Fahrverbot in D und Großbritannien

  • Hi!


    Habe gestern innerorts einen Traktor überholt, nachdem 10km lang dazu keine Chance war, weil noch 2 Autofahrerinnen vor mir waren, die sich nicht getraut haben. Leider habe ich dabei etwas genervt zu feste beschleunigt und wurde prompt in dem Moment geblitzt. Ich meine die Nadel zeigte 100 oder mehr an (ist man bei der Exe ja recht schnell). D.h. es droht mir ein Fahrbot. Hat jemand eine Erfahrung, wie das ohne Führerschein im Ausland, speziell in England ist? Ich fand das hier:


    "Großbritannien: Kann ein gültiger deutscher Führerschein auf Verlangen der Polizei nicht vorgewiesen werden, droht ein Bußgeld von mindestens 30 Pfund (ca. 33 €). Bringen die britischen Behörden jedoch in Erfahrung, dass in Deutschland ein Fahrverbot verhängt wurde, droht eine Geldstrafe von bis zu 5000 Pfund (ca. 5.600 €) und/oder eine Haftstrafe von bis zu sechs Monaten (in Schottland bis zu 12 Monate)."
    Quelle: http://www.anwalt.de/rechtstip…deruebersicht_012624.html


    gm

  • ... danke. Aber erst einmal warte ich ab was kommt bzw. versuche das irgendwie vorher raus zu bekommen. Der Mist ist nämlich, dass zum 31.2. ich hier alle Zelte abbrechen und für ein paar Monate nach England wollte. Wohnung habe ich gestern gekündigt ... ohne Führerschein ist das mehr als dämlich.

  • Hallo,
    also ich würde den Führerschein nicht persönlich auszuhändigen und ihn als momentan nicht auffindbar deklarieren. Beim letzten Englandbesuch dort vergessen oder so etwas.. So wäre Du das Dokument in GB zur Hand und Ruhe ist.. Kannst ja mal einen Anwalt dazu befragen, oder Du rufst beim einer Behörde an und schilderst dein Problem..^^

    Vertrau keinem Furz wenn du Durchfall hast..

  • ... ich soll mich heute Nachmittag bei denen melden. Dann können die mir ggf. erst einmal sagen wie schnell ich war. Aber dein Tipp klingt interessant ;)

  • ansonsten nimm's wie ein Mann. Vielleicht kannst Du ja alles noch vor Deiner Abreise hinter Dich bringen?


    Bis zu 31.2. (!) ist ja noch eine Menge Zeit. - Ist das nicht der St. Nimmerleinstag? :D

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • ... doofes Datum. Habe das schon auf der Kündigung der Wohnung drauf geschrieben :whistling:


    Also, ich soll morgen Früh da anrufen, dann sind die Fotos entwickelt ... weiß jetzt natürlich nicht, ob das eher dumm ist da anzurufen. Wenn ich auf dem Foto nicht erkennbar (hehehe, weil sie nur die linke Seite fotografiert haben), wäre das natürlich fatal ... naja. :kotz:

  • naja... wenn Du das schon zugegeben hast :rolleyes: in der Regel dauert das nämlich so lange, dass Du bis dahin drüben gewesen wärst und der Bescheid ja wahrscheinlich nie hätte zugestellt werden können oder?

    Teile für esprit-eclat-excel-m100-europa S/SE => klick mich

  • ... Mist. Der Film war gerade reingelegt worden. D.h. die können doch noch keine Aussage machen wie schnell ich unterwegs war. Also abwarten bis 400 Bilder voll sind.


    Das mit dem einfach "verkrümmeln" und so tun als ob man nix weiß, geht meist in die Hose. Das versuchen Kunden von mir auch immer wieder, obwohl sie immer zum exakt gleichen Zeitpunkt ihre Rechnung bekommen ... sie bekommen dann trotzdem eine Mahnung.

  • :rolleyes: dann solltest Du formulieren, was Dein Ziel ist? Für mich ging es darum "ein paar Monate" zu überbrücken, nicht sich dem gar nicht zu stellen. Solange die Strafe dadurch erst mal nicht härter würde, wäre da ja nix schlimmes dran.

    Teile für esprit-eclat-excel-m100-europa S/SE => klick mich

  • ... naja, mein Ziel war eigentlich ab Anfang Dezember/Januar für eine ungewisse Zeit im Ausland zu leben, da sich meine Frau von mir trennt. Spezial England und Spanien - ohne feste Wohnung bei Freunden (ok. 1. Wohnsitz wieder @Eltern). Ohne Auto ist so ein Vorhaben mehr als blöde, zumal ich ja zu Ende Februar keine eigene Wohnung mehr habe. D.h. ich müsste "theoretisch" 3 Monate am Stück bei Freunden wohnen.
    Mein Ziel wäre es nun, den Lappen jetzt direkt abzugeben (am besten Heute). Dann muss ich zwar bis Ende Februar hier bleiben, aber hätte noch eine Wohnung und bei dem Wetter ist Fahren eh doof. Evtl. kann man da ja mit Anwalt regeln.


    Eigentlich ist mir, abgesehen vom Frust aufs nicht Fahren zu dürfen, der Fahrverbot egal. Weil ich @home arbeite und kaum raus muss. Aber unter den Umständen ist das echt dämlich. War nicht so geplant ... jetzt kommt mir nicht mit ÖVM ...

  • ja schön mausi..dann kannst du mir ja direkt mal gleiche eine Exige kaufen..wenn du schon in England bist.. :thumbsup:


    spass beiseite..doof gelaufen würde ich sagen..hmm..schau doch mal ins radarforum.de.. ;)


    da sind lauter Spezialisten am Werk..wurde mir schon oft geholfen..

  • ... werde nie wieder für jemand etwas machen - geht nur in die Hose ;( Hätte die Part-List in die Tonne oder in einen fertigen Karton von der Post stecken sollen. Stattdessen fahre ich im Feierabendverkehr 100km durch die Gegend und lass mich blitzen ...


    Gerade mit meinem Anwalt geredet. Jetzt erst einmal abwarten und auf Foto hoffen. Wenn die erfahren, dass ich ins Ausland gehe, beeilen die sich sicherlich, weil das sonst erheblich mehr Bürokratie wird und mein Punktekonto dürfte nix aufweisen (heute den Antrag auf Auskunft losgeschickt). Es gibt ja noch die Regelung mit dem erhöhten Bußgeld, sofern die sich drauf einlassen:


    http://www.kba.de/nn_190298/DE…bkat_owi_01022009_pdf.pdf


    8.4 Absehen vom Fahrverbot
    Wird in den Fahrverbots-Regelfällen der BKatV von der Anordnung eines Fahrverbots ausnahmsweise abgesehen, so
    soll der für den betreffenden Tatbestand bestimmte Regelsatz angemessen erhöht werden. Es ist § 4 Abs. 4 BKatV
    (SDÜ-VZR-MIT: „Feldname: REGRU“) anzugeben.

  • wie ist das eigentlich wenn du jetzt umziehst und alles kündigst..Wohnort..Post etc..


    da geht doch das Schreiben ins Nirvana??? Das musst du eh wahrscheinlich bei der Post abholen und unterschreiben.


    Wenn du in UK bist..bist die mal rausfinden wo du gerade bist...das kann schon verjähren.. :D

  • ... sobald Du dich dann wieder anmeldest, haben sie dich. Ausserdem behalte ich einen 1. Wohnsitz hier (wegen Kunden).

  • Ha!


    Bin nur mit 90km/h geblitzt worden (ich habe 120km/h geschätzt). Abzgl. 3km/h = 87km/h = 1 Monat Fahrverbot und 183,- Euro. Mit Anwalt = kein Fahrverbot und wahrscheinlich 400,- Euro ... mal sehen *puuh*


    Und: Bisher keine Punkte verzeichnet. Habe mir den Punktestand zuschicken lassen ...

  • ... habe sogar noch mehr Glück: Mir ist gerade eingefallen, dass ich eine Verkehrsrechtsschutz abgeschlossen habe. Die gibt mir morgen evtl. eine Deckungszusage. Anwaltskosten 1.Instanz: 240,- + MwSt. 2. Instanz: 360,- + MwSt. + Doppeltes Bußgeld ...