Posts by jojonline

    Du findest da jede Menge Berichte im Netz...

    Ich denke, daß die Leute da viel zu viel Geschiss drum machen.

    Wichtig ist, daß da nix rumpelt. Aslo alles nur gleitgelagert....

    Axial wird das schwierig....aber nicht unmöglich. Eine einzige Kugel auf der die Achse des Plattentellers läuft...

    Keramikkugel, Welle mit geschliffenem Ende passt.......Ähmmmm, Ventil??? Ventilführung???

    Ich habe neulich in irgeneinem Forum von jemandem gelesen der hat die Lagerung mit einem Harley-Davidson Ventil plus Ventilführung plus einer Kugellagerkugel gemacht... Geile Idee....

    Magnetische oder pneumatische Lagerung geht auch... Aber man muß ja nicht gleich übertreiben...


    Oder man lässt es einfach und kauft erstmal ein Denon DP-3000-Laufwerk und bastelt sich was da drumherum.... 8):S

    Bei den Lautsprechern bin ich mit viel Glück an gebrauchte Elacs rangelaufen. Waren aber trotzdem noch so teuer das es für Diskussionen mit der besseren Hälfte gesorgt hat:



    Beim Kauf waren die makellos, aber die Macken sind halt der Preis den man zahlen muß wenn man Familienvater wird. ;(

    Die Elacs sind schon ziemlich geil, alleine schon wegen dem AMT... Trotzdem baue ich mir sowas lieber selbst...


    Nicht daß das jetzt überheblich klingt... Das ist ein Hobby seit ich 16 bin... Mal mehr mal weniger....


    Und Macken? Sei froh, daß du Inverskalotten hast.... :thumbup:

    Tool würde ich als audiophilen Metal bezeichnen. Kommt sehr geil bei richtig Lautstärke und mit den richtigen Lautsprechern...

    Auf jeden Fall klanglich auf einer Ebene mit "Private Investigations" und Tori Amos (Somewhere over the rainbow-live) oder vielleicht sogar noch darüber....


    Btw, Project finde ich auch recht gut, trotzdem denke ich gerade über ein Plattenspieler DIY-Projekt nach... Also quasi meine eigenes ProJect... 8)

    TOOL... Sehr geil!


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hmmm, was seltsam ist, ist die Tatsache, daß das Getriebe in Leerlauf schaltet.

    Normalerweise hat ein sequenzielles Getriebe keine freie Gangwahl. Sprich, sämtliche Gänge können nur nacheinander, sequenziell eben, durchgeschaltet werden. Eigentlich ist es unmöglich bei einem sequenziellen Getriebe von irgendeinem Gang in den Leerlauf zu schalten, außer aus dem Ersten und dem Rückwärtsgang. Diese ganze Schalterei steuert normalerweise eine Schaltwalze die die Schatgabeln direkt betätigt. Daher hast du normalerweise IMMER den einen oder den anderen Gang drin.

    Es könnte natürlich sein, daß die Schaltgabel zwischen den Schaltklauen wegen Schwergängigkeit o.Ä. hängen bleibt...

    Ich habe mir vor Jahren eine Quaife-Sperre gegönnt. Gekauft habe ich die bei irgendeinem Ami-Ersatzteil-Händler. Dort war das Ding damals dutlich günstiger als bei den üblichen Verdächtigen.

    Eingebaut habe ich das Teil selbst, was nicht wirklich schwierig war.

    Allerdings hätte ich gleich noch den kürzer übersetzten Achsantrieb einbauen sollen.

    Naja, jetzt ist es zu spät, da ich mit zunehmendem Alter immer langsamer rase....

    ..... könnte mir vorstellen, wenn damals ein Kunde mit einem Audi 200 5T zum Service gekommen ist, dann war da auch großes Staunen.... :)


    Mein "alter Herr" hatte so einen Anfang der 80er, irgenwann ist er mal irgendwo liegen geblieben und wurde in eine VW/Audi Werkstatt geschleppt.

    Dort haben´s allerdings abgewunken und gemeit an den "Turbo" trauen sie sich nicht ran. In de Regel hab die aber noch an Käfer, Pritsche und Golf geschraubt.

    Also 200 turbo war nix Besonderes in Lindau. Da hockt genügend Kohle rum...

    Besonders war damals ein LT-Autotransporter... Allerdings nicht der Transporter selbst, sondern seine Ladung.

    Da stand nämlich die Karre für den Film "Christine" drauf, die sie zu Filmaufnahmen nach Jugoslawien fahren wollten.

    Die hatten in der Nähe eine Panne und kamen dann zu uns... Naja, der LT hat sich leider nicht selbst wieder repariert, wie im Film (falls den noch jemand kennt).

    Servus!

    Die Dinger habe ich auch drin. Mittlerweile schon seit einigen Jahren.

