Posts by chrislo

    Diese Querrillen haben auch keinerlei Mehrwert. Also einfach einen anderen Riemen in gleicher Länge kaufen.

    Das Quietschen des Riemens kann viele Ursachen haben, Vorspannung, Verschleiß, oder zB ausgearbeitete Spannrolle, sodaß die Ausrichtung oder Zentrierung nicht mehr passt. Und es gibt auch einfach schlechte Materialkombinationen von Gummimischung-Riemen zu Spannrolle/Rückenrolle, die einfach unter bestimmten Bedingungen zum Quietschen neigen...Technisch hat das aber kaum einen negativen Einfluss.

    Bei einer serienmäßigen 350er würde mich mal 100 - 200 km/h interessieren.


    Ja ich weiß, das kommt auf der Landstraße nicht vor. :cc

    100-200 ziemlich genau 10s! Weniger spektakulär.

    Bis 150km/h ist er relativ fix, danach spielt das Gewicht fast keine Rolle mehr und die unvorteilhafte Aero kommt zum tragen.


    Aber Landstrasse, Passstrasse, kleinerer Rundkurs, da fährst meist zw. 50-150km/h, und da macht das Auto auch richtig Spass.



    T-Jay was hast du für eine Exige? Auch mal gemessen?

    Die Entscheidung hin zu fahren fiel bei mir sehr spontan.

    Hat sich aber ausgezahlt, war ein cooles Treffen bei bestem Wetter, einer schönen Runde im Mühlviertel und vieler (für mich) neuer Gesichter und netter Kontakte :thumbup:


    Wieviele hier sind denn den 997 GT3 schon gefahren? So toll fährt das out of the Box auch nicht, eher im gegenteil, da finde ich den GT4 um Welten besser. Motor ansich ist beim 997 GT3 aber ein Traum was die Emotionalität angeht, Metzger Sauger halt. Und einigermaßen Standfest ist so ein GT3 am Ring auch, besser als jedes andere Auto. Für reine Strassenausfahrten (Berg, etc) gibt es Autos, die noch mehr Feeling vermitteln (zB Exige wie ich finde).

    997 ist qualititiv schon eine Klasse für sich, aber mittlerweile einfach auch 15 Jahre alt. Und artgerecht bewegt kann da auch schon viel im Argen liegen und teuer werden.

    Fahrzeuganmeldung letzte Woche Donnerstag endlich erfolgt. Samstag/Sonntag gleich mal eine große Alpenausfahrt gestartet :) .

    2 Tage, 1100km, ~1900 Kurven

    Kalte Kuchl - Mariazell - Wildalpen - Spielberg - Nockalmstrasse - Großglockner Hochalpenstrasse - Hochkönig - Dachstein....um paar Highlights zu nennen.


    Das Wetter war überragend. Ich bin großteils offen gefahren, macht richtig Laune, kommt halt ziemlich viel Krawall rüber ^^.


    Am originalen Bilstein Fahrwerk mit dem neuen Jubu Setup gibt es für diesen Einsatzzweck nichts zu bemängeln. Lediglich enge Spitzkehren mag er nicht so, ansonsten fährt es wie auf Schienen. Für meinen Geschmack könte das Heck noch etwas agiler sein, aber das ist persönliche Präferenz.

    Grundsätzlich fühlt er sich auf diesen Strecken richtig wohl. Ich hatte auch mit der Bremse keine Probleme (bergab ging es da anderen Teilnehmern schon anders...).


    Sitzschiene wackelte am Ende des Tages leider wieder, trotz Tension Seat Runner. Zwar bei weitem nicht mehr so wie Anfangs, dennoch zu Bemerken im kurvigen Geläuf.


    Aber coole Karre. Hätte nicht tauschen wollen bei dieser Ausfahrt. Erfährt auch großteils positives Feedback bei den Leuten.



    HeiFi83

    Die Jubu Leute arbeiten ja mit den sportfahrer.at Leuten auf deren Trackdays zusammen. Die sportfahrer-Jungs kenn ich auch schon lange, vielleicht ergibt sich mal was...


    Reifenbreite vorne war übrigens bei den am Hof stehenden Exigen 215 und beim Anderen 225 ;)

    Kommt ganz stark drauf an, ob Rennstrecke oder Strasse.

