Kurze Frage, schnelle Antwort

  • besser eine lockere Mutter als eine Schraube locker

    ttelise uffpaasa :D

    ruckzuck is a weg, der Welpenschutz ;)

    technisch gesehen läßt sich beides gar nicht trennen. Wenn deine Mutter locker drauf ist geht mich das auch gar nichts an. Aber ist die Mutter erst einaml Weg muss Du die um deinen lockere Schraube auch kaum mehr Gedanken machen :P

    Es wird Zeit für ein neuen Spruch....


    Einer von uns beiden ist klüger als Du :/


  • Originalfahrwerk wird durch ein Gewinde ersetzt.

    Ansich keine spektakuläre Aktion. Ich will nur nicht mit Null Plan unterm Auto stehen, oder im Nachhinein draufkommen, dass ich irgendwas Wichtiges vergessen habe zu beachten ;) .

    Die neuen Brackets sind wofür genau da?


  • Originalfahrwerk wird durch ein Gewinde ersetzt.

    Ansich keine spektakuläre Aktion. Ich will nur nicht mit Null Plan unterm Auto stehen, oder im Nachhinein draufkommen, dass ich irgendwas Wichtiges vergessen habe zu beachten ;) .

    Die neuen Brackets sind wofür genau da?

    Man hat dich voll beschissen, das Fahrwerk kannst Du eigentlich wegwerfen. Ich schick Dir eine Kiste ich mach dann das für Dich ;)

    Spaß beiseite ich vermutte einmal das die Brackets für die Hinterachse sind, damit du eine einigermaßen vernüftige Höhe bekommst.

    Es wird Zeit für ein neuen Spruch....


    Einer von uns beiden ist klüger als Du :/

  • Nein, die Brackets sind für die Vorderachse.

    Das mit dem Auswuchs dran ist für den ABS Block!

    Danke, wieder was gelernt. Werde ich zwar in die Rubrik wissen das ich nicht brauche einordnen. Da ich vermutlich nicht in diese Fahrzeugregion vorstoßen werde, ausser ich gewinne demnächst im Lotto ;) . Was allerdings in den letzten 40 Jahren auch nicht geklappt hat, vermutlich bleibt mir meine S1 8o bevor der Löffel nach hinten gereicht wird. Ähh es könnte aber auch noch vorne sein :D Egal wie auch immer

    Es wird Zeit für ein neuen Spruch....


    Einer von uns beiden ist klüger als Du :/

  • Originalfahrwerk wird durch ein Gewinde ersetzt.

    Ansich keine spektakuläre Aktion. Ich will nur nicht mit Null Plan unterm Auto stehen, oder im Nachhinein draufkommen, dass ich irgendwas Wichtiges vergessen habe zu beachten ;) .

    Schau halt, dass die Fahrhöhe halbwegs unverändert bleibt, sonst könnten noch andere Lenkungsadapter fällig werden.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • Ich hätte gar nicht gedacht das Du so unterwürfig bist. Jetzt hast Du mir ein schlechtes Gewissen eingeflösst. Schäm Dich ^^

    Phase 1:

    den franz in sicherheit wiegen


    Phase 2:

    Den franz verunsichern


    Phase 3:

    Den franz xxxxxxxxxxx xxx xxxxxx xxx xxxxx xxx

    Ist die Straße nass, Fuss vom Gas.

    Ist die Straße trocken, drauf den Socken!

  • Danke für die Tipps. Da waren schon brauchbare Dinge dabei :thumbup: .



    Ob du die Lenkung anders einstellen musst erkennst du beim Messen des Bumpsteers an der VA.

    Dabei würde ich den Dämpfer ohne Feder verbauen.

    Wie kann ich denn den Bumpsteer vermessen?

    Und die Frage ist, ist das nötig bzw. welche Erkenntnisse kann ich als Laie aus den Ergebnissen ziehen?



    Schau halt, dass die Fahrhöhe halbwegs unverändert bleibt, sonst könnten noch andere Lenkungsadapter fällig werden.

    Ab welcher Tieferlegung werden die denn nötig?

    Ich habe mir erst kürzlich am Originalfahrwerk die Geometrie einstellen lassen. Alleine deswegen wollte ich an der Höhe ohnehin nicht viel verändern. Meiner Meinung nach sollten aber 1-2cm tiefer drin sein, da das Fahrwerk durch die deutlich härteren Federn im Arbeitsbetrieb auch weniger tief einfedert.

  • Meines Wissens haben die werkseitigen Sportfahrwerke schon andere Adapterplättchen verbaut als Standard - und da sind es sicher nicht mehr als 1-2 cm Unterschied. Auf glatter Straße ist es ja auch nicht zwangsläufig gleich schlecht, es wirkt sich halt auf das Verhalten beim Einfedern aus.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • Eigentlich müsste die Lenkung doch um genau das Maß der Tieferlegung höher gesetzt werden, um die Geometrie der Lenkarme und damit Bump Steer beizubehalten. Das geht aber logischerweise nicht, da in der Quertraverse nicht viel Spiel nach oben ist. Aber selbst bei einer Tieferlegung von nur 1 - 2 cm ist das trotzdem empfehlenswert... zumal es recht einfach geht.

  • Wie kann ich denn den Bumpsteer vermessen?

    Und die Frage ist, ist das nötig bzw. welche Erkenntnisse kann ich als Laie aus den Ergebnissen ziehen?

    Du nimmst das Kfz auf die Hebebühne, Rad demontieren, Dämpfer raushauen Feder entfernen Dämpfer zurück montieren.

    Rad montieren.

    Die Getriebe Hubvorrichtung nehmen und dann das Rad cm für cm hochdrücken und die Spur messen.



    Wie merke ich doofen Bump Steer?

    Du fährst über eine Bodenwelle und obwohl du nichts an der Lenkung machst hat das Auto eine Lenkbewegung vollzogen.

    Auto ist beim Anbremsen unruhig .

    Sowas halt

  • Eigentlich müsste die Lenkung doch um genau das Maß der Tieferlegung höher gesetzt werden, um die Geometrie der Lenkarme und damit Bump Steer beizubehalten. Das geht aber logischerweise nicht, da in der Quertraverse nicht viel Spiel nach oben ist. Aber selbst bei einer Tieferlegung von nur 1 - 2 cm ist das trotzdem empfehlenswert... zumal es recht einfach geht.

    Man muss die Lenkung um etwa 1/8 der Tieferlegung hochlegen, da das Längenverhältnis Lenkspurstange/Querlenker etwa 7/8 ist.


    Gruss, Mark

    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

  • Man muss die Lenkung um etwa 1/8 der Tieferlegung hochlegen, da das Längenverhältnis Lenkspurstange/Querlenker etwa 7/8 ist.


    Gruss, Mark

    Kannst du das für einen Nicht Mathematiker mal skizzieren und dabei die Winkelfunktion erklären 8o