Frage zum Evora für Neulinge

  • Wenn ein neues Getriebe drin ist, geht es dann aber stabiler, richtig?

    Bin kurz davor mir den zu holen, sollte es so sein, melde ich mich nochmal :D

    Vollkasko sollte man ja holen, preislich was zu empfehlen?

  • Mein Vorbesitzer hatte auch das Getriebeproblem. Die innere Pressverzahnung zwischen Welle und Rad hält nicht. Er hat’s bei Jubu machen lassen mit Kupplung, ca 7k€


    Please login to see this attachment.

    Es gibt einen Punkt wo alles verblasst. Die Maschine wird schwerelos. Was bleibt ist Dein Körper.

    Ken Miles

  • Danke für den Tipp! Bringt nichts z.B auf ein 2012er Modell zu greifen?

    Nein. Mein Kenntnisstand ist der, dass die Erstserie mit dem langen Original Toyota Getriebe unproblematisch ist. Dann hat Lotus die letzten drei Gänge geändert, Übersetzung verkürzt und die Probleme tauchten auf, vor Allem bei Evora S und wohl auch bei den ersten Exige V6.

    Ab welchem Baujahr weiß ich nicht. Ab der 400er gab es dann wieder keine Probleme mehr.

    Zu den 7000€. Das Getriebe wurde ausgebaut, komplett zerlegt, die betroffenen Räder gegen neue (nein, keine Lotus) getauscht, die Kupplung gegen die vom 400er getauscht, Kleinkram, Öl, etc.

    Ich denke ne 08/15 Inspektion bei nem Ferrari liegt preislich ähnlich 8o

    Bitte mal bei Beitrag 20 auf den Link klicken, da ist schön Bebildert was das für ne Aktion ist bei die Evora.

    Es gibt einen Punkt wo alles verblasst. Die Maschine wird schwerelos. Was bleibt ist Dein Körper.

    Ken Miles

  • Nein. Mein Kenntnisstand ist der, dass die Erstserie mit dem langen Original Toyota Getriebe unproblematisch ist. Dann hat Lotus die letzten drei Gänge geändert, Übersetzung verkürzt und die Probleme tauchten auf, vor Allem bei Evora S und wohl auch bei den ersten Exige V6.

    Ab welchem Baujahr weiß ich nicht. Ab der 400er gab es dann wieder keine Probleme mehr.

    Zu den 7000€. Das Getriebe wurde ausgebaut, komplett zerlegt, die betroffenen Räder gegen neue (nein, keine Lotus) getauscht, die Kupplung gegen die vom 400er getauscht, Kleinkram, Öl, etc.

    Ich denke ne 08/15 Inspektion bei nem Ferrari liegt preislich ähnlich 8o

    Bitte mal bei Beitrag 20 auf den Link klicken, da ist schön Bebildert was das für ne Aktion ist bei die Evora.

    Die normale Evora mit dem kürzer übersetztem Getriebe leider auch.

    Lotus hat die ersten auch auf Garantie repariert, aber bei den ersten Versuchen halt den gleichen Mist wieder eingebaut.

  • Nein. Mein Kenntnisstand ist der, dass die Erstserie mit dem langen Original Toyota Getriebe unproblematisch ist. Dann hat Lotus die letzten drei Gänge geändert, Übersetzung verkürzt und die Probleme tauchten auf, vor Allem bei Evora S und wohl auch bei den ersten Exige V6.

    Ab welchem Baujahr weiß ich nicht. Ab der 400er gab es dann wieder keine Probleme mehr.

    Zu den 7000€. Das Getriebe wurde ausgebaut, komplett zerlegt, die betroffenen Räder gegen neue (nein, keine Lotus) getauscht, die Kupplung gegen die vom 400er getauscht, Kleinkram, Öl, etc.

    Ich denke ne 08/15 Inspektion bei nem Ferrari liegt preislich ähnlich 8o

    Bitte mal bei Beitrag 20 auf den Link klicken, da ist schön Bebildert was das für ne Aktion ist bei die Evora.

    OT: Bei den Kosten einer Ferrari Inspektion kannst Du Dich täuschen. Ist garnicht so teuer wie manch einer denkt. Klar bei älteren Ferraris sind die Kosten höher, da muss auch erst der Motor raus um an andere Teile zu gelangen.

