Lotus 2-Eleven / 3-Eleven Tipps für Helmkauf

  • Hi,


    Frage an alle Helmautosfahrer. Was fahrt ihr für einen Helm.


    Folgende Überlegungen:

    - Jethelm (mit Kinnteil): Vorteil ist ein wesentlich größeres Sichtfeld wie bei einem Integralhelm. Nachteil ist wahrscheinlich die Aerodynamik

    - Integralhelm: Vorteil ist vollständig geschütz, wahrscheinlich weniger nicken und wackeln bei hohen Geschwindigkeiten.


    Ich frage mich, ob Sicherheit hier eine massive Rolle spielt, da ich ja recht tief im Auto sitze und ein Überrollbügel da ist.


    Ob man wegen des Sitzes aufpassen muss, wie der Helm hinten aufbaut etc.


    Vielleicht hat einer einen Tipp

  • Hi,

    ob jetzt Integral oder Jet kann ich dir nicht beantworten, aber ganz wichtig ist den Helm anzuprobieren das er ordentlich sitzt und du dich darin wohl fühlst. Nichts ist schlimmer als ein drückender oder wackelnder Helm wenn du dich auf die Strecke konzentrieren musst.

    Gut ist dann noch ein zweiter Satz Innenpolster, falls der erste durchgeschwitzt ist.


    VG


    Dom

  • Ich würde einen Jethelm mit tiefem Visir nehmen... Vorteil dabei ist, dass du "mehr Luft" kriegst als in einem Integalhelm und trotzdem das gesamte Gesicht geschützt ist. Ich denke der Helm ist beim 211 vor allem wegen der Insekten und Steinchen wichtig die einem entgegen kommen, weniger wegen einem Überschlag (da bringt der Helm sicher auch nicht so viel).


    fg-jet-motorrad-jethelm-motorradhelm-hjc-helme.jpg(Please click to load the Source (hjchelmets.de)

    Interesse an der Lotus WhatsApp Gruppe Südbayern? Schick mir eine Nachricht...

  • Auf keinen Fall einen Jethelm im 2-11! Oder möchtest du, daß ich mich nach einem 200 km/h Fremdkörpereinschlag um dich kümmern muß?

    8|


    Ein Jethelm wie der oben abgebildete mit einem langen Visier, wie ihn die Motorsensen-Jungs tragen, schützt sicher vor Fliegen, aber auch vor Steinen?

    Und dazu möchte ich mal wissen, wie das Visier bei 200+ wackelt, ob der Fahrer dann überhaupt noch was sieht?

  • Auf keinen Fall einen Jethelm im 2-11! Oder möchtest du, daß ich mich nach einem 200 km/h Fremdkörpereinschlag um dich kümmern muß?

    8|


    Ein Jethelm wie der oben abgebildete mit einem langen Visier, wie ihn die Motorsensen-Jungs tragen, schützt sicher vor Fliegen, aber auch vor Steinen?

    Und dazu möchte ich mal wissen, wie das Visier bei 200+ wackelt, ob der Fahrer dann überhaupt noch was sieht?

    Mit den Dingern fahren 1000de Motorradfahrer in den Alpen rum... auch die kriegen Steinchen, Fliegen, etc ab.... auch mal bei höheren Geschwindigkeiten. Die Visire sind bruchsicher (wie bei einem Integralhelm auch) und selbst bei hohen Geschwindigkeiten stabil.


    Kommt halt immer drauf an was man mit dem 2-11 vor hat. Wenn es ausschließlich auf die Rennstrecke geht dann würd ich auch Integral bevorzugen, wenn es aber ne Ausfahrt auf der Landstraße geht würd mich der Integralhelm stören

    Interesse an der Lotus WhatsApp Gruppe Südbayern? Schick mir eine Nachricht...

  • Mit den Dingern fahren 1000de Motorradfahrer in den Alpen rum... auch die kriegen Steinchen, Fliegen, etc ab.... auch mal bei höheren Geschwindigkeiten. Die Visire sind bruchsicher (wie bei einem Integralhelm auch) und selbst bei hohen Geschwindigkeiten stabil.


    Kommt halt immer drauf an was man mit dem 2-11 vor hat. Wenn es ausschließlich auf die Rennstrecke geht dann würd ich auch Integral bevorzugen, wenn es aber ne Ausfahrt auf der Landstraße geht würd mich der Integralhelm stören

    Moppedfahrer haben 1. eine völlig andere Kopfhaltung und 2. tragen die vernünftigen auch Integralhelme.


    Der Jethelm hat unten keinerlei Stabilität. Ich trage entweder einen Integralhelm oder eine "schußfeste" Brille (für Ausfahrten, die sich mehr im städtischen Bereich abspielen). Muß aber jeder selber wissen. Warum man mit Integralhelm weniger sehen soll als mit Jethelm, ist mir nicht ganz klar.

