Posts by Thilo

    Hab mich früher mit dem Wildwasser Boot, dem Snowboard, Mountainbike, mit Inlinern wilde Sachen runter gestürzt.

    Dann Hüfte kaputt.

    Da war die Elise (gut bei mir Speedster) so Ersatz für fehlendes Adrenalin.

    Wie hieß der Ski Fahrer mit der Elise bei Tim Schrick? Sebastian Kienzle?

    Ich kann nicht sagen. Ich kann nur sagen dass ich immer maximale Vorlage gefahren bin. Habe den Raichle 700? mit den festen Federn. Da man da nicht genug Vorlage bekommen hat waren die Klötze dafür gut.


    Vielleicht können die Schuhe mittlerweile mehr Vorlage. Ich habe immer offene Scheinbeine. Scheint aber ein bekanntes Problem zu sein. Muss vielleicht noch mal in Schuhe und Bindung investieren, wenn Corona rum ist. ;(


    Hier sind die Profis unterwegs: https://www.frozen-backside.de

    Ahh asymetrisches Board hatte ich auch. Crazy Banana. Ich hatte aber keine Elho Freestyle Klamotten wie der Rest. Hatte eine Adidas Sporthose auf dem Kopf und einen alten 70er Jahre Jean Claude Killy Skianzug mit ner Luftmatratze am Knie und Po verstärkt, also da wo es beim Carven schleift.


    Heutzutage fährt man keinen Heellift und Canting mehr. Ich habe hinten aber noch einen Klotz drin, weil ich keine Schrauben für die kurze Befestigung habe. Ersatzteile ist ja eh ein extra Thema, gerade weil das Zeug ja keiner mehr fährt - also etwa wie bei der Elise.

    Bin mal das Pogo Blitz gefahren 1.82 m lang. Sonst max 1.67 m.

    Da fehlte mir leider die Kraft oder das Gewicht um das Ding zu bändigen.


    Grad noch ein altes Video 2006 ganz schlechte Qualität, drecks Eishang:

    External Content www.dailymotion.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ich 1:23 -1:35 min.

    Finde ich gut. Erst pushen die Journalisten die Autoindustrie, dass immer mehr Leistung her muss, jetzt haben sie da keinen Bock mehr drauf und fragen nach kleinen leichten Sportwagen.

    Na ja Chris Harris ist ja eine rühmliche Ausnahme:

    - der kann Fahren

    - hat schon immer die ehrlichen Autos mit dem direkten Feedback gelobt


    Ansonsten gilt halt auch immer wes Brot ich esse dessen Lied ich sing.

    Ein deutscher Auto Journalist soll mal was böses über (schwere, toll ausgestattete) deutsche Sportwagen schreiben.

    Außer dem Christian Gebhardt - der immer die Lotus und Leichtbau Kisten gelobt hat - traut sich das doch keiner.

    Da muss ich dir Recht geben. Ich verstehe auch nicht wie man hinter Kuppen mitten auf der Piste sitzen kann. Mach ich nie, alleine schon weil ich leben will.


    Ja mit dem Raceboard kann man geschnittene Schwünge fahren. Dann gibts nur kleine Skalpellartige Vertiefungen.

    Ja die Schaltafelfahrer die den Schnee abtragen, finde ich auch nicht so toll.


    Bin gerne mit Skifahrer in Frankreich abseits unterwegs.

    Ich habe nun wo meine Hüfte wieder geht auch wieder mit dem Boarden an gefangen. Komischer Weise hatten wir die letzen Jahre sehr viel Glück mit (Monstertief-) Schnee und wenig Leuten. Aber ja das kann auch schnell sehr gefährlich werden.


    Interessant finde ich auch das man relativ viel vom Boarden/Ski fahren auf Auto übertragen kann. Hätte ich nicht gedacht als ich mir so ein Auto holte habe.

    Ich hab u.A. noch ein F2 Eliminator Carbon, auch ein sehr schönes Board weil etwas vielseitiger und bequemer ist ^^ aber trotzdem gut zum heizen.

