Soll ich einen Lotus (Elise) kaufen?

  • :kä

    Den armen Chizzo habt ihr jetzt nur durchenander gemacht.

    Mit was?

    Habt ihr euch vor dem Kauf eurer Elise damit auseinandergestzt?

    Hat euch eine Mathematikexkursion dazu gebracht eure Elise nicht mehr zu mögen?


    Es ist besser sich erst eine Elise zu kaufen, mindestens ein Jahr fahren und dann im Forum anzumelden.

    Viele Grüße,
    Christian

  • Moin,


    das Schlußwort stand doch schon in Beitrag 166.


    Und die Erklärung :



    Quote

    - das Drehmoment der R ist im Drehzahlbereich bis 6000 relativ niedrig. ab Umschaltpunkt ab 6800 (oder so) springt Leistung und Drehmoment sichtbar an. konnte keine Messung finden, die die Papierwerte des Toyota-Motors an sich erreicht haben (vielleicht kann mir da jemand eine Kurve reichen). da der Rover K keine Leistung mehr ab 6000 bringt, konnte ich es in dem Bereich nicht vergleichen. Aus eigener Erfahrung gibt es ab Umschaltpunkt einen spürbare Beschleunigung.


    So isses, die R hat nirgendwo verwertbares Drehmoment und über einen schmalen Drehzahlstring ( von Band will ich da nicht sprechen) kurz deutlich mehr Leistung als der Rover.

    Dafür hat der Rover nirgendwo Leistung aber überall verwertbares Drehmoment.


    Quote

    Ich kann sehr subjektiv sagen, dass bei mir bei meiner 111R sehr schnell der Wunsch nach dem Kompressor aufkam.


    Quote

    Aber rein objektiv waren die R-Fahrer damals auch nicht gerade begeistert bezüglich des Fortschritts gegenüber des Rovers, was das Dranbleiben auf Bergstraßen anging.


    Quote



    Ich mag meine R. Man latsch auf das Gas, die Nadel nähert sich (ok - sie nähert sich langsam) der 6200 Marke und Du weisst, gleich geht es los.


    eben, wenn man Zeit hat und gerne auf den kurzen Kick Leistung wartet isses ja auch OK


    Ist ja auch viel spannender als rein zu treten und es geht überall los, nicht brutal aber schnell.

    Aber ich bin zu alt für so einen Nervenkitzel.


    Quote

    Dann möglichst hochziehen so das man beim Schalten in den nächsten Gang idealerweise die 6200 direkt wieder trifft - das macht einfach nur Spaß. In sehr engem Geläuf ist das schwierig, Spitzkehren fahre ich im ersten Gang - tut mir manchmal etwas leid, aber da muss der Antriebsstrang dann halt durch. 70 PS „schneller“ ist man definitiv nicht, das Ganze wird auch irgendwann anstrengend, macht zumindest mir aber einen Heidenspass. Muss man halt wollen. „Nur für Liebhaber“ trifft es ganz gut.


    Quote

    Der Begriff „Kackfass“ ist schon lange nicht mehr gefallen



    Und genau aus oben genannten Gründen finde ich so ein "R" Kackfass eben total scheiße. (damit das nicht ganz untergeht :D )

    Aber zum einen muß ich so einen asthmatischen Eimer ja nicht fahren und zum anderen ist das ja auch subjektiv.





    Guido

    ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
    elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
    ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :


    Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
    Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !

  • Quote

    Die Toyotas haben ja ein viel breiteres Drehzahlband und ein kürzeres Getriebe.


    :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D


    Das Problem ist das ein viel breiteres Drehzahlband mal so gar nix nutzt wenn man nur einen viel viel kleineren Bereich davon auch nutzen kann.


    Aber zumindest kann man den Wert einiger schwachsinniger Äußerungen deinerseits besser einordnen.....


    Quote

    Ich bin dann jetzt wirklich raus.


    immer diese leeren Versprechungen....



    Guido

    ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
    elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
    ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :


    Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
    Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !

  • Am Samstag in Groß Dölln hatte die R den Vorteil, durch das höhere Gewicht die Reifen wärmer zu bekommen als eine Rover. Nur schade, daß in meiner Gruppe keine Rover war, mit der ich mir mein Schönreden beweisen konnte…dafür gabs viele schwere M2, die die Hypothese bestätigt haben.

    Die waren schneller.

    Also eine klassische lose-lose Situation.

    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

  • Ja, ist auch alles nur Theorie. Aber wenn man schon theoretisch rechnet, dann auch richtig. Nützt sonst halt nichts.


    Ansonsten ist es mir halt auch egal, was andere hier von mir denken oder was sie meinen, insbesondere wenn sie selber keine Argumente liefern können.


    Und dass nur 111R-Fahrer Liebhaber sind, das wage ich mal zu bezweifeln. Oder tragen Rover-Fahrer alle einen Keuschheitsgürtel? :/

  • Ihr müsst die Toyota Nähmaschinen auch ein bisschen "loben"

    Stellt euch vor die würden auf einmal alle eine Rover Elise zu kaufen....dann werden die noch teurer.

    Lasst uns das Geheimniss hüten...... :whistling:

    Colin hat über sein Lotus Geheimniss auch geschwiegen ^^

  • Bin ich froh, dass ich mit meiner Toyota Nähmaschine fast nur Solo unterwegs bin.

    Wenn ich das hier so lese müssten alle anderen schon ne halbe Stunde vorher auf der Passhöhe sein und nach der verdienten Pause weiterfahren, wenn ich ankomme …

    (Jaja, ich weiß, ging viel um die R aber allgemein war der Subtext zu den Toyota Saugern nicht so positiv.)


    Rein subjektiv: ich mag meine kleine CR. Es gab bisher nur eine Situation in der ich mir mehr Leistung gewünscht hätte (Land Rover Diesel am Stelvio :cursing:), vielleicht hätte es da aber auch nur mehr Wahnsinn geregelt. Wenn der Typ in seinem Straßenpanzer einen nicht vorbei lassen will, dann hilft alles Leistungsgewicht nicht.

    Im Alltag bin ich manchmal traurig, dass ich nicht den 1.8L Motor habe. Und dass unter 3k nichts passiert. In und nach der Kurve ist’s mir dann wieder Wurscht - falsch eingeschätzt bin ich danach halt langsam und lerne draus, richtig eingeschätzt ist alles fluffig. Besser als auch nach der gröbsten Aktion einfach aufs Gas latschen zu können und wieder schnell zu sein. domsawyer hat das mit „flüssig fahren“ und „ausquetschen“ gut beschrieben. Zum Track kann ich nichts sagen, ist mir auch egal, im Süden Bayerns haben wir sowas leider nicht ums Eck.


    Wenn ich mir allerdings nochmal eine Elise kaufen würde, dann eine S1 - am

    Liebsten in silber, mit rotem Dach und roten Sitzen :love: Einfach so als absolutes Kontrastprogramm.

  • Kompressorumbau

    Hatte 2 Kompressorumbauten in Zandvoort vor mir

    Was soll ich sagen wenn die 150 PS hatten war das viel während ich im 4. Gang dahinschluffe haben die Jungs die Gänge durchgerissen waren also viel viel kürzer als ich


    Gewicht

    Beifahrer reinsetzen abkkotzen und den direkt wieder rausschmeißen

    Da weiß man warum Gewicht doof ist und eigentlich das Fett zwischen Organen und Lenkrad weg muss!

  • Da biste mit ner S1 schneller, da hat der 2ZR Vorteile, da brauchste nen VHPD um dran zu bleiben, Honda Umbau und alles ist gut, Getriebe scheiße übersetzt, geht nix über ne R, VVC Rules, ne SC ist eh best of both sides ...

    Ihr habt die Bremsen ganz ausser Acht gelassen.

    Für ne Elise gehen nur MMC. Punkt.

