Posts by micha b

    Trotz allem erstmal von der Fachwerkstatt einbauen und vor allem vermessen lassen (Radlastwaage) erst dann macht es Sinn über Fahrwerkshöhen nachzudenken.

    Wenn die Kiste nämlcih erstmal vermessen ist wirst du sehen, dass der Unterboden kein Bezugsmaß mehr darstellt und alles krumm und schief ist.


    Diese EInstellungen dann notieren und anfang mit der Höhe zu optimieren.

    Der statische Schwerpunkt des Wagens bleibt bei der Keilform gleich.

    Aber du bekommst beim Anbremsen vor der Kurve - theoretisch - etwas mehr Grip auf die Vorderachse durch die dynamische Lastverteilung (FZ-Schwerpunkt sitzt bei der Keilform ein paar mm höher relativ zur Vorderachse). Aber das ist nix was man im Normalbetrieb jemals merken würde.


    Zudem bitte ich zu bedenken, dass mehr Last auf der Vorderachse = weniger Last auf der Hinterachse bedeutet. Letzteres ist vor allem lustig, wenn du in die Kurve hineinbremst, oder bei Lastwechseln darin. Insgesamt macht die Keilform den Wagen also etwas "zickiger" in der Kurve.


    Bei meinem alten Auto (S2000) haben wir zur Beruhigung des Hecks hinten sogar 10mm tiefer gemacht, das war spürbar und half die Heckschleuder etwas zu entschärfen.

    So, traurige Gewissheit:

    Ich war heute bei der Lotus Werkstatt in Holzkirchen, eindeutige Diagnose: Ausrücklager.


    D.h., alles muß raus, und neue Kupplung rein. Hab inzwischen gelesen, dass empfohlen wird, die 400er Kupplung zu verbauen, sonst noch etwas das man im Zuge der Komplettzerlegung gleich machen lassen sollte? :(

    Das solltest du echt nicht tun, denn das kann echt teuer werden!

    Denn du wirst dir danach ein Softtop kaufen! 😂


    Ich fahre öfter 200+ offen, alles kein Thema. Zu empfehlen ist bei Geschwindigkeit über 160 auf jeden Fall eine rundum abschließende (Sonnen-)Brille, denn jedes Staubkorn im Innenraum wird dir 20x ins Gesicht geschleudert bevor es das Weite sucht.

    Inzwischen ist noch ein weiteres Phänomen dazu gekommen:

    Es scheint noch einen leichten Kraftschluss zwischen Getriebe und den Rädern zu geben wenn ich ausgekuppelt habe und einen Gang drin.

    Der Wagen rollt dann etwas schwerer, wenn der Gang draußen ist rollt er wie immer.


    Also doch was Größeres? Was meint ihr? Wo anfangen zu suchen?


    Spochtsgeist : diese Platte sitzt bei mir Bombenfest

    Seit gestern gehen bei mir die Gänge nur noch sehr widerwillig rein, es betrifft die Gänge 1, 2, 3, 4 und den Rückwärtsgang.


    Die Mechanik ist leichtgängig, der Druckpunkt vom Kupplungspedal ist unverändert. Die Kupplung trennt.

    Beim Schalten ist es dann wie ein harter Anschlag gegen den man vergeblich drückt, wie wenn man versucht bei 50kmh in den Ersten zu schalten.

    Die Gänge gehen erst wieder rein, wenn ich im Leerlauf die Kupplung 2 sek losgelassen und wieder gedrückt habe.

    Es ist dabei egal ob der Motor warm oder kalt ist. Manchmal geht das Schalten ab dem zweiten Gang aber auch recht leicht (aber niemals so leicht wie sonst).


    Wer wagt sich an eine Ferndiagnose? Ziel ist, das evtl. selbst reparieren zu können.


    Exige Sport 350 V6, 50.000km, MY 03/2017

    Steht doch schon oben: Sind beides Serienausstattung. Und die ist echt mal üppig für einen Spochtwagen.

    Sieht man ja an den vielen Knöpfen und dem großen Touchscreen in der Mitte, es hat echt lange

    gedauert bis ich alle Funktionen gefunden hatte. Ist schon fast wie ein fahrender Computer der Elise.

    Ja und wie? Wenn es so einfach wäre.

