Die Bombe tickt, der Markt für Batterieautos wird schneller zusammenbrechen als viele glauben.

  • so wird das aussehen, was unsere robot overlords machen, während wir im gelben forum rumquatschen ^^


    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • interessant zu hören in dem Wasserstoff Video, dass das tanken so lange dauert, da ist dann die Ewigkeit fürs Strom Laden fast genauso lange

    Alles eine Frage der Perspektive

    Das Thema Laden Infrastruktur erachte ich immer noch als die grösste Herausforderung, vor allem wenn es mal richtig viele werde sollen oder an den urlaubswochenenden an den ladesäulen auf der Autobahn.....

  • Ja, das ist alles vielversprechend, aber ich glaub eben nicht das das heute und auch morgen schon marktreif ist.

    interessant....aber das Batterien mit deutlich besserer Energiedichte kommen ist ganz klar demnächst soweit.
    Ob Wasserstoff etwas bringt? Heute blässt es hier oben richtig gut und es wird eine Unmenge an Energie nicht genutzt, eben weil sie auch nicht gespeichert werden kann.....

  • Man kann Brennstoffzellen ja auch mit Methanol oder Ammoniak betreiben. Bestehende Tankstellen könnten ohne riesen Aufwand weiter betrieben werden. Keine Hochdruckspeicher, keine Kompressoren, weniger Gefahrenpotential. Aktuell dauert das Tanken an Wasserstofftankstellen ja auch recht lange wenn gerade einer vor mir tanken war. Dennoch sehr aufwändig mit bescheidenem Wirkungsgrad.

    Mit überschüssiger Energie könnte man auch Hubspeicherkraftwerke oder Flüssigluftspeicher betreiben. Solange Strom nicht im Überfluss vorhanden ist, macht das reine Akku-Auto wohl noch am meisten Sinn.

    Waking up is the second hardest thing in the morning.

  • Quote

    Solange Strom nicht im Überfluss vorhanden ist, macht das reine Akku-Auto wohl noch am meisten Sinn.

    Battery Electric Vehicle für 36 Monate geleast.

    Kostet weniger bei mehr Ausstattung als ein vergleichbarer Audi 3 TDI.

    Danach sehen wir weiter wohin die Technologie Reise geht.

    • Fest Körper Batterien mit besserer Performance?
    • LiIon Batterien mit über 100 kWh Kapazität
    • LiIon Batterie klein mit Brennstoffzellen Range Extender (und ja Brennstoffzelle kann auch mit Gas / Methanol u.a. betrieben werden)
    • ...


    Bis dahin macht mir unser Batterie Auto Spaß.


    Und für das bewusste und lustvolle Verbrennen von fossiler Energie hab ich ja das Lieschen.

    Als Pack Esel das Diesel Ross mit Allrad, den eh keiner mehr will mit Schadstoffklasse < Euro 6 (zum Wegschmeißen oder verramschen zu schade)


    Gegen den Corona Blues :thumbsup:

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen" Niels Bohr

  • Wenn ich mich recht erinnere war der Wirkungsgrad der Methanol Brennstoffzellen und Derivate so weit weg von Wasserstoff, dass es für den mobilen Einsatz indiskutabel war. Verbessert mich falls sich in den letzten Jahren etwas signifikant geändert hat.

    Egal, Hauptsache nichts vom Volkswagen Konzern!

  • Du erinnerst dich bei Methanol richtig.

    Macht im Camping Bereich als Strom Aggregat Sinn, sonst wohl nicht wg. schlechtem Wirkungsgrad.

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen" Niels Bohr

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Intro sehr schön. Ich war in Amerika. Dann gute Aussagen, ab der Hälfte leider nur noch e-fuel.


  • Das ist auch so ein Problem was glaub noch gar nicht angesprochen wurde. Das E-Auto ersetzt doch meist gar nicht den Verbrenner, sondern es wird neben ihn gestellt. Das gleiche gilt für E-Scooter oder E-Bikes genauso. Hinzu kommen noch die überzeugten grünen Systemkinder, die bisher gar nicht Auto fuhren weil der Verbrenner ne Umweltsau war. Aber jetzt sei ja alles schön clean und es wird ein Tesla vor das Passivhaus gestellt. So wird der Verkehr jedenfalls nicht weniger, und nur das würde uns wirklich weiter bringen. Aber dafür traut sich die Politik eben nicht die Weichen zu stellen, denn dann wäre ja das nimmer endende Wachstum gebremst

    Es gibt einen Punkt wo alles verblasst. Die Maschine wird schwerelos. Was bleibt ist Dein Körper.

