Kaufberatung und Tips für neue Elise

  • Hallo Leute! Bin neu hier und auch beim Thema Lotus noch unerfahren, seid also bitte gnädig mit mir!


    Mir gefällt die Elise schon seit sie irgendwann in den Neunzigern rauskam, als ich noch Jugendlicher war. Ganz los gelassen hat mich das Auto nie, weil es für mich der Inbegriff des letzten richtigen Autos ist, ohne Schnickschnack, nur auf Fahrspaß getrimmt, worum es schließlich bei einem Sportwagen geht. Ich bezeichne sie als das letzte echte Auto. Dazu hat mir die Form immer schon außerordentlich gut gefallen und dann ist es auch noch ein Auto einer englischen Rennschmiede. Die Engländer haben komischerweise immer wieder welche der schönsten Sportwagen der Welt gebaut, meiner Meinung nach. Die Elise gehört für mich dazu.


    Da ich inzwischen auch finanziell in der Lage bin, mir ein solches Auto zu leisten und ich befürchte, dass mit der aktuellen Entwicklung hin zur Elektromobilität und allgemein der modernen Autos, auch aufgrund des Einsteigs von der chinesischen Geely bei Lotus, immer schärferen Abgas- und Crasvorschriften etc. es vielleicht die letzte Chance sein könnte, mir diesen lange gehegten Traum zu erfüllen.


    Probefahrt habe ich hinter mir und, auch wenn diese recht kurz war, wurden meine Erwartungen nicht enttäuscht. Das puristische Fahrgefühl, das ich mir erhofft hatte, trat auch ein und ich war eher positiv überrascht von der Verarbeitung, Komfort und Lautheit des Autos. Vielleicht kann ich mit ihr ja später mal meinen Enkelkindern zeigen, was ein richtiges Auto früher eigentlich war.


    Genug der Vorgeschichte, zum konkreten Unterfangen:


    Mir schwebt konkret eine Sprint 220 in schwarz vor (schwarz verträgt sich meiner Meinung nach am Besten mit den vielen Anbauteilen in der gleichen Farbe und der aggressiven Form - ist natürlich Geschmacksache). Als zusätzliche Ausstattung hatte ich mir folgendes rausgesucht:


    - Alcantara Bezüge

    - Fußmatten (kein Teppich)

    - Tempomat

    - Hardtop

    - Geräuschdämmung

    - Klimaanlage


    Das Hardtop ziehe ich dem Softtop wegen der Optik vor. Das Softtop sieht einfach etwas windig aus, wie ich finde. Nachteil dürfte aber sein, dass man das Hardtop nicht einfach mittransportieren kann, wenn man es abmacht. Evtl. wäre auch das Softtop zusätzlich zu kaufen, damit man es notfalls bei offener Fahrt bei Regen anmontieren kann. Bin aber generell nicht so der Cabrio-Fan, daher auch die Klima, die natürlich das eingesparte Gewicht der Sprint wieder etwas kompensiert (laut Händler +7kg), aber ich kann mir einfach nicht vorstellen an heißen Tagen in der brütend heißen Kiste zu schwitzen - das erinnert mich dann doch zu sehr an alte Autos im negativen Sinne.


    Bei der Geräuschdämmung bin ich mir auch unschlüssig. Ich bin nur eine mit Geräuschdämmung Probe gefahren und ich fand die Lautheit beim Fahren ok. Leise ist das Auto natürlich nicht, aber ich fand es jetzt nicht annähernd ohrenbetäubend oder so. Könnte mir gut vorstellen, damit auch eine längere Fahrt zu machen (übrigens auch in den - für mich - erstaunlich komfortablen Sitzen).


    Das Auto würde ich nur saisonal verwenden und in einer Tiefgarage abstellen. Da das Auto dort dann mehrere Monate unbenutzt stehen würde, gleich die Frage, ob das generell ein Problem darstellen würde bzw. worauf ich achten müsste? Da kein Stromanschluss in der Nähe wäre, habe ich auch die Hoffnung, dass die Lithiumbatterie der Sprint, wenn man sie abklemmt, über den Winter genug Ladung hält für einen Start im Sommer bzw allgemein nach längeren Standzeiten. Kann das jemand bestätigen?

