Posts by Spurstange

    Grossartig. Seine grösste Leistung ist m. E. bei The The mitgespielt zu haben, meine favest band of all times in the whole known universe

    The The habe ich auch exzessiv gehört, die 'Mind Bomb' und auch 'Infected'.


    Wenn wir hier schon gerade in den schattigen 80er Ecken sind, kennt jemand von Euch 'Colourbox'?

    Eine britische Band mit einer speziellen Mischung aus New Wave und Soul. Später hatte die Band dann unter dem Namen M|A|R|R|S mit 'Pump up the Volume' einen größeren Erfolg.



    ..., wenn manche Ersatzteile unglaublich preiswert sind.

    So z.B. Seitenblinkergläser für meine Exige, bestellt bei Ebay für 2€ das Stück (neu). Lagen zwei Tage später in meinem Postkasten:

    wcf.hideforguests.attachment.description


    Geht's noch billiger? Ja. Warnblinkschalter aus einem Peugeot 205 Wrack, entdeckt am korsischen Straßenrand für Null Euro (gebraucht):

    wcf.hideforguests.attachment.description   wcf.hideforguests.attachment.description

    Das neueste Harry-Video zeigt ihn mit seinem Espada auf einem Concours d'Elegance mitten in London. Im strömenden Regen (You can't beat a british summer) zeigt er die Schwachstellen an seinem Espada, die die Judges finden könnten. Z.B. die nicht in Schwarz auslackierte Tankklappe ('You have to be a serious Espada-Anorak to spot that.').


    Dan von Divinehandcraft kann ich auch uneingeschränkt empfehlen. Der Mann ist belastbar, wie ich herausgefunden habe. Man kann mit ihm durchaus Details, wie z.B. die korrekte Form des i-Punkts im Exige Schriftzugs, diskutieren :)

    Sehr schön zu diesem Thema ist auch das Interview von Murray durch Chris Harris, absolut empfehlenswert:

    https://collectingcars.com/podcasts/


    Gordon Murray nennt dort Colin Chapman seinen 'childhood hero'. Im Interview bezieht er sich einige Male auf Lotus:


    '"And ultimately: this thing gonna be a rocket ship. It's a Lotus Elise with a 660 horse power V12 in the back."


    "I fought weight all my live. The only thing in any car that counts against you every second the car is moving is weight.The one thing you can't change are the laws of physics no matter how clever you are. You can disguise weight but you can't change the laws of physics. And you'll never get transient handling with a heavy car that feels like a light car. Forget the horse power! Jump back in a Lotus Elan and whizz around a few corners, within 10 minutes you'll be seeing why."

    Mein Europa S1 Projekt ruht zwar im Moment, doch manchmal ergibt sich eine Gelegenheit ein fehlendes Teil aufzutreiben. So fehlt an meinem Wagen der rechte Außenspiegel, nur die Löcher im Kotflügel sind noch zu erkennen. Auf der linken Seite ist ein Talbot Spiegel montiert.


    wcf.hideforguests.attachment.description


    Meistens wurden Sportwagen zu dieser Zeit ohne Außenspiegel ausgeliefert, der Kunde hat dann bei Bedarf Außenspiegel aus dem Zubehör montiert oder der Händler hat das gemacht. Der klassische Zubehörspiegel kam von der Berliner Firma Talbot und hat die charakteristische Trichterform. Bei einigen Fahrzeugen (Mercedes 300SL, Porsche, etc.) gab es diese Spiegel auch schon ab Werk.


    Als ich vor ca. einem Jahr über einen Talbot Außenspiegel bei Ebay gestolpert bin, habe ich direkt zugeschlagen. Die Enttäuschung war allerdings groß, als sich herausstellte, dass der gelieferte Spiegel deutlich größer als der Vorhandene war.


    wcf.hideforguests.attachment.description


    Der private Verkäufer erklärte sich netter Weise bereit, den Spiegel wieder zurückzunehmen. Er entpuppte sich zudem als Talbot-Spiegel Sammler, der sich Bestens mit der Materie auskennt. Die schlechte Nachricht war, dass die an meinem Wagen montierte kleine Version des Talbot 300 Spiegels (genannt 'Junior') extrem selten ist, noch dazu in der von mir benötigten verchromten Messing Version.


    Ich hab' dann im Netz mal nach Talbot 300 Junior Spiegeln gesucht und bin über absurd teure Angebote im Mercedes 300SL und Porsche 911 Umfeld gestolpert. Da werden dann schon mal neue Spiegelpaare für mehr als 2000 € angeboten und sind dann auch kurze Zeit später verkauft!


    Da der Europa ein wirklich kleines Auto ist, wollte ich nicht auf die größeren Spiegel umstellen. Der Sammler versprach sich für mich nach einem solchen Spiegel umzugucken und sich dann wieder zu melden. Ich hatte schon nicht an meinen Erfolg geglaubt, als ich vor kurzem eine Mail von dem Sammler bekam:


    Hallo Klaus! Ich habe einen für dich gefunden, im top Zustand aber gebraucht. Schau Dir mal die 2 Bilder an. Auch hätte ich dann noch 2 neue original Talbot Spiegelgläser in leicht blau getönt für Dich. Die sehen toll aus.


    Da habe ich sofort zugesagt, der Preis war auch in Ordnung. Mir fiel bei dem angebotenen Spiegel nur auf, dass der Talbot Prägestempel von dem an meinem Fahrzeug abwich: Vorhandener Spiegel 'TALBOT & Co - BERLIN -' und neuer Spiegel 'talbot + Co - W-Berlin -'


    wcf.hideforguests.attachment.descriptionwcf.hideforguests.attachment.description


    Der Sammler versicherte mir, dass die Spiegel bis auf den Stempel absolut identisch sind. Nur mein Spiegel ist vor dem Mauerbau in Berlin gefertigt worden, der Neue aber danach. Also sind an meinem 1967 neu in den USA verkauften Lotus damals Spiegel aus Berlin von vor 1962 montiert worden.


