[Erledigt] Verkaufe Lotus Exige S240

  • Ich werde zwar auch bei meiner Elise bleiben, schon weil ich nicht gleich nen Herzkasper im Falle eines Motorschadens bekommen und auch selbst schrauben will aber alles was recht ist, das ist schon ein geiles Auto. Wohl dem der sich nicht nur den Kauf sondern auch den Unterhalt leisten kann/will. Meinen Glückwunsch, Spaß wirst du damit auf alle Fälle haben.

    Fraun finste an jeder Ecke, nen Lotus mußte suchn...

  • Ich werde zwar auch bei meiner Elise bleiben, schon weil ich nicht gleich nen Herzkasper im Falle eines Motorschadens bekommen und auch selbst schrauben will aber alles was recht ist, das ist schon ein geiles Auto. Wohl dem der sich nicht nur den Kauf sondern auch den Unterhalt leisten kann/will. Meinen Glückwunsch, Spaß wirst du damit auf alle Fälle haben.

    Der Unterhalt ist nicht teuerer als bei einen vergleichbaren Lotus und im Falle eines Motorschaden wird's da auch keine großartigen Unterschiede geben.


    Der Vorteil beim Porsche ist aber, man bekommt ohne Probleme die Ersatzteile in akzeptablen Zeitraum.

  • Der Unterhalt ist nicht teuerer als bei einen vergleichbaren Lotus und im Falle eines Motorschaden wird's da auch keine großartigen Unterschiede geben.


    Der Vorteil beim Porsche ist aber, man bekommt ohne Probleme die Ersatzteile in akzeptablen Zeitraum.

    Das klingt bei den Jungs hier aber ein bisschen anders:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Aber sei es drum, umso besser wenn die Kisten schrauberfreundlich und die Ersatzteile günstig sind.

    Fraun finste an jeder Ecke, nen Lotus mußte suchn...

  • Viel Spass mit dem Auto, aber pass mit den Ceramic-Brakes auf: Im Strassenverkehr sind die bei Trockenheit gut, obwohl Du sie nicht auf Temperaturen bringst, bei Nässe manchmal kritisch, weil man plötzlich ins Leere tritt. Auf dem Track halten die aber nicht viel länger als normale Stahlbremsen. Sie sind nur viel teurer, wenn Du sie ersetzen musst. Die meisten Track-Fahrer haben ihre Ceramic-Brakes deshalb sehr schnell durch herkömmliche Stahlbremsen ersetzt.


    Das ist übrigens auch ein ziemlicher Showstopper, wenn man das Auto mit höherer Kilometerleistung verkaufen will. Da der Ersatz der Bremsen einen fünfstelligen Betrag kostet, sind ältere Fahrzeuge mit diesen Bremsen auf dem Markt nicht besonders beliebt und man muss eine entsprechende Preisminderung einrechnen.

  • Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit. Den ersten Cayman fand ich früher nicht so schön, aber je länger er reift umso mehr sieht man das es ein Klassiker werden wird.


    Farbe außen sehr geil, Sitze innen cool. Die Applikationen innen in orange wären nicht so meins.


    Berichte mal wie er sich im vergleich zur Exige fährt.

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die Reaktionen und Glückwünsche zum Auto!


    Das von hauke angesprochene Thema mit den Keramikbremsen ist mir bewusst. Ich wollte das auch eigentlich nicht haben, aber konnte es mir ja in dem Fall nicht aussuchen. Da ich nicht vor habe mit dem Auto auf die Rennstrecke zu gehen ist das aber halb so schlimm. Muss halt wirklich drauf aufpassen, aber im Zweifelsfall bau ich dann auf Stahl um (kostet genau so viel wie eine Ersatzkeramikscheibe).



    Vielleicht nun zum interessanten Punkt, dem Fahreindruck. Habe das Auto jetzt schon über 2500km gefahren und kann daher denke ich schon etwas Berichten:


    Prinzipiell merkt man natürlich hier auch die Auslegung des Mittelmotorkonzepts. Sehr ausgeglichenes Fahrverhalten, wenn auch heckbetonter als der Lotus. Das ist nämlich schonmal der erste Punkt. Der Cayman ist tatsächlich deutlich spielfreudiger mit seinem Heck und auch nicht ganz so untersteuernd wie die Exige. Wichtig zu erwähnen ist, dass ich hier von der Serienbereifung beider Autos ausgehe, ebenso von der Tatsache, dass die Exige auf Semis und der Cayman auf normalen Reifen fährt.


    Gleichwohl finde ich, dass die Exige dadurch mehr Sicherheit vermittelt hat und man sich eher getraut hat das Auto in die Kurven zu werfen. Der Cayman ist mit dem optionalen PASM Fahrwerk ausgestattet, was bedeutet, dass er 2-Dämpfer Kennlinien kann. Insgesamt ist das Fahrwerk nach heutigen Standards jedoch eher veraltet. Weich ist fast zu weich und auf der harten Einstellung wird es etwas hoppelig. Mal schauen, was ich daran noch ändern werde. Da ich bei der Marke aus Zuffenhausen selbst tätig bin, kenn ich halt den Vergleich zu den modernen Autos und da zeigt sich dann deutlich der Unterschied.


    Lenkung ist in der Exige deutlich direkter und vermittelt auch nochmal mehr Feedback. Jedoch ist die Cayman-Lenkung keineswegs schlecht sondern einfach "alltagstauglicher" abgestimmt. Ich würde behaupten, dass Porsche nach wie vor zu den besten in diesem Segment gehört. wenn nicht sogar über alle Baureihen hinweg das non-plus Ultra ist.