    Hab nur ein normales Eliminator. Damals gabs so was noch nicht in Carbon. 8o

    Ja mit dem geht auch auf der Piste einiges und geht sehr gut im Tiefschnee. Kannst du gut dafür nehmen. Klar echtes Tiefschnee Brett geht natürlich noch mal besser.

    Hatte an meinem alten Ghost Raceboard mit Kevlar eine breite Tiefschnee Spitze dran gemacht. Aber für den Tiefschnee brauchst du halt ne breite Planke.


    Ich fahre nächstes Jahr halt doppelt so viel weg, weil es in dem Jahr wohl nix wird. So viel Schnee wie noch nie, und nix geht. ;( ;( ;( <X

    Pogo Impact -> Absoluter Klassiker


    Hatte viele F2 Speedster und auch mal ein Pogo.

    War mal mit den Jungs unterwegs:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Allerdings hat sich in den letzen 10 Jahren viel getan.

    Probiere mal ein aktuelles Board. Hab mir vorletztes Jahr ein Kessler Alpin zu gelegt.

    50k ist dir zuviel? - dann warst du seit der Existenz der Elise eh nie der Kunde von Lotus.

    Genau das war früher die Lotus Zielgruppe. Und von der hat sich Lotus sehr weit entfernt. Natürlich war das ne kleine Zielgruppe, und die Gruppen zu denen sich Lotus nun öffnet ist viel größer, aber die neue Zielgruppe verzeiht nicht. Und kann Lotus da abliefern?

    Die noch verfügbaren Elisen sind die letzten ihrer Art - das mag stimmen, heißt aber nicht, dass nichts gleichwertig oder besseres nachkommt... wenn es einer kann, dann Lotus (hab eine ähnlich Entwicklung bei Ducati miterlebt)

    Nicht umsonst hat man sich bei der Entwicklung an Ducati orientiert: leicht, spartanisch, authentisch, technisch weit entwickelt.


    Und beim Motorrad funktioniert Elektro halt null, weil man eine Maschine die 50% Extra Kilos hat nicht wirklich sportlich bewegen kann. Mit ner Harley kann man nur cruisen.


    Und genau so wenig wird viel Gewicht beim sportlich, QUERdynamisch bewegten Auto funktionieren. Der Evija wird VIER mal so schwer wie mein Caterham (dessen Grundkonzept 50 Jahre alt ist). Wenn man nicht das Grundproblem Batterie GEWICHT löst geht das Konzept Elektro beim leichten Sportwagen nicht auf.


    Beim SUV macht es nichts aus wenn die Kiste 50% schwerer ist.

    und ich sag noch 2021 wird ein Lotus jahr. news just in!

    Wenn man gar keinen Plan mehr hat macht man eine Vision whatever und strategy you name it.

    that all-important DNA -> wie konvertiert man die Liebe zu Kurven in wir scheuchen unseren 2 Tonnen SUV über die Autobahn ????

    ‘For The Drivers’. -> Yes much more kg for the driver. Leider nicht mehr Fun und leider nicht mehr fun pro € .

    Wenn ich mir jetzt die Mühe machen würde alle Business Buzzwords aufzuschlüsseln ist die Nacht rum.

    Und das Beste daran, außer Absichtserklärung ist da nix. Vollkommen hohles Gelaber.

    2021 kommt gar kein Auto, wetten!!!


    Auch auf der ams : https://www.auto-motor-und-spo…lotus-sportwagen-typ-131/

    Also mit ESP würde es für mich als Fahrer keinen Sinn machen Slalom zu fahren.


    Wenn du dazu verdonnert wirst zwischen den Pylonen auf Gas zu gehen, und dann die ganze Kurve zu warten wie das Ding unter seinen Möglichkeiten von Geisterhand gelenkt rum fährt ist so was von ätzend.

    Hatte das mit dem Tesla meines Bruders schon mehrfach gemacht . Macht einfach keinen Spaß wenn die Kiste nicht mal hinten quer kommt. Und für die Zuschauer auch langweilig, ohne Dreher, Verbremser, ....


