Posts by S2Flo

    Also laut meinen Infos bekommt man die aktuellen hier nicht mehr zugelassen. Eine Adresse zum Nachfragen wäre bestimmt die Firma CCK in Kempten, die haben sich auf Einzelabnahmen spezialisiert. Hast Du schon mit Rüdeger Strauß von Ultima Cars Deutschland gesprochen?

    Wenn du keine Chassisbasis hast die schonmal zugelassen war musst ne neuabnahme machen und die geht fast nur noch nach EG richtlinie also in dem Fall 2018/858 art 44/45. Brauchst also alle nachweise mit Abgas nach aktuell geltender Vorschrift Euro 6 / 7 (jenachdem wie lange es dauert).


    Da seh ich tatsächlich nicht so große Chancen das zulassungsfähig zu bekommen

    sonst hätte es ja auch kein GT3RS oder GT4RS oder auch GT2RS. Ähnlich der 919 der Rekordfahrt der Komplett auf den Kotflügel oben verzichtet.


    Die Räder verdrängen enorm Luft die sich staut und somit im Radhaus ein Überdruck ensteht der für Auftrieb sorgt. Dementsprechend hat so ne Entlüftung schon ihre Daseinsberechtigung

    Das COC ist nur die Datenbestätigung. Die effektiven Daten kann er anhand der EG-Typgenehmigung des Typenschilds entnehmen und der Rest sind 5 minuten Recherche seinerseits. Somit kann der §21 auf Basis des COC´s passieren. Er muss also entweder ne HU/AU machen oder n §21alt auf Basis der EG-Genehmigung (natürlich auch plus HU). Wie gesagt: effektive 5 Minuten mehr oder weniger

    Genauso ist es , Standgeräusch spielt keine Rolle. Ausschlaggebend ist das Fahrgeräusch 74db, dieses muss eingehalten werden. Geeichte Fahrgeräusch Messung kostet ca. 200-300€, wenn man die 74db erreicht kann das Standgeräusch so laut sein wie es will. Das wird dann auch eingetragen.

    Aufpassen. 74 ist aktuell. Bei einer Leistungssteigerung darf an die damaligen Grenzwerte rangegangen werde. Also eher 75 oder 76dB(A). Müsste ich auch nachschauen wieviel

    Liegt die Nenndrehzahl über 5.000 U/min wird die Geräuschmessung bei 1/2 Nenndrehzahl durchgeführt. Liegt die Nenndrehzahl unter 5.000 U/min wird sie wie von dir geschrieben bei 3/4 der Nenndrehzahl durchgeführt.

    Das ist auch nicht ganz richtig. Bei Fahrzeuge nach der 70/157/EWG ( Also auch ECE R51 bis Stand .02) unter 5000 bei 75%, 5-7000 bei 3750 und über 7000 bei 50%.


    Da das Standgeräusch aber nicht limitiert ist und nur als Vergleichswert zur einfachen Messung gilt ist das kein Problem. Das neu ermittelte Fahrgeräusch wird eher zum Problem da dort harte Grenzen gelten. Standgeräusch wird nach bestandener Fahrgeräusch ermittelt und dann eingetragen, nach oben keine Grenzen. Siehe I30N und sämtliche Panigale/Porsche usw. Solange das Fahrgeräusch passt....

    Abgas vom Motor muss immer neuer oder gleich sein wie von der Karosse. Da es den Motor aber darin nie mit einer dafür geprüfte AGA gab muss also mit der Entsprechenden eine neue Abgasmessung und Fahrgeräuschmessung stattfinden. Leistungssteigerungen über 40% zur größten Serie machen dann noch richtig Probleme was die Dauerhaltbarkeit angeht ( da gehen mal schnell 2000km Rennstrecke und viel Geld ins Land) und dann halt noch so Sachen wie Leistungsmessung, Vmax Messung ( bei Erhöhung mit Aero nachweis) usw. Also je nach dem was alles Gemacht werden muss sind da Gutachtenerstellungskosten im Raum von 2 bis 5k schnell dabei. Muss dann aber in der jeweiligen Ausbausstufe usw mit dem Sachverständigen vorher ausführlich besprochen werden.