    Auch die Alterung der Reifen spielt bei einer solchen Verwendung eine Rolle, denke ich. Schließlich will ich nicht alle 3-4 Jahre den Reifensatz wechseln müssen, obwohl vielleicht nur ein paar tausend Kilometer damit gefahren wurde. Gibt es da vielleicht Empfehlungen, die einen Kompromiss aus guter Bereifung bei nicht übermäßiger Alterung darstellen?


    Was gibt es denn für Dinge die ich sonst beachten bzw. wissen sollte? Also Kinderkrankheiten, Besonderheiten oder Ausstattungsmerkmale, die Ihr mir empfehlen würdet?


    Zuerst hatte ich nach einer gebrauchten Elise gesucht, die meinen Wünschen entspricht, fand dann aber relativ wenig Angebote und auch nicht solche in der von mir gewünschten Kombination. Außerdem sind junge Gebrauchte preislich scheinbar nicht weit weg von einer neuen Elise, womit ich dann eher zu einem Neuwagen greifen würde, bei dem ich am Ende weiß, was ich bekomme und mir genau die gewünschte Kombination aussuchen kann.


    Ah, fällt mir zum Schluss noch ein: Hab auf Lotustalk ein paar Videos zur Kaufberatung angesehen und da war insbesondere die Rede davon, dass die Nockenwelle (ist wohl mit cam - also camshaft - gemeint) gerne mal Probleme macht und zu einem Motorschaden führen kann. Gibt es das Problem noch, oder hat das Lotus inzwischen gelöst? Was sind sonst noch so die Schwachstellen der aktuellen Elise mit dem 1,8l Motor?

  • Herzlich Willkommen und herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung! :-)


    Die aktuellen 1.8er Elisen sind absolut unkompliziert und pflegeleicht.


    Die Batterie hält den Strom, wenn sie abgeklemmt ist. Wegen der Reifen würde ich mir keine großen Gedanken machen. Die hinteren tauschst Du regelmäßig, wenn du auf den Geschmack gekommen bist... ;)


    Bei Bestellung bis Ende März bekommst Du noch 3 Jahre Service gratis dazu.


    Zur Geräuschdämmung kann ich nicht viel sagen. Ich weiß nichtmal, ob ich den Unterschied mit und ohne erkennen würde. Ich persönlich würde ohne bestellen.


    Wenn Du magst schick mir Deine Konfiguration über unseren http://www.Lotus-Konfigurator.de und ich mache Dir ein Angebot. Wenn Du Dich beim Händler mit der Probefahrt gut aufgehoben gefühlt hast, dann kannst Du Dich natürlich trotzdem gerne mit Fragen an mich wenden.


    Liebe Grüße

    Stephan :-)

  • Ich empfehle, Deine Farbwahl noch einmal zu überdenken. Gerade weil die Elise klein ist, wird sie im Verkehr sehr leicht übersehen, weshalb leuchtende Farben sicher kein Nachteil sind. Steinschläge (treten früher oder später zwangsläufig auf) sieht man bei schwarzen Autos durch das weiße Grundmaterial besonders deutlich.


    Die Nockenwellen dürften eher ein Thema der früheren 2ZZ-Motoren sein, heute werden aber 2ZR verbaut.


    Auch ich würde auf die Extra-Dämmung verzichten, im Unterschied zur Meinung Vieler allerdings auch auf die Klimaanlage.


    Es sollte Dir zu denken geben, dass kaum gebrauchte Softtops, aber viele Hardtops angeboten werden. Das Hardtop kann nur mit Werkzeug demontiert und nicht mitgenommen werden. Die Innenraumgeräusche klingen offen/geschlossen zwar unterschiedlich, sind aber etwa gleich laut.


    Für die Batterie ist ein Trennschalter bei Standzeiten über vier Wochen unverzichtbar, da die Wegfahrsperre ständig Strom zieht. Besser, man gibt seinen Trieben nach und fährt einfach öfter...

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • kein hardtop

    keine kilma

    keine geräuschdämmung

    und das mit den reifen wird eher so laufen, dass du spätestens jedes 2. jahr neue kaufst :D


    sonst kann ich einiges von dem was du sagst nachvollziehen


    ps: besuch mal so einen Lotus stammtisch 8) und ignore the haters

  • Gratuliere zum kommenden Spaß! :)

    - Sprint! :thumbup::thumbup:
    - Hardtop :thumbdown:
    - Softtop :thumbdown::thumbup:
    - Klima :thumbdown::thumbup:
    - Radio :thumbdown:
    - Teppich/Geräuschdämmung:thumbup:
    - knallige Farbe:thumbup::thumbup::thumbup:
    - leichte Batterie mit Trennschalter:thumbup::thumbup:
    - "billige" Wegwerfkarre als Zweitfahrzeug :thumbup:

    "Sprint" wäre aktuell auch meine (aller)erste Wahl und, vom Prinzip her, am liebsten auch ohne Teppich/Geräuschdämmung/Klima.
    Aber wenn man meist im Alltag unterwegs ist, sind diese drei Ballaste verzeihlich und eher nützlich.
    Ich würde, wenn es ginge, eher auf die Heizung als auf die Klima verzichten.
    Freie Scheiben und im Hochsommer auch offen einen leicht kühlenden Hauch auf den Armen zu spüren...das hat schon 'was.

    Die Zuneigung zum feinen Aludesign ohne Teppich verstehe ich sehr gut - aber es ist auch empfindlich. Manche lassen es mit transparenter Schutzfolie versehen - würde ich vermutlich ohne Teppiche an den Flanken mittlerweile auch tun.

    Apropos Schutzfolie. Die Seitenschweller und die Front können davon einiges vertragen.

    Was mich wirklich schwer nervt, sind Blei-Batterien/Softtop und Hardtop.
    Die Batterie (hab' bisher nur Sprint mit Bleiakku gesehen) wiegt extrem und dieses Gewicht ist auch noch sehr ungünstig platziert, anstatt sich mittig zu verteilen, wie es z.B. ein Teppich oder die Geräuschdämmung tun.
    Und Soft-/Hardtop ziehen den Schwerpunkt hoch - sie wiegen ebenfalls wirklich ordentlich.

    Meine Wahl wäre also, das Geld für das Hardtop lieber in eine leichte Batterie plus Schutzfolien zu investieren.

    Ohne Trennschalter bzw. Abklemmen der Batterie wirst Du, egal mit welcher Batterie, längere Standzeiten nicht ohne Probleme erleben.

    Zumal man das Hardtop normalerweise wirklich sehr selten nutzt.
    Softtop und Hardtop habe ich hier liegen und was nutze ich zu 95%? Nichts davon bzw. zum Abstellen ein(e) Showercap.
    Beide Dächer wiegen schwer und sind lästig - letzteres auch beim Einsteigen.
    Und, mal ehrlich, wir Poliertuchmuschis fahren meist bei schönem Wetter - also offen.
    Das Softtop kauft man und schleppt es fast nie mit. Ein Showercap wiegt nichts.

    Und nun noch zur Farbe. Skizzy hat den Sicherheitsaspekt ja bereits erwähnt.
    Wenn Du nicht zu der Fraktion "Farbe ist egal, Hauptsache schwarz!" gehörst, würde ich mir das auch aus anderen Gründen nochmal überlegen.

    Mir gehört die schwarze Elise CUP 250 bei mobile und ich habe diese "Farbe" aber sowas von satt 8o
    Vorher waren meine Lotussis rot, chrome-orange und toxic green. Da geht einem jedesmal das Herz auf, wenn man darauf zugeht.
    Wenn ich jetzt meine Garage öffne, sehe ich erst einmal nichts...schalte ich dann das Licht ein, sehe ich vor allem den sehr schnell ansetzenden Brems- und sonstigen -staub *örks*

    Bei chrome-orange und toxicgreen hat er sich sukzessive als kaum sichtbarer Schleier darübergelegt.
    Das war extremst relaxt - bei schwarz nervt der Dreck sofort.


    Und nun viel Vorfreude beim konfigurieren! 8)

    Edited 2 times, last by KZwo ().

  • Wollte auch ein Hardtop wegen der Optik. Es liegt aber nur in der Halle, weil offen fahren geiler ist und die Montage vom Hardtop 10 Minuten dauert.


    Habe selbst schwarz und einige deutlich sichtbare Steinschläge. Aber auch bei orange würde man die weißen Steinschläge sehen. Ich würde wieder schwarz nehmen.


    Klima würde ich auch ordern. Im Sommer bei >30 Grad ist es geschlossen mit Klima angenehmer. Leider war die Klima bisher sehr fehleranfällig. Ob das inzwischen besser ist, keine Ahnung.


    Geräuschdämmung würde ich auch nehmen. 2h Autobahn ohne stelle ich mir echt nicht toll vor. 2h ist z.B. die Anreisezeit zu guten Fahrevents. Habe aber auch eine andere Auspuffanlage.


    Der neuere Motor hat kein Problem mehr mit den Nockenwellen, dafür aber auch weniger Charakter. Luft nach oben hat er bis ca 260PS bei ca. 4500€ Invest.


    Nimm in jedem Fall Felgen in 6" oder sogar 6,5" Breite vorne. Dann hast du mehr Optionen bei der Reifenwahl später.


    Das Serienfahrwerk ist nicht soo optimal für die Landstraße. Da würde ich sofort was anderers einbauen. Kommt aber drauf an, ob du auch auf Rennstrecken möchtest.

  • Ich finde schwarz einfach eleganter als mit einer knallerbsen farbenen Tüte irgendwo vorzurollen.

    Hast ja Tagfahrlicht für die Blindschleichen im Verkehr...

    Das mit dem Hardtop ist bei mir genauso... der Schattenspender ist einfach besser... außerdem fahre ich ungern offen, insbesondere wenn die Sonne total knallt... gibt nur Kopfweh...

    Und Klima ist mega geil, während andere in einer Sommerdusche ggf. stehen bleiben müssen, weil die Scheiben milchig werden, kannste entspannt weiter fahren. Einer konnte bei ner Tour mit seiner Rover Kiste die Haltebucht nur den Kopf aus dem Seitenfenster streckend zur Bucht steuern...


    Bzgl. Batterie musst Du schauen, welche Du drin haben wird. Du schreibst etwas von Lion? Dann brauchen die bevorzugt ca. 60% Ladestand bei Lagerung. Gewöhnliche AutoBatterien dagegen immer bei voller Spannung lagern. Letztere haben auch mehr Selbstentladung.


    Was Du aber mit einem Tempomaten willst, verstehe ich nicht... Die Lise ist nicht wirklich zum Strecke machen gebaut und in anderen Fällen brauchste definitiv keinen Tempomaten ;)


    Leih Dir bei einem Händler in Deiner Nähe so ne Kiste und teste es mal auf Deiner Hausstrecke ausgiebiger :thumbup::)


    Falls Du doch gebraucht kaufen solltest, nimm jemanden mit der sich mit dem Chassis auskennt.

  • Hallo Dnday Herzlichen Glückwunsch zur deiner Entscheidung einen Elise zu Kaufen, wie du schon richtig erkannt hast wird es dieses Puristische Fahren nicht mehr lange geben.


    Zu deiner Konfiguration kann ich folgendes anmerken.


    Alcantara Bezüge nicht wichtig alternative wäre Stoff ist auch Pflegeleichter (siehe Bild)

    Please login to see this attachment.


    - Fußmatten (kein Teppich) unbedingt

    - Tempomat / ja ok

    - Hardtop wie es die Vorgänger schon geschrieben haben steht oft in der Garage aber wenn du das Hardtop

    mit dem Auto orderst Kostet es viel weniger als wenn du es später als Ersatzteil Nachbestellen must.

    (Ersatzteilpreis ist 3.400 Euro).

    Softtop ist immer bei der Sprint dabei auch wenn du das Hardtop bestellst.

    - Geräuschdämmung nicht Wichtig

    - Klimaanlage wenn du nur mit Hardtop fährst und in Bezug auf Wiederverkauf

    Wichtig.

    Die Lithium Ionen Batterie ist normalerweise Serie bei der Sprint 220,

    Diese hat auch einen Schutzschalter der die Batterie vom Stromnimmt wenn Sie gefahrläuft Tiefzuentladen.


    Momentan gibt es noch bis ende März von Lotus 3 Jahre Service und 3 Jahre Garantie on Top.

    http://www.BlackForest-Lotus.de

    Dein offizieller Lotus Händler im Herzen des Schwarzwaldes !
    Nicht weit entfernt von Freiburg, Offenburg, Lahr, Stuttgart, Karlsruhe, Konstanz, Singen, Zürich und Basel.
    "Lotus experiences since 1997"

    Gerne stehen wir dir mit Rat und Tat zur Seite.


    Grüsse Bernd

  • Hi Daniel,


    ich habe gerade Deine Konfiguration bekommen und gesehen, dass Du bei uns in Nürnberg die Probefahrt gemacht hast und mit Sebastian chouca seit fast zwei Jahren in Kontakt bist. Bei ihm bist Du sehr gut aufgehoben, später auch mit dem Leichtbaustammtisch in Erlangen.


    Ich schaue gleich nochmal über die Konfiguration, ob soweit alles passt.


    Liebe Grüße

    Stephan :-)

  • Bischen was für die Sonntags Unterhaltung, nicht ganz ernst gemeint:

    Schwarz ist keine Farbe, sondern eine Gesinnung!

    Es reicht völlig, wenn der letzte Wagen schwarz ist.


    Gesehen werden hat bei dem Auto durchaus Vorzüge. Bei der heutigen Überalterung im Verkehr kann man sogar fast über ein Blinklicht am Dach nachdenken. Chrome Orange, Toxic Green sind z.B. Knaller, die in der Sonne schön mit den Formen der Karosse spielen. Aber auch die Basic Farben rot und gelb sind schon ok, im Schadensfall auch besser beizulackieren. Über die Silber- Grautöne würde ich gar nicht nachdenken, das geht im Grau des Asphalts unter.

    Hardtop kann ich verstehen, Softtop hat aber auch was. Im Hochsommer offen fahren ist die Hölle. Man brät sich das Hirn weg, merkt es oft zu spät.

    Ich bin die letzten 20 Jahre nur Autos mit Klimaanlage gefahren, jetzt seit letztem Sommer die Exige ohne. Ich war überrascht, wie gut das geht, wenn man einen Deckel überm Kopf hat. Beide Fenster runter, es zieht kaum, sitzt man bei Aussentemperatur eigentlich ganz angenehm in dem Auto. Vorteil der Klima sehe ich allerdings als Entfeuchter wenn einem der Regen erwischt.

    Wie du dich auch entscheidest, du wirst einen super Sommer erleben!

  • Es gab schon Situationen, da hätte ich mir ein Puky-Fähnchen an meinem schwarzen Auto gewünscht...


    Fahren mit offenen Fenstern ist anders als in anderen Autos: Wie Caruso schon schrieb, zieht es kaum, es wird aber auch nicht nennenswert lauter.


    Achja: Alcantara ist der beste Sitzbezug, Leder der ungeeignetste. Lass einfach Dein Herz entscheiden.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • Die Lithium Ionen Batterie ist normalerweise Serie bei der Sprint 220,

    Diese hat auch einen Schutzschalter der die Batterie vom Strom nimmt wenn Sie gefahrläuft Tiefzuentladen.

    Hm! Eine sehr interessante Info.
    Ob meine CUP 250 (vor Facelift) wohl auch über diese Schutzschaltung verfügt? 8)

  • So lange du deine Elise nicht mit mehr Leistung ausstattest langt das Serienmässige Softtop. Ich fahre auch fast immer nur offen außer ich will mal wieder schauen was auf der AB so geht. Mittlerweile fühle ich mich da aber mit dem Softtop auch nicht mehr so wohl, laut Lotus hat das glaube ich nur eine Freigabe bis echte 240 Km/h. Weil meine Cup da schon drüber liegt schaue ich mir auch immer sehr genau den korrekten sitz und die Spannung der Spannseile an. Trotzdem hat es mir vorne am Scheibenrahmen schon mal das Spannseil bei Vollgas aus seiner Führung gehoben.