    Welches Öl nehmt ihr denn? Und maximal auf minimal befüllen, das spart Gewicht. (und der Fahrer ist adipös :saint: )

    Ach ja, die Reifen ...

    Seit dem es den R1R nicht mehr gibt ist Elise fahren auf der Straße eh nicht mehr erstrebenswert.


    Als ich 1998 noch nicht genug Geld für ne S1 zusammen hatte, bin ich einen kleinen Kompromiss eingegangen und hab mir stattdessen nen T3 Multivan mit 70PS Turbodiesel gekauft. Geiles Auto, dem trauere ich heute noch hinterher.

    Und wenn ich gewollt hätte, wären an dem auf engen Pässen keiner vorbei gekommen.

    Weil da erstklassige Borbet Felgen drauf waren.

    :rolleyes:

    Viele Grüße,
    Christian

  • Mein T3 war keine Karre !!! :cursing:


    Im Gegensatz zu diesen bescheuerten englischen Karen aus Plastik.

    Das einzig gute an ner Elise ist doch, daß ausschließlich exzellente Motoren verwendet wurden.

    Viele Grüße,
    Christian

  • Kleiner Hinweis: die selben Drehzahlen bei Autos mit unterschiedlichen Getriebeübersetzungen haben unterschiedliche Geschwindigkeiten zur Folge. Du musst also nicht bei "Drehzahl x" gucken, sondern bei "Geschwindigkeit v".

    Die Toyotas haben ja ein viel breiteres Drehzahlband und ein kürzeres Getriebe.

    Ich hatte damals die "offiziellen" Drehzahl-Drehmoment-Kurven der Hersteller genommen, keine Prüfstandsmessungen, da man da nicht nachvollziehen kann, ob das wirklich passt.


    Also viel Spaß bei der Neuberechnung. Ich bin dann jetzt wirklich raus.

    da du offensichtlich nicht so ganz raus bist (aus diesem Thread/Forum) ein grosser Hinweis für dich auf deinen kleinen Hinweis:


    - der Toyota R ist je Gang jeweils zwischen 17-26% niedriger (gesamt-)übersetzt als der Rover. was das für den passenden Drehzahl bei gleicher Geschwindigkeit bedeutet, kannst du dir dann ja denken/ausrechnen. es reicht nicht unter 5000RPM hin, auf den nächsten Gang oder Drehzahl in meiner Liste der Drehzahlen zu gehen

    - du wirst den R für gleicher Geschwindigkeit immer höher drehen (selbst der 6 Gang hat eine niedrigere Gesamtübersetzung als der 122PS K) und trotzdem meistens weniger Beschleunigung haben. wie du der Liste entnehmen kannst, hat der R erst ab ca 4000 RPM (im 2ten Gang) und ansonsten ab 6000RPM in allen Gängen verhältnismässig mehr Drehmoment an der Nabe, um eine höhere Beschleunigung zu erzielen. deshalb sind die 0-X Beschleunigungswerte auch der R auch besser, weil bei diesen Messungen insgesamt höhere Drehzahlen genutzt werden.

    - konnte keine 'offizielle' Drehzahl/Drehmoment Kurve von Lotus finden. habe einige Prüfstandsmessungen vom Lotus gefunden, die sehen alle ähnlich aus. fand einen direkten Vergleich Celica vs Lotus, da sind die Lotus-werte etwas höher als in der Celica. Reine Prüfstandsmessungen des Motors alleine sind nicht aussagekräftig für den Vergleich. alleine der Abgasstrang der Elise ist komplett anders als die anderen Applikationen in Toyotas. ich will jetzt nicht das Fass aufmachen, dass die Lotus PS Angaben bei einigen Fahrzeugen gelinde gesagt übertrieben waren.


    --> falls meine Berechnungen oder Quellen fehlerhaft sind, dann würde ich mich über Hinweise freuen.