    - Stückzahlen generieren => Mainstream

    - Langfristige Lieferverträge abschließen, das geht nur bei Stückzahlen => Mainstream

    - Gleichbleibende Qualität => siehe die beiden oben und ganz unten *

    - Eine Designabteilung für den Innenraum aufbauen.

    - Mehr Elektronik einbauen, dazu einen guten Partner (ZF, Bosch etc), der macht aber nur mit bei - richtig => Stückzahlen

    - Schritt nach vorne machen, alte Zöpfe abschneiden, sich deutlich neu positionieren, Sportwagen-Image (Evija) und dann bezahlbare Ableger davon bauen.


    usw.

    Ich gebe zu, ich bin zu viel mit Geschäftsführern und Marketingabteilungen zusammen.



    * Mein größter Kunde war früher KIA, deren Messeauftritte habe ich begleitet vom ersten kleinen puuups-Stand damals auf der Autoshow in Barcelona bis hin zur Platzierung direkt neben Daimler auf den A-Messen. Das Ganze ging über 10 Jahre. Was haben sie gemacht um den Durchbruch zu schaffen? Ganz einfach: Bessere Qualität (geringere Marge), verbunden mit einem 7-Jahre-Garantie-Versprechen. So etwas kann man nur machen, wenn man Geld im Hintergrund hat und die Qualität bestimmen kann (Langfristige Lieferverträge und große Stückzahlen).

    Es gibt vermutlich genügend Menschen, für die der Leichtbau nicht das einzig entscheidende Kaufkriterium ist

    Für Lotus ist es der einzig richtige Weg um zu überleben. Mit uns paar Elise / Exige Käufern lässt sich wie die Vergangenheit gezeigt hat kein Geld verdienen, mit den Elise-Käufern auch mal im Nachmarkt - die können ja alles selber machen.

    Daher musst du entweder innovativ sein oder eben mit dem Markt gehen. Wirkliche Innovationen hat kein Automobilhersteller aktuell, also bleibt nur noch das Herdenverhalten um zu überleben.

    Für Lotus heißt es jetzt nach all den dürren Jahren mal wieder Geld verdienen und das Unternehmen auf gesunde Beine stellen, und DANN kann man sich nach und nach wieder neu positionieren.


    Mich stört das alles nicht - ich hab meine Exe und werde sie fahren bis mein letztes Fahrzeug - der Rollator - kommt. Und ob der dann Leichtbau ist, ist mir vollkommen wurschd.

    die rechte vordere Box klang seit einigen Monaten so, als ob die Membran kaputt wäre, insbesondere bei tieferen Tönen und lauter Einstellung. Bei den ersten Tests heute war das selsamerweise weg.

    Naja, das ist weg, weil der Lautsprecher mit meiner Einstellung gar keine tiefen Frequenzen mehr bekommt. ;) Damit kann er eh nicht umgehen.

    Hab heute des Bremsen beim Gasgeben nochmals in allen Modis getestet, Fazit:


    In allen Modis (Touring, Sport, Race und alles aus) das gleich Verhalten, zudem setzt das gleichzeitige Bremsen alle Fahrmodis automatisch auf Touring zurück.


    JA SPINN ICH DENN ????? Was soll das denn?

    Ich bin gerade - nachdem die Exe eine Woche stand - 500m mit einem dauerhaft blockierten linken Vorderrad die Hauptstraße entlanggetuckelt, der Bremsbelag war wohl mal wieder festgerostet. Erst als ich bewusst über nen Gullideckel holperte hat sich die Bremse wieder gelöst.


    Diese f*** Beläge rosten immer wieder fest wenn die Exe mal auch nur ein bischen nass geworden ist.

    Das kenne ich in dem Maße von anderen Autos nicht.

    - Woran liegt das (andere PKWs haben die Probleme nicht)?

    - Was lässt sich ändern?

    Aktuell sind OEM Beläge drauf (ausser Timo hatte andere drauf geschraubt).


    Und noch ein "lustiges Problemchen" am Rande: Wenn man bei gleichmäßiger Fahrt auf dem Gas bleibt und dabei eine Sekunde ganz

    leicht die Bremse betätigt nimmt der Wagen so lange kein Gas mehr an bis man einmal ganz runter ist vom Gas.


    Was soll DER Blödsinn denn? Mein Auto soll das machen was ich vorgebe. So lassen sich keine Bremsscheiben sauberbremsen.