    Auf der Rennstrecke braucht es mal definitiv geeignete Reifen, alleine weil Strassenreifen die Temperaturen nicht mitmachen. Bremsen ebenso (zumindest Flüssigket, Beläge, Belüftung). Und alleine daraus reduziert meist, dass ein anderes Fahrwerkssetup bzw. Fahrwerk nötig wird, weil zB Semis einen ganz anderen Sturz benötigen und ein Rollen des Fahrwerks nicht gut vertragen. Ausserdem bringt ein gutes Fahrwekssetup auch Sicherheit beim Fahren und man kann sich leichter an den Grenzbereich herantasten, vorallem bei ungeübten Fahrern.

    Und dann habe ich zumindest ein Fahrzeug, welches ich ein paar Runden nacheinander konstant über die Strecke jagen kann. Alles Andere folgt erst danach.


    Bei anderen Fahrzeugen als Elise/Exige würde ich noch Schalensitze empfehlen, alleine für einen sicheren Halt und ein gutes Fahrgefühl und Maximum unnötiges Gewicht raus.

    Würde hier gerne berichten, dass ich bereits anmelden konnte in Ö. leider habe ich 7 Wochen auf den Datenbankauszug warten müssen, letzte Woche endlich bekommen; heute dann Termin beim Finanzamt, die benötigen jetzt wieder ein Wertgutachten, weil der Lotus nicht in der Eurotax steht || . Also werden wieder ein paar Tage vergehen bis ich endlich offiziell fahren kann.

    Bisschen Fahren geht zum Glück mit Werkstattkennzeichen hin und wieder.


    Ansonsten, bei Jubu war ich zum Service + Fahrwerkseinstellung. Neue Achsgeometrie mit bearbeiteten Querlenkern vorne und mehr Sturz.

    Fazit auf der Strasse: Es lenkt jetzt definitiv agiler ein bzw. Lenkbewegungen werden auch in Richtungswandel umgesetzt. Das Untersteuern war im Strassentest fast gänzlich weg. Das Heck folgt agil, Auto fühlt sich neutral an. Durch das erhöhte Gripniveau beerkt man jetzt aber doch, dass die Dämpferabstimmung bzw. die Federkennlinie zu weich ist, das Auto rollt sehr stark. Im Gesamten bin ich trotzdem sehr zufrieden:thumbup:. Freue mich schon auf den ersten harten Test.

    Auch wenn es mir im anderen Thread ausgeredet wurde, ich denke dennch, dass (insbes. vorne) ein breiterer Reifen mit/oder einer Spurverbreiterung noch etwas bringen müsste (vielleicht nur nicht in Kombination mit dem weichen Fahrwerk).



    Und Projekt 2 war das Einsetzen der "Tension Seat Runner" um das Sitzwackeln los zu werden.

    Danke an Evo-Elise für den Tip bei Haese :thumbup: .

    Mit geschlossenem Dach und ohne den Sitz ganz raus zu nehmen war es eine schöne Fitzelei. Aber funktioniert jetzt, Wackeln ist weg!


    Wollte hier jetzt keine Spurplattendiskussion lostreten :huh: .

    Bei allem, was ich bis jetzt gefahren bin, konnte ich mit maximaler Spurbreite auch mehr Grip erzeugen. Aber es ist natürlich richtig, dass die Fahrwerksgeometrie/Fahrwerk und einige andere Dinge mitspielen müssen.

    Jubu/Komotec nutzen auf ihren Ringfahrzeugen auch die maximale Breite aus.

    Das mit den Spurplatten wäre auch einfach als Versuch von mir gedacht. Die paar Euro wärs mir wert, die paar Gramm mehr überlebe ich und vielleicht lässt sich noch etwas mehr Grip an der VA herauskitzeln. Platz nach aussen wäre definitiv genügend vorhanden, Platz, den man in meinen Augen sinnvoll nutzen sollte ;) ...


    Spidal

    ja, habe bei Jubu ein neues Setup erhalten mit mehr Sturz. Fährt definitv besser, werde noch ein paar Worte dazu schreiben, sobald ich einige sportlich bewegte Kilometer hinter mir habe.

    Welche genuaen Maße haben denn die Radnaben bei der Exige V6? Lochkreis sollte vorne 5x 110, hinten 5x 114,3 sein, aber welche Nabendurchmesser.

    Würde gerne vorne eine etwas breitere Spur fahren und 10mm Spurplatten besogen. Wo kauft die der gemeine Lotus Fahrer? Gibts da auch was ohne Lotus Aufschlag von anderen Autos mit selben LK?

    Kleines Update meinerseits:

    Da die Anmeldung in Ö leider immer noch nicht über den Tisch ist (Datanbankauszug, Nova, etc. :sleeping: ), bin ich ja noch nicht allzuviel zum Fahren gekommen. Paar kleinere Ausfahrten mit Werkstattkennzeichen und ein paar Runden Slalom zum Austesten.

