Posts by mel57

    Quote

    Und mit SUV Geräten verdient man Geld.

    , und wenn man mit eben diesem Geld sich dann den Luxus leistet, kleine, leichte bezahlbare Sportwagen für eine Minderheit zu bauen, soll mir das recht sein..................die Hoffnung stirbt zuletzt!

    Von Mini MK I über diverse Triumph und TVR bis Jaguar 420G und Suzuki Cappucino bin ich bis vor ein paar Jahren einige Rechtslenker gefahren. Ich kann alles hier Gesagte bestätigen, möchte aber noch einen Aspekt hinzufügen.

    Wenn der Lotus nicht der daily driver ist, muss man beim Umstieg immer wieder umdenken . Links Schalten bleibt motorisch eine Herausforderung bzw. Gewöhnungssache, soll es denn schnell und präzise sein.

    Als ich letztes Jahr meinen 111R gekauft habe, kam für mich dann nur ein Linkslenker in Frage, da ich keine Lust mehr auf die dauernde Umgewöhnung habe und Diese mir im fortgeschrittenem Alter zugegebenermaßen auch etwas schwerer fällt.

    zunächst meinen Dank an Alle die hier geantwortet haben. Ich habe nun ein relativ klares Bild wie ich vorgehen möchte.

    Und natürlich nehme ich Eure Tipps an!!. Ich hatte mich vielleicht nicht klar genug ausgedrückt, aber Corona zwingt mich, nicht nur zu Hause zu bleiben, sondern dies auch noch meist auf der Couch oder im Bett zu tun, kann also nicht mal Reifen wechseln und zum Vermessen fahren.

    Wenn ich eure Beiträge lese komme ich zu dem Schluss, dass es wahrscheinlich nur die Reifen sind .

    Das Vermessen eines Fahrzeugs ist Vertrauenssache. Und da würde ich zu dem mit der größten Erfahrung ( Dorsten) fahren. Aber dies doch bitte erst dann, wenn ein eventuell vorhandener Defekt repariert worden ist. Es hätte ja auch sein können, dass hier zehn Leute schreiben " hatte ich auch, da musst du die Querlenkerbuchsen erneuern".

    Durch die vielen Antworten, die eher den Reifen in Verdacht haben ( übrigens DOT 2120) , dem Wissen dass 0 mm Vorspur serienmäßig sind und das Auto im Trockenem vernünftig fährt, gehe ich mal davon aus, dass kein gravierender Defekt vorliegt.

    Also werde ich beim Räderwechsel die Achse prüfen und nach Probefahrt, sobald ich darf und es nass ist, hier berichten.

    Prima Tipp, denn gefühlt kam das auch von der Tür/Seite.....ich bin mal gespannt. Bei ausgeschlagenem Fahrwerk würde es ja auch schnell schlimmer und leichter reproduzierbar.

    Fahrwerk würde mich auch dahin gehend wundern weil der Lotus sich so lang es trocken ist sehr präzise und schön fahren lässt.....wobei ....ein Mal hatte ich eine Verunsicherung in einer flotten Linkskurve mit einer Bodenwelle: da wurde die Elise plötzlich vorne extrem leicht. Das wurde nicht gefährlich, hat mich aber verunsichert da ich schlecht einschätzen kann was wäre, wenn ich etwas schneller gewesen wäre....ich erinnere mich da an ein Videoclip aus Japan wo eine Elise auf einer Kuppe abhebt und sich um einen Laternenpfahl wickelt....will ich gern vermeiden.

    Ich war soeben mal schauen, ob die Reifen eventuell ungleichmäßig ablaufen. Das tun sie nicht, aber mir ist aufgefallen, dass sich am Übergang zu den Außenflanken noch immer Abrieb vom ADAC Training im Frühjahr befindet. Vielleicht sind die Reifen danach einfach zu wenig gefahren ( Flutschadenbeseitigung geht vor) oder hart geworden.