    Dieser ganze Elektronikschwachsinn in dem Wagen nervt! X/

    PS: Und bei den Speakern muss ich dann die Focal kaufen: vorne 10cm, hinten 13cm passt plug and play:

    Lass die Dinger hinten weg ! Das bekommst du nie abgestimmt dass es halbwegs klingt !

    LASS SIE WEG !


    EDIT: Ich wüsste gerne mal wer um alles in der Welt an der Stelle nen Lautsprecher verbaut. 15cm vom Ohr weg... eine reflektierende Sitzlehne dazwischen.... Und die anderen Speaker auf dem Armaturenbrett? Das kann man nicht abstimmen, das ist einfach nur BÄH !Und was soll das überhaupt bringen? Bei einem Stereosignal? Ganz ehrlich, schick die Dinger zurück, da machst du alles mit kaputt. Die Frontlautsprecher sind OK, deren Position auch, aber die hinten sind zu nichts Nutze außer alles kaputt zu machen.


    Lass uns uns mal treffen und dann hörst du dir an wie das klingen kann.

    Bei Audio gibt es unzählige Philosophien die auch alle ihre Berechtigung haben...

    Daher wird man in Diskussionen nie auf einen grünen Zweig kommen.


    Meine Philosophie heißt "Pragmatismus" , statt lange zu diskutieren mache ich es eben. So wie mit meiner Audio-Installation. Die hab ich einfach gemacht und sie ist um Welten besser als der Mist der drin war. Das reicht mir.

    Auch wenn es noch besser ginge. ;)

    Bei Amazon Warehouse gab's soeben das UTE-93DAB im Sale: - das habe ich mir mal gekauft. Ist die HeiFi83 Alpine-Radioempfehlung ohne CD Laufwerk.

    Danke nochmal HeiFi83

    Gute Wahl, ist der Nachfolger von meinem (siehe oben).

    D.h. nach Installation der Headunit und download der TuneIt App kannst du dir vom Alpine-Server mein Setup runterladen und hast schonmal eine gute Grundkonfiguration der Laufzeiten, Pegel etc.

    Such dort unter "Lotus Exige 350", wenn du es nicht findest melde dich.

    HeiFi83: Ich habe ein ähnliches Setup wie du verbaut, daher mein Kommentar mit "Endlich einer der es versteht".

    Zwei 10er vorne (Rainbow bei mir), Sub hinter dem Sitz, Alpine HU mit Laufzeitkorrektur, fertig.


    Ich hab zwar eine V6, aber bei mir kann man entspannt und in recht guter Qualität Musik hören, auch bei über 160. Der Trick ist einfach, jedem Lautsprecher nur das als Aufgabe zu geben das er kann. Ein 10er kann keinen Bass, Punkt. Aber er kann Mitten und Höhen (manchmal). Der Sub kann Bässe, damit ist alles vorhanden um einen nicht angestrengten Sound hinbekommen zu können. Und ich spreche nicht von einem Boom-Car, sondern von ausgeglichen, sprachverständlich und transparent.


    Die Laufzeitkorrektur und den EQ einstellen war wegen dem mitarbeitenden Armaturenbrett ein pain in the a**, aber ich habe es glaub ich recht gut hin bekommen. Die Konfiguration hab ich auf den Alpine-Server hochgeladen, Details kann ich dir gerne senden wenn du Interesse hast.


    Hier die verbaute Hardware für ein recht gutes Gesamtpaket:


    - Frontlautsprecher Rainbow DL-X4

    - hintere Lautsprecher RAUS !

    - Subwoofer Focal IBUS 2.1 aktiv

    - Headunit Alpine UTE-32BT mit 4x40W


    Gesamtkosten ca. EUR 500, Einbauaufwand 4 Stunden + 2 für Abstimmung (entfällt da auf Server).


    Für Details einfach bei mir melden.

    Pioneer Sub im Fussraum, Alpine mit Laufzeitkorrektur (ein absolutes Muss in der kleinen Fahrgastzelle), 10cm mitteltöner in den trim

    Panelen sowie zwei neodym hochtöner von dls im amaturenbrett. Hinten hab ich alles rausgeschmissen, bringt mal gar nichts und mit der lzk bekomm ich sogar ne bühne auf höhe a-brett.

    Endlich mal einer der's verstanden hat. !