    Fahrwerktechnisch gibts definitiv aufholbedarf. Ich vermute Aufgrund des quasi Null-Sturzes auf der VA hat mir das deutlich zu viel Untersteuertendenz. Ein Termin bei Jubu steht an, um das mit bearbeiteten Querlenkern zu beheben. Mal sehen, ob ich so glücklich werde, oder ob ohnehin ein Gewindefahrwerk folgen muss...



    Ansonsten hab ich mal Dinge erledigt, die ich selbst machen kann:

    Wackelsitz hätte ich erledigt, leider hat die Sitz-Spannfeder momentan keiner auf Lager, folgt hoffentlich bald.

    Ansonsten Grundreinigung erledigt, paar Decals geklebt und Audio überarbeitet.

    Das originale Radio mit den 2 10cm Lautsprechern in der Front war so extrem mies, dass im Endeffekt nur 2 Möglichkeiten blieben:

    Entweder ausbauen und ohne Radio fahren und 2kg sparen, oder ein dezentes Upgrade, damit man zumindest vereinzelt auch mal von Motorsound zu Radio wechseln kann.

    Da ich in meinem anderen Wagen komplett radikal gemacht habe, mit dem Weglassen sämtlicher Komforteinrichtungen, habe ich mich dazu entschlossen beim Lotus den Radio samt Upgrade zu behalten.

    Gelandet bin ich bei Audison Prima APX 4 und APX 5 Lautsprechern. (Zuerst gekaufte Musway MQ Serie ging retour, weil sie schlecht geklungen haben). Die Audison bauen recht flach und sind daher auch hinten ohne Zerschneidearbeiten passend. Vorne habe ich die Öffnungen mit etwas Akustikschaumstoff gedämmt.

    Für das was es ist, klingt es gut. Jetzt hält noch ein neues Radio Einzug mit besserer Frequenzweiche und Laufzeitkorrektur, dann passt das.

    Für die Gewichtfetischisten (durchaus berechtigt bei einem Lotus ;) ) :

    vordere Lautsprecher ca. 500g/Stück, die Alten wie die Neuen

    hintere Lautsprecher ca. 700g/Stück

    Radio neu ohne CD ca. 800g (ca. 400g weniger als das Alte)

    Alles in Allem ca. +1kg....damit kann ich leben für ein deutliches Soundupgrade. Und auch preislich mit <300€ mehr als überschaubar.






    Jetzt hoffe ich auf einen baldigen Termin bei Jubu und dann auf eine problemlose und schnelle Anmeldung, damit ich den Sommer noch ein paar nette Runden drehen kann.

    Ich bin zuletzt auch mal oben ohne gefahren...ich muss sagen, das taugt mir schon sehr. Softtop hätte ich dazu, bin momentan sehr geneigt auf die Roadstervariante zu wechseln :) .

    Danke.

    Ist ein früher 350, Anfang 2017; dürfte also von der bekannten Problematik betroffen sein.

    Ich hab die Schienen mal bestellt, Wackelsitze nerven schon sehr X( . Mal sehen, ob ich sie dann benötige, oder das Problem im Ausgebautem Zustand anders lösen kann....

    Mir gings hierbei weniger ums Gewicht, mehr um die Optik. Ich finde das geschwungene Panel einfach schöner, als das flache Originale mit der schwarzen Plastikumrandung.

    Bei Motorsportteilen herrscht meist so ein Preisverhältnis 1:3 zw. GFK und Carbon. Deshalb hatte ich gehofft ein "GFK" Panel für 600-800€ zu finden, das wäre es mir noch wert gewesen für die Optik ;-).

    Wenn es ein Carbon Panel werden sollte, würde ich das dann auch nicht lackieren oder Folieren, da mir Carbon von der Struktur her sehr gut gefällt.

    Gibt es das Cup-Frontpanel für die V6 Exige irgendwo auch in "Nicht-Carbon". Mir gefällt es in lackierte Form, wie bei der Henthel Edition (sihe Foto) sehr gut. Aber das Carbonpanel lackieren wäre Perlen vor die Säue, also wäre eine günstigere Variante in GFK o.ä. toll.


    (Beispielbild aus dem Internet)

    Optisch gefällt er mir.

    Ist aber auch eindeutig ein Evora Nachfolger mit klarer Ausrichtung als Konkurrezprodukt zum 718 Cayman. Wird halt schwer in dem Segmet, da Porsche wenig falsch macht.