    In der Bedienungsanleitung ist 0° Vorspur als ideal angegeben +- 0,5mm. Danke für den Tipp. Das lässt sich auch recht einfach bei mir zu Hause halbwegs genau überprüfen. Spätestens beim Räderwechsel werde ich dann auch schauen, ob eventuell etwas an der VA ausgeschlagen ist. Beim Kauf vor einem Jahr hatte ich die Elise aufgebockt und konnte nichts ausgeschlagenes feststellen. Sporadisch höre ich ein tickern/klackerndes Geräusch von vorn? , konnte das aber nicht näher lokalisieren. Als Neuling gibt es da eine Vielzahl von Geräuschen an die man sich gewöhnen muss bzw. lernt zwischen gut /normal und böse zu unterscheiden

    Nachdem ich es fast 3 Jahre ohne geschafft habe, bin ich leider erst mal an zu Hause gebunden und Besuche in Werkstätten fallen flach <X . Da es sich relativ eindeutig nach zu wenig Vorspur anfühlt, werde ich diese mal ein wenig erhöhen und mal schauen wie das Auto dann fährt.

    Ich dachte, dass es eventuell auf Grund des geringen Gewichts beim Lotus andere Erklärungsansätze gibt

    Hallo Lotusfahrer,

    neulich bin ich mit meiner Elise (111R Serienfelgen mit NS2-R ) in den Regen gekommen und das Auto fuhr EXTREM gewöhnungsbedürftig. Es fühlte sich so an als ob das Auto ständig über die Vorderräder rutschen möchte ...wohlgemerkt bei sehr verhaltener Geradeausfahrt innerstädtisch und ganz leichten Lenkimpulsen. Ich würde tippen, dass der Lotus keine/ zu wenig Vorspur hat was man im Trocknen weniger bemerkt als im Nassem. Da ich ja noch wenig Erfahrung mit dem Auto habe, kann ich schlecht einschätzen, ob nicht auch ein anderes Problem vorliegt. Bevor ich meine Herbst /Winterreifen montiere, welche ein eventuell vorhandenes Problem übertünchen aber nicht lösen, bitte ich um Mithilfe:

    Es wäre sehr nett , sollte jemand ähnliche Erfahrung gemacht haben, hier eventuelle Lösungsansätze posten würde.


    Meinen Dank im Voraus

    Joachim

    Toller Tag gestern sowie das Treffen am Abend zuvor. Als Neuling hat man ja so seine Ängste, aber ich bin freudig überrascht so angenehm bodenständige Leute kennengelernt zu haben. Die Bestätigung Ende letzten Jahres das richtige Auto gekauft zu haben, die Möglichkeit (vor Allem die eigenen) Grenzen kennen zu lernen.....und das alles bei einer prima straff entspannten Organisation- toller Tag.

    Trauriger Schluss zuletzt: beim Einbiegen ins eigene Viertel kommt mir eine ganze Fußballmannschaft 12-14 jähriger Jungens entgegen und meine Frau ist Zeugin: Keiner, aber auch wirklich keiner der Jungs hat einen knallroten Lotus auch nur mit einem Blick gewürdigt!!!!! Was soll bloß aus der Jugend werden???

    Nachdem ich am Sonntag das halbwegs schöne Wetter für eine kurze Tour genutzt habe, kann ich jetzt zwei Dinge mit Sicherheit sagen: 1. der Geruch kommt eindeutig von der linken ( heißen ) Seite des Kühlers. 2. ich hätte mir schon viel früher eine Elise kaufen sollen

    Wenn nicht die echten Liebhaber, sondern nur noch die Liebhaber von Wertzuwachs und Gewinnspanne sich einen Lotus leisten können sehe ich traurige Zeiten voraus: man sieht die Autos nur noch dann auf der Straße wenn Ostern und Weihnachten zusammenfällt.


