• Bei der G 15 sollte man das Chassis an 2 Stellen verstärken, und die Elektrik nach Deutschen Masstab aufbauen.

    Mein Wagen wurde 1976-1980 in west-Berlin von einem Englischen Berufssoldat gefahren.

    Wegen überhitzung ist der Motor "Hops" gegangen.(fehlender Elektrolüfter)

  • naja...die G15 ist was ganz anderes als der europa!!


    im original schwachbrüstiger motor (850cc)...und auch getunt werden es ned mehr als 1000cc....dazu kommt heckmotor...der europa ist ein MITTELmotor.


    fahrverhalten komplett anderes (bin schon beide gefahren, habe übrigens 2 G15 besessen....)


    übrigens: an der G4 geht an der hinterachse gar nichts laputt...wenn ne ford starrachse verbaut ist....und je nach baujahr ist solch eine verbaut...andernfalls leicht umgebaut.


    und die G4 ist wirklch ein fahrgerät....mit so ner G15 kann man im serientrim zum bäcker fahren, für mehr taugt die ned.

  • Serienmotor hat 875 nicht 850.

    Mit 1000cm ist das Auto gut motorisiert.....mann muss aber viel Zeit und Geld darin investieren.

    Ich habe 165 Stunden in den Motorbau investiert.

    Resultat 100 Ps bei 8300 U/min.....Getriebe ist wegen der Übersetzung eher das Problem.

    Wenn dir 100 PS mit 520 Kg zu wenig ist, dann mag ich das gerne akzeptieren das eine G15 für dich als verhinderter Rennfahrer deutlich zu Wenig ist.

    Wenn du dich ausgiebig mit den Leuten die sich mit der G15 auskennen beraten hättest,dann hättest du eventuell die Finger davon gelassen , oder eine gute G15.

    Im Serientrimm aber ...da hast du Recht netter Flitzer, mehr nicht.

    Ich kenne einen Ehemaligen Rennfahrer, bei dem die Beifahrer in einem BMW 700 mit 850er Rennmotor nach einer Probefahrt frische Unterhosen brauchten.

    Eine G4 ist hinten so leicht, das man nicht einmal einen Wagenheber braucht, und wenn da eine schwere Ford Starrachse drin steckt.....?

    Da wäre die Ungefederte Masse schwerer als das Chassis.

    Die orginal Starrachse ist vom Ford Angila....Harry Porter kann damit sogar fliegen.

    Mit einen 1600er Lotus Motor drin wirste schnell sehen wie weit mann damit kommt.

    Die Verstärkten aus Werkzeugstahl kannste im Rennsport nehmen, aber im Alltag werden die öfters gewechselt als das Motoröl (wenn mann die Kiste auch rannimmt)

    Die Starrachse vom Glas GT sollte mann mal ausprobieren...oder Alfa, denn die sind deutlich leichter und stebiler.

    Ginetta hat ja im Rennsport eine kleine Stückzahl mit Einzelradaufhängung gebaut.

    Wenn ich eine G4 hätte, dann würde ich diese nachbauen (mit Elan Diff)

  • ....die starrachse ist die typische englische achse wie sie später auch im escort verbaut wurde....somit auch in viele seven-derivaten und andere kitcars eingebaut wurde.....und da ist vorn auch mal ein drehmomentstarker 2L pinto mit 130ps oder Zetec mit 150PS drin....problemlos!!!...und diese kitcars sind alle hinten leicht...wie die G4....die starrachse trampelt nicht wenn als 5-lenker ausgeführt....das problem sind hier oftmals zu harte abstimmung (fast bei allen seven / kitcars sind die federn an der HA zu hart)


    die englische oder timken achse ist auch nicht schwer.


    es gibt, weil escort im rallysport verbreitet, extrem viele umbauteile (verstärkte steckachsen, scheibenbremsen, gehäuseverstärkungen, alu-diff korpus, sperren) für ganz kleines geld.....


    fakt ist...um ne G15 einigermassen vorwärts zu bringen brauchts richtig viel geld...und es endet in ner drehzahl-orgie...wiel wo kein hubraum, da kein drehmoment und keine PS.....PS gehen nur über drehzahl....und es bleibt halt ne heckschleuder.....und all das "nur" wegen der einzelradaufhängung hinten?

  • Die G 15 macht nur sinn mit einem 998er Motor, einen 107er oder ein umgeschweisten Zylinderkopf, 40er Weber/4-2-1-Manifold,Ölhobel und vertiefte Ölwanne.

    Chassis muss an der A Säule und hinten an der inneren Schwingenaufnahme verstärkt werden.

    Und das Wichtigste......der Fahrer ........!

