Fahrwerk? Quantum? Nitron? KE?

  • Servus. Was könnt ihr denn für Erfahrungen mit den og Fahrwerken teilen?:)

    Gestern habe ich mich quantum gefunden. Ist bei den 3 genannten Versionen die „günstigste“

    Nitron gibts über komotec und Quantum über eliseshop :thumbup:

  • Exige 390

    Straße, trackday. In erster Linie Tieferlegung

    Vierkantrohr auf Länge absägen (natürlich kürzer als die originalen Dämpfer), zwei Löcher rein, einbauen, fertig. So schnell legt man tiefer. Alternativ: Federn um je eine Windung kürzen.


    Wenn‘s dann noch gut fahren soll, würde ich mir mal Gedanken drum machen, was das Fahrwerk zukünftig können soll (revidierbar in D, Einstellmöglichkeiten, etc.).


    Ich persönlich würde mal bei Wilbers anfragen. Die stricken auf Kundenwunsch Fahrwerke zusammen.

  • Vierkantrohr auf Länge absägen (natürlich kürzer als die originalen Dämpfer), zwei Löcher rein, einbauen, fertig. So schnell legt man tiefer. Alternativ: Federn um je eine Windung kürzen.


    Wenn‘s dann noch gut fahren soll, würde ich mir mal Gedanken drum machen, was das Fahrwerk zukünftig können soll (revidierbar in D, Einstellmöglichkeiten, etc.).


    Ich persönlich würde mal bei Wilbers anfragen. Die stricken auf Kundenwunsch Fahrwerke zusammen.

    Super Idee mit der tieferlegung….

    Wilber’s sagt mir nichts, Google ich mich mal zurecht.

  • Wilbers kommt mit Gutachten wie Marko bereits geschrieben hat. Hast halt auch nen dt. Hersteller und bei ner Revision nicht das Theater mit UK und Zoll etc.

    Ich selbst hab auch ein Wilbers.

  • Wilbers kommt mit Gutachten wie Marko bereits geschrieben hat. Hast halt auch nen dt. Hersteller und bei ner Revision nicht das Theater mit UK und Zoll etc.

    Ich selbst hab auch ein Wilbers.

    Seid ihr sicher mit dem Wilbers? Für die Rover-Elisen und Evora hat Wilbers offiziell Fahrwerke, aber nichts für die Exige S3 ... Wilbers wäre mittlerweile für mich auch die erste Wahl, auch in Bezug auf Service, weil in Deutschland. Seit Brexit ist vieles von/nach UK einfach zum Kotzen...


    Aber sicher, Wilbers macht auf Wunsch auch Exige-Fahrwerke, wenn gewünscht. Haben die bestimmt auch schon gemacht und nur den Shop nicht aktualisiert.

    FSK 18

  • Wenn's hauptsächlich um die Tieferlegung geht, kann ich die Federn von KT empfehlen.


    Feintuning geht über die Kerben am Stoßdämpfer.

    Davon hab ich auch schon gelesen. Aber wenn dann gleich Fahrwerk komplett.

    Und viel mehr als 2500€ wollte ich nicht ausgeben. Daher suche ich das beste Setting. Höhe variabel und Landstraßen/tracksetting

  • Davon hab ich auch schon gelesen. Aber wenn dann gleich Fahrwerk komplett.

    Und viel mehr als 2500€ wollte ich nicht ausgeben. Daher suche ich das beste Setting. Höhe variabel und Landstraßen/tracksetting

    2500 Euro komplett, dann bleiben nur Federn.


    Ansonsten Nitron NTR40 für 2,5k plus Einbau, Vermessung und TÜV.

    20832 m, 73 Kurven

  • Wilbers kann die Längen der Koppelstangen anpassen. Federn gibt es auch über ein großes Spektrum an Federraten. Wartung alle paar Jahre läuft per Paket hin und Paket nach Rechnung zurück innerhalb Deutschlands ohne Drama mit funktionierendem Tracking ohne Zoll etc.

    Bei technischen Detailfragen wird man mit kompetenten Technikern verbunden.

    Während des Service können Änderungen wie Koppelstangenlängen angepasst werden für extra hoch oder tief.

    Das Fahrwerk ist modular. Die Ausgleichsbehälter können z.B. nachgerüstet werden.

    Im Service werden die Dämpfer zerlegt, alle Teile geprüft, die Dichtungen gewechselt, die Koppelstangen poliert, das Öl gewechselt sowie der Stickstoff neu mit korrektem Druck eingefüllt.

    Der Spass kostet dann halt ca. €500 für alle 4. Ich habe es bisher 2x gemacht in 15 Jahren und beim Kauf damals.