    Bei unserem Mini Cooper S musste ich diesen Spannhebel benutzen um die Spannrolle zu entlasten. Und selbst bei diesem Hebel war das nicht wirklich leicht. Der neue Spanner war mit Sicherungsstift gesichert......mit einer Hand den Hebel halten und mit der anderen den Stift ziehen ging nicht, die Federkraft war einfach zu groß. Vielleicht hilft das ja als Tipp ein wenig weiter. Viel Erfolg

    Was die Ruheversicherung betrifft gilt meines Wissens ( selbst erlebt, mag bei einer anderen Versicherung anders sein) folgendes: Versicherungsbeginn ist Tag der Zulassung auf den Halter. Man kann aber laut Versicherung keinen Versicherungsvertrag mit der Ruheversicherung beginnen. Ob man ein Fahrzeug innerhalb des Ruhezeitraums überhaupt beim Amt zugelassen bekommt, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Ich gehe mal davon aus, dass ein paar ganz Schlaue schon mal versucht haben, bei einem Versicherungsbetrug auch noch den Erstbeitrag bei der Versicherung zu sparen :thumbdown:

    Einen kleinen Tipp kann ich auch vorab schon geben.: Es lohnt in jedem Fall dem Ursprung des Geruchs zeitnah nachzugehen. Ich hatte dieses Problem nicht nur beim Mini, sondern auch bei unserem BMW. Nur konnte ich partout nicht die Ursache finden. Bis ich eine Zeit später dann doch eine Lache in der Garage hatte. In dem Fall war es ein, an der Nahtstelle, undichter Überlaufbehälter. Nach dem Austausch war der Geruch weg. Wäre die Verschlechterung bei einer längeren Fahrt aufgetreten, hätte das deutlich unangenehmer ausgehen können.

    der einzige grund warum auf dem stück 30/50 plus gelten und die blöden aufsteller auf dem mittelstreifen stehen sind die schweren unfälle, sonst nix

    Vorab: völlig richtig, dass es immer wieder Jungs gibt, die es übertreiben müssen und Unfälle verursachen. Da, wie du selbst schreibst, diese schon seit 30 Jahren regelmäßig passieren, aber die Geschwindigkeitsbegrenzung 30/50 erst seit ca. 3? Jahren besteht, wage ich zu behaupten das die Lärmbelästigung zumindest eine wichtige Rolle für die Geschwindigkeitsbegrenzung spielt. Wäre ja auch sonst etwas zynisch 27 Jahre zu warten.....

    Danke für den Tipp, beim Mini R53 erinnere ich mich an ein ähnliches Problem- da war es das Plastik Thermostatgehäuse + dessen Dichtung. Außer dass das Teil ziemlich versteckt liegt, war die Schadstelle schwer zu finden da dort das Wasser direkt verdampfte und keine Lache entstand. . Dank Mini Forum bin ich dann darauf gekommen. Ja, ich werde wohl mit Teleskopspiegel und Taschenlampe auf die Suche gehen müssen. Leider gibt es bei der Elise ja Unmengen an verbauter Schläuche und Leitungen. Vielleicht lege ich mir auch eine Endoskop Kamera zu, die sind ja mittlerweile erschwinglich. Ezibleed hatte ich bisher nur zur Bremssystem Entlüftung genutzt, müsste mal schauen ob ich den passenden Adapter habe.

    Als Leverkusener kenne ich die Strecke gut und mir dreht sich der Magen um, bin ich dort sowohl auf dem Moped als auch mit dem Auto unterwegs. Ich schaffe es, die kurzen Geraden fast im Kriechtempo zu rollen, aber wenn diese mördergeilen (sorry) Kurven kommen, fällt das schon ganz schön schwer.

    Dem Bericht zufolge gilt " Rennen gegen sich selbst" also schon pro Kurve! Da man als Moped oder Sportwagenfahrer per se als Raser eingestuft wird, werden wir also auch überproportional Opfer solcher Verfolgungsjagten, was dann natürlich die Statistik bestätigt und nach oben treibt.

