Posts by Spurstange

    Ich kann die Bilder leider nicht aufrufen, irgendwas ist da schief gelaufen.

    Bei meinem Beitrag weiter oben ist mir auch aufgefallen, dass man ein Bild nicht mehr als Vorschau im Text anzeigen lassen kann. Liftboy, s d r & Co: hat sich da an der Forum-Software was geändert?

    Die Elise gehört zu der Sorte Auto, bei dder die billigsten Autos eigentlich viel zu teuer sind. Das kommt daher, dass viele Käufer mit knappen Budget heiß auf so ein Teil sind und deshalb das untere Preissegment stark nachgefragt ist. Man kann es auch anders 'rum sehen: eine Elise hat ab einem bestimmten Alter fast keinen Wertverfall mehr und hält ihren Preis. Der Zustand spielt häufig nur eine untergeordnete Rolle. Deshalb lohnt es sich immer eine etwas teurere Elise zu kaufen, da man deutlich mehr für's Geld bekommt.


    Ein Auto selbst aus England holen hat schon was, wenn man an so einem kleinen Abenteur Spaß. Habe ich selbst schon gemacht und bereue es nicht. Nur wirtschaftlich ist das bei einer Elise bestimmt nicht.


    Die von s d r weiter oben verlinkte Elise sieht wirklich schlimm aus. Kinder, guckt da besser nicht hin:

    Please login to see this attachment.

    Schöner Wagen und für einen Europa nahezu bemerkenswert original. Viel Spaß mit Deinem Neuerwerb. Nebenbei, super Schrauber-Location.

    Die Bumpsteerkurve macht auch im Serienzustand weniger als Du glaubst,

    Wie groß genau der Einfluß der Bumpsteerkurve ist, kann ich nicht sagen, dazu müsste man ein paar Testreihen fahren. Die Jungs bei Lotus werden das wissen, Du weißt es auch, ich weiß es leider nicht. Die Bumpsteerkurve sollte auch nur ein Beispiel dafür sein, wie z.B. durch den Wechsel auf härtere Federn Dinge verändert werden, die nicht auf den ersten Blick offensichtlich sind.

    Und ich hätte meine im Serientrimm schon fünfmal versenkt. Auf der Landstraße.

    Wie hast Du das herausgefunden?


    Grüße, Klaus

    Also ich hatte ne 220 im Serientrimm.

    Als erstes hab ich die Lenkarme abgefräst und die Sturzplättchen rausgeschmissen.

    Dann wurde ein angenehmeres Nitron eingebaut damit die Bude nicht mehr so rollt und trotzdem komfortabler fährt.

    Und jetzt kommen noch die V105 Holzregenreifen runter, damit es nicht immer quietscht wenn der Karton um die Ecke geschoben wird.

    Dann ist die Möhre hoffentlich für die Landstraße zu gebrauchen bzw. so gut wie sie immer beschrieben wird.

    Das ist genau das was ich meinte mit 'fehlender Wertschätzung für die Serienabstimmung'. Viele Lotusfahrer sind der Meinung, die Ingenieure bei Lotus haben es irgendwie nicht drauf, den Wagen vernünftig abzustimmen (für die Landstrasse).


    Z.B. das von Dir bemängelte Rollen des Fahrzeugs beim Kurvenfahren. Dieses ist bewußt so gewählt, auch wenn es sich evtl. nicht so knackig anfühlt. Das Wanken in der Kurve verlangsamt die Lastwechsel und gibt dem Fahrer mehr Zeit zu reagieren.

    Dazu kommt, dass das Eigenlenkverhalten der Vorder- und Hinterachse nur zum Tragen kommen kann, wenn das Fahrwerk auch einen gewissen Federweg durchläuft. Diese Eigenlenkverhalten (Bumpsteer, Vorspurkurve) sorgt für einen Lenkimpuls in Richtung Untersteuern. Dieser hilft bei Überraschungen (Traktor, Reh, Bodenwelle, Sand, etc.) den Wagen auf der Straße zu halten. Wenn man jetzt das Rollen durch härtere Federn reduziert, müsste man eigentlich die Bumpsteerkurven anpassen. Das macht natürlich keiner und ist auch nur begrenzt möglich.

    Schöner Vergleich und gut nachvollziehbar. Bei einem Sportwagen die richtige Balance für die Landstraße bei Antrieb, Fahrwerk, Komfort, etc. zu finden, ist wesentlich anspruchsvoller, als ein Fahrzeug für die Rennstrecke abzustimmen. Die Entwicklungsarbeit, die in den Serienzustand geflossen ist, wird leider oft nicht honoriert.

    Schade dass Du Deinen Europa verkaufst, jedoch muss man sich manchmal von alten Projekten trennen, kann ich verstehen.


    Wie Du geschrieben hast, ist Dein Europa ein ganz früher S2, die Chassisnummer liegt noch unter 1000. So ein früher S2 ist für mich der smarteste Europa Kauf. Er hat noch viel von der S1 Optik, jedoch nicht dessen Probleme mit dem eingeklebten Chassis.


    Der Preis erscheint mir realistisch und lässt noch genug Luft für die restlichen Arbeiten. Wem die sehr spezielle Pistachio Lackierung nicht gefällt hat sogar noch Budget für eine andere Farbe übrig. Weißt Du welche Farbe Dein Wagen original hatte? Ist evtl. noch ein Satz der originalen Blechfelgen dabei?