    Jetzt aber wieder zurück zum Thema. :)

  • diskus und Memme: Es ist nur der Schalter gemeint.

    Und ja, ich würde ihn trotzdem wieder kaufen, auch wenn ich weiß dass die Chance hoch ist irgendwann die 7k für die Revision hin zu legen. Will man das ausschließen, bleibt nur der Automatik, oder ab 400er.

    @ F1 driver: Ja, blöder Vergleich. Wollte die Summe nur irgendwie relativieren .

    Es gibt einen Punkt wo alles verblasst. Die Maschine wird schwerelos. Was bleibt ist Dein Körper.

    Ken Miles

  • Ich hab bei Toyota 1000€ für den reinen Wechsel der Getriebeinnereien bezahlt.

    Getriebe hab ich selbst ein und ausgebaut. Allerdings bei ner Elise, keine Ahnung ob das bei ner Evora komplizierter ist. Lässt sich evtl. Geld sparen wenn man Jubu nur die Zahnräder abkauft....falls die das machen.

  • Ja ich denke je nachdem muss man das wirklich mit ein berechnen. Wäre mir aber auch schon ein Modell lieber, wo das Problem bereits behoben wurde oder nicht auftritt natürlich. Aktuell leider sehr wenig im Angebot 😂

  • Ich hab bei Toyota 1000€ für den reinen Wechsel der Getriebeinnereien bezahlt.

    Getriebe hab ich selbst ein und ausgebaut. Allerdings bei ner Elise, keine Ahnung ob das bei ner Evora komplizierter ist. Lässt sich evtl. Geld sparen wenn man Jubu nur die Zahnräder abkauft....falls die das machen.

    Ist bei der Evora um einiges aufwändiger.

  • Ja ich denke je nachdem muss man das wirklich mit ein berechnen. Wäre mir aber auch schon ein Modell lieber, wo das Problem bereits behoben wurde oder nicht auftritt natürlich. Aktuell leider sehr wenig im Angebot 😂

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass du keine Evora findest bei der das schon gemacht wurde! Kauf einfach eine Evora bei der du ein gutes Bauchgefühl hast und leg dir einfach ein wenig auf die Seite falls mal was ist.

    Man kann das ganze auch frühzeitig verstärken. Bietet Jubu auch an, habe mit Martin gesprochen, öffnen und Inspektion des Getriebes sind gerade einmal um die 700 Euro. Wenn die Verzahnung noch gut kann man sie mit wenigen Mitteln verstärken und wieder zusammensetzen.

    Grüße Patrik | Lotus Evora N/A 2010 / Ex Elise 111s MK1

  • Arbeiten im Getriebe sind mit Ausbau verbunden. Laut 'Evora Labour Time Schedule' für Garantiearbeiten (der letzte Punkt ist hier interessant):


    Transmission assembly (includes seperation from engine), r&r, 21.0 hours

    Transmission assembly, Renew, 21.5 hours

    Transmission assembly, Overhaul, 28.4 hours

  • Arbeiten im Getriebe sind mit Ausbau verbunden. Laut 'Evora Labour Time Schedule' für Garantiearbeiten (der letzte Punkt ist hier interessant):


    Transmission assembly (includes seperation from engine), r&r, 21.0 hours

    Transmission assembly, Renew, 21.5 hours

    Transmission assembly, Overhaul, 28.4 hours

    :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D


    nicht deren verdammter ernst, oder?!


    sorry, so lange braucht man doch nicht mal um nen evora auf der linie bei denen komplett zusammen zu schustern.


    der lieferant vom getriebe braucht vermutlich auch nur ein paar wenige stunden um ein getriebe aus einzelteilen komplett zusammen zu setzen.



    so langsam verstehe ich warum der evora so teuer ist...

  • Bevor du das Getriebe öffnen kannst muss die ganze kacke mit Motor raus und dafür darfst die ganze Karre zerlegen und das ist nicht ganz so essy wie bei der Elise.

    KomoTec und Jubu sind bisschen schneller als Lotus, aber KomoTec und Jubu haben auch schon einige gemacht

    Davon ab traue ich hier nur wenigen zu das sie das in der von Lotus angegebenen Zeit schaffen.