Kondensator Starthilfe

  • Wenn das 90 Farad Ding komplett leer ist, brauchst Du 6500 Wattsekunden um es auf 12V zu bringen.

    Das sind 540 Amperesekunden, und damit 0,15 Amperestunden. Wenn sie voll tiefentladen ist, ist das auch schon egal/funktioniert nicht, wenn noch irgendwas drin ist, ändert das den Grundzustand auch nicht kriegsentscheidend. Auf der Plusseite beginnt dann der notwendige Ladevorgang der Batterie früher, was ihrer Lebensdauer vermutlich zuträglicher ist als sie weiter mit marginal mehr Ladung rumstehen zu lassen.

    Irgendwann kommt der Tag, an dem die Hütte so verbastelt ist, daß nur noch das Verkloppen hilft.

  • Ja, gut, ich hatte jetzt nicht gelesen, welche Kapazität das Ding hat.

    Aber bei 90 Farad reicht es ja dann auch nur für 1-2 Sekunden an Startstrom.

    Das könnte teilweise eng werden...

    Dann besser so ein Li-Ion-Akkupack.

  • Ja, gut, ich hatte jetzt nicht gelesen, welche Kapazität das Ding hat.

    Aber bei 90 Farad reicht es ja dann auch nur für 1-2 Sekunden an Startstrom.

    Das könnte teilweise eng werden...

    Dann besser so ein Li-Ion-Akkupack.

    Langt doch um den Anlaufstrom sicherzustellen. Den Rest sollte die Batterie noch leisten können, sonst ist die eh Kernschrott.

  • Wenn aber der Motor nicht direkt beim ersten Versuch startet, und man weiter orgeln muss, könnte es eng werden.

    Da würde ich persönlich lieber so einen Li-Ion-Akkupack haben, welcher generell erstmal zusätzliche Energie "mitbringt".

    Aber muss jeder selber wissen 8o

  • Schiebt man heute eingetlich noch Autos an? Oder nutzt ein zweites Auto als Stromspender?

    "Nächster Rasthof Gütersloh, wir müssen kurz mal raus, wir brauchen was zu Trinken und Benzin,

    jeder wirft sein Markstück in den Suppenautomat - wieder mal ne Plastiksuppe ziehen"

  • Überbrückt habe ich das letzte Mal bei einem Bekannten, nachdem die Starthilfe leer war. Daraufhin kam ich ja auf dieses Kondensatording.

    Nun gibt allerdings keine leere Batterie zum Testen.

    Wir werden sehen...

  • Schiebt man heute eingetlich noch Autos an? Oder nutzt ein zweites Auto als Stromspender?

    Ich hatte mir so ein Li-Ion-Powerbank gekauft, und als ich dann in Italien war und die Elise vom Hänger runter hatte, war die 9 Jahre alte Batterie nicht mehr wirklich startwillig.

    Da fiel mir dann wieder ein, was ich zu Hause vergessen hatte...


    Hab dann angeschoben, hat astrein funktioniert.

    Ist auch viel mehr Nervenkitzel 8o

  • wenn ich das hier so lese ist mir klar warum ich mich mit den Ducatis so heimisch fühle - kein Unterschied zu Lotus was die Eigenarten angeht ..

    "..eine alte else riecht meist nach frostschutz, wenn die nach totem hund riecht solltest du den marder ausbauen....."- 'C' by Guido Schuchert


    "selber essen macht satt" -'C' by me

  • Ich hatte mir so ein Li-Ion-Powerbank gekauft, und als ich dann in Italien war und die Elise vom Hänger runter hatte, war die 9 Jahre alte Batterie nicht mehr wirklich startwillig.

    Da fiel mir dann wieder ein, was ich zu Hause vergessen hatte...


    Hab dann angeschoben, hat astrein funktioniert.

    Ist auch viel mehr Nervenkitzel 8o

    Genau deswegen hat Chapman die Autos ja so leicht gebaut. Damit man sie einfach anschieben kann ;)

    "Nächster Rasthof Gütersloh, wir müssen kurz mal raus, wir brauchen was zu Trinken und Benzin,

    jeder wirft sein Markstück in den Suppenautomat - wieder mal ne Plastiksuppe ziehen"

  • GrossmeisterB Bin völlig deiner Meinung. Wenn die Starthilfe mit dem Kondensator immer auf einen Rest in der Autobatterie angewiesen ist (um daraus genügend Startenergie zu sammeln), kann das eng werden bei mehreren Versuchen. Aus genau dem Grund bestellte ich gestern die LiPo-Powerbank. Trotzdem bin ich sehr gespannt, was uns Peter bald über seine Kondensator-Version berichtet.


    Weil aus der Diskussion hier nicht klar hervorging, wieviel Dauerstrom und Spitzenstrom für den V6 erforderlich sind, wählte ich eine Starthilfe mit 1500A Spitzenstrom. Sollte definitiv reichen. Demnächst kann ich hoffentlich erste Erfahrungen damit berichten...

    Mein Lotus? Typisch englisch: säuft wie ein Loch, ist ständig blau und wenn sie sich wohlfühlt, furzt sie rum.

  • Genau deswegen hat Chapman die Autos ja so leicht gebaut. Damit man sie einfach anschieben kann ;)

    Der Mann hatte halt fast nur gute Ideen 8o


    Aber der nächste Vorteil, wenn man das in Norditalien macht, statt im Münsterland: da ist in der Nähe fast immer ein kleiner Abhang^^

    Wär zwar fast in die Kuhweide gebrettert, aber da standen auch 10 Italiener drumherum ^^

  • wenn ich das hier so lese ist mir klar warum ich mich mit den Ducatis so heimisch fühle - kein Unterschied zu Lotus was die Eigenarten angeht ..

    Die 900SS Königswelle der ersten Baujahre konntest du auch ohne Batterie fahren. Bin mal trotz kaputter Batterie von München nach Köln gefahren. Man musste nur wissen welchen Stecker man abziehen muss und ja man musste statt blinken eben Handzeichen geben. Schöne Zeiten waren das.


    Den 3er BMW E30 konnte man auch zur Not alleine ohne fremde Hilfe anschieben. Ist bei der Elli wegen des komplizierteren Einsteigens wohl nicht möglich.

  • Hier noch das versprochene Feedback zur LiPo-Powerbank:


    Dank einer defekten Starterbatterie "durfte" ich das Teil kürzlich öfter einsetzen, als mir lieb war.

    Tech Facts: 1500A Spitzenstrom und angebliche Kapazität von 20.000mAh. Erstmal auf 100% geladen und dann am Auto probiert. Funktionierte perfekt. Nach der Starthilfe zeigte die Kiste noch 89% an. Mittlerweile habe ich den 3.5L V6 insgesamt 9 Mal mit der ersten Akkuladung gestartet und die Anzeige sank nur auf 71% ab. Wollte es aber nicht übertreiben, denn auch digitalen Displays darf man nicht alles glauben.


    Vorab-Fazit: bin mit dem Gerät sehr zufrieden und kann es ebenfalls im Alltag für sonstige Verbraucher nutzen. Das kommt letztlich auch dem Akku zugute, wodurch ich ein vorzeitiges Ableben verhindern will.

    Mein Lotus? Typisch englisch: säuft wie ein Loch, ist ständig blau und wenn sie sich wohlfühlt, furzt sie rum.

  • So, das Gerät hat endlich den ersten Test gehabt und mit Bravour bestanden.

    Ein befreundeter Kfz-Meister hat es ausgeliehen und einen Peugeot mit fast leerer Batterie damit gestartet.

    Er hat sich gleich danach auch so ein Ding gekauft.

  • Hallo, wollte nur mal berichten, daß ich mit dem Ding jetzt fünf Mal Starthilfe gegeben habe und es hat immer einwandfrei geklappt.

    Kann ich echt empfehlen.