    --> die Berechnungen spiegeln meine Erfahrung wieder. ich will aber nicht von einem Fahrzeug auf alle schliessen. vielleicht ging die R einfach nicht gut. das für mich unharmonische 'Leistungsverhalten' ist aber so gewollt, und wurde ja auch von Lotus mit einer nachträglichen ECU-Option auf niedrigeren Umschaltpunkt teilweise 'korrigiert'

    --> viel Vergnügen mit der R

  • 1.) Du hast die Frage nicht verstanden, du musst nämlich unterschiedliche Drehmomente zu unterschiedlichen Drehzahlen bei Geschwindigkeit v in Gang y miteinander vergleichen.

    2.) Natürlich dreht man höher, weil das Getriebe kürzer übersetzt ist, einen Gang mehr hat und der Toyota höher dreht als der Rover

    3.) Die Prüfstandsmessungen die du gefunden hast sind nicht aussagekräftig genug, weil zu viele Faktoren abweichend sind. Man findet auch sehr häufig nur Angaben der Leistung am Rad, nicht wie üblich des Motors.

    4.) Man findet sehr viele Kurven, sowohl zum Rover K (mit und ohne VVC) als auch zum 2ZZ - ich meine auch von Lotus, wenn ich die auf die schnelle finde, schicke ich sie dir gerne.


    Also rechne das noch mal aus, ansonsten mache ich mir die Mühe halt noch mal, um dir das zu erklären.

  • ^^ ach, noch da...


    1) ok, ich dachte, ich hätte sie verstanden. sagen wir nicht das gleiche? ich habe mir nur die Umrechnung und Darstellung der verschiedenen Werte über Gang/Drehzahl zur gleichen Geschwindigkeit gespart. Habe doch erklärt, dass das bei den niedrigeren Drehzahlbereichen keinen grossen Unterschied macht. wenn im 2ten Gang die Gesamtübersetzung beim R 26% (der Maximalwert) niedriger ist, dann gehe ich bei 4000 RPM im 2ten halt auf 5000 und habe dann 'Gleichstand'. ansonsten ist alles 'links' davon und bei den anderen Gängen 'langsamer'. und das spiegelt doch nur die Charakteristik und die Erfahrung der Anderen wieder. natürlich kann ich einfach einen Gang niedriger mit der R dauern fahren. das hätte dann den Vorteil, dass es mehr so wie alte Ferraris ggfs. klingt (Nähmaschine)

    2) was ist jetzt genau Ursache und Wirkung? der Toyota hat bauartbedingt ein höheres Drehzahl- und Leistungsband (hauptsächlich durch die Nockenwellenverstellung). ich lasse mal hier die anderen Themen mit dem Drehzahlband aussen vor. auch der Rover kann höher drehen (wenn man ihn lassen würde, die Frage ist nur wie lange und mit welchen Nachteilen der Drehmomentkurve, aber da scheint der R ja auch ein Problem zu haben)

    3) hm, Leistung wird natürlich am Rad gemessen aber doch fast immer auf Antriebsstrang normalisiert. und es ging uns doch ums Drehmoment am Rad, das erfasst der Prüfstand doch richtig, oder / wie wird das sonst gemessen?

    4) mein Google nicht, aber verlinke doch bitte


    Rechne doch mal vor bitte, dass der R schneller ist. du hast doch selber oben gesagt, dass unser subjektives Empfinden nicht objektiv nachgewiesen kann. also muss was z.B. mit meiner Rechnung oder Werten verkehrt sein. :)

  • Es geht doch darum, dass man z.B. bei Tempo 30 im zweiten Gang auf's Gas tritt - da ist dann entscheidend, welche Kraft den Wagen nach vorne drückt sozusagen.

    Das musst du nochmal nachrechnen. Bei 30 im zweiten Gang dreht der 2ZZ aber dann höher als der Rover.

    Kann das die Tage noch mal nachrechnen, so wie ich es damals gemacht habe.

    Und natürlich erfasst der Prüfstand das richtig, die Leistung an der "Kurbelwelle" wird ja auch nur "rückwärts" bestimmt über die Verluste des Antriebsstrangs. Aber manche Kurven zeigen die Leistung an der Kurbelwelle, manche an der Radnabe.

    Und ich habe nicht "schneller" gesagt, sondern mehr Kraft. Für "schneller" muss noch das Gewicht hinzugenommen werden.

    Das ist ja das, was ich die ganze Zeit versuche zu sagen: der Toyota-Motor mit dem Getriebe hat mehr Kraft, der Rover ist aber leichter. Daher "subjektiv" der Rover schneller, der Toyota aber nicht "schwach", sondern so wie in dem Bild hier auf der linken Seite etwas zu schwer ;)

  • moin,


    Ist vom MGF 118 PS sind ungefähr 122 Lotus PS und die 135 sind ungefähr 145 Lotus PS








    Das letzte Bild zeigt das besonders gut.

    Jeder Motortuner würde für so eine grottige Leistungsentfaltung öffentlich mit Katzenscheiße beschmissen.

    Bis ungefähr 6400 1 min ist da keiner zu Hause um dann mit der ganzen Truppe für knappe 2000 1 min den Fahrer kurzzeitig zu beglücken....

    Und genau das spiegelt bildlich die Aussagen der meisten "r" fahrer wider.

    Nachdem man sich gefühlt minutenlang (achtung für den Grossmeister die Anmerkung : kleine sarkastische übertreibung ! ) durch das unheimlich große Drehzahlband gehangelt hat und sich wie bolle auf die da kommende Leistungsexplosion freut brüllt das Ding kurzzeitig auf um dem Fahrer einen zarten schubs ins Gesäß zu geben. Ist der Fahrer geschickt und die Straßenverhältnisse lassen es zu und er schaltet auch noch perfekt kurz bevor der begrenzer kommt kann er spätestens im 3 gang den Anschluß an den 70 Ps schlapperen Rover finden um ihn dann, vorausgesetzt es geht stur gradeaus, dann triumphal zu überholen.

    Wenn man auf sowas steht ist man total glücklich mit der Krücke, sorry, mit dem Kackfass. :thumbup:



    Guido

    Images

    Files

    ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
    elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
    ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :


    Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
    Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !

  • Tja, jetzt hab ich es doch noch mal nachgerechnet, hatte ich ttelise schon per PN geschickt, bevor wie hier weiter aneinander vorbei quatschen.

    Quintessenz:

    Im 2. Gang bei 35 km/h:

    Drehmoment des Motors: Toyota: 133Nm bei 2800 1/min, Rover K (122PS): 150Nm bei 2200 1/min

    Drehmoment am Rad:

    Toyota: 1234Nm

    Rover: 1102Nm


    Die Kurve oben scheint aber nicht korrekt zu sein, da hat der angeblich so drehmomentschwache 2ZZ ja sogar mehr Drehmoment als der Rover VVC?


    Hatte die Daten vom Toyota hier aus der Tabelle entnommen:

    Torque and Horsepower comparisons of the 1ZZ/140 and 2ZZ/190 Gen 7 Euro/UK model Celicas
    Posted in r/Celica by u/iamnotagoth • 9 points and 4 comments
    www.reddit.com


    Vom Rover die selbe Grafik wie auch hier soeben gezeigt:


    http://mgf.ultimatemg.com/group2/engines/images/K4_1.8_118.jpg


    Übersetzung 2. Gang Toyota: 2,05 - Rover: 1,75

    Final Drive Toyota: 4,53 - Rover. 4,2

    Gesamt: Toyota 9,28, Rover 7,35

    Da die Bereifung identisch ist, kann man sich die Umrechnung auf die Kraft F eigentlich schenken.


    Ist aber schon bemerkenswert, dass jemand, der damit offenbar auch noch seine Brötchen verdient und das sogar irgendwann mal gelernt haben soll, nicht in der Lage ist vernünftig auszurechnen.

    Stattdessen werden Diagramme gezeigt, die seine Aussagen sogar komplett widerlegen.


    Naja, mir egal, ihr könnt jetzt alle nachrechnen, viel Glück dabei, ich bin dann jetzt raus.