Posts by Thilo

    Schön fand ich den alten Ultima GTR auch nicht. Ist mir persönlich auch vollkommen schnuppe, aber einige Details wie die Lichter fand ich störend.

    Anschauen und (Mit-) fahren wäre für mich Pflicht.


    Das mit der Zulassung würde ich auch klären nur bauen und dann in der Garage stehen haben ist auch nicht der Reißer.

    Ich glaube der Ultima im Rodgau https://www.ebay-kleinanzeigen…a-gtr/2197129084-216-4358 hat auch keine Zulassung und steht schon ewig bei ebay / mobile drin. Da gibt es auch irgendein (Youtube-) Video dazu.


    Vom Jürgen (User "Shogo" im Opel Speedster Forum) hätte ich die Handy Nummer. Der hatte den Ultima GTR gekauft und einen neuen Motor mit Kompressor verbaut und zugelassen. Hat gute Kontakte zum TÜV.

    Der User "Novipec" oder so ähnlich ebenfalls im Opel Speedster Forum https://forum.opel-speedster-club.de/index.php?act=idx hat selbst einen Unfallwagen wieder gerettet und in Österreich zu gelassen. Vom Sven der auch einen zugelassenen hat hätte ich auch ne Nummer.


    Aus welcher Ecke kommst du?

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Etwas viel bling bling gold, aber sonst: Der Retro Style gefällt mir.

    Neid, im positivsten Sinne.

    Ultima ist die Ultimative Waffe. Ein Kumpel hatte einen. Ist nach Amerika. Damals hat mir leider das Kleingeld gefehlt den zu kaufen.

    Die Mitfahrt war wirklich der Hammer. Kann alles : Gerade, Kurve, Bremse, Sound.

    Den hat dann ein anderer Kollege gekauft und erst mal den großen Motor mit Kompressor rein gebaut. Ist noch hier in der Gegend ich glaube nähe Nassau unterwegs.


    Ich kenne noch einen Speedsterfahrer der baut seit Jahren an dem Gerät. Ist glaube ich nie fertig geworden.

    Ach der Sven Stutz (Odenwald, CST) hat auch noch einen. Weiß gar nicht ob der hier unterwegs ist.

    Der hat den mal über den Flugplatz im Michelstadt gejagt. Unglaublicher Sound und Power.

    Ich messe Sturz mit der Wasserwaage -> geht schnell.

    Für die Spur lege ich die Wasserwaage ans Felgenhorn, oder die Reifenflanke und peile in (oder gegen die) Fahrrichtung zum anderen Reifen,

    bzw. die Stelle an der man bei 0° Spur herauskommt. Hatte mir dafür einen Laserpointer gekauft. Ist nun leer geht auch ohne recht gut.


    Aber ja vermessen lassen ist einfacher, aber immer wohin fahren kostet auch Zeit. Und solange mein Hobel Slalomrennen gewinnt und der Reifen gerade abgefahren ist ist alles top. Aufgrund vom abgefahrener Innenseite nun den Sturz von 3.5° (optimal am Caterham im Slalom) nur wieder auf moderatere 2,7° zurück genommen.

    Das Nitron ist tiefer. Bei den meisten Lotus Geometrien bekommst du dann anderen Sturz und Spur. Aber eigentlich bekommt man durch tiefer legen eher mehr Sturz.


    Egal neues Fahrwerk -> neu vermessen.


    Wenn dein Reifen so aus sieht ist definitiv was falsch ein gestellt. Das verschwendet du Geld und Performance.

    Deutlich zu viel Luftdruck sieht man ja klar an der abgefahrenen Mitte.

    Zudem würde deutlich zu wenig Sturz tippen. Sieht aus wie 0°.

    Vielleicht ist die Spur auch noch vollkommen daneben (dann eher Vorspur).

    Bei Nachspur wird die Kiste sehr zickig bei hohen Geschwindigkeiten. Das merkt jeder sofort.

    Vielleicht ist auch irgendwas an der Radaufhängung locker, würde man aber vermutlich am Fahrverhalten spüren.


    Also zum Lotus Experten in deiner Umgebung fahren und alles machen lassen. Ist am Einfachsten.