    Ich hab schonmal bei ca. 180 km/h einen FK auf's Visier bekommen und ich kann dir versichern, daß das knallt wie ein Schuß.

  • Ich bin auch für den Integralhelm. Definitiv. Fahre selbst Caterham mit Integralhelm. Und wenn ich mir überlege was schon an meine Scheibe geflogen ist (und mir auch schon eine zerstört hat), dann möchte ich den Integralhelm nicht missen.

    Das mag bei Motorradfahrern gehen aber beim 2-11, sitzt du wie beim Caterham, viel tiefer als jeder Motorradfahrer und du bekommst wirklich ALLES ab. Schau dir nur bei einem normalen Auto den Grill und die Frontschürze an und du weisst was dich erwartet.


    Grüße,

    Jan

  • Ich habe noch nie einen Mopedfahrer mit Jethelm gesehen.

    Ich würde auch einen Integralhelm nehmen.

    Aber einen Autohelm, keinen Mopedhelm.

    Und bei Helmen gibt es keinen „besten“ Helm. Das Scheissteil muss einfach zu dir passen.

    Dem nächsten Typen passt das Ding nicht.

  • Und noch ein Tipp, den ich dir wirklich ans Herz lege. Falls du, wie ich, dir einen Autohelm kaufst, kauf dir gleich ein Ersatzvisier dazu. Ich hab das damals nicht gemacht und nun nach nur 2 Jahren ist keins mehr lieferbar und meins sieht aus wie Ar..... .


    Grüße,

    Jan

  • Ich habe dasselbe Problem im 3 Eleven....Habe einen Jethelm gekauft....totaler Müll das Ding....viel zu laut, es reisst dir die Birne hin und her...und ich war noch nicht mal bei mehr als 160kmh.....mein Integralhelm den ich vor 8Jahren mal für 50€ bei Aldi gekauft habe sitzt wesentlich besser und ist ruhiger zu fahren....guck mal bei Schubert und Araj oder so...guter Helm kostet wohl paar hundert Euro..ansonsten musst du halt 2 mal kaufen wie ich....

  • Schubert und Araj oder so...guter Helm kostet wohl paar hundert Euro..

    Wie oben schon mal geschrieben: Primär muss der Helm zur Kopfform passen. Verschiedene Hersteller aufprobieren und den zur Kopfform passenden Schnitt finden. Nicht wie oft gesehen zu groß kaufen. Der Helm darf sich nicht drehen , wenn man ihn seitlich bewegt oder vorne rauf/runter zieht. Die Polster geben nach etwas Tragezeit auch leicht nach...

  • Driftzwerg

    Changed the title of the thread from “Lotus 2-Eleven Tipps für Helmkauf” to “Lotus 2-Eleven / 3-Eleven Tipps für Helmkauf”.
  • Habe mir mal die Autohelme ud Karthelme angesehen.

    Preislich liegen die in einer Liga mit richtig guten Motorradhelmen. Nur sehr Aerodynamisch sehen die nicht aus. Wie sind die bei 200 km/h?


    P.S. Mal die 3-Eleven Reiter mit ins Boot geholt. Sorry...

  • Noch meinen Senf dazu:


    Ich fahre mit einem Nishua NDX-1. Ist ein Jet-Helm mit integriertem Visier und Sonnenvisier. Alle Integralhelme, die ich probiert habe, haben ein enges Gesichtsfeld (auch Nobelteile). Eine Verkehrsübersicht links, rechts , ohne Kopfdrehung, hat man damit nicht.

    Das Ding ist zugfrei, und bei hohen Tempi lehnst du deinen Kopf sowieso an der Kopfstütze an,

    was die Muskulatur entlastet und Windbewegungen nullt. Das ist meine Erfahrung mit meinem scheibenlosen E10 R.


    Elischen ist das erste Auto, bei dem ich Füßabdrücke am Amaturenbrett gemacht habe ....

  • ich werfe mal meinen IKARO NERV Helm in den Ring.


    icaro-nerv1.jpg(Please click to load the Source (gleitschirm-direkt.de)



    Bin mit ihm sehr zufrieden und habe ihn nun seit knapp 4 Jahren.


    Er ist aus dem Paragliding-Bereich und wiegt nur 600g - inkl. Scheibe. Ein Vorteil ist auch, dass er an den Ohren untenrum flexibel ist und nicht starr wie ein Motorradhelm. Dadurch ist er auf längeren Strecken bequemer.


    In Vollcarbon sieht er auch gut aus und liegt preislich mit unter 150 € auch im guten Bereich.


