Gasanlage für Exige V6 und Evora

  • Der Methangehalt in LPG sollte eher Richtung 0% liegen, wenn überhaupt.


    (PDF) Quantitative Determination of LPG Hydrocarbons by Modified Packed Column Adsorbent of Gas Chromatography Via Full Factorial Design
    PDF | In this study, a new silica gel based adsorbent was fabricated and its ability in separation and quantification of alkanes mixture was... | Find, read…
    www.researchgate.net


    In Fig. 5. sieht man ein Gaschromatogramm von LPG. Der winzige Strich bei ca. 1.30 Min wird eher Ethan sein als Methan.


    Der Siedepunkt beider Gase würde in in Flüssiggasbehältern zu viel zu hohen Drücken führen. Es wird daher bei der LPG-Herstellung von ganz alleine extrem reduziert.


    Hier mal eine quantitative Analyse:

    https://www.ingenieria-analitica.com/mwdownloads/download/link/id/3231/



    Da sind sagenhafte 0,0001% Methan drin. Das qualifiziert für mich als keins im Bereich Treibstoffe.

    Lotus Elise MK1 Honda K20a2+:)

  • Bestimmt spannend da mal eine Eigenpupsanalyse zu machen :/

    "Wer konnte denn damit rechnen, dass sich aus einem finnischen Balzritual mal eine eigene Sportart entwickelt?"

    -Der finnische Rallyefahrer Hunde Anleinen zum Thema Driftsport-

  • Wasserstoff, Methan, Kohlendioxid, Stickstoff und Sauerstoff sollten die Hauptbestandteile sein würde ich mal erwarten. Dazu kommen dann noch geringer Mengen an Schwefelwasserstoff, organischen Thiolen sowie leckere Verbindungen wie Skatol. Letztes riecht wie Sch...ße. Diese Stoffe bewirken wie "Wahrnehmbarkeit" der Gase.


    In den USA gab es mal einen Chemiker, der sich nur mit stinkenden Substanzen u.a. menschlicher Herkunft beschäftigt hat.


    Genug off-topic.

    Lotus Elise MK1 Honda K20a2+:)

  • … ich hab mal in einen Flammenionisationsdetektor gefurzt und mit dem Prüfgas verglichen. Ist aber lange her… ;-))

    +++ Es ist leichter eine Lüge zu glauben, die man hundert mal gehört hat, als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat +++

  • Ich finde es krass und geil welches Fachwissen hier im Forum rumwabert und wie solche auf den ersten Blick sinnlosen Diskussionen doch immer wieder interessante Fakten enthalten. Besonders unterhaltsame Randnotizen wie die Eigenpupsanalyse (wer kennt sie nicht) garnieren das Ganze zu einem wahren Lesegenuss. Danke an alle. Da mir beim Thema übelster Gestank noch ein Video eingefallen ist, möchte ich dieses gerne beisteuern in der Hoffnung dass es ebenfalls ein wenig zum unterhaltsamen Wissen beiträgt.

  • External Content m.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Von den Kosten ist LPG natürlich prima, nur die thermische Belastung wird halt höher bei etwas geringerer Leistung.

    Ausserdem ist eine Ventil-Zusatzschmierung,, z.B. mit Flashlube, bei höherer Belastung oder regelmässigen Vollgasfahrten absolut empfehlenswert oder sogar notwendig, da LPG keine zusätzliche Eigen-Schmierwirkung, wie Benzin oder Diesel hat.

    Der LPG 5er BMW, den ich mal früher hatte, ist an einem Ventilschaden bei 110.000km gestorben.

    Wie gesagt: Für den Normalbetrieb von PKW‘s halte ich persönlich LPG für eine kostengünstige Alternative; bei hochbelasteten Motoren oder artgerechtem Sportwagenbetrieb würde ich es nicht empfehlen.

    War dieser Beitrag nötig? Ja unbedingt! Bei den qualifizierten Antworten kann man doch viel lernen. Auch wenn das Thema Gas wohl zu hohen Aufwand/Einschränkungen bedeutet. Und auch wenn ich eher zu der Fraktion Zweitwagen Spritpreis verkraftbar gehöre