    Ken Miles

  • Kann ich so für mich nicht bestätigen und alle die ich kenne die umgestiegen sind ersetzen damit ihren Verbrenner. Ich werde auch erst wenn der Verbrenner geht durch nen E-Auto ersetzen. Die Zulassungszahlen sprechen da ja auch eine andere Sprache. Die für Verbrenner sind stark rückläufig wohingegen die für E-Autos entsprechend steigen. Wenn es so wäre wie du sagst müßten die für Verbrenner ja gleich bleiben.

    Fraun finste an jeder Ecke, nen Lotus mußte suchn...

  • Die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge steigt nach wie vor. E und SUV machen den grossen Batzen aus. Ich gehe davon aus dass sich das noch steigert.

    Die drei die ich kenne die sich ein E-Auto gekauft haben, haben ihren alten Verbrenner noch.

    Es gibt einen Punkt wo alles verblasst. Die Maschine wird schwerelos. Was bleibt ist Dein Körper.

    Ken Miles

  • Quote

    Das ist auch so ein Problem was glaub noch gar nicht angesprochen wurde. Das E-Auto ersetzt doch meist gar nicht den Verbrenner, sondern es wird neben ihn gestellt. Das gleiche gilt für E-Scooter oder E-Bikes genauso. Hinzu kommen noch die überzeugten grünen Systemkinder, die bisher gar nicht Auto fuhren weil der Verbrenner ne Umweltsau war. Aber jetzt sei ja alles schön clean und es wird ein Tesla vor das Passivhaus gestellt. So wird der Verkehr jedenfalls nicht weniger, und nur das würde uns wirklich weiter bringen. Aber dafür traut sich die Politik eben nicht die Weichen zu stellen, denn dann wäre ja das nimmer endende Wachstum gebremst


    Bei uns ersetzt der Hyundai Kona Electric 64 kWh vollständig, ich wiederhole vollständig. den Audi A3 TDI (Ex Verbrenner meiner Frau).

    Der Kona macht seine Sache für das Nutzungsprofil besser als der Audi A3,

    meine Frau vermisst ihren alten Verbrenner in keinster Weise, im Gegenteil sie ist ganz angetan von dem Elektro Auto.


    Jetzt werde ich wahrscheinlich wieder missverstanden.

    Und nochmal, wer mit seinem Verbrenner zufrieden ist, ist das ok.


    Mir geht dieser Glaubenskrieg Verbrenner vs. Elektrisch etwas auf den Keks.

    Hier wird niemand bekehrt

    Hier ist niemand besser als der Andere

    Ein vernünftiger Austausch von Für und Wider Argumenten sollte doch möglich sein


    Gegen den Winter Corona Blues :thumbsup:


    Werde mir als Ersatz für das Diesel Ross auch einen Elektro Wagen zulegen, da mich elektrisch fahren überzeugt hat.

    Nicht heute, nicht morgen, aber wenn der Diesel das zeitliche gesegnet hat (jetzt hat er 185 tkm, ergo so mit250 bis 300 tkm EoL Angabe VW).

    EoL = End of Life

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen" Niels Bohr

  • Naja, auf einen Verbrenner kann ich verzichten, aber kann die globale Wirtschaft auf Schiffe, etc.. mit diesen Antrieben verzichten. Da passiert mir zu wenig. Es gibt ja schon Ansätze von Häfen die günstigere Gebühren verlangen für effiziente Antriebe aber leider immer noch viel zu wenig.

  • interessant zu hören in dem Wasserstoff Video, dass das tanken so lange dauert, da ist dann die Ewigkeit fürs Strom Laden fast genauso lange

    Alles eine Frage der Perspektive

    Das Thema Laden Infrastruktur erachte ich immer noch als die grösste Herausforderung, vor allem wenn es mal richtig viele werde sollen oder an den urlaubswochenenden an den ladesäulen auf der Autobahn.....

    Mal aus einem Bericht über eine Wasserstoff B-Klasse Kleinserie im Jahr 2011:


    Die Vorteile der Wasserstofftechnologie sind dabei offensichtlich. Im Vergleich zu einem reinen Elektroauto – dessen Ladevorgang bis zu acht Stunden dauert - lässt sich die B-Klasse Fuel-Cell innerhalb von gerade einmal drei Minuten mit den 3,8 Litern Wasserstoff betanken. Auch ein Auto mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor lässt sich nicht schneller betanken. Während heutige Elektroautos wie beispielsweise der Smart auf eine Reichweite von nur 120 Kilometer kommen, ermöglicht die B-Klasse mit einer Tankfüllung Fahrten von bis zu 400 Kilometern. Angst vor fehlender Reichweite muss der Kunde dabei nicht haben. Während der Welttour hatte ein mitgereistes Tankfahrzeug für die Versorgung der Fuel-Cell-Fahrzeuge mit Wasserstoff gesorgt. Bereits bei dieser Tour war Linde Partner von Daimler als Wasserstofflieferant.