    jungs... nicht mit Zeug umeianderwerfen das ihr nicht genau wisst


    §30 Erl.8 Führerhausrili StVZO

    "Die Neigung der Rückenlehne gegenüber der Sitzfläche muss, [...], in einem Bereich von mindestens ± 5°stufenlos oder in Stufen von höchstens 2,5° ohne Zuhilfenahme von Werkzeugen verstellbar sein. "


    Kennzeichenhöhe bitte zwischen EG und National unterscheiden!


    nur um das mal klarzustellen ^^

    Ginettafahrer Aufpassen!!


    Ich sag nur Führerhausrichtlinie als Erl 8 zum §30StVZO aber wie kam dann ein Recaro Pole Position an eine ABE?! 8):/


    Das wovon du redest ist leider etwas gefährliches Halbwissen und deshalb das Wissen eines aaSmT/aaS oder SVTD infrage zu stellen... naja. Ich wäre vorsichtig. Das Problem wird eher sein das der MX5 in dem Baujahr liegt das minium die Konsolen ne Prüfung brauchen und eventuell auch die Sitz aber mit den Angegeben Daten ist das leider schwer rauszufinden

    Kannst den TÜV auch um 2 Jahre überziehen und angemeldet lassen. Solange das Auto in der Zeit nicht am öffentlichen Straßenverkehr teilnimmt, juckt das niemanden.

    Zahlst dann nur 20% mehr für die nächste HU - erweiterter Prüfumfang.

    und ab 8 Monate 100€ und 1 Pkt. wenn dich die Polizei sieht bzw die Polizei sieht das dieses Kfz auf deinem Stellplatz oder sonstwo steht.

    Selbst abgeschlossene Gelände zählen nicht da ein angemeldetes Fahrzeug bis auf gewisse Ausnahmen dem §29 StVZO unterliegt.


    Deshalb wenn so ne Aktion machen das Ding auf den privaten Stellplatz stellen und Kennzeichen demontieren. Dann sehen die blauen Freunde nicht das es angemeldet ist.

    und für diejenigen die es interessiert.

    Reifen bzw allgemeine Änderungen am Antriebsstrang welche die Geschwindigkeit betreffen sind ab 8% Änderung Abgasrelevant und viele Papiere und auch COC´s der Engländer nicht ganz korrekt und unvollständig, daher ist es berechtigt nach dem passenden Reifen zu schauen.


    zumal nach dem §30 der StVZO dazukommt das die Reifen auch den Anforderungen entsprechen müssen was Freigängigkeit usw angeht da ansonsten deine BE nicht gültig ist und die Kollegen in Blau gerne für sowas die Stempelplakette abkratzen wollen ;)

    Also jetzt bin ich doch echt überrascht von deiner Aussage. Bis jetzt dachte ich Gott Düff weis alles besser. :D

    Mein Gott wie war ich damals aufgeregt als ich meine englische Liese zum TÜV vorfuhr. Eine Lärmtüte drin und Sportluftfilter. Über das einzige über das er sich aufregte waren die 195' auf der Vorderachse wo doch nur 185'er in der COC stehen <X

    80% der Prüfer sind verkrachte KFZ-Meister der Rest ist Verzweiflung.

    Schau mal ins KfSachVG. Ein Meister hat kaum mehr die Chance die heutigen Anforderungen des amtlich annerkanten Sachverständigen zu schaffen da die Vorraussetzung mindestens ein Ingenieursstudium ist. Daher wird er eher aaPmT und macht vielleicht ne Hu nach 29 und das wars.

    Die Problematik heutzutage ensteht vorallem aus der Vermischung der EG / ECE / UN und nationalen Gesetze die ein riesen Wirrwarr ergeben.

    Daher vielleicht nicht immer so vorschnell urteilen über Dinge die euch zu 90% nicht bekannt und bewusst sind 8o