    M2 Competition wiegt 1.5 Tonnen. E30 unter einer Tonne. C-Kadett die Hälfte (765 kg). Wie soll der M2 das kompensieren???

    Das einzige aktuelle Auto das im Slalom was gerissen hat (Deutscher Meister) war ein VW Lupo (825kg).

    Das mit dem DMSB ist ja ein schwieriges Thema. Ich komme mit denen null klar. Echter alter Beamtenladen in meinen Augen.


    Beim 24 Stunden Rennen ist der Helmuth Rieser vor 20? Jahren auch mal mit ner MK1 mit gefahren.

    Nürburgring ist ja nun aber nicht das optimale Terrain für Lotus oder Caterham. Die brennende Elise war auch in der live Berichterstattung.


    Und beim Slalom legt man den Leichtbau Konzepten a la Elise auch Wacker (keine Steine) in den Weg.

    Dafür fahren BMW E30 und Opel Kadett dann da vorne um die Meisterschaft.

    Mit aktuellen Autos hat man wegen des hohen Gewichts kaum Chancen. Dadurch daß man in der Anfängerklasse nichts modifizieren darf außer der Reifen muss man auch da schon mit dem Hänger anreisen um nicht komplett versägt zu werden. So macht man potentiellen Nachwuchs kaputt.


    Leider gibt es ja außer Lotus Coup (Europe), SMRC, CST kaum Möglichkeiten preiswerten Motorsport mit einem Lotus / Caterham in Deutschland zu betreiben. In England gibt es die Caterham Academy.

    Da ist echter Motorsport mit Kurven und Verbrenner nun schon so an den Rand gedrückt, und dann sind sich die Veranstalter noch Spinne Feind.


    Aber in allen Medien, Stammtischen gehts do eh nur um PS, Ampelstarts, Autobahn Drängler usw. Alles was ein Lotus nicht ist. Trotzdem muss er unter dem Image leiden.

    Vom Gewicht geben sich Alu Chassis (Elise : 65 kg), Carbon (KTM X-Bow : 80 kg) und Stahl (Caterham 60 kg) nicht so viel.


    Wollte nun auch nicht in die Diskussion einsteigen ob Carbon noch schädlicher als Alu ist.


    Nur ist dass jetzt die Neuigkeit, etwas zu können, was ein Zulieferer vor 25 Jahren konnte?

    Das als Pressemeldung zu pushen zeugt nicht gerade von großen Innovationen.

    Die haben jetzt ne neue Alustangen Pressguss Anlage gebaut?

    Die genau das kann was man - bzw. ein Zulieferer - vor 25 Jahren auch konnte?


    Alu Chassis ist o.k. Aber halt 25 Jahre alt. Und wenn man "add lightness" ernst nimmt halt ein Rückschritt.


    Aber in allen Sportarten in denen ich unterwegs bin setzt man halt auf Carbon, Zylon : Snowboarden, Kanu, Speedsakting, Motorsport


    Mag sein dass das Lotus bei SUV's noch ein paar Jahre den Arsch rettet, aber meiner Ansicht nach in die vollkommen falsche Richtung investiert.

    Wie viele haben die Kiste

    - bei der Überführung (weil man die Agilität um die Hochachse unterschätzt) oder

    - der ersten Ausfahrt (weil man so heiß ist)

    - der ersten Ausfahrt der Saison (wegen Nässe/Blätter an schattigen Stellen)

    - der ersten Ausfahrt der Saison (wegen Eifer)

    - der letzen Ausfahrt der Saison (wegen Nässe/Blätter an schattigen Stellen)


    weg geschmissen???


    Ich war super hot auf die Kiste, aber der Kasten hat mir sehr schnell gezeigt was er nicht verzeihen kann, und wie schmal der Grenzbereich ist. Also ganz langsam angehen, sonst ärgert man sich richtig.