  • Alles toll. Und was ist aus der NECAR Serie geworden? Wo sind die Autos heute?

    Es wird noch ungefähr 10 bis 20 Jahre dauern bis die Infrastruktur für Wasserstoff fertig ist... wurde gesagt. Das war vor 20 Jahren!

    Ich habe Werbefilme gesehen, in denen fertige Brennstoffzellen Fahrzeuge durch die Gegend fahren. Es wurden auch entsprechend fertige Fahrzeuge auf Messen präsentiert.

    Nur leider waren die Autos in den Werbefilmen Dieselfahrzeuge mit grossen FC Aufklebern drauf, an denen man im Film aufwändig den Auspuff wegretuschiert hatte. Und die Präsentationsfahrzeuge hatten Brennstoffzellenattrappen verbaut!

    Im Nachhinein wundert es mich auch nicht, dass diese Unternehmen auch in der Dieselaffäre bei den Schummeleien ganz vorne mit dabei sind.

    Egal, Hauptsache nichts vom Volkswagen Konzern!

  • Also ich hab 2012 so eine B Klasse mal für ein Tag gefahren, wir hatten diesen für 14 Tage von MB für ein Filmprojekt kostenlos zu verfügung gestellt bekommen. In Berlin gab es zu der Zeit 2 öffentliche Tankstellen.

  • Da hatten wir auch schon einen Tesla Model S. (Noch ohne PDC, US Model mit Prototypenzulassung in Deutschland)

    Wie viele Tesla Buden rollen heute durch die Gegend und wie viele Brennstoffzellen Karren?

    Egal, Hauptsache nichts vom Volkswagen Konzern!

  • Da hatten wir auch schon einen Tesla Model S.

    Wie viele Tesla Buden rollen heute durch die Gegend und wie viele Brennstoffzellen Karren?

    wenn eure Tesla Buden etc.. in Deutschland ausgeliefert werden fragt ihr auch nicht nach, welcher Antrieb das Schiff hatte ? beim Biofleisch oder BioGemüse wollt ihr den Weg und die Herstellung wissen, aber beim Schiffstransport des Tesla, etc aus USA, China oder Japan nicht?

    Gleich vorweg mir scheiss egal da ich mir einen Tesla hole aber seid doch nicht so verlogen! und wen hier irgendwelche Individualisten meinen sie haben genügend Geld um ihr eigenes Haus zu bauen mit nachhaltiger Energie und zu zweit oder zu viert auf einem 300 qm2 plus Grundstück wohnen. Ich kotze im Strahl. ihr appelliert immer an die Gemeinschaft aber wen es um die persönliche Individualität geht ist sense. baut halt auf euer Grundstück ein 3 Parteien Haus, sollte kein Problem sein oder? Meine Brüder und ich stehen auch vor der Entscheidung was passiert mit dem 1100qm Grundstück unserer Eltern wenn Sie sterben. Aber mittlerweile sind wir einer Meinung die Grundstücksgröße für eine Familie das können wir ethisch nicht vertreten.

  • so wird das aussehen, was unsere robot overlords machen, während wir im gelben forum rumquatschen ^^


    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    :thumbsup: eine geniale Idee


    ...eigentlich müssten doch die ...Tiefgarage...Problem...Problem...Problem...Versicherung...Problem, Problem...Hausanschluss...Überlastungs des Stromnetzes...Problem...Problem...' - Propheten vor Begeisterung in die Hände klatschen, wenn es so eine einfache Lösung geben könnte.


    aber Schweigen im Forumswald ausser ein paar 'witzige Bemerkungen. so wie seinerzeit, als Benz ausgelacht wurde ;)

  • Die Sache mit den Ladeverlusten ist ja auch nur "rein theoretisch"... *kopfschüttel*

    'Kopfschüttel' genau. wovon hängt der Ladeverlust nochmal ab? und warum muss ich das Fahrzeug innerhalb von minimaler Zeit 'volltanken'? es ist doch eine Leichtigkeit die Betankung und Ladedauer auf das Verbrauchsprofil anzupassen


    aja, ich vergass, ich muss natürlich alles danach ausrichten, jederzeit in der Lage zu sein, ab sofort direkt 500km, besser 1000km zurücklegen zu können , weil ich ja wie meine Grosseltern einmal im Jahr nach Remini fahren will. ;)