Kaufberatung Exige 350

  • Grüezi miteinander


    Mein Name ist Joel und ich komme aus der Schweiz.


    Wie ihr aus dem Titel ableiten könnt, interessiere ich mich für eine exige 350.

    Zur Zeit fahre ich einen Alfa 4C. Mir fehlt jedoch die manuelle Schaltung sehr.


    Da ich nicht der Prinz von Zamunda bin, spielt das Budget eine relevante Rolle. Ca. 65K lägen drin.

    Mich interessiert vor allem was so ne Exige 350 im Unterhalt kostet. Ich habe von nem Kollegen gehört (der ne Elise fährt), dass Ersatzteile für einen Lotus nicht günstig sind.

    Auch das Lotus eine Service-intensive Marke sein soll.


    Zur Zeit werden in der Schweiz nur wenige Exige 350 angeboten die in den finanziellen Rahmen passen würden.

    Es sind alles Exige 350 S Jahrgang 2014 bis 2016.


    Gibt es bei besagtem Modell und Jahrgängen irgendwelche bekannten Schwächen?


    Danke im voraus für eure Antworten.

  • Hallo Joel. Zwischen 2014 und 2016 hat sich (soweit mir bekannt) nicht sonderlich viel getan.

    Erst ab Mitte 2017 gab es die technische Überarbeitung einiger Schwachstellen (Sitzschienen, Schaltung, ...)

    Du erkennst die Fahrzeuge mit "MY17.5" am einfachsten an der offenen Schaltkulisse im Innenraum.

    Könnte aber sein, dass es dann vielleicht mit dem Budget eng wird.

    Viel Spaß und Erfolg bei der Suche. Ich drücke die Daumen.

    Mein Lotus? Typisch englisch: säuft wie ein Loch, ist ständig blau und wenn sie sich wohlfühlt, furzt sie rum.

  • Ich würde mich am Thema Kupplung mal einlesen. Da soll es öfters Probleme geben und das ist außerhalb der Garantie sehr teuer bzw. zeitaufwändig. Betrifft soweit ich weiß alle Jahrgänge der V6 Exige mit 350 PS.


    Selbst habe ich aber keine Exige und lasse mich gerne eines Besseren belehren.

  • Warum willst du denn eine V6?

    In der Schweiz darf man eh nicht so schnell fahren und die 350ger sind nicht so handlich, aber eine 240 passt wie die Faust aufs Auge in der Schweiz, oder?

    Ich würde alles mal fahren und dann begeistert dich der geile Sound von einer V6 doch so sehr dass dein Wunsch dahin dann klar wird.

  • hier mal einlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Lotus_Exige?wprov=sfla1


    Die erste Überarbeitung, erkennbar an der offenen Schaltkulisse und den besseren Schaltern (Licht, Klima, Fahrmodi,) bekam die Exige nicht 2017 sondern Ende 2015/Modelljahr 2016.


    Problemfeld bei allen 350/360 PS Versionen ist die Kupplung, war ich selbst betroffen und kein billiger Spass.


    Der Unterhalt und Teile sind im Vergleich zu anderen Sportwagen dieses Kalibers eher günstig. Gerade so alltägliche Dinge für den Toyota Motor wie Luftfilter, Ölfilter, Zündkerzen u.a. sind billig. Reifen brauchst du gerade hinten grob ca. alle 10.000 km , vorne halten sie ca. doppelt so lange wie hinten.

    Knifflig und teuer wird's bei echten Defekten wegen der englischen Ingenieurskunst und dem damit verbundenen Zeitaufwand. Siehe Kupplung oder Zahnkettenriemen tauschen oder bei mir auch ein defekte Leitung durch den Schweller zum vorderen Öhlkühler...hier sieht Lotus gar keine Reparaturmöglichkeit vor. Vieles ist einfach, aber andererseits was einfach erscheint birgt oft ungeahnte Überraschungen.


    Ansonsten gibt so allgemeine Kinderkrankheiten bei Elise Exige wie defekte Schlösser und Tankdeckel, gerissenen Spannseil Softtop , sehr schlechtes Abblendlicht, schlierender Scheibenwischer u.a. die Teile und Konstruktionen sind inzwischen oft sehr alt und und aus schäbigen Kleinwagen entliehen. Die nächtliche Fahrt bei Regen dürft bei einem 4C kein Himmelfahrtskommando darstellen. 😆

  • In der Schweiz gibt es viele enge verwinkelte Kurven, da ist eigentlich eine S1 oder 2 sehr schön zu fahren.

    Die 240 ist da noch ein Kompromiss in Richtung Leistung.

