Wird die 2-Schicht Fertigung vom Emira durch Lotus vorbereitet.......?

  • rudolphwolven

    Changed the title of the thread from “Wird den 2-Schicht Fertigung von Emira durch Lotus vorbereitet.......?” to “Wird den 2-Schicht Fertigung vom Emira durch Lotus vorbereitet.......?”.
  • dat sind die neuen AGVs


    All-new Automated Guided Vehicles (AGVs): AGVs allow for the highly efficient movement of cars in build on set routes around the factory, allowing operations colleagues to focus on assembling the vehicles. Routes are easily reprogrammed, creating a flexible and future-proof approach to Lotus sports car manufacturing. Each AGV has a height adjustment system so operators can position the car on it at exactly the right ergonomic height for them.







    könnten von hier kommen, ka wie common so zeugs ist


    AGV Move - Wewo TM
    With the AGV Assembly Line you have two options: the regular Assembly Line and the Assembly Line Lifting. Discover more!
    wewo-techmotion.com

  • und der text zur neuen halle


    The all-new 12,000m2 main assembly hall is the size of 1.5 football pitches, with a glass-walled mezzanine operations deck above. All station gantries have now been installed. Wheel Alignment and Headlamp Aim (WAHA) equipment, a Vehicle Configuration and Test System (VCaTS), monsoon water test booth, rolling road and fuel fill area are all installed and will be commissioned by the end of June.


    The entire Sports Car Operations production facility is powered by 100% renewable electricity thanks to a partnership with energy supplied Centrica.

  • RGB143

    Links im Bild siehst Du „unfertige“ Fahrzeuge (ohne Räder usw…) auf fahrerlosen Transportsystemen „FTS“, die sind ferngesteuert und fahren also weitgehend von „selbst“ im Rahmen der Steuerung / Programmierung durch bzw. zur nächsten Fertigungsstation.


    Rechts im Bild siehst du einen einsamen Routenzuganhänger (mit Sitzen beladen) der ziemlich „unorganisiert“ im Arbeitsraum steht!? Der wird von einem Schlepper I.d.R. mit Fahrer (also kein Gabelstapler…) zum benötigten Montageort bzw Bahnhof gefahren.

    In der Regel ziehen diese Schlepper gleichzeitig mehrere Anhänger zur Produktionsver- & entsorgung (voll hin - leer zurück, einfach ausgedrückt…).


    Dann sieht man noch einfache Rollgestelle mit Teilen die nur von Hand, also einer Person, bewegt werden können und Ladungsträger wie Paletten und Boxen in allen möglichen Größen die nur von einem Gabelstapler oder Hubwagen (also einem weiteren Hilfsmittel) bewegt werden können.


    Das gelbe was Du als Roboter bezeichnest sind Handhabungs- oder Hebehilfen für die Montage großer und / oder schwerer Bauteile an den einzelnen Fertigungsstationen. Damit werden z.B. Bauteile wie Armaturenbretter, Sitze usw montiert.


    Dann sieht man noch sehr viele Schreibtische in der Mitte vom Bild!? Mir stellt sich da die Frage ob sie nun Autos dort bauen wollen oder die Verwaltung in die Fertigung integriert haben… ?(


    Interessant ist auch was man nicht sieht.

    - Z.B. definierte & markierte Lagerplätze für Ver- & Entsorgung der Ladungsträger / Material.

    - definierte & markierte Montageplätze, Fußgängerwege und Fahrwege für die FTS und Gabelstapler und den Routenzug usw.


    Meiner bescheidenen Meinung nach, zeigt das Foto wie man es nicht machen sollte, denn es sieht doch sehr chaotisch aus. Verschiedenste Materialversorgungssysteme sind bunt gemischt ohne erkennbares System und Organisation bzw. Planung.

    Schon die grundlegendsten Basic von Lean Production sind nicht erkennbar. :rolleyes:


    Wollen wir hoffen dass es in der Realität bei Lotus besser ist. Denn so wie auf dem Bild kann man nicht hohe Qualität zu geringsten möglichen Kosten produzieren - auch wenn es für Außenstehende modern wirkt.