    Er muss es wollen.......Drehzahlorgien und Heckschleuder8o

    Ansonsten gibt es ja den 6.3 er AMG....für die Großstadt Ampelduelle, aber ich mag halt die Kurfenräuber.....denn Geradeaus ist Langweilig

  • Ich stehe nach wie vor mit Ian in Kontakt, von dem ich meinen S1 damals gekauft habe. Er spürt immer mal wieder einen S1 in den USA/Kanada auf und verschifft ihn nach Europa.

    Diesmal ist es ein schöner S1A:


    Please login to see this attachment.

  • Welches Lotus Europa Styling ist für Dich: 33

    1. Europa S1 & früher S2 (14) 42%
    2. beide hässlich (11) 33%
    3. TwinCam & Special (8) 24%

    Bist Du eher ein Liebhaber des Sechziger Jahre S1/S2 Designs oder doch lieber 70er Jahre TwinCam Styling?


    Please login to see this attachment.

    (Copyright by unbekannter-künstler@lotuseurope.org)

  • Moin,


    Quote

    wo kann mann sehen , wer """ beide hässlich """ angekreuzt hat ?



    Also ich hab nur deswegen beide hässlich angekreuzt weil "beide unterirdisch potthässlich und eine optische Ohrfeige" nicht zur Option stand.


    Die was anderes angekreuzt haben sind einfach zu erkennen, an der gelben Armbinde mit den Gänsen drauf. (Für ganz blind)



    Guido

    ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
    elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
    ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :


    Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
    Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !

  • Walkaround Video um einen japanischen Europa S1A in Cirrus White. Interessant und sehr selten sind die zwei Weberdoppelvergaser am original Gleichstromkopf.

    Ich bewundere ja die Besitzer, die es schaffen, bei einem Wagen im unrestaurierten Originalzustand der Versuchung zu widerstehen, das alles wieder richtig hübsch zu machen (z.B. das Armaturenbrett).


    Kennt jemand die genaue Bezeichnung der Felgen?


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Ich bewundere ja die Besitzer, die es schaffen, bei einem Wagen im unrestaurierten Originalzustand der Versuchung zu widerstehen, das alles wieder richtig hübsch zu machen (z.B. das Armaturenbrett).

    Ich finde das klasse .


    im Healey Forum besteht da auch wenig verständnis für solche verranzten karren .


    Gut, der Joseph und ich sind dort die beiden einzigen ernstzunehmenden Beitragschreiber.


    Joseph ist der VOllorininal und besser als neu freak


    Ich bin vom anderen Ufer .


    Leider konnte ich den Originalzustand vom Schwein nicht erhalten aber ich versuche auch bei der Resto so zu arbeiten , das der Wagen so aussieht wie ein gepflegtes 60 Jahre altes Auto aussehen würde .


    Die Sache mit dem halbmatten LKW Lack hat dort zu einigen Sprüngen aus dem Kellerfenster geführt .Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.

    ich bin nur die Aushilfe mit leicht beratender Tätigkeit
    LG
    ulf

  • Kennt jemand die genaue Bezeichnung der Felgen?

    nimm Kontakt mit Takashi auf .. der kennt ja da in Japan einige Leute

    Please login to see this attachment.

    "..eine alte else riecht meist nach frostschutz, wenn die nach totem hund riecht solltest du den marder ausbauen....."- 'C' by Guido Schuchert


    "selber essen macht satt" -'C' by me

  • Gehört das wirklich so mit dem Seitenfenstern???

    Doch, das gehört so mit den Seitenscheiben. Nur der 'echte' S1 hatte die eingeklebten Seitenscheiben. Dieser hier ist ein S1A, bei dem Lotus einige Dinge verbessert hat.


    Dazu gehören die herausnehmbaren Seitenscheiben aus Plexiglas, die man in einem Schlitz in der Tür verstauen kann. Eine echte Chapman Lösung: leicht, aber vor allen Dingen billig. In der Tür rappeln sie dann munter vor sich hin, bis der Fahrer taub und die Scheiben blind sind.


    Please login to see this attachment.

  • Doch, das gehört so mit den Seitenscheiben. Nur der 'echte' S1 hatte die eingeklebten Seitenscheiben. Dieser hier ist ein S1A, bei dem Lotus einige Dinge verbessert hat.


    Dazu gehören die herausnehmbaren Seitenscheiben aus Plexiglas, die man in einem Schlitz in der Tür verstauen kann. Eine echte Chapman Lösung: leicht, aber vor allen Dingen billig. In der Tür rappeln sie dann munter vor sich hin, bis der Fahrer taub und die Scheiben blind sind.


    Please login to see this attachment.

    Das hätte ich dank ausgiebiger Stammtisch Schulung auch gewusst 8)