Posts by Hein

    DER war gut ! :thumbup::thumbup::thumbup::D

    Mit ner Clam aus UK.. !

    Ach so, du hast ja das Jahr nicht geschrieben. Sorry.

    Du meintest natürlich die Saison nächstes Jahr. :-)

    Meinste die lagern das Ding ein Jahr lang irgendwo im Hafen? Ich gehe von etwa zwei Wochen Versandzeit aus. Immer positiv an die Dinge rangehen. Wenn ich Pessimist wäre, hätte ich mir keinen Lotus gekauft. :)

    So, ich gebe mal ein Update.

    Calm und Frontsplitter müssen neu, Darüber hinaus keine Schäden am Fahrzeug. Gutachter hat zugestimmt, Versicherung übernimmt den Schaden (Teilkasko). Calm ist in England vorrätig ( :thumbsup: ) und wird geordert. Mitte Juni sollte ich die Saison fortsetzen können.

    Sieht also soweit gut aus bzw. hätte schlimmer werden können.

    Danke für das Foto. Hat mich schon die ganze Zeit interessiert, wie das LCD-Display in den Final Edition aussieht.

    Mich wundert es, dass Lotus das Display für die wenigen Fahrzeuge noch entwickelt hat. Könnte mir vorstellen, dass dies in den Emiras auch verbaut wird.


    Du kannst übrigens während der Einfahrzeit ruhig mal kurz den Pinsel durchtreten. Das wird sogar empfohlen. Nur keine hohen Drehzahlen über einen längeren Zeitraum. D.h., mal kurz durchbeschleunigen ist O.K., hohe Dauerdrehzahlen auf der Autobahn nicht.

    Das war hinter Oberasdorf in Richtung Betzdorf auf der L280. Habe mir das gerade in Google Maps angeschaut. Jetzt weiß ich auch, was der Mensch bei der Notrufabfragestelle für ein Problem mit dem Unfallort hatte. Der liegt genau auf der Grenze zwischen NRW und RP. Meine Zeugin hat sehr genau erklären müssen, wo wir waren. Der Typ hat sich dann für RP entschieden. Wäre aber eigentlich gerade noch NRW gewesen.

    Sprich, der nette Polizist war nicht zuständig. Hoffentlich merkt der das nicht noch beim Bericht schreiben. :)

    Erst mal danke für Eure Anteilnahme. So schlimm ist es aber eigentlich nicht. Außer dem Reh ist niemandem was passiert, das ist das Wichtigste. Der Schaden lässt sich hoffentlich reparieren.


    Ich halte Euch bezüglich der Lieferzeit für die neue Calm auf dem Laufenden. Hoffe mal nicht, dass es sieben Monate werden.

    Meine Versicherung habe ich gestern während der Wartezeit auf die Polizei informiert. Man braucht eine "Unfallbescheinigung" von der Polizei (bekomme ich, kostet in Rheinland-Pfalz 25 Euro) oder vom Jagdpächter, ein Foto von dem Unfallgegner (habe ich) und Bilder vom Schaden (klar). Ein Zeuge ist nicht unbedingt notwendig, habe ich aber notfalls auch. Ich habe eine Schadennummer bekommen und der Schaden wird direkt mit der Werkstatt abgerechnet.


    Die Calm ist durch die Stauchung wie auf dem Foto zu sehen gerissen, nicht gebrochen. Damit könnte ich wahrscheinlich beliebig lange weiterfahren, kläre ich aber sicherheitshalber noch mit der Werkstatt. Sieht halt Sch*** aus.


    Die Idee, die Calm zu behalten, ist sehr gut. Rege das mal bei der Werkstatt an. Ich selber möchte mir das Ding eigentlich nicht in den Keller legen.

    Gestern Mittag ist mir im Siegerland ein Rehbock (ca. 40 Kg) vor die Exe gelaufen. Der kam von links eine Böschung hoch. Ich konnte noch auf ca. 50 Km/h abbremsen, das Tier ist dann mittig in die Calm eingeschlagen. Da war leider nix zu machen. :(

    Der Bock lag zunächst benommen im Straßengraben und ist dann blöderweise sichtlich schwer verletzt in den Wald geflüchtet. Eine Frau mit ihrer Tochter hat den Unfall gerade noch aus dem Gegenverkehr beobachten können und hat dann netterweise gewendet um ggf. zu helfen. Die beiden hatten befürchtet, dass das Reh in Windschutzscheibe geflogen sei und waren heilfroh, dass uns nichts passiert war.

