Kaufberatung Transportanhänger für Exige 410

  • Am Ende bin ich jetzt glücklich. 1. Hab den alten Klasse 3. Ging nicht anderes wegen der Geburt in den Siebzigern 🤣

    2. Habe ich eine Stützlast von 100 kg und 3,5 T Anhängelast sowie Niveauregulierung. Und da die Tupperdose nur 1100 kg wiegt ist ja alles kernentspannt. Und wenn ich das Luftfahrwerk auf Offroad hoch fahre passt hoffentlich der Rampenwinkel der Auffahrrampen auch.

    Und jetzt ist mal Schlusd mit Geld ausgeben. Hälste ja nicht aus ...

  • Ist Deiner denn schon da?

    Seit kurzem ist er da und ich bin absolut froh, mich entschlossen zu haben ein paar Euros mehr auszugeben. :)


    Der Z-Trailer ist ein „Überfahranhänger“ sodass er nach Entriegelung der Ladefläche automatisch nach abkippt. Dann fährt man ganz entspannt drauf oder bemüht die Seilwinde und ab dem Punkt wo der Schwerpunkt weit genug vorn liegt, kippt die Ladefläche wieder in die Waagerechte. Ich fahr dann noch ca. 5cm weiter, befestige die Querstangen vor und hinter den Achsen - fertig. Stützlast beläuft sich auf 63KG und lässt sich bei Bedarf easy erhöhen.


    Mit dem MINI auf dem Foto, der den Anhänger + Exige ziehen darf, lasse ich sie möglichst gering. Mit meinem X5 erhöhe ich auf bis zu 100KG, da es viel ruhiger fährt. Der X5 darf aber auch 140KG haben.


    Die Qualität des Anhängers ist natürlich krass.. Die bauen das Dingen inkl Rahmen aus Vollalu und schweißen alles per Hand. Nur die Achsen und Felgen werden zugekauft. Der Rest ist „Hand Made in Germany“ :thumbup:

  • Ein Kunde von mir hat diesen Anhänger auch. Den habe ich mir mal ausgeliehen. Ein top Teil. Mir persönlich aber dann doch für die paar mal im Jahr zu teuer. Sicherlich den Preis wert aber nicht für meinen Zweck. Aber ein wirklich klasse Hänger. Ich habe jetzt einen Anssems MSX 3000. Für 800€ kann ich ein Plane / Spriegel Set kaufen und schon steht er trocken und damit findet der Hänger auch für andere Dinge Verwendung. Das ist für mich wirklich top.

  • Hast du mal getestet ob du da mit der EXE drauf kommst, also wegen Böschungswinkel?


    Gruß

    Detlef

    Das ist bei der Exige ein grundsätzliches Thema und passt eigentlich nie so richtig. Selbst bei den Racetransportern von Brian James geht es nicht ohne Anlegerampen - unsere Tiefflieger sind halt wirklich tief.


    Ich habe mir eine Satz „RaceRamps“ bestellt. Die sind ultra leicht und ganz easy unter dem Anhänger zu haltern. Unter die Rampen gelegt und ab da überhaupt kein Thema mehr mit dem Winkel. Beim Z-Trailer hast Du dann ne Faust breit platz. Beim Anssems kann ich deine Frage nachvollziehen, sieht schon recht steil aus. Da könnte es selbst mit den RaceRamps nicht reichen und man müsste zusätzliche Entschärfungen verwenden. Wird er aber vorher gecheckt haben :thumbup:

  • Ein Kunde von mir hat diesen Anhänger auch. Den habe ich mir mal ausgeliehen. Ein top Teil. Mir persönlich aber dann doch für die paar mal im Jahr zu teuer. Sicherlich den Preis wert aber nicht für meinen Zweck. Aber ein wirklich klasse Hänger. Ich habe jetzt einen Anssems MSX 3000. Für 800€ kann ich ein Plane / Spriegel Set kaufen und schon steht er trocken und damit findet der Hänger auch für andere Dinge Verwendung. Das ist für mich wirklich top.

    Hätte da jetzt so spontan auch Bedenken, da der Hänger ja nicht kippbar ist.

    Die Idee mit Den Ladebordwänden ist auch wirklich gut, für was anderes ist meiner auch nicht zu gebrauchen. Aber am Ende kostet dieses ganze Zubehör auch wieder so viel wie ein zweiter, einfacher Planenhänger. Für die 100-Zulassung müsste man den 3-Tonner dann auch noch (meistens) ablasten.

    Bekomme jetzt auch Lust wieder loszufahren. :thumbsup:


    Hier noch einmal ein Bild von der Seite, also ich denke die Stützlast sollte ausreichen, zumal der Wagenheberpunkt der Elise so auch vor der Anhängerachse steht.

  • Hier noch einmal ein Bild von der Seite, also ich denke die Stützlast sollte ausreichen, zumal der Wagenheberpunkt der Elise so auch vor der Anhängerachse steht.

    Auf den ersten Blick siehts sogar fast nach zu viel aus. Dee Ford ist hinten doch ein paar cm tiefer eingetaucht als vorn. Da kann man sich schon mal ganz schnell vertun und bei einer Kontrolle sind die Cops da nicht wirklich entspannt - lieber mal auswiegen :thumbup:

  • Auf den ersten Blick siehts sogar fast nach zu viel aus. Dee Ford ist hinten doch ein paar cm tiefer eingetaucht als vorn. Da kann man sich schon mal ganz schnell vertun und bei einer Kontrolle sind die Cops da nicht wirklich entspannt - lieber mal auswiegen :thumbup:

    Schau dir mal mein Bild unten auf Seite 2 an, das war zu viel, ca. 100kg. In der jetzigen Position kippt die Plattform erst im letzten Moment des Auffahrens überhaupt nach vorne. Anders geht es also nicht.