    Nach dem ich die nur nachlässig zugespachtelten Löcher im Kotflügel wieder geöffnet habe, konnte ich den neuen Spiegel problemlos montieren. Mit dem Ergebnis bin ich sehr happy.


    wcf.hideforguests.attachment.description wcf.hideforguests.attachment.description

    Das war ein schöner Abend mit netten Gesprächen und interessanten Autos. Auf dem Parkplatz gab es einiges zu sehen, unter anderem den hier im Forum gut bekannten Esprit S3.


    wcf.hideforguests.attachment.description    wcf.hideforguests.attachment.description


    wcf.hideforguests.attachment.description    wcf.hideforguests.attachment.description

    Ich kann die Bilder leider nicht aufrufen, irgendwas ist da schief gelaufen.

    Bei meinem Beitrag weiter oben ist mir auch aufgefallen, dass man ein Bild nicht mehr als Vorschau im Text anzeigen lassen kann. Liftboy, s d r & Co: hat sich da an der Forum-Software was geändert?

    Die Elise gehört zu der Sorte Auto, bei dder die billigsten Autos eigentlich viel zu teuer sind. Das kommt daher, dass viele Käufer mit knappen Budget heiß auf so ein Teil sind und deshalb das untere Preissegment stark nachgefragt ist. Man kann es auch anders 'rum sehen: eine Elise hat ab einem bestimmten Alter fast keinen Wertverfall mehr und hält ihren Preis. Der Zustand spielt häufig nur eine untergeordnete Rolle. Deshalb lohnt es sich immer eine etwas teurere Elise zu kaufen, da man deutlich mehr für's Geld bekommt.


    Ein Auto selbst aus England holen hat schon was, wenn man an so einem kleinen Abenteur Spaß. Habe ich selbst schon gemacht und bereue es nicht. Nur wirtschaftlich ist das bei einer Elise bestimmt nicht.


    Die von s d r weiter oben verlinkte Elise sieht wirklich schlimm aus. Kinder, guckt da besser nicht hin:

    wcf.hideforguests.attachment.description

    Schöner Wagen und für einen Europa nahezu bemerkenswert original. Viel Spaß mit Deinem Neuerwerb. Nebenbei, super Schrauber-Location.

    Die Bumpsteerkurve macht auch im Serienzustand weniger als Du glaubst,

    Wie groß genau der Einfluß der Bumpsteerkurve ist, kann ich nicht sagen, dazu müsste man ein paar Testreihen fahren. Die Jungs bei Lotus werden das wissen, Du weißt es auch, ich weiß es leider nicht. Die Bumpsteerkurve sollte auch nur ein Beispiel dafür sein, wie z.B. durch den Wechsel auf härtere Federn Dinge verändert werden, die nicht auf den ersten Blick offensichtlich sind.

    Und ich hätte meine im Serientrimm schon fünfmal versenkt. Auf der Landstraße.

    Wie hast Du das herausgefunden?


    Grüße, Klaus

    Also ich hatte ne 220 im Serientrimm.

    Als erstes hab ich die Lenkarme abgefräst und die Sturzplättchen rausgeschmissen.

    Dann wurde ein angenehmeres Nitron eingebaut damit die Bude nicht mehr so rollt und trotzdem komfortabler fährt.

    Und jetzt kommen noch die V105 Holzregenreifen runter, damit es nicht immer quietscht wenn der Karton um die Ecke geschoben wird.

    Dann ist die Möhre hoffentlich für die Landstraße zu gebrauchen bzw. so gut wie sie immer beschrieben wird.

    Das ist genau das was ich meinte mit 'fehlender Wertschätzung für die Serienabstimmung'. Viele Lotusfahrer sind der Meinung, die Ingenieure bei Lotus haben es irgendwie nicht drauf, den Wagen vernünftig abzustimmen (für die Landstrasse).


    Z.B. das von Dir bemängelte Rollen des Fahrzeugs beim Kurvenfahren. Dieses ist bewußt so gewählt, auch wenn es sich evtl. nicht so knackig anfühlt. Das Wanken in der Kurve verlangsamt die Lastwechsel und gibt dem Fahrer mehr Zeit zu reagieren.

    Dazu kommt, dass das Eigenlenkverhalten der Vorder- und Hinterachse nur zum Tragen kommen kann, wenn das Fahrwerk auch einen gewissen Federweg durchläuft. Diese Eigenlenkverhalten (Bumpsteer, Vorspurkurve) sorgt für einen Lenkimpuls in Richtung Untersteuern. Dieser hilft bei Überraschungen (Traktor, Reh, Bodenwelle, Sand, etc.) den Wagen auf der Straße zu halten. Wenn man jetzt das Rollen durch härtere Federn reduziert, müsste man eigentlich die Bumpsteerkurven anpassen. Das macht natürlich keiner und ist auch nur begrenzt möglich.

    Schöner Vergleich und gut nachvollziehbar. Bei einem Sportwagen die richtige Balance für die Landstraße bei Antrieb, Fahrwerk, Komfort, etc. zu finden, ist wesentlich anspruchsvoller, als ein Fahrzeug für die Rennstrecke abzustimmen. Die Entwicklungsarbeit, die in den Serienzustand geflossen ist, wird leider oft nicht honoriert.