a new year and a new future - type 131

  • Mal schauen, wie lange das noch alles geht. db Limits auf Bergstraßen und die dauernden Fahrzeugkontrollen gegen Tuner in Ballungsgebieten zeigen ja auf, wo die Reise hingeht.

    Hier muss man aber auch dazu sagen, dass das alles etwas ausgeartet ist. Klar gabs das früher schon, aber früher gabs auch wesentlich weniger Autos auf den Strassen und planlos rumzufahren war schon Luxus. Heut kann sich überspitzt gesagt jeder Hartzer irgendwo nen V8 ausleihen und auf dicken Max machen. Und von denen gibts halt in jeder Stadt welche. Kann man in meinen Augen ruhig "totkontrollieren". Was mittlerweile auf den Pässen so los ist wissen wir auch alle. Hier sind wir Autofahrer allerdings noch das kleinere Übel. Alles voller Moppeds, was sich heutzutage wirklich JEDER leisten kann - und viele eben auch tun. Und Quasi jeder Zubehörauspuff ist einfach viel zu laut. Egal ob LeoVince, Shark, Hurric (you name it), alles übertrieben laut. Komischerweise meistens mit E3 Nummer. Da liegt wahrscheinlich irgendein netter Gutachter auf seinem Segelboot vor Sizilien und lacht sich einen.


    Meine Kiste ist auch lächerlich laut, steht schon länger auf dem Plan das zu ändern. Original Auspuff liegt schon da, allerdings ist mir wieder aufgefallen dass der Endtopftausch beim Speedy ne ganze Ecke nerviger ist als bei der Elise. Das mach ich dann doch lieber mal auf ner Bühne :/.

    Waking up is the second hardest thing in the morning.

  • ...ich komme mal wieder auf das ursprüngliche Thema zurück: Wenn der Type 131 tatsächlich so oder ähnlich aussehen wird, findet er sicher seine Käufer. Es gibt vermutlich genügend Menschen, für die der Leichtbau nicht das einzig entscheidende Kaufkriterium ist und die sich auch bei einem Sportwagen über einen gewissen Restkomfort und Alltagstauglichkeit freuen. Klar, diese Leute findet man nicht unbedingt im Elise/Exige-Lager. Aber auch deren Fahrer werden einmal älter. Eventuell wird ein Teil davon dann froh sein, wenn er sich nicht ins Auto einfädeln muss. Entweder weil er es nicht mehr kann oder einfach nur relativ bequem einsteigen will. Die Prioritäten verschieben sich eben im Leben.


    https://www.carmagazine.co.uk/…/type-131-new-sports-car/

  • Es gibt vermutlich genügend Menschen, für die der Leichtbau nicht das einzig entscheidende Kaufkriterium ist

    Für Lotus ist es der einzig richtige Weg um zu überleben. Mit uns paar Elise / Exige Käufern lässt sich wie die Vergangenheit gezeigt hat kein Geld verdienen, mit den Elise-Käufern auch mal im Nachmarkt - die können ja alles selber machen.

    Daher musst du entweder innovativ sein oder eben mit dem Markt gehen. Wirkliche Innovationen hat kein Automobilhersteller aktuell, also bleibt nur noch das Herdenverhalten um zu überleben.

    Für Lotus heißt es jetzt nach all den dürren Jahren mal wieder Geld verdienen und das Unternehmen auf gesunde Beine stellen, und DANN kann man sich nach und nach wieder neu positionieren.


    Mich stört das alles nicht - ich hab meine Exe und werde sie fahren bis mein letztes Fahrzeug - der Rollator - kommt. Und ob der dann Leichtbau ist, ist mir vollkommen wurschd.

    Wass'n Mist!

  • Die Website ist nicht erreichbar

    Prüfen Sie, ob "www.welterklären.de" einen Tippfehler enthält.

    • Wenn die URL keinen Tippfehler enthält, können Sie die Windows-Netzwerkdiagnose durchführen.

    DNS_PROBE_FINISHED_NXDOMAIN



    Und ich will nix erklären, ich stelle Fragen, da ich kein wirkliches Konzept sehe. Ich setze mit meinem Caterham eh auf die Retro Masche und schaue mir die Sache ganz entspannt mit nem Wein/Bier/Whiskey und ein paar Chips/Popcorn an.

  • Ja und wie? Wenn es so einfach wäre.

    - Stückzahlen generieren => Mainstream

    - Langfristige Lieferverträge abschließen, das geht nur bei Stückzahlen => Mainstream

    - Gleichbleibende Qualität => siehe die beiden oben und ganz unten *

    - Eine Designabteilung für den Innenraum aufbauen.

    - Mehr Elektronik einbauen, dazu einen guten Partner (ZF, Bosch etc), der macht aber nur mit bei - richtig => Stückzahlen

    - Schritt nach vorne machen, alte Zöpfe abschneiden, sich deutlich neu positionieren, Sportwagen-Image (Evija) und dann bezahlbare Ableger davon bauen.


    usw.

