• Bin euch ja noch was schuldig bezüglich des Dolomiti Shifters den ich bei mir verbaut habe.

    Ich fang aber mal vorne an und berichte mal etwas über den Bestellablauf und alles weitere.

    Bei mir war es noch so dass der komplette Bestellablauf per E-Mail war. Mittlerweile gibt es ja auch einen Shop wo man sich seinen Shifter konfigurieren kann.

    Die Mails wurden immer zügig beantwortet und es gab auch keine weiteren Komplikationen. Bezahlt habe ich nach der Bestellung einfach per Überweisung (war zwar ein Risiko, aber ich bin es trotzdem eingegangen). Evt. gibt es mittlerweile auch andere Bezahlmethoden. Ich habe mitte Oktober eine Anzahlung von 500€ geleistet. Den Rest habe ich nach Fertigstellung des Shifters im Januar bezahlt (weitere 1000€). Im Anschluss wurde er Versand. Auch hier alles Reibungslos, der Shifter war ordentlich verpackt und wies keinerlei Beschädigungen auf. Eine bebilderte Anleitung wird auch mitgeschickt.

    Danach ging es dann an den Einbau des Shifters. Sitze raus, originale Schalteinheit raus (außer Handbremsmechanismus und Schaltseile).

    Im Großen und Ganzen ist die beigelegte Anleitung gut zu gebrauchen (an ein paar Stellen wären vlt. noch ein paar Hinweise angebracht). Zum Beispiel sollte man beachten wenn man noch einen Gaßzug hat diesen hinten wo es in den Motorraum geht außen am Rahmen des Shifters vorbei zu legen. Ansonsten ist zwischen den beiden Rahmenteilen des Shifters zu wenig platz und der Shifter verspannt sich beim zusammenschrauben. Im Shifter Kit sind alle Teile enthalten die zum Tausch benötigt werden (auch neue Rivnuts um die Grundplatte des Shifters an weiteren Punkten des Bodenblechs zu befestigen), nur das nötige Werkzeug nicht. Heißt man benötigt noch ne Bohrmaschine, Dremel und eine Nietzange für Einziehmuttern.

    Nachdem alles montiert ist geht es an die Einstellung des Shifters. Hier findet man auf dem Youtube Channel des Anbieters 4 Videos in denen die Einstellung beschrieben wird.

    Beim Einstellen des Shifters gab es bei mir das Problem dass ich den Gelenkkopf des Crossgate-Cables nicht weit genug aufschrauben konnte, da das Gewinde des Gelenkkopfes am Ende war. Die Gelenkköpfe habe ich aber nicht bei ihm bestellt sondern selber besorgt. Evt. besteht dieses Problem bei den INA Gelenkköpfen nicht. Ich musste also wieder den Dremel auspacken und ein paar Millimeter des Crossgate-Cables abschneiden. Danach konnte in den Gelenkkopf im richtigen "Abstand" einschrauben und alle Gänge konnten problemlos eingelegt werden. Mit dem Shifter ist es möglich den seitlichen Schaltweg als auch den Schaltweg nach vorne und hinten einzustellen.

    Nun zum Wesentlichen:

    Der Shifter vermittelt ein komplett neues Schaltgefühl. Er ist Spielfrei und hochwertig verarbeitet und sieht auch klasse aus.

    Die Mittelstellung des Schalthebels funktioniert deutlich besser als vorher. Ich konnte auch einen direkten Vergleich ziehen, da ich mich nochmal in eine S2 Exige mit der weitestgehend originalen Schaltung setzen konnte. Das Schaltgefühl ist deutlich straffer und weniger schwammig. Alles ist definierter und man trifft die Gänge besser als zuvor. Ich würde ihn wieder kaufen und halte es für eine gute Investition. Es ist bis jetzt die einzige Modifikation die ich im Bereich der Schaltung umgesetzt habe. Heißt ich habe noch die originalen Schaltseile und auch den originalen Mechanismus der am Getriebe angebracht ist.

  • Hattest du noch die originalen schaltseile drin oder schon irgendwas upgraded vorher? Find das Ding echt interessant, mir dauert das mittlerweile echt zu lang wenn ich vom zweiten und den dritten will und dem Hebel erst mal die Nullstellung finden lassen muss...

    Rückbau auf original ist kein riesen Problem, oder?

    1048886_5.png

  • Hattest du noch die originalen schaltseile drin oder schon irgendwas upgraded vorher? Find das Ding echt interessant, mir dauert das mittlerweile echt zu lang wenn ich vom zweiten und den dritten will und dem Hebel erst mal die Nullstellung finden lassen muss...