    Und was die Farbe angeht würde ich auch ehr zu auffälligen Farbtönen greifen, man wird wirklich sehr leicht übersehen.


    Bei Felgen wäre meine Wahl mind. 6,5 bis max. 7 Zoll an der Vorderachse und 8 Zoll hinten, damit hast du dann die grösste Auswahl an Reifen. Bei meiner 6 Zoll Schmiedefelge möchte ich nicht wirklich ein AD08R drauf ziehen den es nur ab der 205 Grösse für unsere Autos gibt.

  • Hm! Eine sehr interessante Info.
    Ob meine CUP 250 (vor Facelift) wohl auch über diese Schutzschaltung verfügt? 8)


    Ja, wenn die Lithium-Ionen-Batterie ab Werk verbaut war. Ist der Unterspannungsschutz auf der Batterie mit der kleinen, grünen Leuchtdiode. Ohne grünes Licht fließt kein Strom, selbst wenn die Batterie geladen wurde. Ca. 3-4 cm neben der Diode ist der Tastschalter.

  • Selbst wenn. Dann ist die Batterie erstmal leer - wenn auch nicht tiefentladen. Starten oder das Auto aufschließen wird dann nicht mehr möglich sein. Ein Trennschalter wird bei längeren Standzeiten also unentbehrlich bleiben. Es sei denn, man fährt im Sommer regelmäßig und baut über Winter die Batterie aus (oder nimmt eine Polklemme ab) - wie ich es mache.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • Selbst wenn. Dann ist die Batterie erstmal leer - wenn auch nicht tiefentladen. Starten oder das Auto aufschließen wird dann nicht mehr möglich sein. Ein Trennschalter wird bei längeren Standzeiten also unentbehrlich bleiben. Es sei denn, man fährt im Sommer regelmäßig und baut über Winter die Batterie aus (oder nimmt eine Polklemme ab) - wie ich es mache.

    Stimmt natürlich - aber es ist ja schonmal super, dass die teure Batterie nicht aus solchen Gründen verenden kann :)

  • Lässt sich mit dem Tastschalter der Stromfluss auch aktiv unterbrechen? Oder dient der Taster nur dem Wiedereinschalten nach erfolgter Aufladung?

    Gute Frage, kläre ich. Man kann ihn auf zwei verschiedene Modi programmieren. Ob er sich auch manuell ausschalten lässt, muss ich klären.

  • Klima = Geschmackssache und vergiss das Thema Gewicht bei der Betrachtung, wichtiger ist bei welchen Temperaturen fährst du? Und wo? Szenario (Überfahrt / Anfahrt -> Stadt / Ampel / >30° voll Sonne), hier wirst du dich fragen.... Um so südlicher du unterwegs bist, um so einfacher die Entscheidung

    Farbe = dein Bier, vieles spricht für jede Farbe. Auch sehen, gesehen werden, wie auch gehört nicht gehört. Denk darüber nach, dass ein SUV dich im Rückspiegel fast nicht sieht...

    Softtop = klar, weil ich dich bei einem Platzregen während einer Rundfahrt mit Shower cap etwas benachteiligt sehe...

    Hardtop, falls Winterfahrten anstehen - deinem Fall nicht

    Weitere Gedanken:

    Ich liebe 4-Gurt - schön fest im Sitz


    Viel Spaß egal wie was und wann es wird :-)

    :thumbsup:

  • Es kommt in der Tat darauf an, was für ein Typ man ist.


    Ich schraube auch gern mal. Was mich an einer Klimaanlage stört, sind deshalb nicht nur die Kilos oder die Tatsache, dass sie ziemlich schwach wirkt, sondern auch die Tatsache, dass sie viele Bauteile hat, die überall den Zugang zu anderen Teilen erschweren. Außerdem ist sie wieder ein Teil mehr, das kaputt gehen kann.


    Caruso verzichtet sogar auf Fußmatten - so weit würde ich persönlich nicht gehen wollen. Der Schutz durch Steinschlagfolien (innen wie außen - jeweils an den richtigen Stellen) ist hingegen nicht von der Hand zu weisen.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---