    Teure FTS und andere Produktionsmittel machen noch keine moderne, kostengünstige und qualitativ hochwertige Fertigung. Die Prozesse und Mittel müssen aufeinander abgestimmt sein…

    Ich sach‘ ja nix, ich red‘ ja bloß...

  • Die Fahrspur rechts im Bild wird wohl die Endabnahme sein. Da brauchen die sicher ab und an mal die Gelegenheit sich zu setzten um sich von dem Schock der Verarbeitungsqualität zu erholen - deshalb die Tische ;)


    Und der Rest ist sicherlich "gestellt". Der Sitzewagen wird ja hoffentlich nicht in der Endabnahme erst benötigt.

    „Ich liebe es nicht, wenn der Lauf der Dinge durch Tatsachen gehemmt wird.“

    - M. Poppins 1964 -

  • Die Fahrspur rechts im Bild wird wohl die Endabnahme sein. Da brauchen die sicher ab und an mal die Gelegenheit sich zu setzten um sich von dem Schock der Verarbeitungsqualität zu erholen - deshalb die Tische ;)


    Dafür wären Massagesessel mit Beatmungsgerät aber besser geeignet…    :D ;)

    Ich sach‘ ja nix, ich red‘ ja bloß...

  • External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    „Ich liebe es nicht, wenn der Lauf der Dinge durch Tatsachen gehemmt wird.“

    - M. Poppins 1964 -

  • völlig Egal wie die ihre Karren durch die Halle transportieren. Macht z.b. McLaren auch nicht anders und da wird noch von Hand geschoben.
    McLaren_Factory_production_floor.png
    Für die geringe Stückzahl an Autos braucht es auch nicht mehr und die Qualität wird dadurch auch nicht besser.

  • Danke für die ebenso detaillierte wie sachkundige Erläuterung und Einschätzung.


    Du willst jetzt damit aber nicht auch noch etwa diesen Preis https://media.lotuscars.com/en…rd-for-manufacturing.html in Frage stellen, auf den man hier schon mächtig stolz war?


    Nun wie auch immer: 5'000 Emira pro Jahr verteilt auf zwei Schichten und rd. 250 Arbeitstage im Jahr macht 10 Autos pro Schicht, oder 1 Auto alle rd. 45 Minuten. Da kann man sich tatsächlich mit dem Aufrücken der Autos Zeit lassen...

  • Danke für die ebenso detaillierte wie sachkundige Erläuterung und Einschätzung.


    Du willst jetzt damit aber nicht auch noch etwa diesen Preis https://media.lotuscars.com/en…rd-for-manufacturing.html in Frage stellen, auf den man hier schon mächtig stolz war?


    Nun wie auch immer: 5'000 Emira pro Jahr verteilt auf zwei Schichten und rd. 250 Arbeitstage im Jahr macht 10 Autos pro Schicht, oder 1 Auto alle rd. 45 Minuten. Da kann man sich tatsächlich mit dem Aufrücken der Autos Zeit lassen...

    Irgendwelche Preise die Lotus oder Mitarbeiter gewonnen haben kenne ich nicht und habe ich auch nicht kommentiert - habe ich auch nicht vor. ;)


    Es geht bzw ging um das Foto aus #2 und dem was man darauf sieht, sonst nichts.

    Übrigens steht auf dem auch noch etwas von „…will eventually build Lotus‘s new-era EVs“ und dann ist man in jedem Fall bei anderen Stückzahlen als für den Emira.

    Und dann?

    Kannst ja mal Deine sachkundige Erläuterung und Einschätzung abgeben, würde mich wirklich interessieren.

    Ich sach‘ ja nix, ich red‘ ja bloß...

  • Alles gut. Ich weiß, dass Dein Text auf das Foto bezogen war, und ich teile Deine Einschätzung voll. Mein Verweis auf den Preis war dann in Ergänzung und sarkastisch, weil ich diesen in anderem Zusammenhang schon einmal erwähnt hatte und Kritik bezogen habe, wie ich es wagen konnte, die Leistung von Lotus im allgemeinen wie der ausgezeichneten Dame im besonderen bei der Einrichtung der Produktion für den Emira in Frage zu stellen?


