadster ist jetzt auch nicht der Favorit von einigen.


    Beim Komotec ist "nur" eine S und keine Sport 350.

  • Sorry für die ggf. blöde Frage: Hat der Roadster Exige im Vergleich zu der geschlossenen Exige Nachteile im Bezug auf die Steifigkeit oder ähnliches?


    Bei dem Unfallschaden kommt es natürlich darauf an, wie dieser behoben worden ist. Mein Gedankengang ist nur folgender: 40.000 bis 45.000 EUR für eine Elise Sport S 220 oder 50.000 EUR für eine Exige...Fragen über Fragen.;)

  • Sorry für die ggf. blöde Frage: Hat der Roadster Exige im Vergleich zu der geschlossenen Exige Nachteile im Bezug auf die Steifigkeit oder ähnliches?


    Bei dem Unfallschaden kommt es natürlich darauf an, wie dieser behoben worden ist. Mein Gedankengang ist nur folgender: 40.000 bis 45.000 EUR für eine Elise Sport S 220 oder 50.000 EUR für eine Exige...Fragen über Fragen.;)

    Ich lese gerade, dass der Exige Roadster auf 233 km/h begrenzt ist (im Vergleich zu den 274 km/h im Coupe). WTF? Gibt es hierfür eine plausible Begründung?

  • Der Roadster hat keinen Splitter und keinen Flügel. Wird bei hohen Geschwindigkeiten evtl. instabil und darum begrenzt.

    Edith: Der Grund für die Begrenzung liegt ebenfalls am Softtop, was nicht viel mehr Wind verträgt.


    Angeblich ist die Sperre auch nicht zu entfernen.


    Steifigkeit ist gleich. Ein Coupe ist in weniger als 5 Minuten auf ohne Dach.


    Eines habe ich gelernt. Gute Autos zu einem guten Preis stehen nicht lange rum. Schnäppchen gibt es nur, wenn man schnell am Ball ist. Also ruhig Mal ein bis zwei angucken, die nicht mega interessant sind, um dann bei einem heißen Kandidaten schneller entscheiden zu können.

  • 233 km/h Vmax bei 350 PS sind einfach nicht akzeptabel. Selbst ein 485 S (meine ursprüngliche Idee, allerdings zu wenig daily) schafft 225 km/h. Das reicht in HH maximal für den Jungfernstieg...