    Einziger Nachteil ist, dass es aufgrund der kürzeren Scheibe (im Vergleich zu konventionellen Jet-Helmen) über 200 km/h schon sehr zieht in den Augen..

    aber im Landstraßenbereich spielt das ja keine Rolle und auf dem Track würde ich eh mit Integralhelm fahren.

  • Nachteil eines Mopedhelms ist der, dass derselbige nicht für Karren gemacht wurde.

    Meiner war hinten zu "rund" und das drückte den Nacken wenig aber konstant nach vorne. Mich hat es beim fahren abgelenkt.


    Mit Helm für Karren ist das kein Thema mehr.

    Natürlich führe ich Selbstgespräche! Schliesslich brauche auch ich hin und wieder kompetente Beratung.

  • Wie oben schon mal geschrieben: Primär muss der Helm zur Kopfform passen. Verschiedene Hersteller aufprobieren und den zur Kopfform passenden Schnitt finden. Nicht wie oft gesehen zu groß kaufen. Der Helm darf sich nicht drehen , wenn man ihn seitlich bewegt oder vorne rauf/runter zieht. Die Polster geben nach etwas Tragezeit auch leicht nach...

    Noch ein Aspekt ist die Stabilität des Visiers. Bei 200+ ist da ganz gut Staudruck drauf, wenn man größer als 1,70 ist :saint:

    Der Bell ist da ganz gut und mein alter B2 auch. Andere Helme sind im Visier so wackelig, daß du nichts mehr siehst. Da kriegen sogar sehr erfahrene Leute Schiß und das Wort "Blindflug" bekommt eine neue Bedeutung.

  • Der Bell ist da ganz gut und mein alter B2 auch.

    Bell ist ein gutes Stichwort: Die Helme gefielen mir auf dem Papier und in der Hand gut und scheinen ihr Geld wirklich wert zu sein. Leider passten die nicht auf meinen Kopf. Letztlich ist es es Sparco geworden, der bei mir gut sitzt zumal Sparco auch im mittleren Bereich Zwischengrößen anbietet. Das Visier schnappt auch entschlossen zu, wobei ich mit dem Seven am Bilster Berg eh' nicht ansatzweise über 200km/h komme :P

    In Summe bin ich froh für etwas mehr Geld im Laden und nicht online gekauft zu haben. Das Anprobieren verschiedener Marken, Typen und Größen hätte per Versand kaum sinnvoll funktioniert...


    Viele Grüße

  • Nachteil eines Mopedhelms ist der, dass derselbige nicht für Karren gemacht wurde.

    Meiner war hinten zu "rund" und das drückte den Nacken wenig aber konstant nach vorne. Mich hat es beim fahren abgelenkt.


    Mit Helm für Karren ist das kein Thema mehr

    Genau, beim Motorradhelm geht man von einer geduckten Position aus, die man im Eleven ja idR nicht hat. Helme für offene Fahrzeuge sind u.a. der b2 Helm RC 31 (450€) und der Bell GP3 (ca 650€)...werde die mal bei Sandtler Bochum anprobieren und berichten..ggf wäre das meine erste Wahl beim Kauf.

  • Ich bin damals auch extra zu Sandtler gefahren (und das war fuer mich eine Strecke von ueber 300km). War dann von der Beratung wirklich enttaeuscht. Der Mitarbeiter war unglaublich unmotiviert und lies mich genau 2 Helme aufprobieren.

    Dummerweise gibt es nicht so viele Alternativen wo man Autohelme aufprobieren kann.


    Gruesse,

    Jan

  • Ich bin damals auch extra zu Sandtler gefahren (und das war fuer mich eine Strecke von ueber 300km). War dann von der Beratung wirklich enttaeuscht. Der Mitarbeiter war unglaublich unmotiviert und lies mich genau 2 Helme aufprobieren.

    Dummerweise gibt es nicht so viele Alternativen wo man Autohelme aufprobieren kann.

    Dort ist man wohl je nach Mitarbeiter ganz gut aufgehoben, wenn man nicht viel Beratung braucht, da wohl der größte Querschnitt an Produkten vorhanden ist. Als ich dort war holte die Dame nett und hilfsbereit immer wieder verschiedene Modelle und Größen aus dem Lager und ließ mich probieren. Tiefere fachliche Beratung gab's aber nicht. Am Ende für mich noch tausendmal besser als per Versand aber ja, es ginge besser ;)

  • Ich war auch wg. Helmen immer bei Sandtler (sind 20km von hier) und kann nicht meckern. Auch die Kart Sachen für meinen Sohn immer da geholt.

    B2 gibt es leider nicht mehr, der war von der Passform her besser als der Bell. Sparco finde ich am bequemsten, aber der hat mMn bei korrekter Größe etwas zufiel seitliches Spiel bei meinem Eierkopf.