    Bei der Bremse liegen die Fahrzeuge fast gleich auf, wenngleich die Exige-Bremse nochmal bissiger ist. Sowieso war das für mich mit das Highlight am Auto! Die Keramikbremse hatte ich bis dato aber noch nie im ultra harten Betrieb erlebt, werde das nochmal beobachten.


    Motor ist natürlich auch nochmal ein spannnendes Kapitel. Beides natürlich sehr unterschiedlich und beides für sich sehr geil. Allerdings ist so ein Boxer 6-Zylinder klanglich halt nochmal eine andere Nummer.:love: Der Saugrohreinspritzer klingt noch richtig oldschool und brappelt beim Gas wegnehmen auch nochmal schön vor sich hin. Nur die Klappensteuerung stört da das eine oder andere Mal. ;) Insgesamt sind es sehr stramme 295PS, die ich ihm auch definitiv abnehme. Tacho hatte ich ihn einmal schon bis 280, aber da ging noch ein bisschen was. Drehfreudigkeit geht aber dennoch an die Exige, da kommt der Cayman nicht ganz ran. Er wiederum hat aber in der Mittellage doch mehr Bums. Beide sind sich im Übrigen beim Spritverbrauch doch sehr ähnlich. Gemütlich fährt man den Cayman mit 9 Liter, realistisch mit 11 Litern Super Plus.


    Ein großer Pluspunkt geht an den Cayman in Sachen Schaltung. Deutlich satter, präziser und auch kürzer als die Exige. Auch hier ist jedoch ab Werk auch die optionale Schaltwergverkürzung eingebaut worden.


    Alltagstauglich brauche ich denke ich nicht weiter ausführen. Es gibt wohl wenige Mittelmotorfahrzeuge die praktische als ein Cayman sind. Die Schalensitze sind auch auf Langstrecke sehr bequem und auch nicht zu eng geschnitten.



    Insgesamt ist das Erlebnis doch (wie erwartet) sehr unterschiedlich, obwohl die Konzepte ja praktisch identisch sind. Die Exige ist halt auf Radikalität getrimmt und insgesamt ein Erlebnis zu fahren. Der Porsche wiederum ist der rationale, besonnene Bruder der mit dem Hauch Vernunft agiert. Für den Alltag eben deutlich besser, allerdings fehlt ihm das letzte Quäntchen Fahrerlebnis. :)

    - Opel Speedster 2.2 (verkauft)

    - Lotus Exige S 240

  • Der Unterhalt ist nicht teuerer als bei einen vergleichbaren Lotus und im Falle eines Motorschaden wird's da auch keine großartigen Unterschiede geben.


    Der Vorteil beim Porsche ist aber, man bekommt ohne Probleme die Ersatzteile in akzeptablen Zeitraum.

    Hab eher das Gegenteil gehört, je nach Schaden (Kolbenkippe) und Motor soll die Reparatur auch mal 15.000€ kosten . Und auch Totalschäden sind nicht ausgeschlossen wo man nicht mal mehr auf AT zugreifen kann. Beim Cayman S sollen alleine alle Dichtungen des Motors in Summe 1000€ kosten. Wenn man dagegen sieht dass es die Toyota Maschine für den S2 gebraucht teilweise schon für unter 1500€ gibt...

    Ein gebrauchter Motor für Cayman oder Boxter liegt da eher bei 5000€ aufwärts. Aus meiner Sicht also eher ein riesen Unterschied als "keine großartigen Unterschiee".

  • Hab eher das Gegenteil gehört, je nach Schaden (Kolbenkippe) und Motor soll die Reparatur auch mal 15.000€ kosten . Und auch Totalschäden sind nicht ausgeschlossen wo man nicht mal mehr auf AT zugreifen kann. Beim Cayman S sollen alleine alle Dichtungen des Motors in Summe 1000€ kosten. Wenn man dagegen sieht dass es die Toyota Maschine für den S2 gebraucht teilweise schon für unter 1500€ gibt...

    Ein gebrauchter Motor für Cayman oder Boxter liegt da eher bei 5000€ aufwärts. Aus meiner Sicht also eher ein riesen Unterschied als "keine großartigen Unterschiee".

    Also ich hab's ja nicht nur gehört, sondern auch gehabt, also ein Boxster.


    Vielleicht mal ein anderes Beispiel: Meine Lise die ich neu gekauft hatte, musste zur jährlichen Durchsicht nach Leipzig oder Hamburg, weil es in der 3,7 Millionen Stadt Berlin keine Lotus Niederlassung gibt. Also 1 Tag nicht arbeiten, knapp 500km fahrt , und 400-500,- Kosten für die Durchsicht.


    Porsche hat 2-3 Niederlassungen in Berlin das Auto muß nur alle 2 Jahre zur Durchsicht die ca.100,- teuerer ist.


    Bei mein Boxster wurden vor dem Wechsel auf Lotus, der halbe Motor auseinandergenommen, da sich ein Hydrostößel verklemmt hatte.

    Also neue Hydro Aufnahme, 12 Stößel, 1 Kurbelwelle, 1 Ölpumpe, Kettenspanner............. .machte gut 3.200,- bei ein freien Porsche Schrauber in Berlin.

    Ich würde mal sagen bei ein Toyota würde das auch nicht viel billiger sein.


    Mirko

  • Liftboy

    Added the Label Biete