    So ein Mondeo ist eine Gummikuh, selbst mit dem Fahrradheckträger und zwei E-Bikes auf der Kupplung steht der so dar wie auf dem letzten Bild. :D

  • ich hatte im Sommer immer das A5 Cabrio damit transportiert. Der ging locker drauf obwohl kein Wagenheber unter das Teil passte.

    Ich muss es einfach testen und wenn es nicht geht, wie ich mein Glück kenne wird’s nicht gehen, muss ich mir was überlegen


    Please login to see this attachment.

  • ich hatte im Sommer immer das A5 Cabrio damit transportiert. Der ging locker drauf obwohl kein Wagenheber unter das Teil passte.

    Ich muss es einfach testen und wenn es nicht geht, wie ich mein Glück kenne wird’s nicht gehen, muss ich mir was überlegen


    Please login to see this attachment.

    Hol Dir auf jeden Fall schon jetzt die RaceRamps, sonst wird das wirklich nix.


    Schau mal hier: RaceRamps für Trailer

  • Wenn alle Stricke reißen, musst Du mit der Hinterachse des Zugfahrzeuges auf Gehwegplatten fahren. Damit bekommst Du den Auffahrwinkel noch spitzer und entschärfst auch die Kante zwischen Rampen und Ladefläche. Sieht auf dem Bild schon so aus als müsste man sich neben dem Auffahrwinkel sorgen machen, dass die Exige beim überfahren der Ladekante mit dem Unterboden aufsetzt.

  • Wenn alle Stricke reißen, musst Du mit der Hinterachse des Zugfahrzeuges auf Gehwegplatten fahren. Damit bekommst Du den Auffahrwinkel noch spitzer und entschärfst auch die Kante zwischen Rampen und Ladefläche. Sieht auf dem Bild schon so aus als müsste man sich neben dem Auffahrwinkel sorgen machen, dass die Exige beim überfahren der Ladekante mit dem Unterboden aufsetzt.

    Das macht mir auch Sorge. Ich teste mal mit Fahrwerk des Zugfahrzeugs auf Offroad das kommt den Bordstein nahe. Ich denke das bring beim Auffahrwinkel ne Menge.

  • ...

    Hier noch einmal ein Bild von der Seite, also ich denke die Stützlast sollte ausreichen, zumal der Wagenheberpunkt der Elise so auch vor der Anhängerachse steht.

    Finde ich interessant! Die Plattform wollte mit Radanschlag in vorderster Position meine Sauger Exe vorwärts auffahrend nicht kippen. Selbst mit draufdrücken ging das Ding nicht runter. Mein Auto wiegt voll getankt ca 890kg, zwei Ölkühler aber leichte Batterie. Das Bild entstand übrigens beim tarieren mit einer ordentlichen Deichselwaage.

  • Ich sehe gerade das meiner wohl deutlich tiefer ist aufgrund der Bereifung. Please login to see this attachment.

    10“ Bereifung macht da wirklich viel aus! Den Z-Trailer gibts auch mit 12“ aber für extrem tiefe Fahrzeuge haben sie mir den mit 10“ empfohlen. Die liefern die Dinger auch viel an Händler von Supersportwagen aus, weil Du durch die kleinen Räder und die Kippfunktion extrem kleine Auffahrwinkel von bis zu 4 Grad schaffst :thumbup:

  • wie ist denn da der Wertverlust nach 3-4 Jahren bei so einem Spezialanhänger? und wie oft nutzen die Profis das im Jahr?

    Bei mir war der ursprüngliche Gedanke gebraucht zu kaufen, wie ich es bei meinen Autos auch mache. Aber der Wertverlust scheint dermaßen gering zu sein, dass ich lieber neu gekauft habe.


    Gebrauchte Blyss/Pongratz: Link (günstigster ordentlicher gebrauchter 2600€ brutto)


    Neuer Blyss Sonda II (gleiches Modell wie der gebrauchte oben): Link (3355€ brutto)


    Ich habe meinen Blyss Sonda II vor 5 Jahren noch für 2800€ brutto neu gekauft. Würde ich den jetzt auch für 2600€ reinstellen, hätte ich grade 200€ Wertverlust über 5 Jahre.


    Ich benutze den so ca. 7 mal im Jahr. Stellfläche habe ich ausreichend, und da wollte ich mich nicht mit Vermietern und der Verfügbarkeit von Anhängern rumschlagen. Zumal ich da wohl etwas mehr als 200€ an Miete gezahlt hätte.


    Edit: habe grad mal geschaut. Den Pongratz L-AT 400 (bis auf Details Baugleich zum Blyss Sonda II) bekommt man auf Mobile.de immer noch für 2860€ neu: Link


    Edit II: Beim Pongratz ist das 100 km/h Fahrwerk mit Stoßdämpfern nicht inklu und kostet 250€ extra.

    Schönen Gruß


    Dennis

  • wie ist denn da der Wertverlust nach 3-4 Jahren bei so einem Spezialanhänger? und wie oft nutzen die Profis das im Jahr?

    Was den Z-Trailer angeht war bis vor kurzem ein 3 Jahre alter online. Der Anbieter wollte 8.500€ mit nicht ausweisbarer MwSt. dafür haben. Neu mit MwSt kostet dieses Model laut Liste 10.300€.