    Und wenn man ehrlich zu sich selbst ist braucht man eine V6 und eine Elise.

  • Danke für eure Tipps


    Hab mich mal ins Thema Getriebe, Kupplung, Ausrücklager reingelesen............

    Fazit: Ich musste nicht bis zum Ende lesen. Scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis da was hinüber ist.

    Und dann ca. 10000 Pinunzen aus dem Ärmel schütteln ist nicht ohne.


    Diese Jahrgänge scheiden dann definitiv für mich aus.


    Eine Elise kommt für mich nicht in Frage.........sollte schon ne echte Steigerung zum 4C sein.........also eine Exige.

    Zudem gefällt mir das design der Elise so überhaupt nicht. Ist natürlich Geschmackssache.

    Über die nächtliche Fahrt bei Regen im 4C kann ich nichts sagen........ist eine reines schönwetter Auto.


    Verstehe ich das richtig? Die Kupplung ist bei allen, also auch bei der 350 Sport, eine Schwachstelle?

  • Verstehe ich das richtig? Die Kupplung ist bei allen, also auch bei der 350 Sport, eine Schwachstelle?

    Meines Wissens nach, ja. Da steckt überall die gleiche Kupplung drin. Aber du kaufst ja ohnehin gebraucht. Vielleicht wurde das dann ja bereits behoben. Interessant wäre dort, ob bei einer Reparatur wieder die gleiche eingebaut wurde. Speziell bei Garantiefällen denkbar.


    Wenn mein Gedächtnis stimmt: Erst ab der 380 wurde die verstärkte Kupplung aus dem Evora 400/410 eingebaut.

  • Sehr ernüchternd.


    Wenn ich das richtig verstehe, kann man zusammenfassend sagen: Wenn ich auf Nummer sicher gehen will, sollte ich mich nach einer 380 Sport umschauen.

  • Ja, 380er (nicht die 360er) oder eine umgebaute 350er wo die Kupplung neu ist.


    Mit dem Budget wirst du aber ehrlich aktuell keine 380er finden, die V6 sind in den letzten 2 Monaten so gesucht, dass gebrauchte direkt weg sind und mobile und autoscout fast nur aus Neuwagen bestehen für die V6. Die angebotenen sind teils nicht mehr da, oder halt nicht das was du suchst oder außerhalb Budget.

  • Das stimmt der Abstand zum C4 bekommt man Leistungsmässig nur mit ner V6 hin!


    Dann viel Spaß mit dem Sound der geilen Beschleunig dem doch Komfortablen Fahrwerk, tollen Sitzen und was man noch so alles faszinierendes mitbekommt!


    Für nebenbei bräuchte ich auch ne V6 Exe!

  • Meines Wissens nach, ja. Da steckt überall die gleiche Kupplung drin. Aber du kaufst ja ohnehin gebraucht. Vielleicht wurde das dann ja bereits behoben. Interessant wäre dort, ob bei einer Reparatur wieder die gleiche eingebaut wurde. Speziell bei Garantiefällen denkbar.


    Wenn mein Gedächtnis stimmt: Erst ab der 380 wurde die verstärkte Kupplung aus dem Evora 400/410 eingebaut.

    Kupplung meiner Cup 380 nach 7000 km

  • Die 350/360/380 haben die unterdimensionierte Kupplung. Auch in den neusten Modellen.


    Noch habe ich die alte Kupplung drin.

    Bei mir gibt es ein trötendes Geräusch, wenn ich bei kaltem Getriebe runterschalte und einkupple.

    Lotus würde den Ausbau und die Kontrolle auf Garantie übernehmen. Falls die Kupplung dann aber iO ist müsste ich den Einbau wieder zahlen. Hab noch 1 Jahr Garantie und beobachte das weiter.

  • Ganz viel km abspulen, desto eher gibt die Kupplung auf in der Garantie Zeit.

    Übrigens auch andere Dinge...

    Wenn dann alles mal durchrepariert ist hat man ein zuverlässiges Auto - oder es fängt von vorne an.

  • Das ist einfach bei jedem Auto so…. Außerdem werden die meisten unserer Fahrzeuge wohl anders beansprucht als der Golf, vom Nachbarn seiner Frau.

    Wer so ein Auto fährt muss die Unterhaltung eben mit bezahlen.

    Bei Lotus ist das ja auch alles kein Hightech ! Der technische Stand ist vom Anfang des Jahrtausends, besten falls.

    Daher einfach selber schrauben.


    Die Kupplung wird vor allem beim anfahren belastet und wenn sie dabei zu kalt oder zu warm ist.

