Reifenübersicht & Reifenempfehlung

  • 265/35R18 als Plan B?

    Wie bei der Exige 350

    Das heißt dann 205 / 265.

    Spielt der TÜV mit?

    Und Geo, Dämpfer usw. sind auf 215/285 abgestimmt und auf Probleme mit dem ESP habe ich auch keine Lust.

    Dieses Jahr wird definitiv kein Michelin Cup2 in 285/30/18 Y mehr hergestellt war die Aussage vom Tyre Trade am Nürburgring.

  • Hatte heute morgen meine Händler befragt, gleiches Ergebnis. Allerdings haben sie eine Anfrage an Lotus gemacht ob andere Reifengrößen gefahren werden können (bzw. Freigabe erteilt wird), bin gespannt. Bei der Elise soll Lotus das wohl schon gemacht haben.

    Super, das ist der einzig sinnvolle Schritt. Ich hoffe und bitte, dass die Auskunft von Lotus (sofern man dort gewillt ist) hier weitergegeben wird.

  • Guten Abend zusammen,


    habe heute folgende Antwort von Bridgestone erhalten. Habe dir Dimensionen 215/45 17 und 285/30 18 angefragt.

  • Bridgestone Potenza Sport sind auch montiert, in 265/35/18 und 215/45/17

    Hier mein kurzes Fazit (im Vergleich zu den Toyo R888R):

    Im ggs zum Semi merkt man deutlich das weniger direkte Ansprechen beim Einlenken, das ganze Auto wirkt schwammiger. Der Grenzbereich kündigt sich früher an ist aber breiter. Das Auto fährt jetzt auch merklich neutraler, die VA hat Griptechnisch mehr von der Reifenänderung profitiert (kann jetzt daran liegen, dass die Toyoys an der VA 3 Jahre älter waren als die HA, oder daran, dass es jetzt 215 statt 205 sind). Bei stärkerer Belastung, ca. 15-20 schnell gefahrene Kurven bei warmen Temperaturen, hatte ich ca. 60° Laufflächentemperatur an der HA, da merkt man dann, wie der Reifen bereits nachlässt und schmierig wird. Da lassen sich dann auch schöne Drifts mit der Exe hinlegen, das ging mit den Toyos absolut garnicht...macht Spass, ist aber nicht schnell.

    Ich werde auch nochmal mit weniger Reifendruck testen.

    Regenfahrt war auch schon drin, hier natürlich 1000:1 zum Toyo. Exe ist halt allgemein eine Zicke im Regen, aber der Reifen macht das gut.

    Auf öffentlichen Strassen lässt sich das Auto gut und berechenbar bewegen, wenn man nicht am äußersten Limit fährt. Bin im Gesamten nicht unzufrieden. Positiv ist zusätzlich, dass der Reifen quasi nicht quietscht :thumbup: .


  • Habe gestern den Nankang NS-2R "gefahren".

    Also gefahren ist mein Kumpel ich habe mir von Ihm zeigen lassen wie man so fährt....

    Ich bin sehr positiv überrascht und schreibe daher mal einen kurzen Vergleich zum Yokohama 052.

    Auf eine Elise Mk2 - 220 PS.


    Das wichtigste, der NS-2R hält ohne Probleme 10 Runden BilsterBerg aus.

    Es fallen keine Stückchen aus dem Profil, er schmiert auch nicht.

    Das Griplevel ist hoch ich würde 1,1 G so im Schnitt annehmen.

    Klar ist der 052 etwas besser im Grip, reißt auch etwas sanfter mit der Haftung ab, wenn das Heck in der Mutkurve austritt, aber der 052 ist ja auch ein richtiger Semi.

    Der NS-2R ist aber immer noch weit weg von Zickig!


    Jetzt muss man aber sehen dass ich vom Verschleiß her viel mehr Verschleiß am 052 hatte als am NS-2R!

    Und dann ist weniger Grip vollkommen okay!


    Auch das Durchhaltevermögen ist super!

    UHPs neigen nach 2 - 3 Runden zum Schmieren, nicht der NS-2R!


    Also toller Reifen, der auch richtig Rennstrecke kann.

    Auch Regen gehe ich von aus.

    Für mich war Nankang immer so eine Billomarke, aber seit Samstag habe isch vor die Reifen Krass-Fetten Respekt Aaaalder!

  • Der gefahrene NS-2R ist auch schon +- 1,5 Jahre alt und etwas angefahren aber niemals so bewegt worden wie am BB.

    Das Auto hat keine Geo, läuft aber gerade. 😆

    Nur zur Info.

  • Und der Fahrer war zum wievielten mal auf der Rennstrecke - auf dieser Rennstrecke?


    Und nun die alles entscheidene Frage: Wie hart war der Stabi? ;)

    "Wer konnte denn damit rechnen, dass sich aus einem finnischen Balzritual mal eine eigene Sportart entwickelt?"

    -Der finnische Rallyefahrer Hunde Anleinen zum Thema Driftsport-

  • Was ist denn der beste Luftdruck für den Yokohama Ad07 auf meiner S3

    Hab eben Warm vorn 2.0 hinten 2.2 gemessen?

    Was sagen die Experten?

    In schnellen engen Kurven quietschen und schmieren, nun bin ich unsicher zu viel oder zu wenig Druck

    Ad more Lightness to your life

  • Schreibt am Besten noch dazu, welche Luftdruckprüfer ihr nutzt. ;)

    Letztens am Track hatten wir fünf verschiedene Luftdruckprüfer genutzt und Schwankungen von 0.3 bar beim gleichen Reifen gemessen. ;)

  • Ja, wer misst, misst Mist...


    Zumindest hat man dann aber mal einen Sollwert und kann dann (idealerweise mit dem selben Luftdruckmessgerät) variieren und schauen ob man eine Veränderung bemerkt und es besser wird.


    Hatte ich auf meine Tour in Italien auch so probiert und experimentiert. Da waren die Reifen immer schön warm und ich hab dann in 0,1er-Schritten reduziert und es wurde dann tatsächlich besser, weil es warm einfach viel zu viel im Reifen war.

  • Also wenn Du es Dir einfach machen möchtest mach kalt v = 1,6 und h = 1,7 rein.

    Diese geeichten Luftdruckprüfer an der Tanke haben dass bei mir bisher ganz gut hinbekommen…


    ;)

    Small, pretty, quick, fun. Great!