    Ich gebe zu, ich bin zu viel mit Geschäftsführern und Marketingabteilungen zusammen.



    * Mein größter Kunde war früher KIA, deren Messeauftritte habe ich begleitet vom ersten kleinen puuups-Stand damals auf der Autoshow in Barcelona bis hin zur Platzierung direkt neben Daimler auf den A-Messen. Das Ganze ging über 10 Jahre. Was haben sie gemacht um den Durchbruch zu schaffen? Ganz einfach: Bessere Qualität (geringere Marge), verbunden mit einem 7-Jahre-Garantie-Versprechen. So etwas kann man nur machen, wenn man Geld im Hintergrund hat und die Qualität bestimmen kann (Langfristige Lieferverträge und große Stückzahlen).

    Wass'n Mist!

  • Stückzahlen generieren

    Ja das geht nur über ein gutes Produkt oder entsprechendes Image. Image bei Lotus ist speziell (Qualität, Händlernetz, Ersatzteile) aber im Wesentlichen mit der ganzen Formel 1 Historie für eine gewisse Käufergruppe sehr positiv. Die hat mach schon mit dem alten Produkt adressiert.


    Von daher muss nun halt ein gutes Produkt her. Da bleibe ich halt gespannt. Sorry bin zu viel mit Typen zusammen, die in der Entwicklung sind, und gute Produkte kann man nicht vom Marketing herbeireden.

  • Von daher muss nun halt ein gutes Produkt her. Da bleibe ich halt gespannt. Sorry bin zu viel mit Typen zusammen, die in der Entwicklung sind, und gute Produkte kann man nicht vom Marketing herbeireden.

    lustig, ist bei mir genau anders herum.


    es gibt unendlich viele kategorien in denen das beste produkt längst nicht marktfähig noch erfolgreich ist.

    und da liegt es nicht am marketing.


    obwohl klassisches marketing bei Lotus nicht stattfindet ^^

  • ...Lotus war der Gegensatz von Qualität.

    Aha, man spricht im Zusammenhang mit Lotus selbst hier bereits in der Vergangenheit.
    Das kann und muss man (leider) so stehen lassen.


    Übrigens waren meine drei neuzeitlichen Elise und der Exige durchaus qualitätvoll. Ein bissel Fisselkram, mehr nicht.

    Vor allem alles Dinge, die man selber erledigen kann und deren Optimierung auch noch Spaß bereitet hat.

    Andere aktuelle PKW fand' ich in derselben Zeit diesbezüglich eher sehr zum Kotzen.

  • Und Quasi jeder Zubehörauspuff ist einfach viel zu laut. Egal ob LeoVince, Shark, Hurric (you name it), alles übertrieben laut. Komischerweise meistens mit E3 Nummer. Da liegt wahrscheinlich irgendein netter Gutachter auf seinem Segelboot vor Sizilien und lacht sich einen.

    Ja, das viel mir früher auch immer auf, vor allem bei super lautenitalienischen Serienauspüffen. Doch inzwischen sind selbst auf den lauten Acras die e1.

    Diese bescheuerten EU Lärmbestimmungen haben dazu geführt das die Kärren immer lauter wurden. Dies hat zu immer weniger Akzeptanz geführt bei Verbrennern, und die E-Liga Lobby hat mehr Argumente.

    Man erinnere sich an die Benz C/E- Klassen der 90er. Die waren praktisch nicht zu hören. Leise bedeutete damals Luxus und Komfort. Heute bestellt man(n) sich für seinen Verteter Diesel nen Sound Generator unter die Karre um Erektionsprobleme zu kompensieren...

    Es gibt einen Punkt wo alles verblasst. Die Maschine wird schwerelos. Was bleibt ist Dein Körper.

    Ken Miles

  • Oh Mann ist das traurig & bitter - das riecht irgendwie nach einem Ichkanngarnichtsmehrrichtigmodel und das krampfhaft auf Neo-Design „aufgehübschte“ Etwas erinnert mehr an ein misslungenes Facelift der VW Gruppe als an einen Lotus.


    Die Krönung ist das strategiebefreite Gefasel von dem „Executive Director of Corporate Strategy and Product Management“ zum einstellen - oder eben vielleicht und evtl. eben doch nicht, zwischen den Zeilen - der aktuellen Modelle.

    Die haben doch nie und nimmer überhaupt eine Strategie, das absägen vom Ast auf dem man sitzt - wenn auch unbequem - ist jedenfalls keine.


    Wartet mal ab, in ein paar Wochen bzw Monaten kommen die mit den „jetzt aber wirklich“ letzten Elise Evora Exige um die Ecke. Was sollen sie auch sonst verkaufen? Ein komplett neues Model was garantiert nicht fertig ist bis die letzten aktuellen vom Band laufen?

    Ich befürchte das wird eine ähnliche Erfolgsgeschichte wie der Brexit mit Boris :rolleyes:




    So langsam gehts mir wie dem Virus, ich brauche dringend einen Wirt.