    Es kostet also alle 5 Jahre €500. Dafür bekomme ich aber immer funktionierende Dämpfer, die ich einstellen kann, wie ich will und die funktionieren.


    Druck und Zugstufe sind getrennt einstellbar von wankender Sänfte bis hart.

    Mein persönlicher Eindruck seit dieser Zeit ist, dass der Einfluss der Dämpfung auf Unter- oder Übersteuerneigung eher gering bis sehr gering ist. Mit höherer Druckstufendämpfung reagiert das Auto immer schneller auf Lenkimpulse und irgendwann springt es über Unebenheiten. Wie schnell das Auto reagiert ist der größte Faktor und kann dank breiterem Einstellbereich für die persönliche Vorliebe eingestellt werden von eher langsam bis zu extrem schnellem Einlenken. Letzteres hat leider den Preis, dass man im Fall der Fälle natürlich auch wesentlich schneller reagieren muss. Ich habe alles ausprobiert und bin auf der Rennstrecke bei eher geringer Druckstufendämpfung angelangt.

    Die Zugstufe bleibt dank getrennter Einstellung immer gleich. Druckstufendämpfung ist am Behälter in 2 Minuten rund herum umgestellt, sollte man was anders wollen.



    Mit einfachen Fahrwerken bleibt oft nur der Tausch, da man sie nicht vernünftig einstellen oder ändern kann.

    Das kostet auch Geld. Und wenn Sie durch sind, kann man oft nicht vernünftig revidieren lassen.

    Letztendlich kosten diese teueren Fahrwerke bei entsprechend langer Haltedauer des Autos und Nutzung nicht wirklich mehr als günstigere Dämpfer. Sie erzielen auch höhere Preise am Gebrauchtmarkt.

    Kommt meine Elise einmal weg, steht sie auf Koni rot :-).


    Die Geo, Federratenverhältniss und Höhe hinten zu vorne haben einen wesentlich größeren Einfluss auf das Fahrverhalten in der Kurve. Zumindest bei mir. Bei den ganz schnellen spielt die Dämpfereinstellung natürlich eine größere Rolle. Da fehlt mir aber noch der Mut.


    Wilbers und Öhlins kommen ab und an auch mal gebraucht auf den Markt.

    Wilbers fällt wie Öhlins unter die Rubrik „einmal kaufen und behalten“, weil man damit alles machen kann.

    Lotus Elise MK1 Honda K20a2+:)

  • Nitron NTR40 Clubsport.

    Das perfekte Fahrwerk.


    Die Dämpfer sind so auch im Ersatzteilkatalog abgebildet.

    Daher wenig Probleme bei einem normalen TÜV es eintragen zu lassen.

    Wenn überhaupt gewünscht.


    Ist ja quasi ein Originalteil wie Lotus es auch von Werk aus verbaut.

    Inkl Einstellbare und Höhe des Fahrzeuges usw.


    Nitron wie auch Öhlins kannst du über mich bekommen.

    Einbau und Vermessung kann ich auch vermitteln.

  • Ich habe bereits bei Wilbers für mein Exe V6 angefragt.

    Antwort: Es gibt noch kein FW für die Exe, aber sie können eines bauen.

    Und damit verbunden der Hinweis


    "...anbei wie besprochen das Datenblatt zum ausfüllen. Bitte beachten Sie das bei Sonderanfertigungen die ABE nicht gültig ist und auch die Gewährleistung entfällt."


    Das "Datenblatt" enthält gefühlt 1.000 Fragen (Abmessungen Dämpfer, Halterungen, Durchmesser etc.), teilweise sehr speziell und ohne einen Ausbau des jetzigen FWs nicht zu beantworten.

    Wer den Fragenkatalog will, bitte melden. Ich weiß nicht, ob ich den hier hochladen darf.

    Nichts wird so heiß gekocht, wie es hier gegessen wird!

  • Dämpfer werden doch eigentlich überhaupt nicht eingetragen, oder? Meines Wissens ist die Feder ausschlaggebend.

    „Ich liebe es nicht, wenn der Lauf der Dinge durch Tatsachen gehemmt wird.“

    - M. Poppins 1964 -

  • Dämpfer werden doch eigentlich überhaupt nicht eingetragen, oder? Meines Wissens ist die Feder ausschlaggebend.

    ja aber nur wenn es ein Dämpfer ist. Sobald man von einem Federbein spricht, also Feder Dämpfer Kombination ist es eintragungspflichtig weil es sich bedingt. Zumal ein Gewindedämpfer bzw Federbein mit Höhenverstellung eh relevant ist ivm Grenzfederrate usw.