    Ist super schwer sich zurück zu halten. Ich würde auch nicht empfehlen gleich bei einer Ausfahrt mit zu fahren. Das setzt einen zusätzlich nicht unerheblich unter Druck. Ist ja nicht so das der Spaß geringer ist wenn man es langsam angehen lässt. Er hält einfach länger an und erspart einem Schweißperlen auf der Stirn.

    In meinem persönlichen und beruflichen Umfeld halten mich alle für komplett verrückt.

    Ich kann ihre Verwirrung/Verachtung im Gesicht sehen. Original keiner kann das ansatzweise verstehen.

    - Was für ein Auto?

    - Was kostet das Ding?

    - Nur x PS?

    - Offen?

    - Haste die Karre immer noch?

    - Schon wieder kaputt?

    Das ist in etwa so als wollte man einem Afrikaner den Schnee erklären.


    In meiner sehr sehr aktiven Zeit als Freerider habe ich mir immer gewünscht ich könnte jemanden auf meinem Board mitnehmen, dann würde mich vielleicht mal einer verstehen. Geht ja nicht.

    Im Caterham ist das ja eher möglich mit jemanden die Gefühle zu teilen, dachte ich. Aber auch wenn die das Auto fahren, versteht die das immer noch nicht.

    Es gibt scheinbar einfach andere Erlebniswelten. Aber solange ich das für mich Schöne für mich tun kann ist alles gut. Sollen die ihren VW kaufen und glücklich sein.


    Ich bin da beim Walter : "Das letze Auto das gebaut werden wird ist ein Sportwagen". Ich weiß er hat damit einen leichtenVerbrenner mit Heck- oder Vierradantrieb gemeint.

    Und die Mehrheit scheint wirklich lieber ne schwere Elektro Karre zu wollen die nur/vor allem Gerade aus kann, als ein agiles Auto.

    siehe AMS oder Anhang.Please login to see this attachment.

    Hier der Typ im Schnee:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Krass wie der an pendelt.

    ich fand's teilweise lustig größtenteils blöd:


    Das sieht schnell und nach Spaß aus. Wenn auch etwas Assi / rücksichtslos, aber bestimmt haben die ja auch abgesperrt .

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Es fahren allein in Sindelfingen genügend SKlassen die Level 5 autonom fahren. Und die unzähligen Kilometer die in den USA abgespult werden?

    Die Deutschen haben beim Autonomen Fahren vor allem bei der Software 5 Jahre Rückstand hinter Google und Tesla. Und die können dürfen nicht alleine autonom fahren.

    Das Uber, Tesla usw. Unfälle bauen, die von menschlichen Autofahrern vermeidbar gewesen wäre juckt dich nicht?

    USA über Land da lass ich auch meinen Hund ans Steuer.


    Ich behaupte keine KI fährt jemals mit meinem Caterham schneller (oder sicherer) als ich, solange ich lebe. Um wie viel wetten wir?


    Kennst du den Turing Test?

    Ich münze den mal für Autos um:

    Wenn ich nicht mehr unterscheiden kann ob ein Auto autonom fährt oder ein Mensch dann bin ich überzeugt. Und sorry, momentan sind wir davon noch sehr weit entfernt.


    Ich bezweifle nicht dass man in absehbarer Zeit autonom fahren kann, es ist aber nicht so einfach.

    Und sorry wenn ich mit meinem Caterham fahre, dann selbst und mit allen Sinnen. Ich will nicht in einer toten Kapsel gefahren werden.

    Ob es den Leuten passt oder nicht, die Zahlen sprechen klar für autonomes Fahren.

    Bitte belegen.


    Nur ein Beispiel:

    Mein Bruder hat ein Tesla. Spurhalteassistent erkennt irgendwelche alten Linien (da wurde umgebaut) und interpretiert sie als Seitenlinie und versucht in den Gegenverkehr zu fahren. Da denkst du als Mensch gar nicht nach, das macht du intuitiv richtig. Das Auto nicht. Und ohne intuitive Werte würde der dann in den Gegenverkehr fahren und viele Menschen töten, hat aber RICHTIG die Spur gehalten.