    Ich habe über 110 die Polizei verständigt, die Frau konnte dann über den Standpunkt Auskunft geben. Ich hatte keine Ahnung, wo wir uns genau befanden.

    Nach ca. 45 Minuten hat ein sehr netter Motorradpolizist den Unfall aufgenommen und leider erst dann den zuständigen Jagdpächter angefordert. Aus meiner Sicht hätte man diesen auch direkt nach meinen Notruf verständigen können.

    Sei es drum.

    Durch den Aufprall wurde die Calm so stark gestaucht, dass einige Risse entstanden sind (s. Foto). Ich gehe davon aus, dass die Calm komplett erneuert werden muss.


    Andere Schäden sind nicht zu erkennen, ich bin nach dem Unfall noch ca. 100 km ohne Probleme nach Hause gefahren.


    Jetzt hoffe ich, dass eine neue Calm innerhalb einer akzeptablen Zeit geliefert werden kann und hoffe, dass keine weiteren Teile unter der Calm beschädigt sind.


    Please login to see this attachment.

    Hier mal einige Fotos:

    1. Fähre von Genua nach Sardinien

    2. Hotelmanagement hilft bei Einparken (Cagliari)

    3. Fähre von Korsika nach Italien (Levorno)

    4. Straße von Olbia nach Arbatax (Sardinien), ca. 150 km Kurven , Kurven, Kurven.


    Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.


    Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.

    Hi Clemens,


    das hat völlig problemlos funktioniert.


    Bei der Auffahrt auf die Fähren hat immer jemand geschaut, ob die Bodenfreiheit reicht. Einmal hat der Einweiser die Rampe etwas verstellt und dann hat es gepasst. Wir durften immer im Erdgeschoss bei den LKW parken, für die kleine Plastikschüssel war immer noch irgendwo Platz.


    Bei der Hinfahrt habe ich in Deutschland mit 102 Oktan vollgetankt und dann in Genua bei ENI wieder mit Super blue. Das hat dort 100 Oktan. Dann auf Sardinien und Korsika den Tank immer etwa halb leer gefahren und dann nachgetankt (mit 95 Oktan). Der Motor ist unverändert gelaufen, kein spürbarer Leistungsverlust, keine komischen Geräusche.


    Ansonsten ist Sardinien fahrtechnisch der Hammer, insbesondere die Ostküste. Gut ausgebaute Straßen, wenig Verkehr, Kurven ohne Ende. In Korsika sollte man mit unseren Kisten auf den Hauptstraßen bleiben.


    Auf dem Rückweg haben wir noch einige Übernachtungen in der Toskana drangehängt. Auch sehr empfehlenswert, aber eher landschaftlich. Und wegen des Weines. :)

    Hi Ben,

    das Problem mit der Gasannahme hatte ich mit meiner Elise (MY2012, 220 PS) auch, exakt so, wie von dir beschrieben. Aber sehr selten. Irgendwann war das Problem dann weg. Das war ein wenig blöd, wenn man zum Überholen ansetzte und nix passierte. Lass mal beim Lotus-Händler überprüfen, ob du die aktuelle Softwareversion im Motorsteuergerät hast. Das kannst Du telefonisch machen. Frag mal, wie die aktuelle SW-Version lautet. Diese kannst du dir dann im Display anzeigen lassen. Steht hier irgendwo im Forum, wie das geht. Also welche Knöpfe wie gedrückt werden müssen.

    Hi Ben,


    schönes Auto, Glückwunsch. Ich hatte vor der Exe eine 2012er Elise und bin rund 60.000 km damit gefahren. Sie hat nie Zicken aber immer viel Spaß gemacht.

    Sei lieb zu ihr zu deinem neuen Spielzeug. :)  <3

    Meine 220 Cup steht auch als "Coupe" im COC Dokument, von daher nicht zulässig. Habe aber alles per Einzelabnahme korrigieren lassen. Mit Soft-Top würde ich nicht schneller als echte 240 Km/h fahren, das ist die offizielle Angabe von Lotus.

    Offen fahre ich auf der Autobahn auch Vollgas aber nur so lange bis der Tränenfluss anfängt.