    Oder selbst vermessen (etwa) mit Schnurmethode. Gegebenenfalls Shims/Unterlegplättchen besorgen und selbst einstellen. Vorher Werte besorgen, die für dein Fahrverhalten passen.

    Oder vermessen lassen in einer normalen Werkstatt. Sturz Einstellen ohne die Shims können die nicht, aber du weißt zumindest was Sache ist.

    Dann entweder eines von den oberen beiden, oder vielleicht kannst du (oder die Werkstatt) die Shims besorgen, und die machen das.


    Ach so Sturz kann man auf einer geraden Ebene auch relativ leicht mit einer Wasserwaage zumindest grob abschätzen.

    Ebene Fläche finden,

    mit Wasserwaage verifizieren dass alle Reifen auf gleichem Niveau sind. Wenn nicht möglich Mit mehreren Messungen an verschiedenen vermutlich ebenen Flächen den Fehler reduzieren.

    Wasserwaage (etwa mit 50cm sind ideal) an der Reifenflanke oder besser Felgenhorn anlegen (oder auf gleichen Abstand bringen) messen,

    Sturz ausrechnen (Formel googeln).

    Auch wenn die Ebene nicht eben ist so ist der Gesamtsturz aus links und Rechts doch immer fast gleich.

    Hallo,

    wenn ich heute keinen Bremssattel für meinen Caterham bekomme würde mein Platz beim Freien Fahren in Chambley morgen 17.9 verfallen.

    Will jemand fahren?

    Oder weiß alternativ wo man einen Bremssattel für einen Ford Sierra im Rhein Main Gebiet bekommt?

    Tel 0170 zwei 1 8 null 365


    Ciao Thilo

    Ob so ein Caterham mit max 65 PS Spaß macht?

    Ich denke schon :

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ich war ne Woche zu dritt campen.

    Frau Kind (noch im 8 Monat) im Bauch und ich.

    Auch mit dem Lotus mit dem großen Kofferraum.


    Auch mit dem Caterham letztes Jahr am 19. Oktober am Zugspitz Resort als einziger mit Zelt beim Glamping zu gesehen.

    War aber schon frisch Nachts, bei -5°.

    Leider nur ein Bild mit der Zugspitze, aber keins mit Zelt als Beweis.

    Wo wir beim Nankang NS-2R sind. Kann der wirklich Rennstrecke?


    Überlege den in 195/50 R15 am Caterham in Chambley zu fahren, weil der Avon ZZR in 13" nicht mehr verfügbar.

    Wenn der auf einer Elise nicht überhitzt müsste der Nankang am Caterham ja auch gehen.

    Ja das muss man zweifelsohne gelten lassen.

    Muss leider gut 20 km Autobahn (vom Flughafen) fahren um in den Odenwald (Burg Frankenstein) ein zu steigen.

    Tut aber trotzdem immer etwas weh, Verschwendung von Reifen, Zeit Sprit, ...

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ohne ABS kann. man ganz einfach herstellen indem man ein ABS Sensor ab zieht. Nicht hinten (links meine ich mich zu erinnern) da wird die Geschwindigkeit übertragen.

    Da kann man dann mal sehen wie der Unterschied ist. Aber vorsichtig anfangen, wenn die hintere Bremse schärfer als vorne ist. Bremsbalance sollte dann natürlich passen. Das regelt das ABS auch gut weg.


    Am Speedster war ein 2 Kanal ABS verbaut, was in manchen Situationen gar nicht mehr gebremst hat. Das war extremst gefährlich.

    Da hat das 4 Kanal (also für jedes Rad ein Kanal) ABS von der Exige schon deutlich geholfen.

    Dort war aber kein ungewolltes Bremsen. Bei manchen ABS Systemen werden ja noch andere Sensoren wie Lenkwinkel berücksichtigt.


    Am Caterham ohne ABS gehts recht gut wenn man knapp vor dem Blockieren des Reifens bremst (Rennstrecke und Landstraße).

    Auch etwas Gewöhnungssache. Acht Tausend Steine wären mir persönlich zu viel. 1/3 vom Wert des Autos.

    Ich mag das offene Fahren mit Aeroscreen. Regenkombi ist dann Pflicht (hast du ja eh). Mit Verdeck gehts auch. Allerdings noch deutlich undichter als ne Elise, und man sollte noch mal gelenkiger sein als bei einer Elise.