    Bei Überhitzung liegt das aber meistens am Fahrer, während der Fahrt einfach mit zwischen Gas fahren, schont Kupplung und Getriebe ebenfalls.

    Wenn die Kupplung dann tot ist, gleich was verstärkte einbauen und vorher das Kupplungsbein trainieren, sonst gibt es gleich das nächste „Gejammer“ … „ah, die Kupplung geht jetzt aber so schwer“ :cc


    Alles immer ein Frage des Blickwinkels !

    Wenn ich davon Ahhhnung hätte, müsstet ihr mich dafür bezahlen :thumbup:

  • So, dann melde ich mich mal zu dem Thema Kupplung!


    Ich habe meine Exigre 350 CR neu gekauft und von Anfang an hatte ich keinen "gescheiten" Druckpunkt" an der Kupplung.

    Ich fahre keine Rennstrecke und lasse auch nicht die Kupplung lange schleifen oder Sonstiges.

    Ich habe diesen Mängel sofort bei der Einfahrkontrolle meinem Händler mitgeteilt und schriftlich festhalten lassen(Info an LOTUS).

    Händler meinte, erst mal so weiterfahren und beim ersten Service sehen wir weiter.

    Klar war es beim ersten Service nicht anders und es wurde ein Kulanzantrag(Garantie) bei LOTUS gestellt.

    Dazu werden die Motordaten ausgelesen und an LOTUS gesendet.

    Sind bei diesen Daten Auffälligkeiten, dass man z.B. während der Einfahrphase in nicht erlaubten Drehzahlbereichen unterwegs war, dann sagt LOTUS gleich "Nein".

    Bei mir war Alles ok und nach 14 Tagen machte ich einen Termin beim Händler zum Kupplungstausch.

    Er empfahl mir gleich auf die größere Kupplung der EVORA 410 umzusteigen.

    Die Mehrkosten müsse ich allerdings selbst tragen.

    So hab ich es dann auch gemacht und seither ist Ruhe(4 Jahre her).

    Habe leider nicht viele Bilder, aber anbei einmal meine Kupplung mit "Reibungswärmemarkierungen" und zum Vergleich einmal die beiden Kupplungen der EVORA 410 und der Exige 350 neu nebeneinander.


    Bezüglich schwerer gehenden Kupplung, mehr Kraft im Bein, ist Quatsch, da merkt man keinen Unterschied!


    Gruß


    Ralf

  • Die 350/360/380 haben die unterdimensionierte Kupplung. Auch in den neusten Modellen.


    Noch habe ich die alte Kupplung drin.

    Bei mir gibt es ein trötendes Geräusch, wenn ich bei kaltem Getriebe runterschalte und einkupple.

    Lotus würde den Ausbau und die Kontrolle auf Garantie übernehmen. Falls die Kupplung dann aber iO ist müsste ich den Einbau wieder zahlen. Hab noch 1 Jahr Garantie und beobachte das weiter.

    Das trötende Geräusch habe ich hin und wieder auch. Egal ob warm oder kalt. Nur beim runterschalten und einkuppeln in den zweiten Gang.


    Ich habe schon die verstärkte kupplung drin und das andere Schwungrad....

  • Danke vielmals an alle, dass ihr mir weiterhelft, beratet und Infos weitergebt.


    Für mich hat sich nach all diesen Inputs eines leider herauskristallisiert....................Die Exige ist mir zu anfällig. Ich bin nicht der Typ für Risiko was die Standhaftigkeit eines Autos anbelangt.

    Wenn der Preis niedriger wäre und eine allfällige Reparatur somit verschmerzbar würde es vielleicht anders aussehen.


    Lustigerweise hat mich dieses Forum jedoch auf etwas aufmerksam gemacht................Vielleicht ist ja der Seven was für mich 8o8o8o

  • Ich persönlich würde mich „nur“ wegen der Kupplung nicht gegen die Exige entscheiden, sondern das direkt einbudgetieren bzw. in die Verhandlungen einbringen.


    Im Vergleich zur Konkurrenz würde ich die Exige keinesfalls als anfällig bezeichnen.


    Wenn dich eine mögliche Reparatur im Bereich 2.5k - 5k für einen echten Sportwagen abschreckt, dann ist die Liebe wohl (noch) nicht groß genug.

  • Vielleicht ist ja der Seven was für mich

    Da kann man mehr selber machen.

    Lotus ist wirklich nicht sehr ausgereift aber so Caymen dings könnte das richtige sein.


    Oder du akzeptierst die Problemchen.

    Dann bekommst du viel mehr als in einem M2 oder sonstige zuverlässigen Spießer Karren.