Seitenscheibenfeststellschraube in die Türe gefallen, wie und wo bekomme ich die wieder reingeschraubt?

  • Bei Kurvenfahrt und schlechter Fahrbahnoberfläche klappert die rechte Seitenscheibe. Um das Problem zu lokalisieren habe ich die Türverkleidung abgebaut und alle Schrauben auf Festigkeit geprüft. Alles O.K.. Durch leichtes Schlagen auf die Tür konnte ich das Klappern lokalisieren, es kommt aus dem Bereich des Türöffners.

    Ich habe daraufhin die Schraube für die Scheibenjustierung reingedreht (rechts herum). Daraufhin wurde das Klappern geringer (glaube ich). Also etwas weiter gedreht. Mit dem Erfolg, dass die Schraube in die Tür fiel. :evil:

    Glücklicherweise konnte ich das Teil mit einem Magneten wieder rausangeln. :thumbsup:


    Frage: Wie und wo bekomme ich die Madenschraube wieder reingedreht? Von der Vorderseite geht es nicht, von dort ist kein Gewinde zu sehen. Macht außerdem auch keinen Sinn, da das Gewinde in der Mitte der Madenschraube unterbrochen ist. D.h., das Ding muss irgendwo in der Türinnenseite befestigt werden. Da komme ich aber nicht dran.


    Wäre für gute Tipps sehr dankbar.


    Auf dem Bild war die Schraube unten links in dem mittleren der drei Löcher befestigt.


    Please login to see this attachment.

    Please login to see this attachment.

    Please login to see this attachment.

  • Ich fürchte, Du wirst die hintere Führungsschiene (also im Grunde das komplette Fenster) ausbauen müssen um die Schraube am langen Arm wieder einsetzen zu können... (?) ;(


    Please login to see this attachment.


    Was Du allenfalls versuchen könntest:

    • Fenster fast ganz hochfahren
    • Tür öffnen
    • Falls es um die vordere Einstellschraube geht, von einem Helfer den vorderen Teil des Fensters vorsichtig (!) nach innen drücken und halten lassen,
      damit sich der Spalt zwischen beiden Klötzen weitestmöglich öffnet (ist es die hintere Schraube, muss er hinten drücken).
    • Versuchen, die Madenschraube zwischen die Klötzchen zu fummeln - sofern der Spalt dafür breit genug ist und man irgendwie in die Tür hineingreifen kann. Notfalls irgendwie Platz schaffen - durch Ausbau des Türöffners o. ä.
    • Aufhören, das Fenster nach innen zu drücken.
    • Der Helfer kann dann versuchen, mit einem Schraubendreher durch das Loch die Made in den Speck (Klötze) zu drehen.
    • Dabei drauf achten, dass beide Gewindeteile gleichzeitig in beide Klötzchen eingreifen, denn die Schraube dürfte an einem Ende Links-, am anderen Ende ein Rechtsgewinde haben. Richtig?
    • Bei Erfolg gemeinsam ein Erfolgsbierchen zoschen, bei Misserfolg ein paar Grummel-Biere und am nächsten Tag das Fenster samt hebemechanismus und Schienen komplett ausbauen.

    Das Klappern kommt übrigens von verschlissenen Nylon-Gleitklötzchen zwischen Scheibe und Schiene. Mit den Einstellschrauben ist da nicht viel zu machen.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

    Edited 2 times, last by skizzy ().

  • Apropos Nylonklötzchen... meine sind auch verschlissen. Scheibe klappert in jeder erdenklichen Position - manchmal mehr, manchmal weniger X/

    Wo bekommt man denn neue Klötzchen her? Die üblichen Verdächtigen führen leider keine Kits, obwohl es ja ein bekanntes Problem sein sollte...

  • carbongrey: Nee, ein Werkstatthandbuch habe ich nicht.

    skizzy: Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. :thumbup::thumbup::thumbup:


    Ich hatte schon befürchtet, dass das kompliziert wird.


    Es handelt sich um die vordere Einstellschraube (s. auch Foto). Um überhaupt eine Chance zu haben, an die Klötzchen mit der Hand dranzukommen, muss ich den Türöffner ausbauen. Ist hierbei was zu beachten? Oder einfach die schwarzen Schrauben lösen und raus das Ding?


    Ich fände es merkwürdig, wenn die Klötzchen verschlissen wären. Es handelt sich um das Beifahrerfenster und das ist relativ selten bewegt worden. Auf jeden Fall viel seltener als die Fahrerseite und da ist alles O.K..


    Egal, ich schaue mir das Ganze nochmal in den nächsten Tagen an.


    Nochmals danke.

  • Das angepinnte Handbuch ist für die Rover-Modelle. Vieles stimmt zwar bis heute überein, aber im deutschen Handbuch fehlt leider die Beschreibung der elektrischen Fensterheber, die in den englischen Service-Notes der Toyota-Modelle enthalten sind: Abschnitt BR, ab Seite 17. EFH sind auf Seite 21 beschrieben.

    Please login to see this attachment.

    --- Elise: Da steigt man nicht ein, die zieht man sich an! ---

  • skizzy: Nochmals danke. Ich denke, damit komme ich jetzt erst mal klar.

    Ich werde den Türgriff ausbauen und dann mal schauen, ob ich die Problemstelle erreichen und die Madenschraube wieder reinfrickeln kann.


    Werde über den (Miss)Erfolg berichten. Habe vermutlich erst am nächsten Wochenende Zeit dazu.

  • So, Problem ist gefixt.


    Das Klappern kam daher, dass sich die Madenschraube aus der Führungsschiene (d.h. dem daran festgeklebten Klötzchen) gelöst hatte und die Führungsschiene sich nun frei bewegen konnte. Und bei Kurvenfahrt und abgesengtem Fenster gegen die Madenschraube geschlagen hat.


    Ich beschreibe mal die Lösung, falls jemand das gleiche Problem haben sollte:

    - Türverkleidung abbauen

    - inneren Türöffner rausbauen. Die Stange ist mit einem Clip befestigt. Diesen nach hinten schieben (geht, wenn Türöffner in Position offen), dann kann die Stange nach oben aus dem Türöffner rausgezogen werden.

    - Die Stange mit einem Kabelbinder oben an der Türe befestigen um Platz zu schaffen

    - Hoffen, das die Hände klein genug sind

    - Mit der Hand kommt man nun an die Führungsschiene und die beiden Klötzchen

    - Die untere Befestigungsschraube des an der Tür befestigten Klötzchens entfernen und das Klötzchen um 90 Grad drehen.

    - Jetzt kann man mit etwas Gefummel die Madenschraube in dieses Klötzchen reindrehen.

    - Klötzchen wieder zurückdrehen und lose befestigen

    - Die Führungsschiene etwas hin und her bewegen und versuchen, mit der Madenschraube das Gewinde des anderen Klötzchens zu treffen. Irgendwann klappt das

    - Madenschraube einige Umdrehungen festdrehen, damit ist die Führungsschiene wieder fest

    - Alles wieder zusammenbauen, das Einsetzen der Stange in den Türöffner und das Befestigen des Clips ist etwas frickelig


    Und Ruhe ist.