    Woher kommst du denn?

    Wie schon erwähnt fahren wir gelegentlich in der Gegend rum.

    Da sind diverse Exigen, Speedster, Caterham dabei. Meist fahren wir in Wiesbaden Frauenstein los Richtung Wipsertal, Ransel.

    Aber auch mal Taunus und Odenwald. Es gibt auch ne recht aktive Odenwald Fraktion.

    Oder du schaust am 23. Juni mal bei der CST in Offenbach https://www.cst-trophy.de/star…rennlauf-13-14-offenbach/ vorbei,

    Da sind auch einige am Start.


    Was auch nett ist (zur Inspiration) : X-Bow, Mx-5, Alpine, Sylva Fury, Zenos E10, Ginetta, TVR, ....

    Sowohl auf der kurvigen Landstraße als auch im Slalom hat man mit einer Elise und Derivaten keine Chance gegen einen Caterham (oder gutem Seven).

    Hab selbst 10 Jahre versucht die These zu widerlegen. Hab dann vor 2 Jahren selbst den Beweis dafür angetreten.

    50 : 50 Gewichtsverteilung, Motor zwischen den Achsen, 540 kg, sehr gutmütiges Fahrverhalten, weil die Masse nicht am Ende des Pendels zerrt.

    Ist aber ein anderes Konzept. Am Besten alles mal Probe fahren, dann merkst du recht schnell was dir taugt.


    Leistung ist auf der Renn oder an der Ampel natürlich immer wichtig.

    Auf der Landstraße auch nett aber nicht zwingend.

    Auch eine Frage dessen was man auszugeben bereit ist.

    Man kann auch sehr viel Spaß mit weniger haben.

    Kompressor fährt sich aber ganz nett.

    Oder du schaust nach einem Opel Speedster (Kompressor/Turbo) die haben auch Leistung, und sind noch etwas preiswerter.

    Im Rhein Main Gebiet fahren gelegentlich ein paar Bekloppte mit diversen Fabrikaten auf Leichtbaubasis durch die Gegend.

    Nach dem Seven-IG am Nürburgring müssen aber einige noch ihre Wunden lecken. Hier gibt es glaube ich kein Thema dazu.


    Mittelmotor ist natürlich ziemlich geil aber meist etwas hecklastig.

    Ja die Jungs die die Elise entworfen haben waren auch große Ducati Fans, ebenso wie der (andere) Besitzer unseres Caterhams.

    Ja aber beim ADAC kostet die Plus Mitgliedschaft über 90 €. Das ist mehr als das 10 Fache.

    Und wie du sagst die Leistungen sollten die gleichen sein.


    Abschlepper ist ja eh immer der gleiche Dienstleister vor Ort.


    Sind nun aber auch beim ADAC als wir den Autoschlüssel im T5 hatten, als der Bus sich verriegelt hat. Der ADAC hat den Bus wieder auf bekommen.

    Hatte auch bei der HUK-24 für 8 € eine Zusatzversicherung mit gleichen Leistungen wie beim ADAC.

    Ich bin aber immer mit dem Abschlepper nach Hause - gut war nur auf irgendwelchen Rennstrecken/Events < 400 km Umkreis.

    Ich lass mein Schätzchen doch nicht längere Zeit irgendwo alleine.


    Immer noch : Ich hätte vor Ort versucht den Fehler zu finden. Mit eine halbwegs kompetenten Werkstatt und/oder Unterstützung von Kollegen hätte man den Fehler leicht finden können. Und der Urlaub wäre weiter gegangen.

    Beispiel Speed Week Tirol vor 2 Wochen. Die gleichen Sympthome : Auto springt nicht an. In 2 Stunden war der Fehler gefunden Stecker vom Relais der Benzinpumpe hatte einen Wackelkontakt.


    ich meine so ne Pumpe bekommst du beim Martin Arnet für ~400 € (war vor 4 Jahren jedenfalls der Preis).

    Tim Schrick hat mit allem was er sagt nicht nur Recht, sondern trifft meiner Ansicht nach auch den Punkt.

    Leider spricht er ja fast mehr über Lotus als über die Alpine.