    Dieses Jahr habe ich dann mal die Ringe gewechselt. Bis dahin hatte ich Pagid-Klötze drin (Welche weiß ich nicht mehr genau, aber die waren jedenfalls ohne Zulassung und haben gebremst wie Hölle...)

    Was am Anfang allerdings störend war, war dass die Klötze im Sattel geklappert haben.

    Ganz schlimm war es innerorts. Ansonsten hat man nichts gehört.

    Das allerdings ließ sich ganz einfach durch neue Anti-Klapper-Streifen in den Bremssattelschächten abstellen.

    Allerdings hab ich nicht die schweineteuren AP-Plastikstreifen genommen sondern hab welche aus dem Motorradsektor genommen (Louis oder Polo?).

    Moin,

    wie sagte der gute Colin schon bzw. wie sollte eigentlich unser gemeinsames Mantra lauten?

    "Mehr Leistung macht ein Auto auf der Geraden schnell,

    weniger Gewicht macht es überall schneller..."

    Egal wieviel Leistung ihr in so eine Kiste reinpackt, ihr seid deswegen keinen Deut schneller durch die Kurven durch...

    Und nebenbei, geradeaus schnell ist langweilig und das nun mal wirklich jeder Volltrottel...

    Sag ich mal so in meiner naiven Wahrnehmung... 8o

    Das müßt ihr euch wohl oder übel selber bauen...


    Das Zeugs vom BOE habe ich mir auch angeschaut... Vieeeeel zu teuer und nicht mal abnehmbar, außerdem nur für hinten.

    Da habe ich beschlossen das Problem selber in die Hand zu nehmen... :thumbup:

    Und trotzdem verstimmt mich die absolut unqualifizierte Aussage eines österreichischen Tuners (wenn ich schon die Aussage "semi-helical" höre... Entweder eine Verzahnung ist gerade oder schräg. Das ist wie bei schwanger oder tot.)

    Und dann ist da noch die Reaktion des deutschen Tuners... Völlig ohne jede Gegenwehr hat dieser die Teile zurückgenommen und das Geld sofort zurücküberwiesen...

    Ich traue da niemandem mehr...überhaupt niemandem....

    Wenn das Getriebe aufgemacht wird, würde ich lieber Originalteile verbauen. Wie hier schon gesagt, gibt es sehr viele Anbieter von hoch angepriesenen Teilen, die richtig Schrott abliefern. Nicht alle, aber das ist doch sehr häufig.

    Ich meinte nicht irgendwelche billig angebotenen Teile als günstige Alternative für Originalteile.

    Das was ich beschrieben habe waren Teile die scheinbare Schwachstellen des originalen Getriebes ausmerzen sollten.

    Sperre und Final Drive :thumbup:


    Synchronringe soll man wohl einmal drehen können, aber macht aus preislichen Gründen eher keinen Sinn, denke ich. ;)

    Das würde ich doch gerne mal sehen, wie du diese Synchronkörper drehst.

    Also nicht radial, sondern axial...

    Das ging nur bei Getrieben die eine sogenannte "Porsche-Synchronisation" eingebaut hatten.

    Gabs wohl bei einigen Herstellern (Porsche, Simca, usw.)

    Diesen Ring konnte man drehen. Ging dann anfangs etwas schwer zu schalten, hat aber wieder funktioniert...

    Heute allerdings macht das niemand mehr.


    Ist doch klar...

    Diese Zahnräder für den 3. und 4. Gang sind ja fast geradeverzahnt und machen daher mehr Geräusche als die serienmäsigen Schrägverzahnten.

    Das liegt definitiv nicht am Achsantrieb (final drive).

    Den Scheiß allerdings hätte ich mir gespart.

    Ich hatt solche Zahnräder vor Jahren auch bestellt (superfinish usw. blablabla...)

    Als ich die Dinger, von einem bekannten deutschen Lotus-Tuner, in der Hand hatte traute ich meinen Augen nicht.

    Solch einen Schrott für soviel Geld zu verkaufen grenzt schon an Betrug. Eine Messung der Verzahnung brachte dann auch ein absolut unterirdisches Ergebnis ans Tageslicht. Die haben die Teile dann auch klaglos zurückgenommen.

    Leider hat so gut wie niemand Zugriff auf eine solche Meßmaschine und muß glauben was der Lieferrant schreibt.

    Andererseits, wer diese Schrott-Zahnräder eingebaut hätte, hätte sowieso keine Ahnung von Getrieben gehabt (genauso wie ein österreichischr Tuner, der mir erzählen wollte, daß Zahnräder in der Großserie nicht mehr geschliffen werden, weil es viel zu teuer sei... :D:D^^ . Mittlerweile polieren wir die Dinger mit unseren Maschinen sogar!)

    In dieser Szene wird mit der Unwissenheit und Angst der Kunden soviel Geld gemacht, daß es schon fast wehtut (ähnlich wie in der Medizin und speziell bei Corona...).


    So long, Jürgen