    Rückbau auf original ist kein riesen Problem, oder?

    Schau mal:

    [...] Es ist bis jetzt die einzige Modifikation die ich im Bereich der Schaltung umgesetzt habe. Heißt ich habe noch die originalen Schaltseile und auch den originalen Mechanismus der am Getriebe angebracht ist.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • Wie ist denn an dem Dolomiti Shifter das Gelenklager unten am Schalthebel gelöst?

    Ist das Gelenklagergehäuse (das Schwarze auf deinen Fotos) und die darin gelagerte Kugel aus Alu oder wie bei Lotus aus Kunststoff?

    Small, pretty, quick, fun. Great!

  • Wie ist denn an dem Dolomiti Shifter das Gelenklager unten am Schalthebel gelöst?

    Ist das Gelenklagergehäuse (das Schwarze auf deinen Fotos) und die darin gelagerte Kugel aus Alu oder wie bei Lotus aus Kunststoff?

    Soweit ich das sehen kann ist da alles aus Metall. Kann demnächst mal noch ein paar Detail Fotos von den Lagerungen machen

  • Schaut schon Porno aus, Respekt! Das mit dem Kabelbaum würd mich auch stören, könnte man den nicht in der Mitte unter dem Kugelkopf durchziehen können, ist doch da massives Gehäuse?

    Ich weiß, ist ja gekauft, im Nachhinein kann man da nichts mehr machen. Aber interessant wäre es schon zu wissen.

  • Komisch. Ich finde die Schaltung meiner Ellie super. Höhe des Hebels, Nulllage, geschmeidige Gangwechsel, vielleicht muss ich mal nen anderen Shifter probefahren. Nächstes Jahr habe ich die Kiste tatsächlich 10 Jahre. Eine bessere Schaltung habe ich nie vermisst.

  • hm ne also ich muss mittlerweile echt sau präzise sein, wenn ich von 2 in 3 geh, ansonsten schreien die synchros...
    heißt in der praxis 1-2-loslassen, warten bis der hebel in neutrallage ist und dann in 3

    mit dem einstellbaren schaltweg in alle richtungen kann ich mir das vlt ein wenig angenehmer machen und die federn scheinen das ganze auch sehr knackig wieder in die nulllage zu drücken


    ich frag mal, was er bei 3 sets machen kann :D

    1048886_5.png

  • Hab den Lotus ja noch nicht sehr lange, aber ich muss sagen die Schaltung ist ein großer negativ punkt an dem Auto.

    Mein Getriebe ansich (Synchros) ist noch in sehr guten Zustand, aber die präzision ist nicht schlecht....sondern kaum vorhanden (zumindest wenn man vorher Autos wie Clio RS, Civic Type R usw gefahren ist).

    Ich versuche am Wochenende mal den "Stans Shifter Mod" aber würde früher oder später auf Dolomiti Shifter umbauen....ich kenn mich ja haha

  • Hab den Lotus ja noch nicht sehr lange, aber ich muss sagen die Schaltung ist ein großer negativ punkt an dem Auto.

    Mein Getriebe ansich (Synchros) ist noch in sehr guten Zustand, aber die präzision ist nicht schlecht....sondern kaum vorhanden (zumindest wenn man vorher Autos wie Clio RS, Civic Type R usw gefahren ist.

    Ich versuche am Wochenende mal den "Stans Shifter Mod" aber würde früher oder später auf Dolomiti Shifter umbauen....ich kenn mich ja haha

    stan's mod kostet ja nix, kann man auf jeden fall machen.

    check mal das gleitstück am getriebe, das hat bei mir viel gebracht


    Das ist dann aber eine Sache der Einstellung, nicht des Hebels, oder?

    theoretisch ja, praktisch kannst du aber nur ganze umdrehungen auf die schaltseile geben und das ist viel zu viel.
    mit dem mod auf gelenkschrauben kannst du immerhin auf halbe umdrehungen reduzieren.
    leider ist auch noch spiel im getriebe.

    mein plan wäre eher, die seitlichen abstände in den schaltgassen mit dem mod zu erhöhen.

    also praktisch schaltweg nach vorne hinten verkürzen und nach links rechts verlängern oder evtl ist das auch nicht nötig, weil das neue system weniger reibung haben wird und auch die hauptlagerung (kugel) kein spiel hat im vergleich zu meinem serien bumms

    1048886_5.png