    Ganz blöd ist das, weil die teils irren Geschwindigkeitsbeschränkungen an der Stelle hauptsächlich der Lärmentwicklung geschuldet ist. Diese ist einerseits von ganzen Heerscharen von Ausflüglern, andererseits von Möchtegernrennfahrern, die ihre Kisten auf den kurzen Geraden bis zum Begrenzer drehen, verursacht.

    Ich gebe zu, selbst als Motorsportfan möchte ich dort nicht wohnen.

    Meine Lösung: ich versuche mein Hobby so zu leben, dass ich möglichst wenigen Leuten auf den Sack gehe. Leider stelle ich fest, dass sich in letzter Zeit auf beiden Seiten die Fronten immer mehr verhärten. Und das, obwohl wir so nah an Köln sind wo "günne künne" ( gönnen können ) eigentlich Programm sein sollte!

    Wenn wir also ALLE ein wenig mehr dem Anderen gönnen ( ob Meinung, sportliches Fahren, Ruhe oder was auch immer) wird auch der Staat nicht dauernd eingreifen müssen. Soweit meine Hoffnung

    Hallo, ich bitte um Hilfe!

    111R. Nach Fahrten riecht meine Garage leicht nach Frostschutz. Es ist kein Kühlwasserverlust optisch festzustellen. Erst hatte ich die Entlüftung des Ausgleichsbehälters in Verdacht, aber nach der letzten Fahrt hat meine Nase recht deutlich die Front als Ort des Ursprungs ausgemacht. Ich vermute einen Haarriss im Kühler.

    Dank des Forums ist mir klar, dass mit demontierter Frontclam viele Arbeiten einfacher sind. Erster wichtiger Punkt wäre für mich die Ersatzteilversorgung vorab. Und da tauchen folgende Fragen auf: 1. : Alukühler und Silikonschläuche auf jeden Fall bestellen, oder hoffen, dass nur eine Schlauchschelle nicht richtig festgezogen ist?

    2. : Welche Arbeiten sollten man zusätzlich mit einplanen bzw. was sollte man alles prüfen und sich schon mal hinlegen?


    Aus anderen Foren kenne ich folgendes: Fragesteller die einen Haufen an Antworten erhalten und am Ende nicht die Zeit finden die Lösung ihres Problems zu posten. So etwas kann ich nicht leiden und verspreche meine Lösung hier zu posten. Leider ist es im Moment so, dass ich aus mehreren Gründen für die nächsten Wochen nichts größeres am Lotus machen kann und bitte um Geduld.


    Gruß Achim

    So, bitteschön. Vermutlich ging es um das Luftkissen, richtig? Ist deines Kaputt? Meistens reißt nur der kleine Plastikschlauch ein, den kann man mit einem Gummischlauch oder Schrumpfschlauch aber wieder dicht bekommen, wenn er nicht direkt am Kissen gerissen ist. Das Ding ist leicht trapezförmig.


     

     

    Danke,

    ja es ist nur der Schlauch, habe ich mit Butyl, Isolierband und Kabelbinder abgedichtet. Das hält die Luft, aber auf die Dauer gefallen mir solche Lösungen nicht. Und wo ich das bei dir sehe, frage ich mich, ob ich bei meiner Elise mir nicht auch eine Sitzheizung verbauen soll. Deine Anleitungen sind ein Quell der Freude und Inspiration. DANKE

    Im Text steht: "Der Lack ist der Anstrich, fast kein einziger Schutt."

    Ich habe mal gehört, dass solche Anzeigen auch platziert werden um beim Aufkauf von Fahrzeugen dem Privatverkäufer eben diese Anzeige kurz zu zeigen um den Preis zu drücken.....

    Scheinbar hat das schon jemand gemeldet, die Anzeige ist raus, sonst hätte ich das gemacht!