Posts by <SubZero>

    Nach dem Brexit wird das alles sicherlich nicht mehr so einfach abwickelbar sein. Gab ja dazu hier im Forum ein Erfahrungsbericht bezüglich Überhohlung eines Nitron FW in UK.


    Aber das würde ich in kauf nehmen wenn ich sicher wäre das es die ECU ist und nicht doch wo anderst der Fehler liegt. Test mit einem Ersatz wäre halt das einfachste.

    Hallo,


    jetzt war zwar der User Jacktheripper schneller aber ich suche auch ein Emerald Steuergerät (K3 oder K6) zur Überprüfung ob mein eigenes K3 einen Defekt hat (hat probleme mit der Drehzahlerfassung).

    Falls jemand noch ein Emerald SG rumliegen hat und dieses hergeben möchte bitte melden. Würde mich auch freuen wenn ich mir das SG nur für einen gewissen Zeitraum mieten oder sogar leihen könnte. :)


    Danke im Voraus,


    Grüße

    Stefan

    Du am Wochenende mit Deiner Elli an der Tankstelle mit fast leerem 60 Liter Tank stehst und dir überlegst.... Ausfahrt oder keine Ausfahrt.... :/ und wie immer entscheidest "scheiss drauf" und 98 voll tankst für 2,39 €uronen/Liter....

    ProTipp:

    Kleineren Tank (bzw. Original Tank) einbauen. Spart deutlich beim Volltanken

    Dann war der Tank aber nicht leer, oder schon zusammengesaugt.

    Da gehen wirklich 40 Liter rein!

    Denke der wahr schon leer da sie mir beim gemütlichen Fahren auf ebener/ fast gerader Strecke ausgegangen ist.
    Mit "zusammengesaugt" meinst du das der Blechtank verformt ist und damit nicht mehr sein volles Volumen hat? Einen verformten Tanks müsste man erkennen oder? (also wenn unten alle Abdeckungen abmontiert sind)

    Da brauchst Du eigentlich nicht dran, weil die Masse im Kabelbaum von dort aus auf sehr kurzem Wege zum Massepunkt am Chassis verläuft.

    Man sollte hier nur sehen, dass der Sammelpunkt oben und der Massepunkt am Chassis sauber und frei von Korrosion sind.

    Danke, die Massepunkte kontrolliere ich auf jeden Fall mal.

    Frage bezüglich Anschluss / Pinning der Emerald: PIN 29 (ECU earth) soll auf eine guten Ground-Anschluss gelegt werden (idealerweise an der Batterie).

    Aktuell ist PIN29 bei mir mit einer Masseleitung des orig. Kabelbaums verbunden.

    Habt ihr PIN29 direkt auf einen Massepunkt gelegt und wenn ja an welchen?

    Alle Arbeiten bis auf Abnehmen der Clam habe ich bereits gemacht (also ohne Bilder). Hatte mich dazu an den Anleitungen von hier "Seloc - Remove the rear clamshell" und am Service Manual für die MK1 orientiert.

    Zum Service Manual gab es bei mir ein paar Abweichungen da dort das Modell mit separater Kofferraumwanne beschrieben ist. Außerdem brauchte ich die Lautsprecher nicht ausbauen da das bei mir schon alles fehlt...

    Ich mach hier mal wieder auf, da ich zum ersten mal meine Rear Clam demontieren möchte (wegen div. Arbeiten) und ein paar Tipps brauchen kann.

    Fzg: Elise MK1 (99er), Rear Clam mit laminierter Kofferraumwanne (Clam also vom Kofferraum aus mit dem Rearframe verschraubt)


    Gibt es einen Trick wie man die Clam am besten runter bekommt (sobald alle Schrauben / Verbindungen weg sind)?

    Wie viel Personen sollte man dazu am besten sein?



    Denke habe alle Verbindungen gelöst

    - Radhausschalen ausgebaut

    - Diffusor, Engine bay undertray und Heckklappe demontiert

    - Kabelbaum für die hintere Elektrik (Rücklichter) abgesteckt und aus der Clam gefädelt. Seilzug Kofferaumöffner ausgehängt und ebenso aus der Clam gezogen

    - Verschraubung Endtopf an der Clam gelöst (Endtopf anderweitig abgestützt)

    - Verschraubung fuel filler neck (den Ring) abgenommen.

    - Verschraubungen der Clam abgemacht: (jeweils li/re) 1x B-Säule innen, 2x B-Säule außen, 1x Radhaus (fixing to sill), 3x Kofferraum (fixing to rear frame) und 4 Schrauben unter dem Heckdeckel (bei der Heckscheibe)


    Die Clam schein lose zu sein, einfach abheben/wegnehmen geht aber nicht (alleine) ;)

    Weder nach hinten oder oben.

    Was übersehen?

    Spreizt man vielleicht die Clam an der B-Säule soweit auf das man sie wegnehmen kann?


    Danke und Gruß

    Geht darum das es den AD08R ja nicht mehr zu kaufen gibt, sondern nur noch den AD08RS. Daher wohl die Verwunderung....

    Obacht, beim NS-2R scheint Nankang ebenfalls die Gummimischung geändert zu haben, zumindest bei den 195/50R15. Der mit 180er Compound hat Kraftstoffverbrauchsklasse F, der ohne Compound Angabe E... dürfte also härter sein. Ergo gleiches Problem wie AD08R zu AD08RS. Mal abgesehen davon wiegen die NS-2R 1,5 - 2 kg mehr... pro Reifen! Habe mich jetzt für den AD08RS entschieden, zumal der Preivorteil der Nankang weggefallen ist.



    In 195/50 R15 kann man den alten mit Effizienz F wohl noch bekommen. Für hinten in 225/45 R16 scheint nichts mehr lieferbar zu sein. So ein misst.

    Gibts zwischenzeiltich noch weiter Efahrungen zum Nankang NS-2R mit der 180er Mischung (die softere gibts wohl nicht mehr zu kaufen)?

    Die AD08R müssen bei mir runter und bin am überlegen ob ich nun AD08RS oder mal die NS-2R teste. Ich frag mich ob die guten Berichte über den NS-2R sich auf die 130er Mischung beziehen und der Unterschied zum 180er evtl. so ist wie AD08R vs RS.

    Trotzdem wenn immer möglich zu vermeiden. Der Klassiker ist nicht dein Auffahren beim Einparken sondern das die Elise beim Ausparken vom Vordermann übersehen wird (+ schlecht von manchen PDC erkannt wird).

    Schwub fährt dir der "SUV" drauf, du hast nen hohen schaden und der andere macht sich davon im worst case.



    Edit.

    Was aber auch mal an einer roten Ampel passieren kann. War bei meiner S1 mal nen 5-stelliger Schaden

    ja ja...die flotte Engländerin mit Spaß am Verkehr...


    Finde den Bericht unterhaltsam geschrieben und vermittelt schon die Emotionen/ Spaß die beim Fahren aufkommen.

    (auch wenn es schnellere, bessere, hochwertigere Autos gibt)