    Das ist interessant. Ich habe auch auf Soft-Top umgebaut und bei der Dekra nachgefragt, ob ich das eintragen lassen muss. Die haben dann die Definition von "Coupe" rausgesucht - wo auch immer - und meine Frage verneint. Für mich war das damit erledigt. Ich fahre natürlich mit Soft-Top keine Höchstgeschwindigkeit.

    Hi Christian,

    ein Kumpel, der öfters dienstlich in Russland ist, hat mir zwischenzeitlich dringendst davon abgeraten, mit dem eigenen PKW nach Russland zu fahren. Mal abgesehen, von dem von dir beschriebenen Aufwand, gibt es in Russland wohl sehr viele dunkle Gestalten :cursing: . Wir werden also Sankt Petersburg mittels Fähre von Helsinki aus besuchen und die Exe in Helsinki parken.

    Du scheinst auf außergewöhnliche Orte zu stehen. :)

    Habe mir The Forts mal auf in die Streckenplanung geschrieben. Liegt grob auf dem Weg zwischen der Kurischen Nehrung und Riga.

    Lake Bodom passt auch, liegt auf dem Weg von Helsinki zum Fährhafen Turku.


    Die 747 ist echt cool. Währe ne Überraschung für meine Frau.8| Und hat einen passenden Parkplatz.


    Danke!

    Überregionale Straßen sind in ganz Europa zum allergrößten Teil asphaltiert. Aber auf denen lernt man ja kein Land kennen. Von dort aus sieht Europa eigentlich ziemlich gleichmäßig aus: Aldi, Lidl, Bauhaus...

    So ist es, deswegen fahren wir auf unseren Touren möglichst keine Autobahn / Schnellstraßen und bevorzugen landschaftlich schöne Strecken. Diese sollten allerdings schon asphaltiert sein. Werde mir die Strecken im Baltikum also vorher stichpunktartig auf Google Street View anschauen.

    Dem Dank von Suicide Jockey möchte ich mich unbedingt anschließen. Das Forum ist echt wertvoll :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Die Antwortzeiten des Servers sind teilweise immer noch langsam, die Antwort auf einen Beitrag vor etwas 5 Minuten wurde erst nach dem dritten Versuch übertragen.


    Euch einen guten Rutsch.

    Das Radisson Blu in Riga hatte ich mir auf Google Streetview schon angeschaut. Da komme ich wahrscheinlich mit dem Lotus nicht in die Tiefgarage (Rampenwinkel). Das ist eigentlich immer das größte Problem bei der Hotelsuche. In den großen Städten würde ich nur sehr ungern an der Straße parken. Zentrumsnahe Hotels haben entweder keinen Parkplatz oder eine Tiefgarage mit einer zu steilen Rampe. Das Kempinski hat einen bewachten Innenhof, das wird es wohl werden.

    Die Skybar sieht echt cool aus, habe ich in die Planung aufgenommen. :thumbup:

    Ich plane derzeit für den Sommer eine Rundreise durch das Baltikum, selbstverständlich mit der Exe. Grobe Planung bisher: Köln, Lübeck, Stettin, Danzig, Vilnius, Riga, Tallin, Sankt Petersburg, Helsinki, Stockholm, Kopenhagen, Harz, Köln. Zeit haben wir drei Wochen.

    Wäre für Tipps sehr dankbar. Wo lohnt sich eine Vorbeifahrt / Besichtigung / Übernachtung? Wo sind schöne Strecken? Masuren ist z.B. schon in der Tourenplanung enthalten.

    Freue mich auf Eure Rückmeldungen.

    Ich habe mir bei Polo einen Batterieschnelltrenner besorgt, der an die Lithium-Batterie passt. Wenn ich länger nicht fahre, trenne ich die Batterie. Das dauert 5 Sekunden.

    Lithium-Batterien haben fast keine Selbstentladung. Insofern ist der Anschluss eines Ladungserhaltungsgerätes auch bei längerer Winterpause nicht notwendig.

    Waren die nicht serienmäßig verbaut?

    Egal.

    Wenn du für den Beifahrerplatz auch eine Fußmatte anfertigen lässt, solltest du dir überlegen, ob du nicht eine Fußstütze verbauen möchtest. Dann sollte der Teppich entsprechend kürzer hergestellt werden. Fußstütze auf dem Teppich geht zwar auch, ist aber suboptimal.