  • Er meint vermutlich das Verbindungsstück zwischen Dämpfer und Querlenker durch deren Länge die Fahrzeughöhe beinflusst werden kann, ohne die Vorspannung der Feder zu verändern.

    „Ich liebe es nicht, wenn der Lauf der Dinge durch Tatsachen gehemmt wird.“

    - M. Poppins 1964 -

  • Mein persönlicher Eindruck seit dieser Zeit ist, dass der Einfluss der Dämpfung auf Unter- oder Übersteuerneigung eher gering bis sehr gering ist. Mit höherer Druckstufendämpfung reagiert das Auto immer schneller auf Lenkimpulse und irgendwann springt es über Unebenheiten. Wie schnell das Auto reagiert ist der größte Faktor und kann dank breiterem Einstellbereich für die persönliche Vorliebe eingestellt werden von eher langsam bis zu extrem schnellem Einlenken. Letzteres hat leider den Preis, dass man im Fall der Fälle natürlich auch wesentlich schneller reagieren muss. Ich habe alles ausprobiert und bin auf der Rennstrecke bei eher geringer Druckstufendämpfung angelangt.

    Die Zugstufe bleibt dank getrennter Einstellung immer gleich. Druckstufendämpfung ist am Behälter in 2 Minuten rund herum umgestellt, sollte man was anders wollen.

    Ich bin das Wilbers am Speedster schon gefahren und war sehr angetan. Im direkten Vergleich im Slalom zu meinem Nitron NTR 46 kein Nachteil.

    Das Nitron hat eine kombinierte Zug- und Druckstufen Verstellung, womit man sehr schön die Balance einstellen kann. Beim Wilbers habe ich nicht versucht was ein zu stellen, wenn man aber nur die Druckstufe verändern kann, kann es durchaus sein dass man hier Untersteuern schlecht eliminieren kann.

    Zuerst muss mal die Geo stimmen. Alles unter 1,5° Sturz vorne ist verschwendeter Grip.

    Du weiß schon das eine weichere Einstellung die Achse unterstützt. Also vorne Druck- (und Zug-) stufe weicher, besseres Einlenken. Wie hart das Fahrwerk an sich abgestimmt ist hängt eher von der Fahrbahnbeschaffenheit ab.

    Nitron ohne Revision ist nach 40.000 km auf dem Niveau des original Bilstein.

  • Die Zugstufe ist bei Wilbers selbstverständlich einstellbar. Unten am Dämpfer ist ein Drehrad dafür.

    Bei den Dämpfern mit Ausgleichsbehälter ist zudem die Druckstufe in High- und Lowspeed getrennt einstellbar.

    Da viele Motorräder mit Umlenksystemen an der Schwinge arbeiten, dient diese Einstellung dort eigentlich der Druckstufe. An der Elise gibt es aber keine Umlenkung, so dass dort das rote Rad zur Zugstufeneinstellung wird.

    Später wurden dann die Einsteller für die Druckstufen nachgerüstet. Einfach verstellbare Wilbers-Dämpfer sind auch auf Ausgleichbehälter umbaubar dank des modularen Systems.


    Über 1.1° vorne möchte ich garnicht. Es fährt sich mit mehr nicht gut auf der Strasse, ist im nassen extrem untersteuernd, insbesondere bei langsamen Geschwindigkeiten.


    Mit den Federraten und Höhe meines Autos komme ich mit ca. 1.1/2.3 gut aus und belaste auf der Rennstrecke die Semis recht gut über deren Lauffläche.

    Slalom bin ich nie gefahren, daher hat die Einlenkdynamik bei mir noch keine so große Rolle gespielt.

    Mein Hobby ist auch mehr die Antriebstechnik ans Laufen zu bringen.

    Wobei die Abstimmung des Fahrwerks/Geo mittlerweile nicht mehr der limitierende Faktor ist. Seit letztem Herbst bin das eindeutig ich. Das Auto macht keine Zicken mehr, auch nicht in der Hand sehr erfahrener Trackfahrer. Das gab dann auch mit mehr Vertrauen und letztendlich auch Spass.

    Lotus Elise MK1 Honda K20a2+:)

  • Moin,



    Quote

    In erster Linie Tieferlegung





    möglicherweise das falsche Auto gekauft ?



    Nur Federn bei der Kiste ist Eisdielentuning und verschlechtert das gute Serienfahrwerk. Für Straße und gelegentliche Trackdays reicht das Serienfahrwerk wenn es gescheit eingestellt ist. Für die Optik musst du dich dann vors auto legen zum gucken .


    Ansonsten eben ein komplettes Fahrwerk nehmen.



    Guido

    ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
    elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
    ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :


    Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
    Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !