Wirklicher Feinstaub(Zigaretten)

  • lotleodaeng

    Hat den Titel des Themas von „Wirklicher Feinstaub“ zu „Wirklicher Feinstaub(Zigaretten)“ geändert.
  • Gerade kam was von ihm in der Flimmerkiste...

    Für mich ist das jetzt ein ganz Großer, der sich wegen seiner Pleiten, Pech und Pannen nicht zu Schade war, sich für das Auskommen seiner kleinen großen Familie zum Affen zu machen.

  • Gerade kam was von ihm in der Flimmerkiste...

    Für mich ist das jetzt ein ganz Großer, der sich wegen seiner Pleiten, Pech und Pannen nicht zu Schade war, sich für das Auskommen seiner kleinen großen Familie zum Affen zu machen.

    Genauso ist es zu verstehen. Dem Armen sind die Zikos zum Verhängnis geworden.

    War ein echter Typ,schade. Deshalb mein aufrichtiges Beileid.


    Zigaretten sind weiterhin frei verkäuflich trotz höchster Feinstaubentwicklung beim Rauchen, trotz Nikotin, trotz Teer und vieler vieler anderer Gifte. Deshalb frei verkäuflich weil sich so herrlich "Kohle" in vorm von Steuern damit machen läßt. Könnte man Feinstaub besteuern wäre er völlig legal und je mehr Du produzieren würdest desto mehr würde sich der Staat freuen. Die Gesundheit seiner Bürger ist dem Staat im Grunde genommen scheißegal, so ist es und wird sich niemals ändern.


    LG

  • Herrlich, das ist ja schon Satire!

  • mal bissi off topic bzgl. dem thema da unten.


    ich bin nicht raucher. aber, ich würde mich ärgern, wenn zigaretten, alkohol etc. verboten wären und der staat so eklatant in meine privatsphäre eingreift.

    wenn jemand solche dinge trotzdem konsumieren will, dann ist das sein gutes recht, solange er andere dabei nicht gefährdet/schädigt!!!


    ergo, ein rauchverbot in einem restaurant finde ich z.b. sehr gut. da konnte sich niemand gegen das passiv-rauchen wehren. außer man bleibt zuhause, aber sowas ist auch keine lösung ^^


    das mir der staat vorschreiben will, was alles schädlich für mich ist, geht mir aber massiv gegen den strich. wenn ich bier trinken will, tue ich das. wenn ich wein trinken will, tue ich das. wenn ich schnaps trinken will, tue ich das.

    wenn ich jeden tag trinken möchte, tue ich das auch. (nur zur info, tue ich nicht ;)) wenn es aber jemand möchte, dann soll er das tun. wenn jemand am tag 3 schachteln kippen rauchen will, soll er

    das tun.


    daher ist für mich ein verbot auch ein schritt in eine völlig falsche richtung.

    wenn ich so eine welt möchte, zieh ich nach nordkorea 8o


    Zigaretten sind weiterhin frei verkäuflich trotz höchster Feinstaubentwicklung beim Rauchen, trotz Nikotin, trotz Teer und vieler vieler anderer Gifte. Deshalb frei verkäuflich weil sich so herrlich "Kohle" in vorm von Steuern damit machen läßt. Könnte man Feinstaub besteuern wäre er völlig legal und je mehr Du produzieren würdest desto mehr würde sich der Staat freuen. Die Gesundheit seiner Bürger ist dem Staat im Grunde genommen scheißegal, so ist es und wird sich niemals ändern.

  • der wesentliche Unterschied: man macht es freiwillig... diejenigen, die ihr Abgas in Ihre Fahrzeugkabine zunächst einleiten, können gerne mit den Kisten aus meiner Sicht dann weiterfahren...


    Das Problem löst sich auf natürlichem Wege...


    Vater Staat hat beim Rauchen ja Gott sei Dank die Reißleine gezogen und die Raucher ins Separee verbannt...


    Wenn sich jemand auf eigene Kosten selbst vergiften will, kann er das von mir aus machen - ist ja legal. Wenn aber das Umfeld passiv mitvergiftet wird, wie das früher ohne Separees der Fall war, geht das gar nicht... und letzteres sehe ich ein wenig bei den Dieselkisten gegeben...


    Nem LKW und Co bleibt ja nicht viel übrig mangels Alternativen... aber wenn ne 60kg Mutti nen 2,5Tonnen Suff sinnfrei von Boutique zur Boutique steuert, ist das nachdenklich stimmend...

  • und letztere sehe ich ein wenig bei den Dieselkisten gegeben...

    Man hat uns dreißig Jahre die Dieseldroge gegeben. Jetzt sind zu viele süchtig und es muß was neues her. Die Stromspritze - also muß der Dieselschuß sterben. Nur Logik zählt hier nicht. Der Strom ist viel toxischer als das Ölgemisch.

    wenn ich so eine welt möchte, zieh ich nach nordkorea 8o

    Du wohnst doch politisch schon mitten drin. Nur mit dem einen Unterschied das uns Nordkorea überleben wird und eines Tages als angesehenes Land dieser Welt gilt. Das meine ich nicht politisch sondern das hat etwas mit den Leuten dort zu tun.

    LG

  • Naja, ganz unrecht hat der Oli da wirklich nicht. Ist schon schwer verständlich wo Staat seine Schwerpunkte setzt hinsichtlich gesundheitlicher Vorsorge....

    Nun, der Ansatz ist immer ähnlich:

    Man(n) nehme - sagen wir mal - 10 oder 20% Realität und ergänze es mit 80-90 % Fiktion, Phantasie oder Fakten die keine sind.

    Gewürzt wird das Ganze dann noch mit irgendwelchen populären Aussagen oder Verallgemeinerungen und - Zack - gibt’s den nächsten Empörungstread <X


    Ich habe noch keinen Raucher getroffen der zum rauchen gezwungen wurde, alle machen es aus freier Entscheidung und alle wissen welche Gesundheitsgefahren sie damit eingehen. Eigenverantwortliches Handeln nennt man das.

    Und das ist der wesentliche Unterschied.


    Wenn es dann schief geht dem Staat die Verantwortung zuschieben zu wollen ist völlig daneben!

  • Auch zu kurz gesprungen, oder? Rauchverbote in Restaurants gibt es ja auch nicht wegen Rauchern, sondern weil sich das Personal dem Qualm nicht entziehen kann.

    Du selbst kannst es ja für dich halten mit dem Rauchen wie du willst. Aber du wirst in jedem Fall irgend jemand in deiner Umwelt damit auf den Sack gehen.

  • Wenn sich jemand auf eigene Kosten selbst vergiften will, kann er das von mir aus machen - ist ja legal. Wenn aber das Umfeld passiv mitvergiftet wird, wie das früher ohne Separees der Fall war, geht das gar nicht... und letzteres sehe ich ein wenig bei den Dieselkisten gegeben...


    Nem LKW und Co bleibt ja nicht viel übrig mangels Alternativen... aber wenn ne 60kg Mutti nen 2,5Tonnen Suff sinnfrei von Boutique zur Boutique steuert, ist das nachdenklich stimmend...

    man braucht ja nicht immer alles zerpflücken und zerfieseln. die paar tausend 60 kg muttis mit ihren SUV´s sind jetz auch nicht an allem schuld bzgl. der abgase.
    genauso verhält es sich mit den sportwagen. ein bugatti, ferrari, lambo etc. schleudert auch zig mal mehr dreck raus als jeder golf etc.

    nur wieviele davon fahren rum bzw. wieviel km pro jahr fahren die??

    wenn jetz jemand auf die idee kommt, hier hand an zulegen, ist das meiner meinung nach die falsche stelle und das verhältnis passt nicht.

    warum schiffe nicht bessere filter bekommen bzw. die emissionen dort überwacht werden, weiß ich nicht.

    führt aber jetz zuweit

  • Alkohol ist von der Wirkung ein Nervengift. Ebenso wenig gesund wie das Rauchen, jedoch mit besserer Lobby.


    Lungenkrebs kriegen auch Nichtraucher. Ernährung, Prädisposition, Übergewicht, Untergewicht, sozialer Status, Bildung usw.


    Der Einflussfaktoren auf die psychische und physische Gesundheit sind so viele.


    Den Menschen Jens kannte ich nicht. Mein Mitgefühl gilt der Familie.

    Die Reise ans Ende des Verstandes. Für die meisten ein nur kurzer Ausflug.

  • Es geht nicht unbedingt, um eine Schuldfrage, nur welche Optionen es gibt, hier positiv darauf einzuwirken... Die Mutti kommt auch mit einer Tonne sicher von a nach b und emittiert sicherlich nen geringeren Footprint als mot dem halben LKW...

    Bei den LKW Fahrern sind die Alternativen aber mau... und die Gier beflügelt ja auch AdBlue Abschalteinrichtungen...


    Und solche Diesel Suff Karren gibt es bestimmt mehr als paar Sportwägen, die man in Deutschland im übrigen auch nicht zur reinen Lustbefriedigung von a nach b bewegen darf...


    Wenn jetzt ein Kraftwerk oder sonstiges Gewerbe viel emittiert, bleibt dort auch die Frage offen, welche Alternativen es gibt. Und manchmal gibt ed diese kurzfristig nicht...


    Und es ist definitiv keine Alternative ne belastende Wertschöpfung hier dicht zu machen, außerhalb der EU bei oft schlechteren Bedingungen mehr zu emittieren und dann ggf. noch die Ware um den halben Globus schippern und Die Luft verpesten... Okay, paar Schiffe haben zusätzlich noch Segel für die Publicity...


    Andererseits, bevor man nun den halben Pott für Autos dicht macht, kann man sich die Frage stellen, warum die Leute nicht umziehen wollen, wo die Luft besser ist...

  • Ich finde das so wie zimbo! Es gibt Bereiche da hat sich der Staat nicht einzumischen und basta! Es gibt Jobs die sind so krass da braucht man ein Ventil, das geht den Staat nichts an!


    Und wenn einer drei Schachteln am Tag rauchen will dann soll er!


    Und diese ekligen Bilder auf den Zigarettenschachteln gehören weg!!! Diese Horrorbilder bewirken gar nix, ausser das kleine Kinder Angst davor haben!


    Wir arbeiten alle hart, wir ermöglichen dem Staat durch unseren täglichen Beitrag zu existieren, wir haben das Recht unser Leben ohne permanente Einmischung so zu gestalten wie wir es wollen!

  • Nein mich schocken die Bilder noch aus einem anderen Grund...selten so schlechte Amputationen etc... gesehen...die Chirurgen gehören echt verklagt!!!!


    Und zu den großen Themen: auf jeden Alkohol auf jeden Zucker und auf jede Zigarette Steuern drauf und die in das Gesundheitswesen.

    Natürlich geht das nicht in allen Bereichen. viele von uns sind aber sicherlich auch privatversichert....und was ist da? Du wirst älter und zahlst mehr, weil höheres Risiko, bei Übergewicht etc...zahlst Du mehr.
    Man kann übrigens auch Leute einmal jährlich wiegen und bei krassen Übergeicht oder Untergewicht auch mal gerne zur Kasse bitten. Solidarität kann dabei ohne weiteres weiter bestehen.
    Aber schaut Euch mal die heutigen Klassen an....da sind nicht mehr 1 oder 2 Dicke nein da gibt es locker fast 50 Prozent. Dank McDoof und Fertigkost etc....

    Warum soll die Allgemeinheit für jeden Schrott aufkommen?
    Passiert doch bei Unfällen in der Freizeit auch nicht.

    Das Problem ist ganz einfach : es weiß keiner was er da für Kosten verursacht. Jeder möchte eine schnelle Lösung: Bestes Beispiel der Bandscheibenvorfall....für Operateur geil weil echt gutes Geld, für den Patienten auch geil....sag dem mal er wird nicht operiert und muss Sport machen und 20 Kg abnehmen.....da hört es dann schnell auf.....OP ich komme und hinterher geht es so weiter.


    Zu dem Rauchen ist ja aus den Restaurants etc. verbannt ja toll dafür kannst du jetzt kaum noch eine Strasse entlang gehen ohne den Rauch von Rauchen einatmen zu müssen, die in Pulks vor den Türen stehen.


    Aber das Ganze ist eine never ending Story...


    Zu dem Jens....letztendlich ein armes Schwein und noch viel mehr tun mir die Hinterbliebenen leid. Der wird garantiert keine große Versicherung etc haben. Vielleicht hat er mit den Fernsehgagen den Großteil seiner Hütte etc. bezahlt... man kann es für die Familie nur hoffen.


    Und Leute treffen kann es jeden von uns ganz schnell........
    Man denke nur an Stefan Böhm.....dessen Todestag sich auch demnächst schon wieder jährt.

  • da sind nicht mehr 1 oder 2 Dicke nein da gibt es locker fast 50 Prozent. Dank McDoof und Fertigkost etc....

    und warum gibt es die? Vater Staat macht dort noch nichts, da sich Leute wie schroederweg echauffieren... außerdem hängen in Folge jede menge Arbeitsplätze daran und das bringt aber wieder Steuereinnahmen auf Kosten der Allgemeinheit... analog dazu dürfen nun die Autofahrer direkt und indirekt alle bluten, um das Hamsterrad auf trap zu halten...


    Von mir aus können die aber dann gerne auswandern, wenn sie sich nicht anpassen wollen...


    Early Adopter zu sein kostet eben, schafft aber auch Raum für nen weltweiten USP... Wenn man sich nicht gerade von unseren Freunden ausspionieren lässt: Enercon

  • Auf Alkohol und Tabak gibt es doch eh schon Steuern. Auf Zucker wohl bislang nur in Skandinavien(?). Zugegebenermaßen landet das Geld sicher nicht zweckgebunden im Gesundheitswesen, wäre aber vielleicht kein übler Ansatz.


    Meinetwegen können sich Raucher zuhause zudröhnen wie sie wollen, solange sie nicht ihre Kinder auf langen Reisen im Auto zwangsbenebeln. Ich habe das als Kind erleiden müssen, schön ist anders.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---


  • Und jedem, der nach der Obrigkeit schreit, die bitte alles regeln und jeden Bürger zwangsbeglücken soll, sei "Corpus delicti" von Juli Zeh als Lektüre empfohlen. Kleiner fiktiver Vorgeschmack, wie es sich in einer Gesundheitsdiktatur leben könnte.