    Klaus

    Den Wagen kenne ich zwar nicht, aber er sieht auf den Bildern sehr sauber aus. Bei dem Preis kannst Du das Rechtslenker-Fahren einfach ausprobieren und wenn es nicht passt, dann kannst Du den Wagen nach einiger Zeit für einen ähnlichen Preis wieder verkaufen.


    Zur Besichtigung: der mit Abstand wichtigste Punkt ist die Überprüfung des Chassis auf einen Unfallschaden. Alles andere lässt sich gut richten. Guck Dir die Querlenkeraufnahme an der Vorderachse genau an. Falls Dich niemand mit Ahnung bei der Besichtigung begeleitet, dann mach von den Bereichen vom Chassis hinter den Vorderrädern ein paar Fotos und stelle sie hier rein.

    In der Exige S1 ist kein U-Getriebe sondern nur ein normales B4BP verbaut. Jedenfalls habe ich noch nie von einem gehört und in meiner ist auch keins drin.


    Zum Radialspiel der Antriebswelle auf der Differentialseite: ein gewisses spürbares Spiel ist an dieser Stelle wohl normal. Das hat mit den Differentiallagern nichts zu tun. Die Antriebswelle steckt im Korb des Differentials und ist an dieser Stelle gleitgelagert. Eine Relativbewegung gibt es dort nur bei Kruvenfahrt, deshalb reicht die Gleitlagerung.


    Wenn das Spiel zu groß ist, dann hilft nur noch ein neues Differential kombiniert mit einem neuen inneren Antriebsgelenk. Habe ich bei der Überholung meines Getriebes alles gemacht. Das Spiel ist jetzt deuitlich geringer, aber längst nicht verschwunden.


    Warum stört Dich das Spiel, ist das Getriebe an dieser Stelle undicht?


    Grüße,


    Klaus

    Deswegen, nochmal mein lieber Dank für deine netten Worte!

    Gern geschehen. Mit der Gruppe Eins kenne ich mich aus, zuweilen bin ich dort selbst aktiv :). Die zweite Gruppe ist mir unbekannt, da ich keine Rennen fahre. Kann ich mir aber gut vorstellen, das macht bestimmt keinen Spaß mit den Typen.


    Ich freue mich jedenfalls über jeden Europa, den ich z.B. in Spa zu sehen bekomme. Vor lauter GT40 und Elan 26R gehen die schon mal unter.

    Hallo Max,


    wie schon geschrieben sind Europa Fahrer hier zwar dünn gesäht, aber trotzdem sehr willkommen :thumbsup:


    Zum Chassis: das Europa Chassis besteht aus gekanteten Stahlblechen und rostet gerne durch. Man kann es zwar schweißen, das ist aber meistens nicht wirtschaftlich. Eine passende Rahmenlehre wirst Du vermutlich nur in England finden.


    Einfacher ist es, Du investierst in ein neues Chassis das es z.B. hier gibt: https://www.lotus-supplies.com/part-category/chassis/


    Stell mal ein paar Fotos von dem Wagen hier rein, wir sind alle neugierig.


    Grüße,


    Klaus

    Mein Tipp wäre entweder das vorhandene Fahrwerk bei Bilstein überhholen zu lassen oder, besser noch, ein neues Bilstein Fahrwerk einzubauen. Bei EliseParts bekommst Du ein Neues, inklusive der notwendigen neuen Federn, für ca. 1000 €. Eine Überholung bei Bilstein soll so ca. 500 € kosten plus die neuen Federn. Das gebrauchte Ebay-Fahrwerk mit 60 tkm Laufleistung halte ich für Zeit- und Geldverschwendung.


    Grundsätzlich finde ich es gut, dass Du beim originalen Fahrwerk bleiben willst. Es wird aber nicht lange dauern, bis die Nitron-Fraktion hier im Thread auftaucht.

    stand schon mal jahrelang irgendwo bei nem Händler in Heilbronn...

    Was ist denn von dem hier zu halten:

    https://www.autoscout24.de/ang…ldtidx=2&cldtsrc=listPage

    Der grüne S2 mit dem neuen Motor hört sich doch ganz vernünftig an. Die letzetn 20 jahre in der selben Hand halte ich für einen großen Vorteil.


    Ich kann Dir anbieten, den Wagen mal für Dich in Augenschein zu nehmen, da er direkt bei mir um die Ecke steht. Ich habe allerdings vom M100 keine besondere Ahnung, kann aber mit einem soliden Auto-Halbwissen dienen. Schick mir bei Bedarf eine PM.


    Klaus

    Da ist mit ziemlicher Sicherheit noch irgendwo Luft im System. Es kann helfen, wenn Du Teile des Bremssytems abklemmst und mit Blindstopfen verschließt. So fängst Du am Hauptbremszylinder an und nimmst nach und nach einzelne Stränge des Bremssystems wieder dazu. So kannst Du herausfinden in welchem Teilsystem sich die Luft befindet. Evtl. dann auch noch nur die Leitungen ohne die Bremssättel vorne und die Radbremszylinder hinten testen. Die Blindstopfen kannst Du aus Resten von alten Bremsleitungen herstellen. Luft im Bremssystem kann sehr hartnäckig sein.


    Eine andere Idee ist noch, wenn die Nachstellung der Trommelbremse hinten nicht funktioniert und die Feder an den Backen die Kolben im Radbremszylinder immer wieder ganz zurückziehen. Verändert sich das Gefühl im Pedal wenn Du die Handbremse kräftig anziehst und dann die Fußbremse betätigst?


    Klaus