    Da freut es einen (zumindest mich), wenn die in dem gezeigten Foto ersichtlichen Errungenschaften von Lotus auch von anderen Betrachtern als überschaubar und bisher nicht unbedingt besonders innovativ oder effizient erkennbar sind, wenn ich das so resümiere, und so habe ich Deine Einschätzung verstanden (sorry, falls falsch). Aber wird ja vlt. alles noch. Sie haben ja noch ein paar Wochen oder Monate vor sich, bis die Autos 'vom Band laufen'.


    Für mich stellt sich anhand des Fotos jedenfalls nicht dar, wie die mit dieser Produktionslinie die doppelte bis dreifache Stückzahl im 5stelligen Bereich in zwei Schichten durchschieben wollen, wie es von Popham angekündigt wurde, wenn dann die EV Sportwagen mit dabei sind. Aber wir sehen im Foto ja nicht unbedingt alles. Vlt. hat man weiteren Platz und Pläne, z.B. die Halle des Leuchtturmprojekts Evija.

  • kleinflachstark

    Habe den Eindruck wir sind da recht nah beieinander mit unserer Einschätzung. :thumbup:


    Was die Fotos und Veröffentlichungen zur Produktion bei Lotus angeht, muss man einfach zur Kenntnis nehmen dass auch auf diesem Wege Marketing betrieben wird.

    Hoffen wir mal das Beste :)

    Ich sach‘ ja nix, ich red‘ ja bloß...

  • Das "Leuchtturmprojekt Evija" wird bei der zu erwartenden Stückzahl mit Sicherheit per Hand
    in einer kleinen Garage am Ende des Grundstücks zusammengesteckt, die auch kaum jemandem bisher aufgefallen ist.
    Was jetzt für die Ausführung der Arbeiten aber gar nicht mal schlecht sein muss.

    Ansonsten scheinen hier einige eigentlich ja doch am liebsten einen Porsche (dann aber doch gerne mit Lotus-Plakette) besitzen zu wollen.
    Was jetzt aber gar nicht mal schlecht sein muss :saint:

  • Danke für die ebenso detaillierte wie sachkundige Erläuterung und Einschätzung.


    Du willst jetzt damit aber nicht auch noch etwa diesen Preis https://media.lotuscars.com/en…rd-for-manufacturing.html in Frage stellen, auf den man hier schon mächtig stolz war?


    Nun wie auch immer: 5'000 Emira pro Jahr verteilt auf zwei Schichten und rd. 250 Arbeitstage im Jahr macht 10 Autos pro Schicht, oder 1 Auto alle rd. 45 Minuten. Da kann man sich tatsächlich mit dem Aufrücken der Autos Zeit lassen...

    Preise sind so eine Sache.....Focus bester Tierarzt/Zahnarzt/Arzt kann man sich bewerben und irgendwie wird da immer etwas Geld gefordert....ein Schelm, wer böses dabei denkt... 8o

  • Ist das hier noch das Lotus-Forum? Manchmal habe ich eher das Gefühl, ich befinde mich im Lotus-Bashing-Forum. Nahezu alles Neue wird von einigen erstmal negativ bewertet. Erst das Auto, jetzt die Fertigung. Diese wird anhand eines einzigen Fotos beurteilt und kritisiert. Alles ist schlecht und mancher ist der Ansicht, er wüsste alles besser.

    Glaubt Ihr wirklich, dass bei Lotus in England lauter Blinde Ingenieure und Entscheider rumlaufen? Und selbst wenn, gibt es immer noch die Geely-Leute und die wissen sehr genau, wie eine moderne Produktion aussehen muss.

    Nur am Rande. Wir reden hier von einem Werk das für 5000-7000 Fahrzeuge/Jahr ausgelegt wurde und nicht für 1.000.000 Fahrzeuge.

    Nie waren die Voraussetzungen für vernünftig und qualitativ hochwertig produzierte Lotus-Fahrzeuge besser. Die TOP-Lackieranlage kommt übrigens aus Deutschland von Dürr.

    Habe übrigens nichts gegen Kritik, sofern diese fundiert und angebracht ist. Dies ist aber in Lotus-Forum leider oft nicht mehr der Fall! Zumindest wenn es um die Emira geht.