Großglockner Richtung Gardasee

  • Ein paar Fragen vorneweg:

    Wieviele Kilometer gesamt? 300 mit viel kucken oder 500, in denen man nur den Mittelstreifen sieht? Ziel ist Gardasee Ost- oder Westseite?

    Muss was von der Sellarunde dabei sein? Die ist schon hübsch aber auch sehr touristisch.


    Liebe Grüße, Mark

    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

  • Sellarunde habe ich noch nicht gefahren

    ist ein muss, egal ob mit vier oder zwei Rädern. Aber Achtung: Ganze Runde nicht immer möglich. War schon mal im Sommer einmal die Woche für Verbrenner gesperrt (glaube Sella-Joch mittwochs), also erkundigen vor Fahrtantritt.


    Viel Spass, Georg

    Das Fahrerlebnis eines Sportwagens wird durch etwas geprägt, das er nicht haben sollte: "Gewicht" :thumbup:

  • Oh Mann, ich vergesse immer, wie scheiße Google Maps im Winter ist. Auch wenn man „Fußgänger“ eingibt.


    Es ist schon sehr weit, hatte ich unterschätzt.


    Das wäre Tag 1, eigentlich müsste man Plöckenpass, Monte Zoncolan und Lago di Sauris noch einstricken, aber das wird zu lang.

    So jetzt mit langweiliger Zufahrt, Falzarego, Passo Campolongo und die Sellarunde weiter bis Canazei.


    Tag 1


    Dann muss man sich schon etwas direkter Richtung Gardasee bemühen, das zieht sich anfangs, um dann aber mit Monte Bondone und Monte Baldo zu einem sehr formidablen Abschluss zu kommen. Google Maps zeigt es nicht richtig an, natürlich fährt man die SP3 am Monte Baldo vorbei durch. Am Ende kommt man an der Fährstation in Torri del Benaco an, und fährt über den See. Fertig. Fähre geht gut mit unseren Autos. Nicht wundern, wenn man an dem Navigationspunkt ankommt, sieht man erstmal nur einen kleinen Parkplatz, der überraschenderweise leer ist. Da wartet man auf die Fähre. In Maderno kommt man nach einer zauberhaften Überfahrt am Westufer an.


    Tag 2


    Gruss, Mark

    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

  • Auf der Westseite ist ja ohnehin klar, wie es weitergeht. SP9 Lago di Valvestino, dann Passo Croce Domini, Breno, Passo Vivione, Passo Mortirolo, Bormio, Stelvio, Franzenshöhe. Dann heim.

    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

  • Wenn Du Großglockner fährst, unbedingt auch zur Kaiser-Franz-Josef-Höhe:

    https://www.google.de/maps/@47…1955m/data=!3m1!1e3?hl=de

    Freies Parken im Parkhaus am Ende der Straße,


    Unser familiäres Lieblingshotel:

    https://www.wuerzjoch.com/


    Sonst Hotel in Stern

    Mein Tipp: Passo Falzarego (es lohnt mit der Seilbahn hochzufahren), runtuer nach Cortina, aber vorher rechts zum Passo di Giau (sehr toll)

    und über Arabba kannst Du noch über Pordoijoch ne Runde machen.


    Wenn Du nicht nur Autofahren willst: Lago die Sorapis und ganz früh hin


    Gardasee !?! Ernsthaft?

  • BLITZER.DE !!!!!

    (ok, du brauchst halt mobiles Internet, dann funktioniert das auch in Italien! Ich weiß das, ich bin oft genug beruflich da unten...)


    Das allseits so geliebte und hochgelobte Stilfser Joch finde ich perönlich von Prad bis nach oben ziemlich besch.....

    Viel zu viel enge Kehren...(und Wohnmobile, Radler, Lahmärsche, etc...)


    Wesentlich besser, wenn man von den überfüllten Dolomiten westlich will, finde ich , unterhalb von Bozen den Mendelpass.

    Ganda, Saronico, Fondo, Brez, Cagnò und dann halt irgendwie weiter Richtung Westen oder wo auch immer man hin will....


    Ein kleiner Abstecher zum Lago di Como lohnt sich allemal.

    Da gibts ein richtig geiles kleines Hotel mit richtig gutem Restaurant in Olgiasca (Conca Azzurra in Olgiasca)

    und mann kann dann im Anschluß, wenn man Richtung Deutschland will über Chiavenna, Maloja Pass, Julier Pass (mein Favorit in den Alpen! Ewig breite Kehren und ziemlich flach...) Richtung Chur o.ä.....


    Gruß, Jürgen


    P.S.: Meiner Erfahrung nach ist in den wenigsten orangen Blitzerdingern irgendetwas drin. Zu gefühlten 98% sind da nur schwarze Blenden, manchmal sogar Fotos in den Öffnungen...

    YES I CAN ! ...drive

  • P.S.: Meiner Erfahrung nach ist in den wenigsten orangen Blitzerdingern irgendetwas drin. Zu gefühlten 98% sind da nur schwarze Blenden, manchmal sogar Fotos in den Öffnungen...

    Die sind nicht nur orange... die sind auch rot und gelb, teilweise blau und auch grau.

    Ich habe das System nicht so ganz verstanden, aber ich glaube die sind je nach Farbe in den verschiedenen Geschwindigkeiten aufgegliedert.

    Ist immer eine Zahl auf den einzelnen stationären Blitzern drauf...

    Was ich gesehen habe war.... 50/60/70/80


    Und es gibt wohl eine Grauzone, darum blitzen die meisten der fest installierten Blitzer anscheinend nicht.

    Ich würde mich aber nicht darauf verlassen.

    Wenn dann doch ein Ticket kommt, wird's sehr teuer....


    Please login to see this attachment.

    PS:

    man kann auch zwischen Nord- (viele Blitzer), Mittel- (selten Blitzer) und Süditalien (so gut wie keine Blitzer) unterscheiden.

    Wenn man ein wenig aufpasst, passiert in der Regel auch nix.



    Willkommen im Land der Vollidioten... Please login to see this picture.


    Grüße
    Smacmac



  • Wenn Du den Mendelpass fährst, dann mach oben einen Abstecher zur höchsten Stelle. Toller Ausblick.

    Hier rechts hoch:

    https://www.google.de/maps/@46…D100!7i13312!8i6656?hl=de



    Lagio di Como finde ich wesentlich urlaubiger d.h. entspannter und nicht so überlaufen wie den Gardasee.

    Tipp: Dom in Como

    Und noch gediegerner ist Lago Maggiore.


    Die Blitzer werden i. d. Regel angekündigt. Passo die Giau vergisst man das aber sehr leicht nach der Pause oben. Angekündigt auf der Hochfahrt von Norden. Dank meiner AMP-Bremsen war alles gut gegangen. ;-)


    Wenn Gardasee, dann unbedingt die Burg in Arco angucken.


    Ich hatte mir ein Buch "Heinz E. Struck; Hundert Alpenpässe mit dem Motorrad; Bruckmann Verlag" gekauft. Nehm ich immer mit.


    Viel Spaß bei der Planung und vielleicht sehen wir uns zufällig vor Ort.